Liebherr R 956 1:14,5 Eigenbau

    • [1:14 Tamiya]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebherr R 956 1:14,5 Eigenbau

      Liebe Modellbaufreunde

      Es freut mich sehr Euch meine Eigenkonstruktion vorstellen zu können. Vor einem Jahr habe ich mit dem Projekt begonnen.
      Gerne stelle ich mich kurz vor. Mein Name ist Thomas Frank. Ich bin 32 Jahre alt und komme aus der schönen Schweiz. Beruflich bin ich als Produktionsleiter im Bereich Präzisionsmechanik tätig. Somit habe ich die Möglichkeit die meisten Teile in der Firma WGM wgm.ch herzustellen. An dieser Stelle ein grosses „Merci“ für die Unterstützung.

      Modellflugzeuge baue ich seit meinen 16 Lebensjahr. Nun habe ich zum Funktionsmodellbau gewechselt, um mich mit dem CAD Programm verwirklichen zu können (vom Traum zur Idee, von der Idee zur Wirklichkeit – TF Design 2014).

      Zum Projekt:
      Ich habe mir vorgenommen das Modell des Baggers Liebherr R 956 auf die Raupen zu stellen.
      Werde sämtliche Komponenten, wie Hydraulikpumpe, Ventile, Zylinder, Schnellwechsler, Drehkranz usw. selber konstruieren und herstellen.
      Verschiedene Produktionsverfahren wie Drehen, Fräsen, Schleifen, Wasserstrahl/ Laserschneiden Abkanten, 3D Drucken, Hartlöten usw. kommen zum Einsatz.

      Ich freue mich sehr verschiedene Herstellungsprozesse kennen lernen und anwenden zu können.
      Die folgenden Bilder sprechen für sich – viel Vergnügen :) .

      Thomas Frank

      Bilder
      • Zahnradsichelpumpe 1.jpg

        139,49 kB, 2.339×1.654, 874 mal angesehen
      • Drehscheibenventil 1.jpg

        169,24 kB, 2.339×1.654, 649 mal angesehen
      • Zylinder 1.jpg

        105,52 kB, 2.339×1.654, 528 mal angesehen
      • Drehkranz 1.jpg

        172,22 kB, 2.339×1.654, 612 mal angesehen
    • Liebe Modellbaufreunde

      Die Kabine wollte ich ursprünglich aus Messing herstellen, da ich aber zum Detailfanatiker mutiert habe, kam ich leider nicht so weit damit.

      Die Aussenmasse habe ich den von Liebherr zur Verfügung gestellten PDF-Seitenansichten entnehmen können. Diese wandelte ich in eine DXF Datei um.

      Die Innenausstattung entstand anhand von unzähligen Innenansichtsbildern von verschiedenen Kabinen aus dem Internet.
      Auch ich habe leider keine detaillierten Angaben von Liebherr erhalten.

      Mir fehlen noch immer präzise Daten von der Oberwagenverkleidung, Stiel und Schaufel.

      Die ersten Baugruppen sind mittlerweile fertig hergestellt, worüber ich in kürze ausführlich berichten werde. Natürlich werde ich Euch auch mit realen Bildern versorgen.

      Bei Fragen stehe ich zur Verfügung aber auch Kritik und Anregungen nehme ich gerne entgegen. :)


      Gruss Thomas
      Bilder
      • Kabine Messing.jpg

        95,16 kB, 1.754×1.249, 541 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TF-Design ()

    • Getriebe Fahrantrieb

      Wie versprochen teile ich die erste Baugruppe.

      Hierbei handelt es sich um die Getriebeeinheiten des Fahrantriebes.

      Hauptkriterium der Konstruktion:
      Muss eine Einzelkomponente sein, die für Wartungsarbeiten einfach aus dem Modell demontierbar ist und für andere Baggermodelle verwendet werden kann.

      Der Motor wird 1:516 untersetzt, die Kegelräder haben eine Untersetzung von 1:2 das ergibt bei einer Betriebsspannung von 12V eine
      Drehzahl auf dem Turas von 5,5 U/min bei einem Spitzen-Drehmoment von 2,34 Nm.



    • Wenn ich es nicht besser wüsste, dann hätte ich mal unsere Server auf externe Downloads untersucht.

      Nein Spass bei Seite. Das ist wirklich eine tolle Arbeit und eine starke Leistung, wie Du aus dem PDF und Bildern dieses schon sehr scale CAD Modell konstruiert hast. Am Unterwagen erkennt man aber auch deutlich, dass Du keine original CAD hast. Um so mehr ist es ein sehr überzeugende Konstruktion. Da ich mich 1 Jahr mit den echten Daten rumgeschlagen habe, darf ich das denke ich sagen, ohne Deine Leistung in Zweifel zu ziehen. Hut ab! Das ist große Kunst. Vielleicht ein kleiner Tipp: so wie Du es aufgebaut hast, brauchst Du wirklich nicht Hartlöten. Das hält 100% auch weich.

      Mach weiter so. Das wird ein sicher sehr schönes Modell.

      Gruß
      Frank
      LIEBHERR so baut man Bagger
      premacon.com
      Premacon Facebook

      Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
      (Oskar Wilde)
    • TF-Design schrieb:

      Liebe Modellbaufreunde

      Die Kabine wollte ich ursprünglich aus Messing herstellen, da ich aber zum Detailfanatiker mutiert habe, kam ich leider nicht so weit damit.

      Die Aussenmasse habe ich den von Liebherr zur Verfügung gestellten PDF-Seitenansichten entnehmen können. Diese wandelte ich in eine DXF Datei um.

      Die Innenausstattung entstand anhand von unzähligen Innenansichtsbildern von verschiedenen Kabinen aus dem Internet.
      Auch ich habe leider keine detaillierten Angaben von Liebherr erhalten.

      Mir fehlen noch immer präzise Daten von der Oberwagenverkleidung, Stiel und Schaufel.

      Die ersten Baugruppen sind mittlerweile fertig hergestellt, worüber ich in kürze ausführlich berichten werde. Natürlich werde ich Euch auch mit realen Bildern versorgen.

      Bei Fragen stehe ich zur Verfügung aber auch Kritik und Anregungen nehme ich gerne entgegen. :)


      Gruss Thomas


      Hallo Thomas,

      wenn ich noch etwas bemerken darf. Du hast die Kabine nahezu 90% top abgebildet im CAD. Warum machst Du eine Belchabwicklung? Da gehen doch alle Rundungen verloren?
      Willst Du die Teile nicht 3D drucken?

      Gruß
      Frank
      LIEBHERR so baut man Bagger
      premacon.com
      Premacon Facebook

      Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
      (Oskar Wilde)
    • Hallo Frank

      Fühle mich sehr geehrt und bin froh dass Dir meine Konstruktion gefällt!!!
      Die Blechabwicklung von der Kabine habe ich schon ziemlich früh auf Eis gelegt, den mit dieser Produktionsmethode werde ich die Detailtreue nie hinbekommen.

      Suche noch immer einen Anbieter der preisgünstig SLS (Selektives Laser sintern) anbietet. :Denk:


      Gruss Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TF-Design ()