Komatsu PC 290 mit Verstellausleger "Ein Baubericht aus der Region Bern"

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute

      Heute möchte ich euch den Einbau der weiteren Fahrwerkkomponenten zeigen.






      In der momentanen Serie werden neue Motoren verbaut. Diese sind länger und es würde deshalb im Unterwagen ein Loch durch die Traverse gebohrt/gelasert.

      Aus diesem Grund baue ich entgegen der Bauanleitung zuerst die Leitrollen ein und erst dann die Antriebseinheit.




      Beutel 10 nach dem Lackiren.










      Hier schön zu sehen wie parktisch das neu geschaffene Loch ist.





      Aufschrauben der zweiten Mutter






      Einschieben fertig. Das Ganze wird dann durch die Kette gehalten. Da ich diese noch nicht hatte habe ich das Leitrad wieder herausgezogen.



      Das Selbe auf der anderen Seite.
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Nun gehts weiter mit der Antriebseinheit





      Zuerst mussten die Motoren mit dem Regler versehen werden, Die Verbindung zu den Motoren habe ich mit den Amass MT-30 Steckern realisiert.





      Einschieben der Antriebseinheiten, damit es einfacher geht habe ich die letzten Laufrollen nochmals ausgebaut.





      Diese werden dann mit je 2 x M3 x 8mm Zylinderschrauben gesichert.





      Selbe Ansicht von Oben.





      Die Abdeckungen sind aus 3D Druck und wurden zuerst grundiert/lackiert.

      Dazu habe ich sie zusammengeschraubt und im Ganzen lackiert.





      Das Ergebniss seht Ihr hier. Die Abdeckungen werden in zwei Teilen montiert.





      Erstes Teil überschieben.





      Dann zweites Teil von der anderen Seite überschieben. Danach zusammen verschrauben mit je 3x M3 x 6 mm Linsenkopfschrauben





      So :staunen: nun Fertig aus. :rolleyes: Ich kenne/baute die Fahrwerke der Komatsu Modelle bis jetzt nur schwarzgrau. Dieses nun in kieselgrau ist echt mal was anders :meinung:





      So das wars mit Seite 9 und 10, oder in meinem Fall eben 10 und 9



      Noch erwähnen möchte ich, dass mir die Regler in den Fahrwersschiffen sehr gut gefallen, da kommt man auch immer wieder ran. Zudem muss bei einem Problem nicht zuerst der ganze Bagger vom Oberwagen getrennt werden.

      Mehr dazu aber das nächste Mal.


      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Einbau in den Unterwagen





      Weiter mit Seite 5 :?: :?: Ja diese Bild kennt Ihr schon wie auch der Titel.





      Es geht mir hier nun weniger um den Einbau des Drekranzes, mehr um den Elektroeinbau in den Unterwagen. Bild Seite 12





      Ich habe mir die elektrische Dredurchführung selber etwas zu recht gelötet, damit mir der Einbau etwas einfacher geht.

      Dies wie folgt;

      Wir haben eine 12 Fache Durchführung, daher auch 12 andersfarbie Kabel.

      In der Bauanleitung sind die Farben in 4 Teile aufgespittet.

      -Regler Rechts = Gelb

      -Regler Links = Orang
      -Plus = Rot, Pink, Lila, Grün und Braun
      -Minus = Schwarz, Grau, Blau, Helblau und Weiss

      Die Farben bei Plus und Minus wurden zusammengefasst direckt nach der Dredurchführung in Rot + und Schwarz - . so wie je Orang und Gelb für das Signal, diese habe ich mit kleinen Schrumpfschlauch stücken zu zwei Kabelsträngen vereinigt.




      Dazu wurden auch die Schrauben durch versenkbare ersetzt und diese dann abgeschliffen. Um das verletzen des Kabels zu verhindern, da ich den Unterwagen mit Blei ausgekleidet habe und nicht die volle Höhe genutzt werden kan.

      Dies ist nicht notwendig wen der Unterwagen wie in der zweiten Varante meiner Vereinkollegen mit Blei ausgekleidet wird,( Sehe verlauf im Baubericht / Die Mitte ausgelassen wurde) oder der Standartbausatz zusammengebaut wird ohne Blei.





      Nun konnte der Drekranz ink. Drehdurchführung eingebaut und verschraubt werden.






      Wie bekannt wird Schraubensicherung empfohlen.





      Verschrauben mit 4x M4 x 22mm Zylinderschrauben.





      Um die Regler zu Platzieren und noch etwas mehr Gewicht zu erhalten habe ich mit aus Stahl zwei Stücke gefertigt. 40mm x 70mm x 10 mm und diese Grundiert. Um diese Jederzeit zum zwech der Reinigung oder des Unterhalts zu entfernen wurden sie mit Magneten am Fahrwerk fixiert.











      Hier gut zu sehen der Kabelstrang vom Drekranz her kommend.





      Das ganze sah fertig dan so aus, Rechte Seite.






      Linke Seite





      Mit der Abdeckung.





      Hier beide Seiten schön zu sehen.





      Wie schon erwähnt finde ich das hier sehr gut gelöst von Fumotec :Top: :Top:

      Zudem kan man mit sehr wenig Aufwand die Modelle gut personalisieren, ob nun optisch oder eben bei mir und den Vereinskollegen durch das zusätzliche Gewicht. :meinung:


      Der Unterwagen ist nun abgeschlossen und wir kommen das nachste Mal zum Oberwagen. Denke die Farbe ist wohl nun Klar :weglach2:


      Ich hoffe es hat euch gefallen, ich freue mich immer sehr über die Benachrichtigung "Gefällt Mir" so sieht man auch ob man auf dem richtigen Weg ist.

      Desshal hier ein grosses :D: von meiner Seite her für die "Gefällt Mir" von euch bis jetzt.


      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • PLANUM schrieb:

      Hallo Mirko,

      vielen Dank für diesen wieder sehr interessanten und informativen Baubericht von Dir. - Darf ich raten? Am Oberwagen geht es blau weiter? (KIBAG - Aus gutem Grund) 8o
      Hallo Christian


      :D:


      Richtig!!

      :DD: :DD: :DD:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Chris




      Vielen Dank




      Welche Variante hast du bestellt? Standart oder Verstell?
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Chris

      In meinen Augen eine gute Entscheidung :Top:
      Macht auch noch etwas mehr Spass zum Bauen :grins: :meinung:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Nick da hast du gut hingeschaut :P



      Ich nehm da mal was vorweg.

      Als das Ok von Frank für den Verstellausleger Prototypen bekam, wollte ich auch einen hydraulischen Schnellwechsler dazu realisieren.

      Ich bin auf die Suche und habe Thilo (TW-Hydraulik) angefragt ob er sich auch eine Variante für den PC 290 und die Schaufelaufnahme von Fumotec vorstellen kan.

      Darauf hin ergab das eine das andere und so viel sei verraten.

      Ich werde den neuen Wechsler von TW-Hydraulik hier im Baubericht, mit meiner Varante der Ansteuerung und Verrohrung zu einem späteren Zeitpunkt zeigen. :freude:


      An der Stelle vielen Dank an Thilo für die sehr gute Zusammenarbeit und die super Umsetzung :D: :D:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Stimmt das wird immer besser :respekt: :thumbsup:
      Ich haben meinen Verstell Ausleger auch direkt mit einem dritten Hydraulik-Kreis am Stiel bestellt für denn Schnellwechsler
      Ich arbeite jetzt nich an einem oilquick
      Wie bei premacon das likufix damit ich auch keine Schläuche mehr umstecken muss
      Das ist aber noch in der :D Entwicklung

      Gruß Nick
      Mit grüßen ausm Pott :D
    • Hallo Chris

      Hallo Nick

      Schön wens gefällt, den dritten Hydraulik-Kreis hab ich mir selber zurecht gelötet, dazu aber später mehr :grins:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Leute

      Eigentlich hab ich geschrieben, dass wir mit dem Oberwagen weiter machen.

      Jedoch möchte ich euch die Verkleidung des Drehkranzes nicht vorenthalten.




      Ich war auf der Suche nach Hilfsmittel zum Lackieren wieder mal kreativ :kratz: Aber seht selbst.. :guckszdu:







      Sehr schönes 3D Druckteil :meinung:









      :lack:


      Leider hab ich kein Bild von der fertig lackierten Verkleidung :Wand:


      Ich kan euch aber noch einige Bilder zeigen die im Verlauf mit den Vereinskollegen endstanden sind. Darauf ist die fertig lackierte Verkleidung zu sehen.




















      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Leute nun gehts zum Oberwagen






      Der Oberwagen




      In der Bauanleitung auf Seite 12 ist vorgesehen, dass der Akkuhalter mit M3 Senkkopfschrauben und M3 Stoppmuttern angerschaubt wird.

      Hier habe ich mich entschieden, die Löcher etwas aufzubohren und ein M4 Gewinde direkt in die Unterwagenplatte zu scheiden. Nachfolgend die Bilder dazu,





      Standart aus Bausatz ohne Veränderungen





      Bohrer und Gewindeschneider M4





      Die Löcher leicht aufbohren 3,4mm





      Geweindescheiden M4





      Senkkopfschrauben M4 x 5mm





      Fertig , direkt und ohne die Muttern, somit auch schneller und einfacher zu demontieren, dazu aber später im Baubericht mehr.





      Die nächste Änderung war das Erstellen von Löcher um Elektrokabel, Hydraulikleitungen und Regler direkter zu verbinden. Auch hier nachfolgend die Bilder dazu.





      7mm Bohrer, erstellen des ersten Loches für Elektrokabel von der Drehdurchführung kommend.





      Fertig zum Bohren





      Hier die ersten Löcher sind fertig, von rechts nach links; Loch für Elektrokabel Beleuchtung vis a vis Elektrokabel Drehdurchführung. Die zwei Löcher neben einander dito vis a vis, Hydraulikleitung Druckleitung von Pumpe und Rücklaufleitung zum Tank






      Die letzten zwei unter dem Akkuhalter dienen zum Aufnehmen des Pumpenreglers.






      Danach um die Kanten zu glätten und um besser lackieren zu können wird sandgestrahlt





      Fertig zur Lackierung



      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Leute

      Heute möchte ich Euch den Einbau der Gleitlager zeigen. Da ich die vor dem Lackieren montieren möchte, springen wir in der Bauanleitung auf Seite 24 und 25.





      Einbau Gleitlager




      ]

      Hier die Bilder dazu auf Seite 24 und 25





      Beutel 24





      Inhalt Beutel 24






      Diese können mit einer Zange leicht eingepresst werden.





      Die überstehenden Gleitlager habe ich mit der Dremel gekürzt.






      Beutel 25





      Inhalt Beutel 25





      Hier habe ich die Lager mit einem grossen Schlitzschraubenzieher Nr 6 eingepresst.






      Erste Hälfte erledigt.






      Fertig,




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen


      Die Oberwagenkantenverkleidung






      Seite 13





      Beutel Inhalt Nr. 13





      Ansicht von Oben





      Stopmuttern M3





      Rechte Seite verschraubt mit 3 x M3 x 8mm Linsenkopfschrauben.





      Seite 14





      Inhalt Beutel Nr. 14





      Linke Seite mit 2 x 3 x 8 mm Linsenkopfschrauben befestigen.






      Danach habe ich den Oberwagen grundiert. Nachfolgen die Bilder dazu.







      Nach der Grundierung bekam der Oberwagen eine Enzianblaue Lackierung, dazu im nächsten Bauabschnitt mehr.


      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mirko ()