Der Umbau unseres Carson Goldhofer Tieflader Aufliegers wie z.B verbreitern und lenkbar machen .

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ,


      und wieder mißte ich einen Fehler meinerseits beseitigen . :Wand:

      Ich hatte doch den Dollyrahmen mit Inbisschrauben verbunden .

      Das war falsch , die hohen Schraubenköpfe sorgten schon beim ersten Test bei Anstiegen oder Abfahrten zum verkannten und sich festsetzen des Dollys im Tiefladerrahmen .

      Also , raus mit den Inbusschrauben und Diese durch Senkkopfschrauben ersetzt ..

      Das Ergebnis : kein verkannten oder festsetzen im Dollyrahmen mehr .

      Das endgültige Ergebnis sehe ich dann später in der Praxis .






      Die zwei Senkkopfschrauben in der Mitte des Dolly stöhren nicht , denn sie liegen in der Neigungsachse des Dolly .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo .


      eine typische Situation die wohl Jeder kennt .

      Man glaubt mit dem Bau fertig zu sein .

      Noch Mal schnell Alles testen und was ist , das Servo zum öffnen des Verschlusses der Sattelplatte ist kaputt .

      :Wand: , :Wand: , :Wand:

      Es hätte ja so schön sein können wenn ......................................... !

      Was folgt . schauen ob man noch ein passendes Servo hat .

      Glück , gehabt es war noch Eines in der Reservekiste .

      Schnell erst einmal testen ( man glaubt ja das man das mit dem vorher testen jetzt endlich verstanden hätte ) .

      Funktioniert .

      Also einbauen .

      Nix da , passt nicht , zu hoch . :Wand:

      Also wieder ausbauen und anpassen .

      Dann wieder einbauen .

      Jetzt passt die Länge der Kugelkopfanlenkung nicht mehr . :Wand:

      Längere M2 Gewindestange einbauen und anpassen , jetzt passt es . :D


      Diese 1,5 Stunden unnütze Arbeit hätte ich mir , wenn ich gleich beim ersten Mal alles getestet hätte , spaaren können .


      Das passiert mir nie wieder ! ! ! :fuck: :ironie:


      Oder doch ? ? ? :schreck2:



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo Bodo,


      der Tieflader mit dem Dolly sieht doch richtig gut aus und du hast mit deiner Liebherr Raupe ein schönes Ladegut.

      Wie wäre es wenn du bei deiner Deichsel an der Querstrebe ein Stück Messing senkrecht dran lötest, und
      die Feder daran und von oben am Querprofil des Dollys mit einer Schraube festmachst.


      Viele Grüße Meinolf
    • Hallo Meinolf ,


      Dank für Deine lieben Worte .


      Deinen Vorschlag hatte ich im Vorfeld des Umbaues mal getestet .

      Das funktionierte leider nicht wirklich .

      Der Winkel ( Höhenunterschied ) zwischen dem " Federhaltestab " und dem Dollyrahmen ist so ungünstig das sich nur sehr schlecht ( auch im Aussehen ) funktionierend eine Federhaltekraft verwirklichen iieß .

      So wie ich es letzlich gebaut habe ( Federhaltestab nach unten ) wurde so zum Teil auch im Original gefahren .

      Hinzu kam das sich am Dolly so die Federhaltekraft auch besser einstellen ließ .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      vor der Farbe mußte ich noch ein kleines Problem lösen . :D

      Und zwar : wie bringe ich im abgekuppelten Zustand das Deichselauge in die richtige Höhe zum Kuppelmaul ?

      Wie immer waren meine Überlegungen Anfangs viel zu kompliziert .

      Hier meine Lösung : :thumbsup:

      Ein Microservo , eine Schubstange mit einer mittig integrierten Entlastungsfeder und einem kleinen Befestigungswinkel .

      Die Entlastungsfeder ist unbedingt nötig um im Gelände beim hoch und niedergehen im Zugbetrieb einen automatischen Längenausgleich der Schubstange zu gewärleisten .

      Würde die Feder nicht verbaut werden würde die Deichsel bei ihren Bewegungen nach oben und unten blockieren .

      Zum besseren Verständniss hier die Fotos :














      Die nächsten Fotos zeigen im abgekuppelten Zustand den Weg den das Servo die Deichsel in der Höhe verstellen kann um wieder am Zugmaul anzukuppeln .









      Die Funktion ist gelöst nun noch ein bischen über die Optik nachdenken .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      habe vergessen etwas Wesentliches zu erwähnen .

      Das Ganze funktioniert nur weil ich :

      a , der Zugmaschine ,

      b . dem Dolly ,

      und c . dem Goldhofer einen eigenen Empfänger und eine eigene Stromversorgung verpasse .

      Zum Glück kann ich mit meinem Sender genügend Empfänger zusammen schalten .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Neu

      Hallo Wäna ,


      Danke . :freude:

      Nutze für meine Modelle ne Graupnerix MC 20 als Sternfeuerung .

      Werden aber wohl die konplette Goldhofereinheit auf die MC 28 meines Sohnes legen .

      Denn eigentlich hat sichj ja nichts geändert : ich bin der Schrauber und er ist der Fahrer .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !