Selbstsperrendes Differential

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
Euer Moderatorenteam

  • Ganz schön ausgefinkelt :thumbup:

    Ein transparentes Gehäuse wäre cool, dann könnte man das sehen ;)

    Gruß Markus
    Warum Ausgefinkelt??? Altbewerte Technik. siehe Geländemonster von WALZE

    Die Technik ist absolut Klasse und auch die einzigste die richtig Funktioneirt im gegensatz zu Torsen,Reibscheiben usw usw.

    Schade halt das es die Achsen von Stahl Modellbau nicht mehr gibt. Somit muss halt die Technick davon herhalten um die vorhandenen achsen zu Modifizieren.
    Mfg Sascha


    SCHMITT GROUP

    ES GIBT VIEL ZU TUN, PACKEN WIR`S AN
  • Sascha, für mich ist dieses Prinzip neu und auch wenn es altbewährt und auch300 Jahre alt ist halte ich das funktionsprinzip für ausgefinkelt., egal wer es erfunden hat. Vielleicht sind es genau solche spitzen Kommentare die dazu führen das man sich auf interessante Beiträge einen Kommentar verkneift. Ich weiß jetzt das ich blöd bin und du was gebaut hast das jeder kennt, aber noch keiner hergebracht hat. :gut:
    Die besten Ideen kommen einem beim :trinken: :rolleyes:

  • Ach Quatsch.

    Habe auch lange rum Experimentiert mit allem möglichem aber nichts wollte Richtig gelingen.

    Nun habe ich halt ein Super System gefunden was eigentlich einem schon die Ganze Zeit vor der Nase war. Meine Gelingen war nur das ganze für die Rüstachse und für die Tamiya Achse herzustellen.
    Mfg Sascha


    SCHMITT GROUP

    ES GIBT VIEL ZU TUN, PACKEN WIR`S AN
  • Funktionsweise

    Hallo zusammen,
    falls es jemanden interessiert, man kann im Internet unter "Diff" und "Gleitstein" suchen, dann findet man u.a. diese Seite,

    kfz-tech.de/AchsantriebSG.htm

    die die Funktion ganz gut erklärt. Die Funktion hat nix mit gegenläufig oder so zu tun, sondern mit den Drehzahlunterschieden zwischen dem Diffkorb und den Achsabtrieben. Dadurch werden die Stifte entlang der Ausfräsung im Messingkorb von innen nach außen geschoben und wieder zurück. Die Sperrwirkung kommt durch die Reibung beim Verschieben. Je genauer die Kurvenbahnen sind, desto weniger Spiel haben die Stifte und umso besser sperrt das Diff. Mit den eingesetzen Fetten kann man das dann noch weiter beeinflussen... Wenn ich die Zeichnung von Striezl richtig interpretiert habe, hat er innen und außen gleich viele Nocken (so nenne ich es einfach mal), um zu funktionieren muss es allerdings eine ungleiche Anzahl sein, sonst kann es ja nicht sperren, dann würde es einfach leer durchdrehen...

    Noch eine Frage an Sascha:

    Welche Sperrwirkung erreichst Du mit den Zylinderstiften? Ist natürlich drehzahlabhängig, aber vielleicht kannst Du das ja abschätzen. Ich suche schon länger nach einer solchen Umsetzung, diese hier erinnert mich an die von Fa Stahl. Die hatten auch mal sowas im Programm...

    Die Kurvenbahn auf den beiden Flächen, sind das kreisförmige Strukturen, oder sind die elliptisch oder sonstwie "abartig". Ich möchte sowas mal für den Maßstab 1:5 (allerdings Geländewagen) umsetzen, daher die Fragerei...

    Wäre nett von Dir zu hören/lesen

    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stollen-troll ()

  • Hallo zusammen,

    sorry, wenn ich den alten Fred nochmal hochhole.
    Ich lese hier schon eine Weile mit im Forum und bin gerade an der Planung für einen Traktor in 1:8. Hierfür würde ich gerne dieses Diff verwenden.
    Könntest du mir für meine Planung etwas zu der Geometrie der beiden Kurvenbahnen sagen? Oder würdest du dich evtl sogar bereit erklären, entsprechende Step dateien z.B. bei GrabCad hochzuladen?

    Vielen Dank schon mal,

    Simmal