Magom Hydraulikpumpe zerlegen

  • Frage Hydraulik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
Euer Moderatorenteam

  • Magom Hydraulikpumpe zerlegen

    Guten Tag,

    Um eventuell den Fehler zu finden wieso die Pumpe nach kurzer Zeit sehr heiß wird habe ich sie mal zerlegt. Da es ja hier Leute gibt die sich in diesem Gebiet sehr gut auskennen verfasse ich mal einen neues Thema. Vielleicht finden wir eine löse das man mit dieser Pumpe entspannt (Spielen) kann und ich sie nicht für umsonst gekauft habe .


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stephan_g60 ()

  • Hallo Exocet,

    Den Regler als Fehlerquelle kann ich ausschließen da ich einen Robbe Roxxy 940-6 verwende. Mann kann es denke ich mal mit einem stärkeren Motor versuchen. Ich glaube aber nicht so recht das es am Motor liegt sondern vielleicht am Material des Pumpengehäuse.

    Mal sehen vielleicht haben noch andere User eine Idee.
  • Das beste ist, zusammen bauen und ab damit in eBay. Die Pumpen Konstruktion ist in dieser Größe einfach misst.
    Besorg dir eine Innenverzahnte Sichelpumpe, so wie es sie von Jung Fluid gibt, dann wird nicht unnütz Antriebs Energie in wärme umgewandelt.
    Das Problem einer normalen zahnradpumpe ist, das die Hochdruck Seite sich versucht nach Niederdruck auszugleichen, die interne Leckage, bremst die Pumpe enorm und erzeugt durch die Verdrängung Wärme Energie.

    innenzahnradpumpe-IPZ.jpg
  • Dass aussen varzahte pumpen nicht functionieren ist wirklich unsin. Leckage schwischen die zahnrader geht uberhaupt nicht, weil zahnen gegen elkander gepresst wird durch den antrieb. Ich baue die auch schon Jahre ohne probleme. Ess konte sein dass die pumpe zu viel spiel schwischen die zahrader und das gehause hatt, aber dass kan ich so nicht sehen..

    Eigenlicht ist die wirkungsgrad von die jungpumpen auch nicht so hoch (nur 30%).

    Eigentlich ist den Magon pumpe nichs so schlecht gebaut, aber da sind auch fehler drin.
    -Durch die direct antrieb dreht die pumpe viel zu schnel. Wenn du mall eine motor mit max 4000umdrehungen nimst, dan geht dass besser. gt.
    -Die anschlusse sind viel zu klein. aufbohren nach M5 wurde besser sein.
    -Den oltank ist zu klein.
    -Ich kann nicht sehen ob die pumpe ein Olabfuhr bei dass eingreifen von die zahnrader hatt (Kleines loch schwischen die pompenwellen ZB. Leimbachpumpe)
    Alles ist Moglich zu bauen, wenn man viel zeit habe ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von stefanf ()

  • Naja, er hat ja nicht geschrieben dass sie nicht funktionieren, sondern dass viel Energie verloren geht bzw. in Wärme umgewandelt wird.
    Bringt es denn nichts die Pumpe einfach langsamer laufen zu lassen?
    Beispielsweise statt mit 11,1 V mit 7,2? Oder eben über den Regler regeln? Macht doch Manolo in seinen Videos auch.
    Ob es einen Alternativmotor gibt würde mich auch interessieren.

    Viele Grüße
    Thomas
  • stefanf schrieb:

    Dass aussen varzahte pumpen nicht functionieren ist wirklich unsin. Leckage schwischen die zahnrader geht uberhaupt nicht, weil zahnen gegen elkander gepresst wird durch den antrieb. Ich baue die auch schon Jahre ohne probleme. Ess konte sein dass die pumpe zu viel spiel schwischen die zahrader und das gehause hatt, aber dass kan ich so nicht sehen..

    Eigenlicht ist die wirkungsgrad von die jungpumpen auch nicht so hoch (nur 30%).

    Eigentlich ist den Magon pumpe nichs so schlecht gebaut, aber da sind auch fehler drin.
    -Durch die direct antrieb dreht die pumpe viel zu schnel. Wenn du mall eine motor mit max 4000umdrehungen nimst, dan geht dass besser. gt.
    -Die anschlusse sind viel zu klein. aufbohren nach M5 wurde besser sein.
    -Den oltank ist zu klein.
    -Ich kann nicht sehen ob die pumpe ein Olabfuhr bei dass eingreifen von die zahnrader hatt (Kleines loch schwischen die pompenwellen ZB. Leimbachpumpe)

    Tut mir leid, aber ich muss fast alle deine Aussagen wiederlegen.
    1. Ich habe geschrieben das in dieser Baugröße eine normale Pumpe misst ist, und das ist sie, denn entweder hat sie keine Fördermenge oder Druck, beides zusammen hier nur mit extremer Mehrleistung in dieser Baugröße möglich.
    2. Jede Zahnradpumpe hat eine interne Leckage, egal welche Bauform und welche Größe. Umso höher der Systemdruck,der Zahnraddurchmesser und die Alterung der Pumpe, umso höher die interne Leckage. Eine genaue Erklärung würde hier den Rahmen sprengen.
    3. Woher willst du den Wirkungsgrad einer Jungpumpe wissen, Jung selber macht keine Angaben zu: gesamt Wirkungsgrad, volumetrischer Wirkungsgrad oder hydro-mechanischer Wirkungsgrad
    Desweiteren hätte jede Jung Pumpen Version, je nach Fördermenge einen anderen gesamt Wirkungsgrad, denn η ges= η v * η hm und η v ist Volumen abhängig.
    4. Die Bohrung die du meinst ist eine entlastungs und schmier Bohrung, die Drücke im Einzugsbereich der Zahnräder abbauen soll. Die Bohrung soll druck seitig liegen und soll spätestens bei der flucht der Pumpenwellen zu ende sein.
    Die Reduzierung der Drehzahl ist förderlich, das sie nicht mehr so heiß wird,wobei hier des Fördervolumen auch sinkt.
    Ich kann nur den Rat geben: Jung Pumpe umbauen oder Fertiges Jung Pumpenaggregat kaufen und glücklich sein.
    P.S. Dein Bild zeigt ja eine zerlegte Leimbach Pumpe, die hat für so gut wie jeden Bagger zu wenig Fördervolumen, außer du willst in Zeitlupe baggern.
    Desweiteren ist der Pumpendruck von 10 bar bzw 15 bar bei der Laderaupen Version auch nicht sonderlich viel.
    Gruß Tobias

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von universum-schierling ()

  • Ich sage auch nicht dass die leimbachpumpe so schon sein, dass war nu ein foto fur das entlast loch. Meine eigenbau zahnrad pumpe in mein dumper dreht max 3000u/min und 30bar. Die 30bar bringt er schon bei 100u/min.
    Ich habe vorher mall eine innenverzahnte pumpe gehat (von eine ol heitzung), und die wirkungsgrad davon war nicht so gut.
    Nachher eine aussen verzahnte pumpe bekommen, und die war sparsamer mit die strom.
    Bilder
    • PICT0330.JPG

      148,5 kB, 1.280×960, 20 mal angesehen
    Alles ist Moglich zu bauen, wenn man viel zeit habe ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stefanf ()

  • Die 2 pumpen sind kein eigenbau. Die kommem beide aus einem olbrenner.. ich habe nur die gehause abgedreht.,

    Hierunter is eine eigenbau revisier pumpe + 1 angebautes ventiel die ich in meinen Dumper verbaut habe. Den ventiel schalted scwischen lenken und kippen.

    Aber die beste stromsparende eigenbaupumpe die ich bis jetzt gemacht habe ist doch die axial verstelpumpe die in mein Lieberr verbaut sind.
    Alles ist Moglich zu bauen, wenn man viel zeit habe ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stefanf ()