Umbau Wedico 3 Achser

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
Euer Moderatorenteam

  • Umbau Wedico 3 Achser

    Hallo Modellbaufreunde

    Ich habe mir vor geraumer Zeit ein Wedico 3-Achser (M 1:16) gebraucht gekauft.

    Jetzt möchte ich Ihn gern umbauen zu einen 4-Achser. Dabei möchte ich auch das Fahrwerk verbessern, denn wenn ich mit meinem Modell
    mal über eine Kante (z.B. Teppichkante) gefahren bin, hing gleich die eine Achse in der Luft. Deswegen wollte ich für Hinten eine Pendelachse
    aber mit den Kunststoff Differenziale ist das nicht wirklich schön.

    Habt Ihr vielleicht eine Idee welche Differenziale ich verwenden könnte die vielleicht auch vom Preis her akzeptabel sind? Darüber hinaus gibt es
    eine Möglichkeit die Platt-federn der zwei Vorderachsen so hinzu bekommen das Sie ebenfalls schön "arbeiten"? Kurz gesagt das mein Fahrwerk
    gewisse wellen und Absätze auch ausgleicht und nicht wie jetzt einfach hart wie ein Brett ist.

    Würde mich über Ideen, Anregungen und Tipps sehr freuen
  • Hallo ?!?,
    bei meinem ersten Modell habe ich seinerzeit die Fahrwerkskomponenten von Osswald-Modellbau genommen. Er hat sogar noch die Hinterachs-Pendelaufhängung für Kunststoffdifferentiale in seinem Shop:
    shop.premacon.com/index.php?cPath=53_55
    Pendelfederaufhängung Kunststoff 60mm Rahmenbreite
    Art.Nr.: 52000002
    Man kann diese Pendelaufhängung auch später an andere Achsen anpassen wenn der Geldbeutel wieder gefüllt ist.

    Was Du für die Vorderachsen suchst findest Du hier ebenfalls ein Stück weiter unten auf der Homepage. Art.Nr.: 52000016

    Ich denke damit bist Du für den Anfang sehr gut ausgestattet. Hier mal das Fahrwerk in Aktion, allerdings mit Metalldifferentialen: www.fmb-geiger.de/TGA

    Gruß
    Ulrich
    Nothing worth having comes easy...

    Private Homepage:
    funktionsmodellbau-geiger.de

    Webshop:
    fmb-geiger.de
  • Hallo Ulrich,

    Danke für deine Tipps habe schon mal geschaut jetzt hab ich die qual der Wahl.

    Was für Metalldifferenziale hast du? Habe bei fechtner-modellbau von RÜST eine Differentialachse ( Art.Nr.4428 ) gesehen was denkst Du ist die was?

    Gruss Zwillingsreifen

    P.S. Tolles Modell sieht super aus
  • Abend,
    in dem Modell werkeln noch ganz alte Wedico-Achsen, umgebaut zu Lenkachsen vorne. Gibt es so garnicht mehr. Allerdings haben die keine Sperren. Das ganze funktioniert so halbwegs im Gelände weil der LKW mit 6 Gängen maximal untersetzt ist. Ideal ist aber etwas anderes.

    Die Rüst-Achsen sind sehr gut,allerdings auch ohne Sperren. Habe sie im Mobilbagger verbaut.

    Im neusten LKW habe ich die von scaleart/premacon, die haben Planeten und Sperren und sind zu empfehlen.

    Alternativ gibt es noch Planetenachsen von AFV-Model.
    Gruß Ulrich
    Nothing worth having comes easy...

    Private Homepage:
    funktionsmodellbau-geiger.de

    Webshop:
    fmb-geiger.de
  • Hallo,

    Ich merke schon mein Projekt wird aufwendiger als gedacht!

    Wie funktioniert das mit dem Differenzial sperren? Habe gesehen das die Sperrung des Diff. über einen Servo gesteuert wird der an einem Bautonzug zieht und wie wird die Sperrung wieder auf gehoben? Habe so was noch nie gemacht muss man da was beachten?

    Gruß Zwillingsreifen
  • Hallo ?!?,
    es wird so aufwendig wie Du es möchtest. Wie zu Beginn geschrieben ist der Umbau auf Pendelsysteme schon ein großer Schritt in Richtung Geländegängigkeit. Hhier kommst Du auch mit Deinen bisherigen Achsen deutlich weiter als bisher.

    Dieser Schritt ist eigentlich ein muss, dann kannst Du entscheiden wie es weiter geht. Das ist das schöne an unserem Hobby. Zuerst würde ich mal noch überlegen ob es ein 8x4 oder 8x8 werden soll.

    Die Differentialsperre erfolgt wie Du schreibst per Servo über Bowdenzug, die Entsperrung übernimmt in der Regel eine kleine Feder am Sperrhebel.
    Gruß
    Ulrich
    Nothing worth having comes easy...

    Private Homepage:
    funktionsmodellbau-geiger.de

    Webshop:
    fmb-geiger.de
  • Hallo jetzt melde ich mich auchmal zu Worte.

    Wie Ulrich schon schreibt ist eine Pendelfederung ein MUSS und ein Vorderachssystem mit Achsausgleich auch.

    Nun zu denn Achsen: Die Rüst Achsen sind Qualitativ sehr Hochwertig. Bei deinem Projekt aber nicht wirklich zugebrauchen. Sperren sind ein MUSS beim 8x8 weil im Gelände immer eine Achse in der Luft hängt.Dazu kommt noch das durch denn Langen Radstand das Modell sehr sehr Steif wirkt.
    Wichtig ist wenn du damit Richtig Spaß haben willst das es ein Allrad(8x8) werden muss.
    Das ganze kann ich dir aus Eigener Erfahrung schreiben weil ich selber schon vom 4x2 über 4x4 und 6x4,6x6 bis zum 8x8 schon alles hatte.
    Wenn du bei deiner entscheidung bleibst das es ein 8x8 wird solltest du dir alle Positiven und Negativen dinge mal aufschreiben genauso wie die Ansprüche die du ans Modell stellst. Oder vllt mal Überlegen ob du doch nur ein 6x6 baust.
    Wenn du das mal getan hast wirst du sicher Schnell Feststellen das ein 8x8 garnicht sotoll ist wie man denkt.
    KLar ein 8x8 ist schon ein Hammer Geiles gerät. Mit einem 6x6 bist du in denn Meisten Fällen dem 8x8 immer Überlegen auch was die Baukosten angeht.
    Mfg Sascha


    SCHMITT GROUP

    ES GIBT VIEL ZU TUN, PACKEN WIR`S AN
  • Hallo zusammen,

    Also ursprünglich war ein 8x4 geplant weil mir 4-Achser schon immer sehr gefallen haben.

    Das mit den sperrbaren Diff. leuchtet mir ein und die Pendelachse ist auch fest eingeplant.
    Wie funktioniert das mit dem Vorderachssystem mit Achsausgleich? Gibt es da nochmal eine " Wippe " zwischen den Federn der beiden Achsen?
    Oder schaffen das die kleinen beweglichen Teile (keine Ahnung wie die heißen? ) an den Platt-federn auch so?

    Vielleicht kann man ja auch ein Verteilergetriebe ein bauen und dann später noch zwei angetriebene Vorderachsen ein bauen.
  • Genau du hast es Richtig erkannt da ist nochmal eine Art Wippe drin die einen Achsausgleich zwischen der 1 zur 2 Vorderachse bringt.

    Mit dem Verteilergetriebe ist schonmal Perfekt wenn du das vorher schon einplanst.

    Wie wäre es denn mal mit ein paar Bildern??
    Mfg Sascha


    SCHMITT GROUP

    ES GIBT VIEL ZU TUN, PACKEN WIR`S AN
  • Fotos kann ich gerade keine machen vom jetzigen Modell weil es in seine Einzelteile zerlegt ist!(Nur Schrauben und Einzelteile)

    Kann aber wenn ich es am We schaffe mal Bilder von unserem IFA W50 einstellen, der ist komplett selber gebaut! Ist zwar nur ein Zwei-Achser und nicht
    so auf wendig wie ein 8x4 oder 8x8 aber trotzdem recht gut geworden.

    Kann mir bitte mal einer ein Foto schicken von der Achsausgleichs wippe im eingebauten zustand, dann kann ich es mir besser vorstellen.
    Wäre super

    Danke Christian
  • Hallo

    Habe doch mal ein paar Fotos gemacht, wie Ihr wisst ist der Rahmen völlig zerlegt aber vom Fahrerhaus habe ich welche.

    Scania1.jpg
    Haben ein Bruder-Modell umgebaut und zwar so, dass man wie bein Original den Kühlergrill öffnen muss um die Kabine zu kippen.
    Scania2.jpg
    Haben bereits die ersten Lichtelemente eingebaut wie man oben an den kleinen Leuchten erkennen kann!
    felge.jpg
    Was haltet Ihr von den Felgen? Soweit nichts Besonderes aber selber gedreht!

    Schönes WE Gruss

    Christian

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zwillingsreifen ()