Vorstellung meines Satteltiefladers

    • Vorstellung meines Satteltiefladers

      Nachbau eines Goldhofer Satteltiefladers von vorne befahrbar.

      Hallo Gemeinde,

      seit wir unseren Komatsu PC600 haben, beschäftigte mich der Gedanke, einen passenden Tieflader dafür zu bauen.
      Das Gewicht des Baggers mit Akku beträgt 30kg, das muss unser Tieflader also mindestens leisten können.
      Da ich keinerlei Maschinen für die Metallverarbeitung mehr besitze (Geräte für den Hausgebrauch habe ich schon noch), traf ich den Entschluss, das Grundgestell bauen zu lassen.
      Durch Zufall fand ich Ivan, ein Modellbauer aus Bremen, seine Tieflader tragen ca. 40 kg, genau das was ich suche.
      Nach vielen Telefonaten und Mails wurde der Tieflader nach meinen Wünschen gebaut.
      An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an Ivan.
      Am 28.05.2011 war es dann soweit, ich habe den Rohbau bei Ivan in Bremen abgeholt.







    • Nun zu den Achsen und der Bereifung.

      Nach langer Recherche habe ich mich entschlossen, die Achsen von Schulztech für unseren Tieflader zu verwenden.
      Die Achsen sind nach meinen Vorgaben gearbeitet. Sie sind mit 18,5 cm (mit Bereifung) etwas länger als die originalen Achsen.
      Die Blattfedern wurden so angefertigt, dass sie das Gewicht von 30 kg tragen können.
      Reifen und Felgen besorgte ich mir von Carson, Kugellager aus dem Internet. Pro Felgenpaar sind 2 Kugellager verbaut.



















    • Hallo Klaus
      Sehr schöner Tieflader :thumbsup: .
      Werde wenn ich mal ein Bagger hab auch so einen haben müssen.
      Bagger soll in der 50 to klasse sein und dann braucht mann so ein Tieflader.
      Also schön weiter Bilder hier rein zum gucken wie du es gemacht hast.
      Gruß Uwe
    • So, weiter gehts,
      nachdem ich die Achsen eingebaut habe, versuchte ich, mit den Varistangen den Lenkeinschlag einzustellen, leider mit mäßigem Erfolg.
      Die erste Probefahrt mit Lenkung ging voll daneben. :thumbdown: :thumbdown:
      Ein Servo mit einer Stellkraft von 15 kg hat es nicht geschafft die vier Achsen vernünftig zu bewegen. :(
      Es war nur ein minimaler Einschlag zu verzeichnen und die Varistangen hatten sehr viel Spiel.
      Also musste ein zweiter Servo rein, je ein Servo bewegen jetzt zwei Lenkachsen.
      Der Erfolg war, dass ich auf Parkett unsere kleine Tochter, knapp 8 kg, bewegen konnte und auch Kurven fahren möglich war, aber auf Teppichboden konnte ich nicht lenken.
      Da der Bagger 30 kg hat, war das also auch nichts.



    • Rücklichter
      Die Robbe Rückleuchten passen genau in die Aussparungen die Ivan dafür vorgesehen hat.
      Vor drei Wochen sind sie gekommen und passen wie angegossen.
      Angeschlossen werden sie erst, wenn unsere neue 4 Achs Schwerlastzugmaschine fertig ist… das dauert aber noch.
      Jetzt fehlen natürlich noch Rundumleuchte, Schubmaul, Warnschilder, Spritzlappen usw.

    • Und so gings dann weiter.
      Der nächste Schritt war der Einbau von vier Servos mit einer Stellkraft von je 15 kg.
      Um die volle Leistung zu bekommen, wurde zusätzlich ein BEC mit 5 A verbaut.
      Alle Varistangen zwischen den Achsen wurden entfernt.
      Die Varistange der ersten Achse wurde am Servo ins erste Loch, nahe der Servoachse, gesteckt und festgeschraubt.
      Bei der zweiten Achse hab ich dann das zweite Loch genommen.
      Das gleiche Verfahren habe ich dann bei Achse drei und vier angewandt.
      Dann habe ich an meiner Futaba 12 TG die beiden Kanäle so eingestellt und gemixt, dass ich verschiedene Lenkeinschläge erhalte.
      Korrekturen sind mit der Computeranlage jederzeit möglich und ich brauche nicht mit den Varistangen umher zu spielen.



    • Elektrik im Tieflader
      Nachdem jetzt das Problem mit den Achsen und der Lenkung soweit geregelt war, ging es weiter mit dem Verstauen der Elektrik.
      LIPO, BEC, Lipowächter und Empfänger mussten untergebracht werden.
      Es hat sich dafür der Platz im Mittelteil des Tiefladers angeboten.
      Nachdem alles so angeordnet war das es rein passte, wurde ein Alublech abgewinkelt, dass es unter eine der Schubstangen zum Verbreitern des Tiefladers passte.
      Mit einer Schraube, die ich durch das Blech bohrte, wird das Alublech jetzt gesichert.



    • Holzbeplankung
      Den Fahrbelag habe ich aus einem Stück Bankirai Holz hobeln lassen.
      Es ist robustes Holz, das auch Ketten von Baumaschinen, bis zu einem bestimmten Punkt vertragen kann.
      Ich habe es 1,5mm stärker machen lassen, damit die Ketten auf dem Holz laufen und nicht auf den später lackierten Flächen.
      Das ganze habe ich dann von Hand abgeschliffen und dick mit Möbelpolitur eingelassen.
      Durch die Politur sind die Poren verschlossen und die dunkle Farbe des Holzes sowie die Maserung kommen gut zur Geltung.

    • Ladungssicherung
      Zum Sichern der Ladung habe ich mich für Seilklemmen entschieden.
      18 mm lang und der Durchmesser beträgt 7mm, passt also optisch in den Alu-Seitenträger des Flachbetts.
      Auch über den Achsen, zum Sichern des Baggerarms, habe ich vier Stück verbaut.
      Ich bin jetzt am überlegen, ob ich die Klemmen in Tiefladerfarbe oder original lasse.
      Der Tieflader soll mal Feuerrot werden, also RAL 3000, da können die Ösen in Stahloptik schon sehr gut aussehen.
      Was mein ihr dazu, mitlackieren oder original belassen als Blickfang?













    • freebiker schrieb:

      Was mein ihr dazu, mitlackieren oder original belassen als Blickfang?


      Hallo Klaus,

      einen schönen Tieflader hast du da gebaut! :respekt: Ich würde die Zurrösen mitlackieren - mit der Zeit stellen sich durch den Gebrauch von Spannmitteln realistische Gebrauchsspuren ein - das ergibt dann die Patina, die auch bei den 1:1 Fahrzeugen mit der Zeit entsteht. Der Holzbelag deines Tiefladerbetts wird ja mit der Zeit auch Verschleißspuren durch die Ketten des Baggers bekommen - so passt dann auch alles optisch zusammen. :meinung:

      Grüße aus dem Schwarzwald!
      Wolfgang
      .... and always remember: helicopters don't fly - they beat the air into submission! ;)