CAT 385C L

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir wurden heute kurzzeitig von einem Hacker heimgesucht.
    Leider gab es dadurch einen Daten Verlust von Sonntag den 22.04.2018 21:24 Uhr bis Heute 25.04.2018 ca 17:30 Uhr.
    Entschuldigt bitte die Unannehmlichkeiten, aber es war mir das sicherste einen "Tabularasa" im Forum/Datenbank zu durchzuführen, da der Hacker schon angefangen hat sich dort auszutoben.

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
    Euer Moderatorenteam

    • Hallo Leute,

      nach einer Sommerpause hier mal wieder ein Update zum Baufortschritt.

      Der Fahrantrieb wurde nun soweit fertiggestellt.
      Als Antriebsmotoren verwenden wir einen Multiplex ROXXY C28-34-1120kV welcher an ein Planetengetriebe montiert wird. Bei der Adaption des Brushlessmotors an das Planetengetriebe standen wir vor der Entscheidung, ob wir das Antriebszahnrad welches auf die Welle des Brushlessmotors kommt auf 3,17 mm aufbohren oder die Welle des Brushlessmotors auf 2,28 mm abdrehen. Ein guter Freund von Klaus hat in seiner Firma das ganze mal durchgerechnet, da wir bedenken hatten, dass Zahnrad durch das Aufbohren auf 3,17 mm so zu schwächen das es den Belastungen nicht dauerhaft stand hält. Durch die Berechnungen konnte dies aber widerlegt werden und wir haben das Zahnrad aufgebohrt da es für uns die "einfachere" Variante darstellte.
      Im groben war dies der „letzte“ größere Arbeitsschritt zur Fertigstellung des Unterwagens, bevor diese wieder komplett zerlegt werden um die Einzelteile danach mit Sandstrahlen (Glasperlen) auf das Pulverbeschichten vorzubereiten. Denn derzeit kommt "Farbe" ins Spiel, denn der Unterwagen wird gerade pulverbeschichtet.

      Aber lassen wir mal wieder Bilder sprechen:



































      Beste Grüße
      Holger
    • Hallo Leute,

      heute mal wieder ein "kleines" Update zum Unterwagen. Es kommt Farbe ins Spiel. Wie schon geschrieben, haben wir unseren Unterwagen pulverbeschichtet. Als Farbe haben wir uns für RAL 7016 Anthrazitgrau in Seidenmatt entschieden. Ab jetzt geht es an die Endmontage des Unterwagens.

      Aber lassen wir mal wieder Bilder sprechen:

      Hier einmal alle Einzelteile, welche zum Pulverbeschichten vorbereitet sind.


      Und hier nach dem Pulverbeschichten




















      Hier noch einmal der einbau der elektrischen Drehdurchführung












      Beste Grüße
      Holger
    • Und hier einmal der zusammengebaute Unterwagen mit Ketten. Das Leitrad hat noch keine Spannfeder verbaut bekommen, deswegen hat die Kette auch noch ein wenig durch. Als nächster Schritt werden die Motoren eingebaut und die Kabels verlötet, dann steht auch der ersten Testfahrt nichts mehr im Wege.

      Aber lassen wir mal wieder Bilder sprechen:











      Beste Grüße
      Holger
    • @ActrosV8
      ja den Oberwagen werde ich in der nächsten Zeit zeichnen. Aber als nächster Schwerpunkt ist jetzt mal die Hydraulik dran, dass die in absehbarer Zeit läuft.

      @Christian.
      danke erst mal für den Tipp. Das die derzeitige Kette nicht optimal sind, dass ist uns bewusst. Auf der Agenda zum CAT steht ganz zum Schluss auch neue Ketten. Aber das hat noch ein wenig Zeit.
      Beste Grüße
      Holger
    • Hallo Leute,

      es gibt mal wieder ein paar Bilder zu unseren Baggern.

      In der letzten Zeit haben wir viel konstruiert und es ging mit vielen „kleinen“ Projekten an den beiden Baggern weiter gemacht.

      Eines dieser Projekte war, dass wir die Halterung für das Kontergewicht hergestellt haben und an die Grundplatte angepasst haben. Man kann nun das Kontergewicht mit einer Handbewegung aushängen. Zur Sicherung des Kontergewichtes am Bagger wird von unten eine Platte angeschraubt, welche ein ungewolltes Aushängen verhindert.

      Weiterhin wurde an der Bodenplatte zwei kleine aber feine Details wie ich finde angebaut. Es handelt sich hier um einen kleinen Handgriff sowie um den Notausschalter.

      Aber lassen wir zum Schluss wieder einmal Bilder sprechen:





















      Beste Grüße
      Holger
    • Weiter gehts mit dem vorderen Hydraulikverteiler. Dieser wurde aus Messing gefräst und mit den entsprechenden Bohrungen und Gewinden versehen. Danach hat Klaus den Verteiler hart gelötet und Sandgestrahlt.

      Aber lassen wir wieder Fotos sprechen, denn die sagen ja sowieso mehr als 1000 Worte ;)



















      Beste Grüße
      Holger
    • Hallo Leute,

      in den letzten Monaten würden auch unsere Laufstege, welche an den beiden Längsseiten unserer Bagger angebaut werden, gefertigt.

      Am Anfang stand die Überlegung, die Halter der Laufstege aus Blech zu fertigen, also die Halter als gekantetes Messingblech herzustellen.

      Die Halter wurden aus einem Messingprofil aus dem Vollen gefräst, da Biegeteile Blechteile uns nicht gefielen.

      Die Laufbleche wurden aus 1 mm Messingblech geätzt und dann die Noppen nachbearbeitet, so dass diese an den Kanten eine Rundung wie das Originalblech aufweisen. Danach hat Klaus wieder alles Hartverlötet und von Hand sauber gemacht. Bevor die Laufstege ihre endgültige Farbe bekommen, werden Sie natürlich noch einmal abschließend bearbeitet und Sandgestrahlt.

      So und nun die Bilder unserer Laufstege:

















      Beste Grüße
      Holger
    • Da es ja auch so langsam an die Hydraulik geht, wurde der große Hydraulikverteiler im Oberwagen in Angriff genommen.

      Das Grundgerüst des Hydraulikverteilers entstand aus 4 x 4 mm Messingprofilen. Diese wurden nach dem groben Zuschnitt mit der Fräse auf die entsprechende Länge gebracht, die Verzapfungen in die Profile eingearbeitet, gebohrt und mit M2 Gewinde versehen. Danach wurden die Laserteile aus 1 mm Stahlblech angepasst und auf dem Grundrahmen montiert.

      Die Einzelteile wurden natürlich wieder Hartverlötet und zum Abschluss grob verputzt. Die Feinarbeiten und Sandstrahlen wird kurz vor dem Pulverbeschichten durchgeführt ansonsten muss das alles zwei mal gemacht werden da wir ja keine Handschuhe beim arbeiten am Modell anziehen ;)

      Das Hintere Blech sowie die Obere Hutze lassen sich nach dem Lösen der M2 Schrauben abbauen um so an die Hydraulikleitungen zu kommen. Ein Arbeiten ist mit Kleinkinderhänden somit gegeben :)

      Mit dem Hydraulikverteiler entstand noch eine Abdeckung für den Elektromotor des Schwenkgetriebes um diesen etwas zu schützen und natürlich auch um eine schönere Optik zu bekommen.

      Hab ein paar Bilder noch beigefügt, wie der Hydraulikverteiler seine Standprobe im Oberwagen gefunden hat und natürlich wieder die obligatorischen Bilder zu den einzelnen Schritten.





































      Beste Grüße
      Holger
    • So, ganz langsam haben wir nun den Berichtsstau von unserem Bagger aufgelöst :)

      Für den Ausleger wurden für alle Bolzen die entsprechenden Halterungen Hergestellt und an fast alle Bolzen hartverlötet. Auch wurden, wo immer es ging, die Messingbuchsen in die Stahlteile hartverlötet. Schaut auf den Fotos nach wenig aus, ist aber Schlussendlich eine Schweinearbeit.

      Ein Bekannter hat uns dann wieder einige Teile mit seinen Lampert Schweißgerät angeschweißt, was natürlich wieder sehr g**l aussieht.

      Zum Schluß möchte ich Euch auch noch meinen Schnellwechsler zeigen, denn es soll ja zukünftig noch einiges an Anbaugerät kommen und das erleichtert die ganze Angelegenheit natürlich ungemein. Jetzt im Nachhinein ärgert es mich ein Wenig, dass ich nicht gleich einen Hydraulischen geplant habe, aber man muss sich ja noch das ein oder andere Projekt für die Zukunft offen lassen





























      Beste Grüße
      Holger