Krampe Mulden Anhänger mit einer Bruder Halfpipe Mulde für den Claas 850 Axion meines Sohnes

    • [1:16]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krampe Mulden Anhänger mit einer Bruder Halfpipe Mulde für den Claas 850 Axion meines Sohnes

      Hallo


      Dieses Projekt läuft schon seit ca. drei Monaten .

      Auch dieser Anhänger war mit dem Claas als Geburtstagsgeschenk für meinen Sohn geplant und kam auch mehr als gut bei Ihm an .


      Gehe nur kurz auf den unnötigen Frust des anfänglichen einwöchigen Umbaues ein .

      Nach dem der Umbau fast komplett abgeschlossen war brach der Bruderrahmen bei einem Funktionstest des Kippantriebes einfach ohne Vorwarnung durch .

      Das Ganze trotz Versteifung und ausgießen des Rahmens mit PU Harz .

      Bilder davon stelle ich nicht ein , kann aber nur empfehlen den Rahmen von Bruder für solche Projekte nicht zu nutzen .


      Eine Woche an Zeit verschenkt und ich hatte nur zwei Monate zur Verfügung .

      Der Claas war auch noch lange nicht fertig .

      Ehrlich , ich war ganz schön am rödeln .


      Was solls , Ärmel hochgekrempelt und von Vorne angefangen.


      Als erstes mußte ein neuer Rahmen gebaut werden ,

      Hier ein Paar Bilder .


















      Die Pendelei war ja schon vom Bruderumbau vorhanden und mußte nur noch angepasst werden .








      Die Kugellager passen genau in das Kipplager der Mulde hinein .

      Das wird aber auch noch umgebaut , doch dazu später mehr .

      Auch die Eigenbauspindel vom Hubantrieb brauchte nur übernommen zu werden









      Zzum Glück war auch die Mulde schon zum Großteil umgebaut und mußte nur noch angepasst werden .








      Ich stellte mich schon mal auf zwei Monate Stress ein .


      Was es dann auch war .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      mache mal gleich weiter mit der Aufarbeitung des Bauberichtes .


      Nun ging es an den Bau des Kuppelbereiches .

      Der Spriegel wurde aus Alu Vierkant Rohr und 5 x 4 mm Messing gebaut .

      Der Standfuß aus allen möglichen Messingresten .


















      Dann wurde die Heckklappe eingebaut .

      Die Öffnungsmechanik wurde von mir von einem Bild aus dem Web kopiert .

      Drei mal in verschiedenen Ausführungen gebaut und eingestellt ohne ein sinnvolles Ergebnis .

      Bis ich endlich merkte das es an dem Kipppunkt der Brudermulde lag der viel zu weit Vorne saß .

      Alle Bilder die ich als Vorlage genutzt hatte zeigten die Siku Mulde .

      Dumm gelaufen ! ! !

      Also den Kipppunkt mittels zweier bearbeiteter Aluwinkel nach hinten verlegt und die Öffnungsmechanik neu verbaut .








      Jetzt funktionierte es endlich.

      Als nächstes wurden die Endschalter verbaut .








      Den Vorderen so wie immer .









      Der Hintere ganz anders als sonst .


      Aber dazu beim nächste Block .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo und guten Morgen ,


      da ich im hinteren Bereich keine Möglichkeit sah durch drücken des Schalter den Stromfluß zu unterbrechen kam ich auf Die Idee

      " warum immer Drücken ? mit Ziehen muß es doch auch gehen " .

      Also habe ich den Schalter umgedreht im hinteren Rahmenbereich montiert .

      In den Hebel des Schalters wurde ein kleines Loch gebohrt , eine Schnur durchgefädelt und Diese angepasst an der Mulde befestigt .



















      Es funktioniert perfekt .



      Beim Belastungstest der Hubspindel zeigte sich das noch ein anderes Problem gelöst werden mußte .

      Leider sind bei der Brudermulde im Bereich der Klappenaufhängung oben am Rand merere Öffnungen in die beim beladen Sand eindringen lassen

      und so ein sauberes Funktionieren der Klappe verhindern .

      Das habe mit einem Anbauteil wie bei unserem Bagger geändert und so die Funktion gesichert .



















      Beim Kippen verschiebt sich die Gummiabdeckung und behindert dadurch nicht die Kippfunktion .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,



      beim Entlehren der Mulde durch das Kippen zeigte sich das sich in den Ausspahrungen die sich innen an der Heckklappe befinden ,

      der Sand so unglücklich verfängt das er das Entlehren der Mulde behindert .

      Das habe ich geändert in dem ich die Ausspahrungen mit PU Harz ( Resin ) ausgegossen habe .

      Die Gußfläche wurde anschließend Plan geschliffen und Rot übergestrichen .

      Somit kann sich kein Sand , Erde mehr verfangen somit ist also eine bessere Entlehrung der Mulde gesichert .




















      Es wurden auch irgendwann zwischen durch die zwei kleinen Viertelkotflügel von Wediko mit den Gummischmutzlappen momtiert .

      Natürlich wurde auch die Reinigungsplattform selber aus Messing gebaut .













      Der Unterfahrschutz wurde aus 4 x 4 mm Messingmaterial gelötet .







      Einen wichtigen Punkt habe ich bisher vergessen zu erwähnen .


      Alle Nasen und vorstehende Punkte die normaler Weise beim spielen mit der original Bruder Krampemulde die Heckklappe beim ausschütten

      der Mulde offen halten müssen sauber entfernt werden .

      Wenn darauf nicht geachtet wird ist ein ordentliches Arbeiten der Kippmechanik im RC Betrieb gefärdet .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo Basti ,

      es ist das Foto eines Originalschildes aus dem Web .

      Leicht überarbeitet , von meinem Sohn auf Fotopapier ausgedruckt , von mir mit Doppelklebeband am Rahmen befestigt .

      Also echte Teamarbeit .

      Auf diese Art versorgen wir unsere Fahrzeuge alle mit original Schildern .

      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      der Umbau wird , wenn alles klappt , nicht sehr aufwändig werden .

      Eigentlich besteht er nur rechts und links aus einem 110 mm langen Alu Winkelprofil mit drei Bohrungen .









      Bitte nicht meckern , der Bohrer ist von mir schlecht frei Hand angeschliffen worden und daher dieses fast dreieckige Bohrergebnis .

      Egal , wird nachgebohrt .


      So wird dann das Profil montiert .








      Die hinteren Räder werden dadurch nach der Montage ca. 10 mm nach hinten versetzt sein .

      Deshalb müssen auch die Viertel-Kotflügel um den gleichen Wert nach Hinten versetzt werden , wird auch gemacht .

      So weiter geht es wenn die bestellten 50 mm langen M5 Inbusschrauben eigetroffen sind .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !