Komatsu PC490 - 11

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,

      es ging wieder weiter. Allerdings in seeeehr kleinen Schrittchen.

      Zuerst habe ich den MFX Baustein von Servonaut verbaut. Die Hütte wird doch eng. Aber ich habe schon eine Idee und arbeite bereits an der Umsetzung. :thumbup:



      Danach habe ich mir aus Messing einen Halter gebaut, der den Ein-/Aus-Schalter halten soll. Dieser kommt in Fahrtrichtung links vom Hydraulikblock hin.



      Da das löten ja doch so langsam Spaß macht habe ich es auch gleich bisschen verstärkt:



      Und im später eingebauten Zustand wird es dann so aussehen:



      Nun sind wir über's Wochenende weg. Deshalb geht auch leider nichts weiter. :( Aber nächste Woche gehts mit neuem Elan und Schwung an meinem Baby weiter. :love:
      Lg Andy :hand:
    • Nicht zur Strafe, nur zur Übung...

      Hallo Norman,

      vielen Dank für das Angebot. Aber selbst wenn ich beruflich Zauberer wäre, würde ich die Fertigstellung so schnell nicht schaffen... Es kommt sicherlich die Zeit, da werde ich aber auf das Angebot zurück kommen. :thumbup: :D:




      Hallo Leute,

      es ging wieder weiter. Unter dem Motro der Überschrift ging es weiter. Bereits im Beitrag Nr. 26 schrieb Daniel seine Zweifel aus, ob das Verlängern der Leitungen im Unterwagen so vorteilhaft sind...

      Nun was soll ich sagen. Ich bin ein Trottel... :Wand:

      In einem weiteren Gespräch mit einem 490er Besitzer/Bauer kamen wir "zufällig" drauf, dass die Fahrtregler in den Unterwagen verbaut werden. Ich ging permanent - keine Ahnung wieso - davon aus, dass die Regler in den Oberwagen gehören... Diesbezüglich schlief ich eine Nacht drüber und überlegte...

      - Soll ich den Unterwagen wieder wegschrauben, die Leitungen in den Urzustand kürzen und die Regler direkt befestigen?
      - Neeee, oder soll ich die Leitungen am Regler kürzen, diese dann im Mittenloch irgendwie mit gynäkologische Handfähigkeiten löten...?
      - Was soll schon passieren... Wobei Daniel bereits andeutete, dass die Regler abbrennen können...

      So ging das hin und her im Kopf...

      Was soll ich sagen. Nicht zur Strafe, nur zur Übung. Ich habe den Unterwagen wieder zerlegt, die überflüssigen Kaben entfernt und den Regler direkt an die Leitungen von den Motoren befestigt. Unterm Strich ist das einfach die vernünftigste Lösung und so kann ich auch viel beruhigter schlafen... :squint

      Zuerst war ich natürlich sauer über mich selbst, aber nach ein paar Minuten der Ernüchterung fand ich's halb so wild. ;)

      Aber seht selbst:



      Fertig sah das ganze sehr aufgeräumt aus, wie ich empfinde:



      Danach noch den Deckel drauf:



      Super. :thumbup:

      Desweiteren musste ich mich um eine andere Baustelle kümmern. Ich hatte vor geraumer Zeit sehr günstig eine MC32 gekauft. Diese war leider defekt. (ein Kreuzknüppelschalter war defekt). Nun gut, den Sender zerlegt, das Teil bestellt. Altteil mit Neuteil verglichen, passt nicht. Hatte aus versehen für das MC20 ein Aggregat bestellt. Nach kurzer Rücksprache mit Graupner kam die Info, dass die Aggregate für die MC32 nur von Graupner selbst verbaut werden. Also gut. Schicken wir den Sender eben zu Graupner. Allerdings war diese ja noch zerlegt... Also alles säuberlich zusammenbauen. Wahnsinn wie viele Schräubchen/Stecker sich darin befinden. Aber dank einer Fotostory beim zerlegen war das ganze ohne Probleme zum zusammen bauen.





      Dann habe ich noch am Oberwagen auf der linken Seite den Leistenschutz (nennt man dies so?) montiert. Damit die Befestigungsschrauben mich bei den nachfolgenden Arbeiten nicht stören und der Boden schön eben ist, habe ich Senkkopfschrauben verbaut.



      (geht gleich weiter...)
      Lg Andy :hand:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tastenspezi ()

    • (...weiter gehts)

      Dann ging es an die Bolzen am Stiel. Diese wollte ich - wie auch andere 490er Besitzer - mit Kronenmutter und Sicherungssplint realisiert haben. Himmel, dass hat mich echt Nerven gekostet! :scheisskram: Ich weiß gar nicht wieviele Bohrer ich ins Nirvana geschickt habe... :D

      Nachdem ein paar Bohrer hinüber waren, kam ich auf die Idee "Super, ich bau mir eine Bohrschablone" Mit der Drehbank ging das super. Ein Rundmaterial genommen, mittig zentriert ein Loch gebohrt und zu guter letzt von oben ein Löchlein gebohrt (mit der Bohrung wird der Bohrer geführt, rutscht nicht weg) der später für den Sicherungssplint ist.

      Das zentrierte Loch habe ich bewusst dann so tief gebohrt, sodass ich die Bolzen bis Anschlag reinschiebe und nur noch bohren muss.

      So sah das aus:





      Danach ein Gewinde geschnitten. Super. Drei Bolzen gingen damit astrein!! Aber der verflixte vierte Bolzen... Die Magie der Schablone war anscheinend dahin... Nichts ging mehr... Das Splintloch war nicht mehr exakt mittig, eine handvoll Bohrer rissen ab.

      Dann kam ein Tipp aus einem Forum und schon ging das ganze wieder. Ein Zentrierbohrer hilft ungemein! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Super. Alles klar, einen bestellt. (das ist das doofe wenn man ungeduldig ist, man muss dann warten bis das bestellte wieder kommt obwohl man eigentlich jetzt weiter machen will... :D )

      Was soll ich sagen? Ich Depp hätte viel eher den Zentrierbohrer kaufen sollen... Damit ging es schwupp die wupp, sehr einfach.

      Der Endzustand sieht nun so aus:



      Ich bin zufrieden. :thumbup:

      Desweiteren bekam ich einen Tipp von einem Buchsenlager für den Monoausleger. Dieser sollte bündig abschließen, da sonst das Führerhaus nicht genau passt. Nachdem ich mir das angesehen habe (bei mir standen sie ja um die 4-5mm über) und auch nachvollziehen konnte, wurden die Buchsen wieder ausgebaut, gekürzt und wieder eingebaut.






      Zur Zeit ist wieder bisschen wenig Zeit für mein Baby, aber ich hoffe ich komme in den nächsten Wochen dazu.

      Desweiteren eine kurze Frage in die Runde. Ich brauche noch einen Lautsprecher mit 8 Ohm. Ich habe bereits einen gekauft (8Ohm 10 Watt) aber der ist definitiv zu wuchtig (60x60x27). Könnt Ihr mir hier einen kompakten und lautstarken 8 Ohm-Lautsprecher (mit Gehäuse) empfehlen? Vielen Dank euch.
      Lg Andy :hand:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tastenspezi ()

    • Tastenspezi schrieb:

      Ich brauche noch einen Lautsprecher mit 8 Ohm. Ich habe bereits einen gekauft (8Ohm 10 Watt) aber der ist definitiv zu wuchtig (60x60x27).

      Hallo Andy,
      wie viel Platz hast du denn? Und muss der Lautsprecher quadratisch sein, oder wäre vielleicht ein rechteckiger praktischer? Ich hab ganz gute Erfahrungen mit Visaton gemacht, gibt's in verschiedensten Ausführungen beim großen R.
      Ein Gehäuse kannst du dir problemlos selbst aus Sperrholz mit Sekundenkleber zusammenleimen, hat den großen Vorteil, dass Du es ganz nach Deinen Wünschen und deinem Platzangebot formen kannst...
      Gruß
      Jochen



      _____________________________________________________________________
      Nur, wer die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, darf auch klug scheißen...
    • Hallo Tommi,

      :D:



      Swat. schrieb:

      Hi Andy, das war auch nur aus Spaß gesagt ;) kannst aber auch gerne mit nem anderen Modell kommen :)
      Einfach auf unserer seite anmelden .
      Dein Bagger gefällt mir auch sehr gut könnte mir auch gefallen.



      Guten Morgen Norman,

      wenn ich in eurer Gegend bin werde ich vorbei schauen. Kann allerdings noch etwas dauern. ;)

      MisterL schrieb:

      Tastenspezi schrieb:

      Ich brauche noch einen Lautsprecher mit 8 Ohm. Ich habe bereits einen gekauft (8Ohm 10 Watt) aber der ist definitiv zu wuchtig (60x60x27).

      Hallo Andy,
      wie viel Platz hast du denn? Und muss der Lautsprecher quadratisch sein, oder wäre vielleicht ein rechteckiger praktischer? Ich hab ganz gute Erfahrungen mit Visaton gemacht, gibt's in verschiedensten Ausführungen beim großen R.
      Ein Gehäuse kannst du dir problemlos selbst aus Sperrholz mit Sekundenkleber zusammenleimen, hat den großen Vorteil, dass Du es ganz nach Deinen Wünschen und deinem Platzangebot formen kannst...


      Guten Morgen Jochen,

      ich habe mir das jetzt nochmal schnell in der Werkstatt angesehn.

      Gekauft habe ich einen Visaton FRS 7S + Gehäuse. Das ist definitiv viel zu groß... :D

      Als Vergleich habe ich von meinem MAN einen Visaton BF45. Der würde von der Größe super passen, ist aber allerdings nur ein 4Ohm Lautsprecher.... :( Zwei in Reihenschaltung (was 8Ohm ergeben würde) möchte ich nicht verbauen, da dann wieder viel Platz verloren geht... :kratz: Die Form spielt eine untergeordnete Rolle...

      Ps: was oder wer genau ist das große R? :rolleyes: Bin doch noch ein blutiger Anfänger. :squint
      Lg Andy :hand:
    • Hallo Andy ,

      Du kannst das Gehäuse auch aus ABS , Acryl , anderen Kunststoffplatten oder Messingblech

      oder was Du eventuell noch liegen hast bauen .

      Materialstärke ca 1 mm .

      Bei der Gehäusegröße hat das Material keinen Einfluss auf das Klangbild .

      Das Gehäuse hat nur die Aufgabe dafür zu sorgen das kein akustischer Kurzschluss entsteht .

      Nur kein Eisenblech denn damit kann es eine Beeinflussungen des Lautsprechermagnetfeldes geben .

      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Icebaer schrieb:

      Hallo Andy


      Wenn du meine Nachricht gelesen hast, da stand schon das du nen Zentrierbohrer verwenden solltest.... :zw:


      Klugscheissmodus off....


      Hi Jan,

      ja das gebe ich zu. Und ich geb dir vollkommen Recht!.
      Als wir geschrieben haben, war ich schon teilweise am erstellen der Bohrschablone. Und ich geb's zu. Die Ungeduld war mein größter Feind. Bis der doofe Zentrierbohrer geliefert wird... Ich wollte es JETZT SOFORT:.. :D Bis zum Schluss habe ich dann doch den Zentrierbohrer gekauft. :Wand: :undweg:
      Lg Andy :hand:
    • Hallo Leute,

      auch hier ging es parallel zum anderen Projekt tatkräftig weiter.

      Puuuhhhhh. Nachdem die letzte Woche der MAN mehr Aufmerksamkeit bekam, habe ich mir trotzdessen den Kopf zerbrochen, wie das ganze unter der Haube "verstaut" wird. Wird ja doch bisserl kuschlig... :D

      Stromverteiler, Empfänger, sämtliche Regler, 2-fach-Zusatzventilblock, Sound, dass alles will ja irgendwie untergebracht werden...

      Nach hin- und herüberlegerei kam ich zu folgender Idee. Dort, wo jetzt der Lautsprecher auf dem Bild ist, soll er später montiert werden. Ich finde anderweitig absolut keine Möglichkeit. :D



      Ich hätte ihn viel lieber noch oben weg ausgerichtet aber ich bekomm es leider nicht anderst hin...

      Nach ein wenig Planung entstand dann dieses Teil aus ABS:



      Wie ich es befestigen will, sieht man auf dem Bild. (Das Scale-Teil der Hydraulikrohre habe ich unten um die Dicke der Platte gekürzt). :thumbup:

      Und so sieht das ganze aktuell aus:



      Desweiteren habe ich mit der Hydraulikinstallation begonnen. Den Zweifachventilblock befestigt sowie alle Leitungen angeschloßen.
      PS: Rechts vom Zweifachventilblock kommt der Hauptschalter hin, deswegen sieht das Eck noch so leer und unbenutzt aus. :thumbup:

      20160827_122543.jpg

      Danach habe ich am Ausleger weiter gemacht. Die Stromleitungen durch die Bohrungen gefrimmelt (man war das ne Fitzelei, die Leitung mit den Schrauben nicht zu verletzen!!). Die Festverrohrung wurde auch befestigt. Die Hydraulikzylinder des Auslegers fanden auch Ihren Platz:



      Das war's hier für's erste. Für mein empfinden ging es hier heute auch sehr gut vorwärts.

      :thumbup: Nun geht's auf die Couch. :trinken:
      Lg Andy :hand:
    • Hallo Leute,

      heute ging es wieder ein klein wenig weiter. Mamma Mia!!!!!!!! Das ist ja mega kuschlig. :staunen: :staunen: :staunen:

      Aber von vorn:

      Zuerst den fertig gebauten Lautsprecher:



      Nun im eingebauten Zustand:

      20160829_190326.png

      Wie Ihr sehen könnt sind die Hydraulikschläuche zum Ausleger bereits fertig verlegt und angeschloßen. Lediglich für die Zusatzverrohrung sind die Schläuche noch lose verlegt.

      Der Platz vor dem Lautsprecher muss allerdings genutzt werden. Alles klar, dort kommt das SMB von Servonaut hin:



      Deckel anschließend zum Test drauf.



      Puhhhhh, passt Gott sei Dank.

      PS: Nicht aufregen über die Zettelwirtschaft an den Kabelenden. Diese habe ich mir gemacht, da ich sonst den Überblick verlier... :D

      Aufgrund des zusätzlichen Zweifach-Hydraulikblock wird die Geschichte mit Empfänger, 2xMM4, BEC und Stromverteiler extrem kuschlig. Die Idee ist vorhanden. Klappen muss es allerdings. :Tränen:
      Lg Andy :hand:
    • Hallo Andy, Klasse Baubericht bisher.

      Um nochmal das Lautsprecherthema aufzugreifen.... du hast doch bestimmt eine Motorhaube die über den Ventilservos sitzt?

      Kannst du da mal ein Foto von posten!

      LG Heiko
    • Hallo Heiko,

      vielen Dank für die Blumen. :Danke1:

      Ich hab ein Bild von der Motorhaube, die über den Ventilservos sitzt, gemacht.



      Da ist so gut wie ein Hauch von nichts an weiterem Platz. Ich denke, dein Gedanke war es liegend oberhalb der Ventilservos zu platzieren?



      Heute ging es in kleinen Schritten weiter.

      Für meinen Planversuch habe ich mir ein paar Stockwerke aus ABS und Gewindemuffen gebaut. Seht selbst:



      Das sind die zwei MM4's.



      Das ist der Stromverteiler. Vielen Dank hier nochmal an Daniel, der Ihn mir erstellt hat!!! :D: :Danke1:



      Und das der Empfänger.

      Sicherlich fragt sich der eine oder andere, Mensch wieso baut er den Stromverteiler unter den Empfänger und nicht umgekehrt. :Denk:

      Das würde ich gerne, aber mir fehlt der Platz. Der Empfänger braucht zu viel Platz. Deshalb kommt dieser oben drauf. Allerdings komme ich mit bisschen Fummelei an die Sicherung des Stromverteilers. Somit ist der Kompromiss hinnehmbar. Sollte die Geduld nicht vorhanden sein kann ich immer noch die oberste Etage mit dem Empfänger abschrauben. :thumbup:
      Lg Andy :hand:
    • Hallo Leute,

      es ging wieder weiter. Nachdem am MAN noch ein paar Kleinigkeiten die erste Gespanns-Probefahrt verzögert habe ich am Komatsu weiter gemacht. :thumbup:

      Zuerst mal den Empfänger mit Strom versorgt. Dieser hat sechs Anschlüsse die explizit nur der Stromversorgung dienen.



      Dann habe ich mich mal ein paar Aufklebern gewidmet:



      Die Motorabdeckung wurde auch befestigt:



      Das Heckgewicht bekam ebenfalls den Schriftzug sowie Sicherheitswarnungen:



      Dann habe ich diverse Kleinteile bereits grundiert:



      Ebenso bekamen die Schellen der Zusatzverrohrung ihre Grundierung:



      (gleich gehts weiter...)
      Lg Andy :hand:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tastenspezi ()