Komatsu PC490 - 11

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komatsu PC490 - 11

      Hallo Leute,

      ich glaube, dass wird der gefühlt zehnte Baubericht zu o.g. Modell sein, aber ich denke, dass ist nicht tragisch, oder? :Denk:

      Nun, was soll ich sagen. Ich habe mich getraut. Ich bin eigentlich ein "Neueinsteiger" in dieser großen Modellwelt. Aber ich traue mich trotzdem an die Geschichte ran. Es sind bereits etliche Stunden vergangen, in denen ich Seite für Seite anderer PC490 Berichte durchgelesen habe. Man kann allein hiermit schon viele Stunden ausfüllen. Erstmal dickes Lob an alle, die so ausführlich über Ihren Bau schreiben! :DD:

      Und ich hoffe, der ein oder andere wird nicht böse sein, wenn ich mir manch Raffinessen/Umsetzungen/Modifikationen abgeschaut habe. :sorry:

      Nach vielen E-Mails mit Frank von Fumotec sind wir auf einen Nenner gekommen. Vielen Dank hier nochmal an Frank. Theoretisch müsste sein Bauch durchlöchert sein. :D Die Antworten kamen immer innerhalb von 24 Stunden und waren sehr hilfreich. :Danke1:

      Etliche Pakete sind in letzter Zeit gekommen (und leider fehlen noch einige). Wie erklärt man das denn der Frau... Okay, ich hab ja - lt. Ihrer Aussage - jetzt schon eine Meise. :vogel: Aber was soll's. Wie heisst's so schön? Männer bleiben immer Kinder. Es ändert sich lediglich der Preis des Spielzeug's. :D :rolleyes:

      Es wird also ein PC 490-11 mit 5-fach Ventilblock.
      Scalesatz Und Steinschlagschutzkabine ist auch gleich mit dabei.
      Dazu kommt noch der hydraulische Schnell-/Schwenkwechsler und der Grabenraumlöffel (ist doch nahezu ein muss beim Schwenkwechsler) :rolleyes:

      Allerdings kam ich nach kurzer Überlegung auf das Problem, dass damit ja die zwei Hydraulikkreise schon belegt sind. :schreck2:

      Ich kann nur eines dazu sagen. Es kommen noch zwei weitere Hydraulikkreise dazu. :D :rolleyes: Die dazugehörige Bestellung ist so gut wie fix. :thumbup:


      Schon lange habe ich mich nicht mehr zu Weihnachten so gefreut, wie heute beim Auspacken des Paket's. Aber seht selbst:














      (Komisch, wieso zeigt es die Bilder nicht direkt an?) :Denk:

      So, das war's für heute. Der Baubericht wird schätzungsweise langsam vorwärts gehen. Das Wetter muss größtenteils für diverse Gartenprojekte genutzt werden. Wobei Petrus zur Zeit sich da eher bitten und betteln lässt... :D

      Durch Zufall habe ich heute erfahren, dass wir bei uns in der Arbeit ein Sandstrahlgerät haben. Wahnsinn... Was hab ich mir vor'm einschlafen den Kopf zerbrochen, wohin ich die Teile geben soll... :thumbup:
      Lg Andy :hand:
    • Hi Andy, sorry for the English, but my German writing is embarrassingly bad.

      Looking at your pictures of the box and the parts, I know the "christmas feeling" you must experience.

      Will be nice to see another build. There are indeed plenty already, but everybody has his own way of reporting and they all have things added to personalise "their" 490.

      I see you got the protection for the hydraulic lines (packet marked 7485 in picture 6). May I ask where you got that from? Been looking for that but haven't found a source yet.

      Looking forward to the continuation of this project!

      Regards!

      Stephan
    • Tastenspezi schrieb:

      Hello Stephan,
      as said Lothar Matthäus once: My English is not so good but my German is better. :)

      My English is not good , but I try it once.

      I have the kink protection from the bag number 7485 from Switzerland Egli CNC Modelltechnik.

      klick mich

      Hope I could help you.

      best regards


      Fumotec schrieb:

      Hi Stephan,


      This
      protection for hydraulic lines will be available from Fumotec soon. We have the
      part in stock, just need to put it in the online shop 8o


      Best regards
      Frank


      Andy, Frank, thank you for the info. Not going to happen for now, but we are planning to return to Europe, and once back I will upgrade my 490.

      Nice and clear pictures Andy! Thank you for sharing! - Your written English is definitely better than my German ...

      So you have the 5 valve version and are going to add 2 more valves? Will be tight under the hood, but from your lists of parts it seems you have done your research!

      I think this will be a great build!

      Cheers!
    • Guten Morgen,

      nachdem ich die Bildvorschau im Griff habe ( :D: Holger) ging's gestern wieder ein kleines Stückchen weiter. :)

      Die Antriebe wurden zusammengesetzt.







      Nach einem kleinen Fehler von mir ging das ganze relativ einfach von der Hand. ;) Es macht wahnsinnig viel Spaß 8o :thumbsup: :thumbsup:


      (Was ich mich jetzt nur am Rande frage, wieso ich meine Beiträge nicht bearbeiten kann, wollte das mit den Vorschaubildern abändern... :( )
      Lg Andy :hand:
    • Hallo,

      bei mir ging es in den letzten Tagen auch bisschen vorwärts.

      Ich habe zuerst in den Fahrwerksschiffen Gewinde für die Scaleteile eingeschnitten:



      Danach ging es noch an die Trittstufen. Diese habe ich passend aufgebohrt:




      Und dann habe ich mich an den Unterwagen selbst gesetzt. Die mittlere Öffnung (in der die Drehdurchführung steckt) wollte ich - wie auch andere User - verschlossen haben. Desweiteren wollte ich von den Antriebsmotoren die Kabel unsichtbar verlegen. Nach etwas Überlegerei und Mithilfe von Zillertaler ( :D: :D: :D: ) wusste ich, wie ich das ganze löse.

      Zuerst die 4 Befestigungslöcher auf Senkkopfschrauben vorbereitet:


      Danach habe ich an den Laufwerken neue Durchführlöcher gebohrt:


      Ich habe vom folgenden Schritt kein Bild, aber aus den o.g. Löchern habe ich Langlöcher gemacht.

      Beim nächsten Bild habe ich mich an einer V2A Platte bedient. Diese habe ich grob zurecht geschnitten und auch grob an die Konturen des Unterwagens angepasst. Hierzu waren die bereits 4 Bohrungen im Unterwagen vorteilhaft, denn dort konnte ich meine Platte provisorisch anschrauben (4x schwarze Schrauben):
      Lg Andy :hand:
    • Nach etwas verlorenem Schweiß sah das ganze dann so aus:



      Weiter gings dann mit den Löchern, die der Befestigung der Platte später dienen sollen. Natürlich gleich ein Gewinde geschnitten und die Bohrungen der Platte für Senkkopfschrauben vorbereitet:





      Das war's erstmal wieder. Es geht ziemlich langsam vorwärts. Aber das wusste ich bereits vorher. Jetzt genieße ich bisschen die Sonne bei meinem anderen Projekt (Grillkamin bauen). 8o :trinken:
      Lg Andy :hand:
    • Einen schönen Sonntag euch allen,

      in der letzten Woche ging es bei mir wieder ein wenig weiter.

      Mein Plan war, den Unterwagen (bzw. Laufwerksschiffe) noch etwas zu erschweren. Also fing ich mit der Planung an. Als erstes habe ich mir ein Profilrohr besorgt (30x10x2).

      Dieses habe ich mir in passende Stücke zurecht geschnitten ( nachdem ja die Antriebsmotoren und die Spannvorrichtung ja ihren Platz braucht).

      Danach wurde von den Teilstücken jeweils eine Seite zugeschweißt.

      Der Hohlraum wurde mit Bleikügelchen gefüllt.

      Anschließend wurde der Hohlraum zum zweiten mal verschweißt und geschloßen.
      Kurz mal das ganze wiegen:


      Da die Spannvorrichtung der Kettenrolle (diese Federstreben) ja Platz brauchen, musste quasi ein Abstandshalter her, damit dies, weiterhin uneingeschränkt möglich ist.


      Anschließend alles schleifen, reinigen und mit Zinkspray behandelt über Nacht stehen lassen.
      Lg Andy :hand:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tastenspezi ()

    • Fertig bearbeitet nochmal wiegen:





      An den Laufwerksschiffen habe ich dann unterhalb der unteren Rollenbefestigungen zwei Löcher gebohrt um somit das ganze zu befestigen (schweißen). Nach dem abschleifen sah das ganze dann so aus.


      Das war es vorerst bei dieser Baustelle. Gewichtstechnisch brachte mir das ganze nicht ganz soooo viel wie ich mir erhoffte (1kg wollte ich eigentlich), aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. :D

      Desweiteren habe ich den Turas ein tolles Detail verpasst. Allerdings war hierfür etwas Nacharbeit notwendig. Diese Schrauben sind so gekauft (eloxiert). Allerdings gab es diese erst ab M3. Davor war ein M2,5 Gewinde vorgesehen. Nun, ich habe daraus ein M3 Gewinde erstellt und die Tiefe für den Schraubenkopf am Turas-Deckel angepasst. Nicht ganz scale-like, aber mir gefällt es trotzdem! 8)



      Und zu guter letzt gab es noch eine kleine Lieferung. Tadaaaaaaaa:



      Das sind die Ventile für die sechste und siebte Hydraulikfunktion.

      Wenn alles nach Plan verläuft werde ich kommende Woche bzw. am nächsten Wochenende einen Schwung Teile zum lackieren herrichten und sie dem Lackierer meines Vertrauens bringen. :thumbup:
      Lg Andy :hand:
    • Moin,

      schön das die Komatsu Familie wächst. Wie ich sehe, machst du Dir auch Gedanken um "Verbesserungen". Was ich nicht verstehe, warum du den Unterwagen noch beschweren willst? Der Bagger ist im Urzustand schon recht Standfest. Ausser das du das Material mehr beanspruchst, wird das keinen Vorteil bringen
      Gruß

      Matze



      Das Leben ist zu kurz zum ärgern!!! :essen:
    • Matze 77 schrieb:

      Moin,

      schön das die Komatsu Familie wächst. Wie ich sehe, machst du Dir auch Gedanken um "Verbesserungen". Was ich nicht verstehe, warum du den Unterwagen noch beschweren willst? Der Bagger ist im Urzustand schon recht Standfest. Ausser das du das Material mehr beanspruchst, wird das keinen Vorteil bringen
      Hallo Matze,

      mein Denkansatz war der, wie Ihn Michael beschreibt. Die Masse am untersten Punkt zu erweitern.. :) Klar, wird dadurch das Material oberhalb mehr belastet. Aber ich bin mir sicher, dass das Material es aushält. :thumbup: Über Sinn und Unsinn der Aktion lässt sich bekanntlich streiten. :rolleyes: Die Praxis wird aufzeigen, wie und ob es was gebracht hat. :thumbup:
      Lg Andy :hand:
    • Hi Alex,

      ja, ich selbst bin da auch gespannt. 8)

      Heute habe ich einen Schwung Teile vom Lackierer bekommen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich damit sehr zufrieden. Verwendet wurde ein LKW-Lack (7021). Mit der Begründung, dass dieser einen höheren Festteile-Anteil hat und somit widerstandsfähiger ist. :rolleyes:

      Nun, in diesem Bezug bin ich Laie und vertraue da meinem Lackierer des Vertrauens. :)

      Mal sehen wann ich den Unterwagen zusammenschraube. :) :) :)

      Es geht vorwärts. :thumbup:

      20160707_173718.png

      Lg Andy :hand:
    • Hallo Leute,

      vielen Dank Bodo. :D:

      Es ging mal wieder weiter. Wenn auch nur in kleinen Schritten. :)

      Als erstes habe ich die Lager am Unterwagen befestigt. Hierzu habe ich das ganze auf Senkkopfschrauben abgeändert (aufgrund der Platte, die zum Schluss noch drauf kommt):





      Auf dem nächsten Bild sieht man die "Langlöcher" die ich ein paar Beiträge weiter oben erwähnte (und meinte, ich hätte hierzu kein Foto), die für die Kabeldurchführung gedacht sind. Es ist zwischendrin ab und zu im Bauwahn echt schwer, rechtzeitig an Bilder zu denken. Ich bitte um Verzeihung. :sorry:



      Desweiteren habe ich vom inneren Kern des Lagers die Befestigungsschrauben auch abgeändert. Hierfür bekam ich einen Tipp vom baggerfabi. Vielen Dank hierfür. :D:

      Die Zylinderkopfschrauben (roter Kreis) wurden durch Senkkopfschrauben ersetzt. Somit umgehe ich der Gefahr, die Kabel der Drehdurchführung mit den Köpfen der Zylinderkopfschrauben abzureißen.



      So, dann habe ich die Antriebe in den Fahrwerksschiffen verbaut und die Abdeckungen montiert. Diese müssen allerdings bisschen angepasst werden, aber das ist schnell erledigt. :thumbup:

      Dann kamen die Antriebsturas, deren Turasdeckeln sowie die Umlenkrollen und die Tretbügel dran. Die Turasabdeckungen gefallen mir besonders. :love: :rolleyes:

      Lg Andy :hand: