Komatsu PC 290 mit Verstellausleger "Ein Baubericht aus der Region Bern"

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hydraulischer Schnellwechsler von TW-Hydraulik



      Heute möchte ich euch den Wechsler von TW-Hydralik zeigen. So wie auch den direkten Vergleich mit dem von Fumotec.




      So wurde er geliefert. :D: Thilo.






      Wer mich kennt weis was nun kommt :D







      Zuerst mal auseinander schrauben :rolleyes:

      Da ich nicht 3mm Schlauch verwende, dies aus optischen Gründen so wie auch eine andere Einbaulösung, werden die Verschraubungen durch M3 für 2mm Schlauch ersetzt.





      Gefällt mir sehr gut, nur die Farbe :kratz:





      Hier während dem Grundieren, Lackieren.






      Hier die zwei Wechsler, links Fumotec, rechts TW-Hydraulik.





      Gut zu sehen die Anschlüsse für 2 mm Schlauch. Diese werden auch gerade weg laufen, da mir die seitlichen Ausgänge nicht gefallen.

      Dazu aber mehr beim Einbau.




      Seitenverkehrt zum Bild weiter Oben.



      Nun trocknen lassen, dann montieren.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Leute

      Montage hydraulischer Schnellwechsler





      Heute kann ich euch den Wechsler am Bagger zeigen, inkl meiner Variante der Verschlauchung.







      Originalteil aus dem Bausatz.






      Löcher Bohren 0,9mm




      Meine selber erstellenten Klammern aus Messing und danach verlötet.






      1mm Modellbauschraube, nun lackieren






      Hier nach dem lackieren und fertig Montiert mit dem Löffel offen.





      Hier seht Ihr die Verschlauchung bei geschlossenem Löffel.








      Ob das Frank nur zur Zirte oder absichtlich so gedruckt hat ist mir unbekannt.





      Jedoch finde ich diese Lösung sehr schön und es ist auch an meinem Bagger auf der Arbeit so gelöst. :freude: :meinung:



      Nun für euch noch ein Video der Funktion des Wechslers, so wie der Schlauchführung und deren Bewegungen.


      Viel Spass. somit ist der Ausleger komplett und abgeschlossen.





      :guckszdu:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo Leute


      Einbau der Servos auf dem Ventilblock





      Heute möchte ich euch den Einbau der Servos zeigen




      .

      Ich verwende HS-82MG Servos.





      Einkürzen der Servoarme.





      Eingekürtz, geschliffen und auf 2mm aufgebohrt.





      Ich werwende wie beim PW 180 Senkkopfschrauben M2 x 5mm die unten abgeschliffen weden, damit diese nicht auf dem Ventilblock schleifen.





      3 Mal.





      7 Mal, hier von der gegenüberliegenden Seite.





      Danach von unten M2 x 12mm Schauben durchstossen. und oben mi M 2 Muttern festschrauben.





      Fertig.





      Nun die Servo in Mittelstellung bringen, Ausrichten und Festschrauben, wieder mit M2 Muttern.





      4 Mal.





      Und wieder fertig.





      Hier im Bild ist der Platz für den Pumpenregler zu sehen, (Anfang des Bauberichts über den Oberwagen, habe ich euch die gebohrten Löcher gezeigt)



      Was für einen Kabelsalat.



      Dazu aber das nächste Mal mehr.






      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen


      Verkabelnung Teil I


      Zuerst ein gutes neues Jahr!


      Heute möchte ich euch zeigen wie ich etwas Ordnung in das Modell gebracht habe.

      Durch meine Bauweise habe ich sehr kurze Wege von den Servos oder Reglern zu dem Empfänger, so wie der Stromversorgung des Modells.






      Hier habe ich begonnen etwas Ordnung zu schaffen.





      Alle Servokabel wurden zu einem Kabelstrang vereint.






      Danach wurden alle Servokabel auf die gewünste Länge gekürtz und mit neuem Stecker versehen.

      Wie Ihr sehen könnt habe ich hier ein 20er Auswertmodul mit Bec aus dem Hause Brixl verbaut, Für mich als Commandernutzer ungewohnt. Da ich sehr kostengünstig zu einer Brixl Steuerung kam habe ich mich entschieden euch mal diese Variante einer Verkabelung zu zeigen. Verzeit mir daher, wenn ich fehler machen sollte.

      Die Verteilung des Stroms habe ich wie links zusehen ist mit 5er Wagoklemmen 221 gelöst.

      Der Regler beommt seinen Platz unter dem Akkuhalter.

      Die Beleuchtung wird auch über das 20er Modul realisiert, dazu aber später mehr in einem späteren Zeitpunkt des Bauberichtes..





      Zuletzt noch die Servos beschriften und nun sieht das doch schon viel sauberer aus.




      Das wars soweit, nächstes Mal zeige ich euch die nach meiner Meinung sehr schön gelungenen 3D Druckteile.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mirko ()

    • Guten Morgen


      Die Oberwagenverkleidung Teil I







      Bevor wir zum zweiten Teil der Elektronik kommen, möchte ich euch die Verkleidungen des Oberwagens zeigen.


      Beginnen werden wir mit Seite 22, springen also zurück in der Bauanleitung.


      Zuerst kleben wir aber noch die Magnete und Stifte auf dem Oberwagen ein.





      Hierbei darauf achten, dass sich die Magnete später anziehen und nicht abstossen.








      Einsetzen der Stifte.






      Das Selbe bei der anderen Seite.








      Ich verwende immer UHU PLUS Endfest.






      Zum Schluss die Magnete einkleben und 12h trocknen lassen.





      Nun zur Seite 22





      Schön zu sehen wo die Magnete hin gehören.








      Hier schön zu sehen die Aufnahmen der Stifte und der Magnete.








      Einkleben der Magnete.







      Auch hier habe ich UHU Kleber verwendet.






      Ich habe ich dazu durchgerungen die Haube nicht wie vorgesehen zum Öffnen zu machen. Die ist so einfach zu demontieren, dass mir dies unnötig erscheint.

      Jedoch kann das jeder selber endscheiden, das finde ich daher sehr gut gelöst.







      Dann konnte es an das Lackieren gehen.



      Die fertigen Teile seht Ihr nächstes Mal.



      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen


      Oberwagenverkleidung Teil II






      Die Oberwagenverkleidung frisch lackiert. noch ohne Spiegel und Handläufe.





      Die Spiegel bestehen aus mehreren Einzelteilen, daher ist es einfach diese in unterschiedlichen Farben zu Lackieren, Kieselgrau für den Handlauf, Schwarzmatt für den Spiegel.





      Innen ausgeklebt mit einer Folie.





      Das Ganze wird dann aufgekebt, ich mach das wie schon erwähnt mit UHU Endfest.





      Den Spiegel habe ich mit M1,2 Modellbaumuttern am Handlauf angeschraubt.










      Kurz mit einem Bohrer den Lack enfernen und dann kan man den Handlauf verkleben. Ansicht von Unten.





      Der hier gut sichtbare Kieselgrau Streifen ist eine Fohlie.









      Fertig, nun wieder trocknen lassen.



      Geht gleich weiter.





      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hier die zwei Bilder der fertigen Bauteile. Mit der Firmen Beschriftung.



      :guckszdu:




















      Beim Gegengewicht, möchte ich euch kurz zeigen wie man die Rundungen schön hinbekommt beim Lackieren.





      Hier das Gegengewicht nach dem ersten Grundieren und dann Lackieren. Eine noch relativ raue Oberfläche.

      Danach habe ich mit Nassschleifpapier die blaue Farbe runtergeschliffen bis zu meiner Zufriedenheit.

      Nach dem Schleiffen wurden zwei Schichten des Enzianblau mit der Sprühdose aufgetragen.





      Das sah fertig dann so aus.


      Einfach, schnell und das Resultat spricht denke ich für sich. :meinung:


      Aber das Beste kommt erst, schaut euch mal diesen Unterschied an, mit und ohne individuelle Beschriftung. :meinung:






      So das wars auch schon wieder, bis bald, dann beim Einbau der Beleuchtung.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:

      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen




      Einbau der Beleuchtung




      Heute Morgen möchte ich euch den Einbau der Beleuchtung zeigen. Ich hab mir auch die Zusatzscheinwerfer mitbestellt, resp nachbestellt. :squint






      Die Teile bestehen aus dem selben Material wie auch die ganze Oberwagenabdeckung. Hier der roh Zustand.






      Die Teile wurden von mir in schwarzmatt Lackiert.






      Es ist vorgesehen 3mm LEDs zu verbauen, dies werde ich auch machen. Ich persöndlich bin noch LEDs Fan, SMDs sind mir eine zu grosse Fumelei beim Löten :D :meinung:





      Beim verwenden der 3mm LEDs braucht man auch keinen Kleber, die LEDs rasten in den Scheinwerfern ein.






      An der Stelle auch der Hinweis, dass das lange Beinchen immer das Plus am LED ist, kurz daher Minus.






      Hier alle LEDs die ich gedenke zu verwenden; von Links nach rechts. 1x Scheinwerfer Kabine hinten verstellbar, 2x Scheinwerfer Ausleger, verstellbar, 4x Scheinwerfer Kabine oben vorne.

      Dazu je zwei Scheinwerfer im Oberwagen, nicht auf dem Bild. So wie eine Kabinenbeleuchtung und ich werde versuchen den Bildschirm wie im Original zu beleuchten / gestallten.





      Loch an der gewünschten Stelle bohren.






      Halterung anschrauben und Scheinwerfer aufstecken, Fertig und das ganze noch verstellbar :love: :love:






      Bei den Dachscheinwerfer habe ich mich entschieden diese mit UHU Endfest anzukleben, und nicht zu verschrauben. Vorteil, keine Schrauben sichtbar, weiterer Vorteil, Scheinwerfer werden dadurch automatisch leicht nach unten gerrichtet.

      Diese habe ich dann in Serie verlötet.

      Aus obtischen Gründen habe ich unten kieselgrau lackiert , oben schwarzmatt. Dadurch lassen sich die Anschraubpunkte etwas kaschieren. mehr aber später dazu.






      Fertig sah das dann so aus, die Teile sind ebenfalls in schwarzmatt Lackiert.

      Der Steinschlagschutz, Dach wie auch Gitter habe ich noch auf meine Wünsche geändert und daduch mein Originaldbagger bei der Kibbag angepasst, dazu aber auch später mehr.



      Das nächste mal kommen wir zum Führerhaus, da dann auch die weitere Verkabelung zu sehen.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:

      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mirko ()

    • Guten Morgen


      Alles rund um das Führerhaus Teil I






      Wir werden mit dem Fertigstellen des Fuhrerhauses beginnen. Die Magnete habe ich schon eingeklebt, dies wie schon gezeigt bei der Oberwagenabdeckung.

      Das besonders Pracktische an der Farbwahl von meinem Verstellausleger ist, dass die Kabine nur eine Farbe hat, dass war bei der Originallackierung beim PW-180 doch ne rechte Fumelei mit dem Abkleben.

      Daher wurde das Führerhaus in Kieselgrau Lackiert, wie bei der Firma KIBAG üblich.






      Hier die Beutel, mit den Scheiben und den Scheibenaufklebern.





      Das Aufkleben der schwarzen Umrandung geht mit den richtigen Hilfsmitteln und etwas Übung leicht von der Hand.

      Dazu auf einem sehr glatten und wasserabweisenden Material, in meinem Fall der Granit in ber Küche etwas Wasser mit einem Tropfen Spühlmittel versehen auslehren.

      Danach die Scheibe ins Wasser legen, der Kleber/Sticker auf der Klebeseite benetzen und nun ganz gemütlich und in aller Ruhe ausrichten.





      Scheibe für das Dachfenster.





      Einkleben. Ich verwende dazu Kautschuk-Motordichtmasse.





      Mit einem Lackstifft den Scheibenrand nachziehen.





      In etwas so.





      Fertig zur Montage der Tür.





      Einsetzen der Tür.





      Danach die Tür mit den zwei Bolzen sichern.



      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

    • Alles rund um das Führerhaus Teil II










      Die Tür lässt sich sehr gut öffnen und schliessen, eine sehr schöne Lösung ohne Scharrniere einkleben zu müssen. :Top:




      Montieren des Steinschlagschutzes (Dach) so wie des Heckscheinwerfers.





      Direckt unter der Halterung des Scheinwerfers werden die Kabel ins Innere geführt.





      Hier die Ansicht, Kabel vom Scheinwerfer hinten, so wie die vom Dach.





      Diese Verlöten und so durch die vor dem Lackieren eingeklebte Leitung ziehen.





      So viele Kabel :thumbsup:





      Hier die zwei eingeklebten Leitungen zu sehe.





      Der Steinschlagschutz wird mit 6 Schrauben auf der Kabine verschraubt.



      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Alles rund um das Führerhaus Teil III







      Ordnung ist die halbe Miete.





      Einkleben der reslichen Scheiben.




      Hier möchte ich euch zeigen wie ich das gemacht habe.




      Aufbringen des Kautschuks mit Hilfe eines mini Spritzsackes.





      Damit lässt sich eine kleine Menge gut aufbringen.





      Danach die Scheibe einfach eindrücken und 30min warten.





      Das Selbe oben, auftragen.





      Eindrücken.





      Scheitenscheibe dito.






      Hier gut zu sehen, das durch das Lackieren der Unterseite des Steinschlagschutzes die Befestigungen weniger sichtbar sind.

      Auch ist euch ev aufgefallen, dass ich das Steinschlagschutz vor dem Lackieren in die von mir gewünschte Form gebracht habe. Da die beim KIBAG Original eben auch so verbaut sind.





      Vorher/Nachher


      So das wars für heute, nächstes mal dann. Alles rund um das Führerhaus Teil IV




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mirko ()

    • Guten Abend




      Alles rund um das Fahrerhaus Teil IV




      Heute werden wir das Führerhaus noch von Aussen fertigstellen.





      Zur Montage des Frontgitters, müssen vier Löcher gebohrt werden





      Ich hab mich für 1mm Lochgrösse endschieden, da die Schrauben M 1,2 sind.





      Im Bausatz sind diese Schrauben enthalten, da diese schwarz sind und mein Gitter ebenfalls werde ich die aus dem Bausatz verwenden.





      Die Selben wie beim Dach.





      Fertig montiert.





      Somit ist der Steinschlagschutz fertig montiert, Spiegel und Handlauf so wie Innenausbau kommen ganz zum Schluss. Im letzten Teil V.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen




      Alles rund um das Fahrerhaus Teil V




      Heute möchte ich euch meine Variante des Führerhausausbaus zeigen.

      Mein Ziel war, dass der Monitor wie auch im Original eine Hintergrundbelechtung erhält.






      Hier Teile der Kabine, diese habe ich in schwarzgrau Lackiert.





      Diese können in der Kabine so zusammengefügt werden.





      Bei diesem Kabinenteil möchte ich die Änderungen vornehmen.





      Ich habe auf der hinteren Seite mit der Dremel ein Dreieck ausgeschnitten so wie für die spätere Gabel eine Nut rausgeschnitten.





      Dann vorne mit dem Ausbruch begonnen.






      Ab in die Sprühkabine.





      Nun mit einem Messer alles säubern.






      Danach den Rand mit dem Schwarzen Lackstift nachstreichen.






      Hier den Bildschirm und die Konsole zu sehn vor dem Einkleben.






      Hier das fertige Teil noch ohne Beleuchtung.







      Leider häbe ich zu viele Fotos, daher wird es einen Teil VI geben. :kratz:




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Guten Morgen





      Alles rund um das Fahrerhaus Teil VI




      Heute nur einige Bilder der Kabine, so wie Anschluss der Lichtkanäle.





      Kabine fertig, noch ohne Sitz






      Hier mit geschlossener Tür








      Der Steinschlagschutz (Dach) wurde vorne nach unten gezogen. Wie schon erwähnt nach Vorbild der Firma KIBAG.








      Der Bildschirm ist gut zu erkennen. Weiter sieht man hier auch schon den Fenstergummi (Kautschuk) den ich für das Einkleben der Fenster verbaut habe.






      Die Kabel werden zum Empfänger geführt und an den Lichtkanalen angeschlossen.







      Ganz schon viele Kabel.









      Nach und nach habe ich die LEDs angeschlossen.









      Und auf ihre Funtion überprüft.







      Usw....







      Am Schluss war alles verkabelt und der Kabelsalat geschichte.







      Akkuhalter montiert, Gegengewicht aufstecken, Verbindung zum Modell herstellen.


      Zwischen Kabine und Ausleger ist der Bildschirm beleuchtet zu sehen, sobald mit der Brixel die Verbindung steht. :freude:








      .


      Dieses Bild will ich euch nicht vorenthalten, weitere werden noch folgen. :freude: :freude:




      Das wars für heute.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Hallo


      Bruno hat nun in seinem Arbeitsplatz Stellung bezogen.














      In der Tür ist eine schwarze Schraube aus Eisen eingebracht, bei der unteren Kabinenecke der Magnet. Dadurch lässt sich die Türe einfach öffnen und schliessen.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Neu

      Hallo Marco


      :D:


      Nächste Woche gehts weitere mit Bilder zum Bagger.


      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Neu

      Hallo Leute


      Nun sind wir doch am nahen Ende des Bauerichts über den PC 290 Verstellausleger von Fumotec.



      Es hat mir riesen Spass gemacht den Verstellausleger Protoypen zu bauen, vielen Dank an Frank für das Vertrauen. :D:

      Ich denke jeder konnte sich ein Bild dazu machen, ich bin über mein Verstellausleger sehr zufrieden.


      Da nun bald die Serienproduktion ausgeliefert wird, bin ich über Eure Verstellausleger gespannt. :staunen:




      Zum Anfang des Bauerichts habe ich erwähnt, dass wir (Vereinskollegen und ich) drei Bagger am Bauen sind.

      Nun sind zwei der drei Bagger so weit fertig gestellt das wir einige Fotos für euch mach konnten.





      Displaybeleuchtung

















      In der Höche sind sie gleich auf ;)




      Da Mathias und ich wissen, dass hier das gerne genau habt, nun extra für euch









      Sieger PC 290 Standart. 86,5 cm Gesammtlänge






      PC 290 Verstellausleger ganz ausgefahren 84 cm





      Verstellausleger Zylinder ganz eingezogen 64,5 cm





      Vielen Dank an Mathias (Mucky-Pup) für deine Zeit zur Entstehung dieser Bilder :D:




      Ganz fertig ist es noch nicht mit dem Baubericht, soweit ich weis hat Mathias auch noch einige Fotos? :staunen:

      Zudem sind da noch einige Anbaugerähte die vorgestellt werden möchten. Jedoch wird das noch etwas dauern.




      :hand: :hand: :hand: :hand: :hand:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)