Komatsu PC-490 Lc "Swiss Edition"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • He Fummeltante :Winker: ,
      na das sieht doch schonmal gut aus :gut: .
      Und ich sag noch "rück das dings mehr nach links, und mit einem mal das gings" schon hast für das Druckschaltventil Platz :thumbup: .
      Ich sehe normalerweise 20mm Standard Servos vor, Ihr hab kleinere mit nur einer Zentralen Befestigungsschraube, daher passt es vermutlich nicht. Ansonsten gib mir da nochmal bescheid.

      Ich bin schon gespannt auf Eure ganzen Sonderlösungen der "Swiss Edition".


      Gruss
      Frank
      Fumotec
      .....mehr bewegen....

      www.Fumotec.de Fumotec auf Facebook
    • Hi Frank


      Das es nicht passt liegt daran, das wir die Servos gekauft haben welche Premacon empfiehlt, da wir ja diese Ventile drinnen haben. Aber ist nun alles passend gemacht, kein Problem.


      :thumbsup:




      Danke @ Dani: ich habe mal Maschinenmechaniker gelernt. Daher kann ich auch fräsen und drehen etc. Die CNC oben bedient ein Kollege, steht aber in unsrer Werkstatt!


      :squint

      Jan / Icebaer

      HUSABA


      Grüsse Euch aus der Schweiz!! :Top:
    • Icebaer schrieb:

      [...]

      Erstmal @ Markus: Das heißt du hast den ganzen Bagger mit diesen Verschraubungen ausgerüstet ohne zu testen? Was machst du wenn es nicht dicht ist?

      [...]



      @Jan,

      erstmal dir auch ein gutes, neues Jahr! Was die Dichtheit betrifft, da bin ich zuversichtlich; meine Berufserfahrung sagt mir, das das was wird. Natürlich habe ich noch einen Plan "B" in der Hinterhand, wenn alle Stricke reißen: hier sanft drücken. Der Druckbereich geht tatsächlich von Hochvakuum bis rauf auf knapp 690 Bar, was 10000 PSI entspricht. Wird bei uns in der Kälte- und Klimatechnik eingesetzt (wenn auch äußerst selten) und muß da auch gegen die Kältemaschinenöle (synthetisch und mineralisch) bis über 40 Bar abdichten, was es auch problemlos tut.
      Zum Abdichten der Einschraubverschraubung verwende ich dennoch die weißen Dichtscheiben. Bei Verwendung bitte sparsam umgehen und idealerweise nichts auf Gewinde geben, die irgendwann wieder gelöst werden sollen.

      Gruß Markus
    • Hallo Leute


      Nach dem heutigen Arbeitsbeginn im 2014, bleibt etwas Zeit um euch noch ein paar Bilder zu zeigen und ein bisschen was zu schreiben.


      @ Markus: Da ich vor allem mit Industriehydraulik zu tun habe, bin ich nicht gerade ein Freund von Dichtmasse oder all der Kleber die es zum dichten gibt. Ich bin gespannt ob das bei dir so funktioniert!


      Als erstes möchten wir euch noch ein Foto nachreichen mit der montierten Abdeckplatte am X-Frame. Diese Platte verschließt das Loch in der Mitte unter dem Drehkranz. Es besteht aber hier wohl auch noch Änderungsbedarf. Es wird schwierig werden die Platte zu montieren wenn die Verkabelung und die Regler im Frame untergebracht sind. Dies liegt an den Hülsen, welche innen zwischen den Blechteilen liegen, Es wird wohl besser sein die Vier Löcher aufzubohren, damit die Platte über diese vier Inbusschrauben darüber geht. Zur Befestigung werden dann zusätzliche Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten.









      Die Kabel werden wir später noch mit Verschalungen zubauen.


      Damit ihr das DBS nochmals mit dem Halter seht das folgende Bild.





      Damit der Platzbedarf vor allem in der Mitte besser eruiert werden kann, habe ich mal das Getriebe für den Drehantrieb eingebaut. Vorher aber habe ich an den Getriebewellen für die zwei Madenschrauben eines jeden Kegelrades jeweils noch eine zusätzliche Fläche gefeilt. Eine Fläche ist bereits von Fumotec gefräst. Am Getriebe muss zudem die Fläche verlängert werden. Somit kann nun das Kegelradgetriebe sauber justiert werden. Eingebaut sieht's dann so aus:





      Hier seht ihr das ich und auch Damian eine Abdeckung gebogen habe. Dies dient dem Schutz vor Schmutz und aus Platznot auch zum Schutz scheuernder Kabel. Ihr seht das es hier ziemlich eng zugeht. Auf dieses Getriebe kommt am Schluss noch eine Attrappe der Hydraulik. Diese wird an den beiden Gewinden befestigt wo ihr nun die Inbusschrauben seht.





      Meine Abdeckung ist aus Aluminium Blech gebogen, Damians Abdeckung besteht aus Messing. Daran seht ihr das auch wir unterschiedliche Lösungen anstreben. Das gibt einen kleinen und feinen Unterschied unserer Bagger,


      Gleich geht's weiter.........


      :grins:





      Jan / Icebaer

      HUSABA


      Grüsse Euch aus der Schweiz!! :Top:
    • Hallo da bin ich wieder.....


      Ein bisschen was essen muss ja auch sein!


      :Mahlzeit:





      Wie ihr sicherlich bemerkt habt, ist die Drehdurchführung oben noch nicht abgedeckt. Dies werden wir mit einfachem PVC realisieren. Natürlich auch um dem Schmutz beim baggern keine Chance zu geben. Links von der Drehdurchführung seht ihr die viereckige Aussparung wo der Drehantrieb in den Drehkranz greifen wird.





      Die Drehdurchführung ist auf zwei Messing Hülsen montiert, damit die Schrauben, welche ober und Unterwagen zusammenfügen nicht im Weg sind.





      Was man an diesem Bild auch sieht, sind die Büchsen der Zylinder-Aufnahmen welche zwischenzeitlich eingepresst sind. Es empfiehlt sich hier ein kleines Werkzeug zum einpressen zu bauen, damit die Büchsen nicht beschädigt werden. Was auch zu erkennen ist sind die beiden Fasen, welche angefeilt wurden. Dies aus folgendem Grund.





      An diesem Bild erkennt man das die Zylinder in der Verlängerung der Bodenplatte gerade heraus stehen. Dabei stehen die Zylinder an der Bodenplatte an. Wenn man nun den Monoblock montiert und die Geometrie kontrolliert stellt man fest, das die Zylinder an der Bodenplatte anstehen, bevor diese in der Endlage (Kolben auf Zylinderboden) sind. Das bedeutet, das in dieser Endlage die Zylinder an der Aufnahme am Monoblock reissen würden. Ein unbehaglicher Gedanke bei 28 bar. Somit wurden, wie oben ersichtlich die Bodenplatte angefast. Daraus resultiert ein Winkel der Zylinder nach unten von etwa 9 Grad. Der Kolben steht auf dem Kolbenboden an und der Monoblock wird dadurch nicht zur Endlage der Zylinder.


      An den Zylindern wurde ein zusätzliches Loch gebohrt und ein Gewinde geschnitten, da das vorhandene Loch für die Madenschraube nicht zugänglich ist. ( wenn der Zylinder montiert ist)





      Sooo das war's erstmal wieder.... Habe fertig!

      :Top:





      Jan / Icebaer

      HUSABA


      Grüsse Euch aus der Schweiz!! :Top:
    • Super Arbeit, Jan! :gut:

      Auf die Hydrauliktests mußt aber bei uns noch warten, das dauert noch! Michael und ich schieben noch einen Haufen Arbeit vor uns her, das muß erst mal abgearbeitet werden. Die bereits liegenden Teile werden immer mehr und warten auf Einbau, allerdings ist noch nicht alles durchgeplant. Weißt du ja selbst, das das ganze recht komplex ist, wenn man einigermaßen Scale bauen will. Da passiert´s schon mal, das man einige Teile und Baugruppen nochmal macht/ machen muß, bei denen man gedacht hat: dazu fällt mir während des Zusammenbaus bestimmt noch eine Lösung ein...

      Stimme dir aber zu, Dichtungsmittelchen dieser Art kommen nur in allerhöchsten Notfällen zum Einsatz.


      Gruß Markus
    • Icebaer schrieb:


      Wie ihr sicherlich bemerkt habt, ist die Drehdurchführung oben noch nicht abgedeckt. Dies werden wir mit einfachem PVC realisieren. Natürlich auch um dem Schmutz beim baggern keine Chance zu geben. Links von der Drehdurchführung seht ihr die viereckige Aussparung wo der Drehantrieb in den Drehkranz greifen wird.



      Hi Jan,
      danke für den Hinweis, und die gute Idee mit der Abdeckplatte. Manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge einfach nicht selbst.
      Hier direkt das Update der Drehdurchführung die ab sofort inkl. Abdeckung ausgeliefert wird.


      Schön auch die Abdeckplatte für den Unterwagen / X-Frame. Die Löcher für die Schrauben des Drehkranz solltet Ihr auf alle Fälle grösser bohren, denn sonst ist das glaube ich ein ziemliches gefummel (für die Fummeltante :D ) Ich wusste schon, warum ich das unten offen gelassen habe ;) . Aber so wie Ihr das schon geplant habt, wenn´s dann einfach zum Aufschrauben ist, ist es eine tolle Idee :gut: !

      Weiter so. Das die "triple Swiss edition" bald zum Leben erweckt werden kann.

      Gruss
      Frank
      Fumotec
      .....mehr bewegen....

      www.Fumotec.de Fumotec auf Facebook
    • Icebaer schrieb:






      An diesem Bild erkennt man das die Zylinder in der Verlängerung der Bodenplatte gerade heraus stehen. Dabei stehen die Zylinder an der Bodenplatte an. Wenn man nun den Monoblock montiert und die Geometrie kontrolliert stellt man fest, das die Zylinder an der Bodenplatte anstehen, bevor diese in der Endlage (Kolben auf Zylinderboden) sind. Das bedeutet, das in dieser Endlage die Zylinder an der Aufnahme am Monoblock reissen würden. Ein unbehaglicher Gedanke bei 28 bar. Somit wurden, wie oben ersichtlich die Bodenplatte angefast. Daraus resultiert ein Winkel der Zylinder nach unten von etwa 9 Grad. Der Kolben steht auf dem Kolbenboden an und der Monoblock wird dadurch nicht zur Endlage der Zylinder.


      Mal eine Frage zu dieser Aussage, ist das ein generelles Problem dieses Bausatzes oder erst durch eine eurer Umbauten aufgetreten?
      Denn wenn dieser Misstand von vorn herein beim Bausatz so gegeben ist, sollte der Hersteller darauf eventuell auch mal reagieren und das Problem beseitigen!

      Grüße!
      Glück Auf! Kevin.
    • Hallo Grüße! (driver 911),

      nein, es ist kein genereller Fehler im Bausatz von Fumotec.

      Ich baue auch gerade einen PC490 zusammen (ja, es kommt auch noch ein Baubericht, nur Geduld :P )
      Bei meinem schlagen die Zylinder nicht an der Bodenplatte an.
      Und das Zylinder in einem negativen Winkel unter die Bodenplatte gehen sollen, ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.
      Ich jedenfalls habe die vorgeschlagene Fase in die Bodenplatte nicht eingefeilt ...

      Also: Alles ist in bester Ordnung 03-Sterne

      LG Uli
    • Hallo driver 911!


      Hast du auch einen Vornamen??


      Also bei unseren drei Bausätzen ist das so und wurde von uns geändert. Das hat aber nichts mit einem unserer Umbauten zu tun!!


      Frank von Fumotec ließt hier mit und soviel ich weiß ist dieser Missstand schon bei den neueren Bausätzen korrigiert.


      Frank kannst du uns so ein Update für die Drehdurchführung besorgen?? Z.B das obere Teil neu oder soo??
      :bitte:

      Wäre Spitze...!!


      So und wir haben wieder mal etwas weiter gemacht. Diesmal die Lagerung des Monoblock im A-Bock. Im Prinzip ist es so vorgesehen, das der Haupt Bolzen außen im A.Bock in den Büchsen dreht. Hier wollten wir uns ans Original anlehnen. Drehen muss es im Monoblock Arm da hier die auflage des Bolzen viel breiter ist und somit auch weniger Kraft pro mm2 auftreten.

      Also habe ich mal im Geschäft geschaut ob es DU-Buchsen in dieser Größe gibt. Und Volltreffer, wir hatten sogar welche an Lager. Also habe ich diese über unseren Einkauf besorgt. Da ich keine 12H7 Reibahle habe, bin ich mal in unsere Werkstatt gelaufen und habe mir das entsprechende Werkzeug besorgt. Das Loch wurde in einem Zug auf 11.5mm aufgebohrt und dann mit 12H7 aufgerieben. Die DU-Buchsen wurden dann eingepresst.






      Fertig sieht's dann so aus!





      Montiert läuft der Boom nun ganz leicht. Vorgesehen sind 2 Büchsen, je eine pro Seite. Beim Mass von 20 mm Breite pro Buchse bleibt nun in der Mitte der Bohrung eine Fetttasche frei. Wir überlegen uns hier eine Kleine Bohrung zu machen und diese mit einer Madenschraube zu verschließen. Im Bedarfsfall kann man hier ein Schmiernippel eindrehen und danach mit der Fettpresse Fett einpressen.


      So nun noch etwas faulenzen schließlich ist morgen wieder Arbeit! :hand:

      Jan / Icebaer

      HUSABA


      Grüsse Euch aus der Schweiz!! :Top:
    • Icebaer schrieb:

      Frank von Fumotec ließt hier mit und soviel ich weiß ist dieser Missstand schon bei den neueren Bausätzen korrigiert.

      Frank kannst du uns so ein Update für die Drehdurchführung besorgen?? Z.B das obere Teil neu oder soo?? :bitte:
      Wäre Spitze...!!


      Grins, Achtung, Feind ließt mit 8) , :grins: . Aber keine Angst, ich beiße nicht.

      Klar Jan, die Deckel für die Drehdurchführung bekommt Ihr natürlich, werden einfach oben aufgeschraubt.

      Bin für weitere Ideen immer offen, weißt doch.
      Ich hoffe es stört hier keinen das ich ab und an meinen Senf dazu gebe. Sollte dem so sein, bitte einfach bescheid geben.
      Man ließt ja immer wieder das manche es störend finden, wenn ein Hersteller in den Foren mitschreibt. Ich sehe es halt als eine positive Möglichkeit sich auszutauschen, und sicher gibt es immer was zu optimieren, und das wird dann gerne umgesetzt. Somit haben ja eigentlich alle was von.......

      Viele Grüsse und weiterhin viel Spass!
      Frank
      Fumotec
      .....mehr bewegen....

      www.Fumotec.de Fumotec auf Facebook
    • Für mich ist das eher genau das Gegenteil von störend, finde es eher genial, wenn ein Hersteller sich verbesserungsmöglichkeiten annimmt und meist sofort umsetzt, und nicht wie manch ein anderer Hersteller in diesem Bereich verärgert und abweisend auf seinem hohem Tron reagiert!

      Daher glaube ich auch das meine Endscheidung mehr als nur richtig war ein Bagger bei Frank zu bestellen, auch wenn ich eigentlich keinen kompletten Bausatz wollte!
      Glück Auf! Kevin.