Vorstellung meines neuen Liebherr 946 mit Verstellausleger und Tiltrotator

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung meines neuen Liebherr 946 mit Verstellausleger und Tiltrotator

      Ich möchte euch hier mein neuen Bagger zeigen, ein 946 mit Verstellausleger aus dem Hause Premacon.

      Bestellt hatte ich ein möglichst rohen Bausatz da ich gern selbst Hand anlege. Anfänglich hatte ich die naive Idee nur die Karosse vom 946 gegen die von mein alten 944 zun tauschen.
      Frank Hager riet mir aber davon ab was schlussendlich auch kein Sinn machte. Also wurde der 944 verkauft.

      Im Sommer 2018 trudelten die ersten Teilesätze ein. Die Wartezeit habe ich mit Konstruktion und Fertigung eines Tiltrotator den ich für den 946 vorgesehen hatte überbrückt. Auch wenn
      es in der realen Welt kein Tiltrotator für diese Tonnenklasse vorgesehen ist. Das war mir Schit egal. Angefixt worden bin ich durch ein Video vom Schweizer Modellbauer der sein Kobelco
      damit ausgerüstet hatte. Einfach ein geiles Teil welches ich unbedingt bauen musste. Allein der spätere Spielwert einfach Obersahne. Ausgestattet ist der Tiltrotator mit einer Zange
      in Kombination mit eines Schnellwechslers.

      Beim Farbkleid hatte ich mich anfänglich sehr schwer getan. Da ich auf gar kein Fall die Serienfarbe wollte musste was anderes her. Auch sollte es zu meiner grün / silber Firmenfarbe passen.
      Auf meinem Regal stand ein JCB Radbagger in 1 : 50 der mich inspirierte und das kam dabei raus.

      Fertig geworden ist er gerade so zu unserem letzten Doppelfahrtag im Dezember. Bis auf Kleinigkeiten wie Arbeitsscheinwerfer müssen noch ran, Bolzensicherungen fehlen noch zwei und ein
      paar Lackstellen noch ausbessern. Und die richtige Einstellung an der Funke steht auch noch aus.

      So nun Bilder

      Teil 1














      Gruß
      Volker
      Volksschüler ohne Abbitour / Durchschnittsnote = befriedigend



      Norddeutschlands großer Indoor Parcours im ehem. Landhandel

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • Hallo Volker,

      ich konnte deinen Bagger ja schon wärend er im Bau war begutachten. Es ist ein sehr schönes Modell. Auch das Farbkleid gefällt mir. So kommt auch mal etwas Abwechslung in den Parcouren.

      Mit dem Tiltrotator hat das Modell das gewisse Etwas, was nicht jeder hat.

      Wünsche dir mit deinem neuen Modell ganz viel Spaß und das wir viel lachen können bei unserer Baggerei. ;)
      Gruß Christian
      "Oberfördertechniksandunderdeverteilermeister"

      >>>Modelltechnik Winter<<<

      MTW bei Facebook
    • Wow einfach erste Sahne! Die Farbkombination kommt toll rüber.

      Und zum reale Welt.. So ganz stimmt das nicht, Ich hatte gestern auf Instagram noch Bilder gesehen von einem 946 Liebherr mit Oilquick schnellwechsler ausgestattet und dieser hatte auch einen richtigen rotator wie deiner jetzt leider finde ich das Bild nichtmehr
    • Hallo Volker, gefällt mir ausgesprochen gut, was meine entzündeten Augen da sehen! Klasse Arbeit! Ein Grund mehr, mal wieder bei den Stonebraekern vorbeizuschauen.

      Zwei Fragen hätte ich:
      1.) Vor den Zusatzleitungen am Stiel hast Du noch eine Dritte. Ist das eine Elektroleitung? Sieht jedenfalls so aus. Und wofür ist die?
      2.) Dein Firmenschriftzug am Heck ist offensichtlich der "Liebherr"-Schrift zumindest nachempfunden. Was ist das für eine Schriftart und wo kann man die bekommen?
    • Danke ihr drei, schön wenn er euch gefällt. Farbe ist ja immer ein Thema, der eine mag grün, der andere rot usw. Jedem das was so halt einem gefällt.

      Lennard zu deinen Fragen: Den Schriftzug hat ein Kollege aus unserer IG mir geplottert, woher und welche Schriftart das ist entzieht momentan meiner
      Kenntnis. Ich hak da mal nach. Hat er jedenfalls top hinbekommen.

      Die Zusatzleitung am Stiel dient, wie Du richtig erkannt hast, der Spannungsversorgung für den TR. Hierfür brauchte ich acht Leitungen, vier links und vier
      rechts. Stecker und Buchse sind die von Blocher. Hier musste ich die ein wenig " entschärfen". Sie sind recht stramm im Verschluß, ein bissel vom
      Kunststoff am Männchen abgescharpt und dann lassen sie sich leichter wieder abziehen.

      Bevor ich den zum TR komme, möchte ich noch die E-Leitung euch zeigen und dann abschließend die Zentralelektrik.

      Die Ummantelung des PVC Kabel führt das Kabel schön gleichmäßig, diese Ummantelung imitiert den Hydraulikschlauch wie man gleich sieht.
      Es war nämlich nicht einfach vier Kabel durch die Festverrohrung zu bekommen. Ich musste hier auf 4mm Rohr ausweichen, welche aber nicht so
      auffällt im nachhinein.

      Der Bild zeigt den Querschnitt des kompletten Kabels




      so schob ich die einzelnen Adern durch die Festverrohrung, ansonsten verdrillt sich das Kabel im Rohr bis nichts mehr geht.




      Hier der Stecker und Anschlussbuchse




      Hier sieht man den etwas dickeren " Hydraulikschlauch" aber kaum auffällig





      und dann weiter in die Verrohrung und das bis zum Ende am A- Bock




      Ende Teil 2
      Bilder
      • IMG_20190105_195721.jpg

        175,55 kB, 1.080×1.440, 15 mal angesehen
      Volksschüler ohne Abbitour / Durchschnittsnote = befriedigend



      Norddeutschlands großer Indoor Parcours im ehem. Landhandel

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • VolkerG schrieb:

      Lennard zu deinen Fragen: Den Schriftzug hat ein Kollege aus unserer IG mir geplottert, woher und welche Schriftart das ist entzieht momentan meiner

      Kenntnis. Ich hak da mal nach. Hat er jedenfalls top hinbekommen.
      Der Michel hat zwar gefragt aber ich würde mich auch über eine Antwort sehr freuen. Der Schriftzug ist top geworden.
      Zur Lackierung habe ich eine kleine Anmerkung. Der Arm wirkt recht eintönig auf mich. Ich denke das liegt wohl an der Verrohrung. in Silber würde sie vielleicht mehr hervorstechen. Der Unterwagen ist top geworden. Weiter so.
    • Das letzte Bild hatte ich zwar gelöscht aber.. ?(
      Egal

      Weiter mit Teil 3


      Abschließend für heute noch die Zentralelektrik. Die musste geändert werden denn es mussten 7 Fahrregler verbaut werden. Deshalb habe ich neue
      Elektro-Platinen bauen müssen.

      Hier sieht man sehr schön die ankommenden 2x 4 Kabel




      links das Blech für den Akku und mittig die erste Etage des Elektroblocks





      darauf die Fahrtregler




      3x MPX, 1x MFR und 3x ER 612L ( so klein die sieht man garnicht ) :D

      die ER 612L steuern die Motoren des TR



      es wird schon wilder....



      in der zweiten Etage befinden sich 2 BEC`s, Soundmodul und der Pumpenregler
      ( leider kein Bild davon)
      jetzt mal ein Seitenansicht



      und die Draufsicht ( ohne Akku)





      mit Akku. Oben als letztes die Verteilerplatine und ein 16Kanal Decoder mit Empfänger




      Das ganze als Zentralblock, komplett abnehmbar. Wenn mal eine Reparatur anstehen sollte, dann löse ich 3 Zentralschrauben und kann extern reparieren




      so, das war es für heute. REICHT... :schlafen: :hand:

      Gruß
      Volker
      Volksschüler ohne Abbitour / Durchschnittsnote = befriedigend



      Norddeutschlands großer Indoor Parcours im ehem. Landhandel

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • Lennard so verschieden sind halt die Geschmäcker und das ist auch gut so.
      Sonst wäre alles gleich. Sorry

      Mir gefällt gerade das die Verrohrung nicht so hervor sticht, war so Absicht
      Der Verstellausleger ist schon unruhig genug mit der ganzen Verrohrung.
      Somit habe die " weglackiert"

      Gruß
      Volker
      Volksschüler ohne Abbitour / Durchschnittsnote = befriedigend



      Norddeutschlands großer Indoor Parcours im ehem. Landhandel

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • Hallo Volker,
      zunächst danke ich Dir für die ausführliche Antwort!
      Im Moment übe ich mich ja auch noch am Aufbau des R946 (br..., nein ich schreibe lieber Modelltruckforum). Aus den dort beschriebenen Gründen studiere ich sehr genau die Bilder, die ich so finden kann. Und bei Dir ist mir noch etwas aufgefallen:

      In der Anleitung zum 956 befinden sich die Zusatzkreisläufe jeweils auf einer Seite. Bei dir ist es offensichtlich anderes, denn du hast die beiden Schläuche jeweils an dem vorderen Anschluss (dem oberen Rohr der Hartverrohrung) angeschlossen.

      Mir ist schon klar, für die Funktion ist das eigentlich egal. Da ich aber den Likufix verbaue und ich natürlich möglichst kompatibel bleiben möchte, stellt sich mir die Frage, ob es da nicht einen Standard gibt, an den man sich halten sollte.
    • Moin Leute,

      zunächst ein Danke schön an alle für die positiven Stimmen

      @Björn, das hoffe ich auch

      @ Felix, glaub mir das es zwischen durch auch anders aussieht, aber wer Ordnung hält ist nur zu faul zum suchen. Ich da bin verdammt faul :D

      @ Park, Thanks nice that I have met your taste

      @ Ronny, das kann ich Dir leider auch nicht beantworten, ruf doch einfach mal bei Premacon an. Die können dir das bestimmt beantworten.

      @ Michel, also bei der Verrohrung hatte ich auch anfänglich meine Probleme. Aber letzt endlich habe ich jedes Rohr verfolgt und die beste Reihenfolge mir ausgesucht. Es gibt da auch momentan keine Anleitung.
      Die seitlichen Zusatzanschlüsse gehen jeweils seitlich bis zur Hartverrohrung am ersten Ausleger, wie soll das anders gehen ?

      Ist auch etwas schwierig jedes einzelne Rohr des Ausleger 2 zu beschriften, gerade weil sie irgendwo gleich aussehen, Wenn ich sie beschriftet hätte, müsste ich das spätestens beim lackieren wieder entfernen.
      Deshalb habe ich nach dem ausrichten, bis auf wenige Ausnahmen, diese als " Bund " gelassen, Fotos gemacht als Gedächtnisstütze und das war es. Einen Standard gibt es meines Wissen nicht.
      Und wie du schon richtig geschrieben hast, für die Funktion ist das Schnuppe.

      Den Likufix habe ich als Option vorgesehen, denn falls das mit dem TR nicht so hinhaut, kann ich den immer noch im nachhinein den Likufix anschließen. Ist alles im Innern dafür vorgesehen. Schläuche
      liegen schon da.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Gruß
      Volker
      Volksschüler ohne Abbitour / Durchschnittsnote = befriedigend



      Norddeutschlands großer Indoor Parcours im ehem. Landhandel

      IG – STONEBREAKER-AREA

      http://www.stonebreaker-area.de
    • Hallo Volker!

      Das stimmt, bei den fest angeschlossenen Zylindern ist es relativ egal, welche Leitung was ist. Einmal angeschlossen muss man da nur im Falle einer Havarie wieder dran, wenn überhaupt. Und dann kann man die Leitung auch einfach verfolgen.
      Bei den Zusatzanschlüssen ist das aber etwas Anderes. Nach der Anleitung zum 956er liegen Vor- und Rücklauf eines Zusatzanschlusses jeweils auf der gleichen Seite. Liegen sie, wie bei dir, auf beiden Seiten, muss man mit den Anschlussleitungen des Zusatzgerätes den Stiel umrunden, was möglicherweise zu längeren Schläuchen führen muss. Das finde ich optisch nicht wirklich schön und erschwert vermutlich die Nutzung von fremden Zusatzgeräten, da vermutlich nicht alle so lange Anschlüsse haben werden.

      VolkerG schrieb:

      Ist auch etwas schwierig jedes einzelne Rohr des Ausleger 2 zu beschriften, gerade weil sie irgendwo gleich aussehen, Wenn ich sie beschriftet hätte, müsste ich das spätestens beim lackieren wieder entfernen.
      Deshalb habe ich nach dem ausrichten, bis auf wenige Ausnahmen, diese als " Bund " gelassen, Fotos gemacht als Gedächtnisstütze und das war es. Einen Standard gibt es meines Wissen nicht.
      Und wie du schon richtig geschrieben hast, für die Funktion ist das Schnuppe.
      Eigentlich gibt es da bei dem "Bananenausleger" keine Schwierigkeiten. Keine Hartverrohrung für die Hubzylinder, die Rohre für den Stielzylinder enden frühezitig auf dem Ausleger, die Rohre für den hydraulischen Schnellwechsler haben kleinere Schraubnippel. und die Rohre für den Löffelzylinder befinden sich logischerweise auch im Hauptbündel.. Die Zusatzleitungen befinden sich in der Zusatzverrohrung, links und rechts..

      VolkerG schrieb:

      @ Michel, also bei der Verrohrung hatte ich auch anfänglich meine Probleme. Aber letzt endlich habe ich jedes Rohr verfolgt und die beste Reihenfolge mir ausgesucht. Es gibt da auch momentan keine Anleitung.
      Die seitlichen Zusatzanschlüsse gehen jeweils seitlich bis zur Hartverrohrung am ersten Ausleger, wie soll das anders gehen ?