Lade ich meine Akkus falsch bzw. mit falschem Ladegerät?

  • Frage Elektrik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
Euer Moderatorenteam

  • Hallo Andy,

    Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten dafür, dass die Spannung zwischen den Zellen beim Laden so stark auseinander driften. Zum einen der Akku selber. Bei den billig Akkus wird auch immer recht billige Lipo Zellen verwendet, Die die dann über kurz oder lang ihren Geist aufgeben und die mit Kapazitätsverlust bestrafen. Die merkt man schon in erster Linie nach ein paar Betriebseinsätze, wenn immer die Spannung der einzelnen Zelle auseinander gedriftet sind.

    Um dies vorzubeugen sollte man schon bei der Anschaffung lieber mal tiefer in die Tasche greifen und gleich was hochwertiges kaufen. Ich persönlich verwende ausschließlich Akkus von Hacker. In den letzten 12 Jahren hatte ich noch nie Probleme mit diesen Akkus gehabt.. Man kann sogar immer nach dem dritten Ladevorgang den Balancer dazu nehmen, da die Zellen eher im 0,01V Bereich auseinander driften. Wenn überhaupt.


    Zum anderen sind es unter Umständen die Ladegeräte.selber, die den Akku kaputt oder gar nicht mehr vernünftig laden. Der Balancer im Prinzip entlädt immer die Zellen, wo die Spannung zu den anderen Zellen zu hoch ist. Aber das geschieht immer im mA Bereich und wenn du mit 5A Ladestrom arbeitest, dann kommt der Balancer nicht mehr hinterher und es dauert dann eben länger. Wobei viele Ladegeräte meistens nach 2 Stunden eh den Ladevorgang abbrechen. Somit ist der Akku in diesem Fall nicht voll.

    Wo ich den Bagger gebaut habe, habe ich auch ein neues Ladegerät benötigt, da mein altes aus den Fliegertagen nicht in der Lage war einen 5000er Akku zu laden (Laden schon, aber vielleicht in 3 Stunden). Hier habe ich mir dann von Robbe das Gerät Power Peak Twin 1000W gekauft. Mit dem kann ich sogar zwei 5000er locker im Balancer Mode bei 1C in 60 Minuten laden. Bin sehr begeistert von dem Lader.

    Aber eventuell können wir ja am Donnerstag darüber sprechen.

    Gruß Alex
    Mein Bagger: Komatsu PC490 LC-10

    Mein Bagger Komatsu PC-290 LC-11

    Mein Seilbagger: Menck M90 LC

    :thumbsup:
  • Hallo Alex,

    vielen Dank für deine Antwort. :D: Leider habe ich morgen keine Zeit um zum Stammtisch zu kommen.

    Was haltet Ihr von folgender Konstellation?:

    Lader: Hitec X2 700 (Dual Lader, 700Watt, 30 A Ladestrom, 800mA Balancerstrom)
    Netzteil: Chargery S 1200

    Das sollte jetzt doch gar nicht mal so verkehrt sein?

    Ich habe auch überlegt zwei von den IsDT SC620 zu nehmen, aber ich hätte gerne einen Dual-Lader (also ein Gerät).

    Der PowerTweak von Alex hat 300mA Balancerstrom und die Sache mit dem BID-Chip...

    Was sagt Ihr dazu? Ist es der letzte Rotz oder kann man den Hitec X2 700 Lader mit dem Chargery S1200 gut betreiben? ?( ?( ?(
  • Hallo Andy,

    Tastenspezi schrieb:

    Was sagt Ihr dazu?
    Ich halte das für absolut überpowerd :meinung:
    Das sind für Flieger sicher die richtigen Geräte, aber bei unserem "Sparstromverbrauch" wohl zu überdimensioniert.
    Und deshalb auch ordentlich teuer.

    :meinung: Du brauchst nicht 2 Mal 30A Ladestrom sondern eher 2 X 2A :warsnicht: . Und der Balancerstrom reicht im mA Bereich .... :meinung:

    Trotzdem: Sicher tolle Gerätschaften.

    Viel Erfolg bei der Auswahl .

    PS: Du kennst ja inzwischen meine Meinung zu diesem Thema.
  • Servus Andy,

    also, ich entnehme jetzt mal deiner Antwort, dass du dir ein neues Ladegerät samt Netzteil zulegen möchtest.

    Die Wahl deines Netzteils steht ja erst mal fest und ist aus meiner Sicht auch mehr als OK. Mit dem Netzteil wärst du auf alle Fälle auch für die Zukunft gerüstet.

    Aber wie schon mal gesagt, dass Netzteil muss zu dem Ladegerät passen und zu deinen Ansprüchen. Wenn du auf Hochleistung Wert legst, dann sollten halb mindestens 18 Volt wenn nicht gar 24 Volt aus einem Netzteil kommen. Wenn du auf Hochleistung und die letzten Watt Ladeleistung nicht soviel Wert legst, dann kannst du dir auch ein Netzteil mit 12 Volt zulegen, diese sind natürlich um einiges preiswerter.

    Zu dem von dir ausgewählten Ladegerät kann ich keine Erfahrungen in den Ring werfen, Von den angegebenen Werten scheint er aber nicht so schlecht zu sein. Ob es sein Geld Wert ist wird sich aber erst in der Praxiseinsatz zeigen.

    Auch die Variante von zwei iSDT SC-620 hätte ihren Charme, sollte mal eins z. B. defekt sein, so hast du immer noch ein zweites zur Hand. Auch von den Testergebnissen ist es ein sehr gutes Ladegerät und sein Geld von knappen 80 € sicherlich Wert. Aber wie du schon anmerkst, muss man immer zwei Ladegeräte mit sich rumschleppen, ausser man baut sich einen schönen Ladekoffer selbst (upps, muss ich ja auch noch machen).

    Wie ich schon in einen der älteren Beiträgen geschrieben habe, solltest du dir erst mal wirklich überlegen, was dein Ladegerät und Netzteil überhaupt können sollte, denn daran würde ich mich bei der Auswahl eher richten. Wenn du deine Akkus "ohne Zeitdruck laden möchtest, dann reicht ein kleines Ladegerät völlig aus. Um hier einfach mal was in den Ring zu werfen nenne ich zwei Beispiele wie das iSDT SC-608 für 50 € oder das iSDT Q6 Plus für 60 €. Mit diesen beiden Ladegeräten kannst du auch problemlos deine Akkus laden.

    Die andere Seite von deiner Ladegerätewahl wäre, da du ja einen Duo Lader suchst und dein Vorschlag auch schon in der Preisklasse von über 200 € anzutreffen ist, die Ladegerät Junsi iCharger 308 Duo Ladegerät 2x650W (285 €) oder Junsi iCharger 406 Duo Ladegerät 2x700W (300 €). Das sind natürlich jetzt zwei Ladegeräte die fast keine Wünsche mehr offen lassen.

    Du siehst, dass die Spreizung schon ein wenig auseinander geht. Du kannst mit allen von mir vorgeschlagenen Ladegeräte deine Akkus laden, welche aber das für deine Wünsche am best geeignete ist kannst nur du sagen. Wir helfen dir sicherlich gerne weiter, aber du musst schon ein paar Rahmenparameter von dir geben, was dein Ladegerät wirklich leisten muss und was schön wäre.
    Beste Grüße
    Holger
  • Hi ihr zwei.

    was will ich nun eigentlich genau? ?( (so genau weiß ich das langsam selber nicht mehr... :S ) Ich möchte nen Lader (Dual bevorzugt), der Speicherplätze hat, auf Dauer robust, stabil, zuverlässig und genau ist. Des Weiteren brauch ich keine mordsmäßige Power. Also ich hab nicht vor mit 4c o.ä. zu laden. Bevor ich das mach, kauf ich leichter einen Akku mehr oder lass 12 grad sein und unterhalt mich mit den Kollegen wenn wirklich kein Akku voll sein sollte... Und das Gerät sollte einfach zum bedienen sein (was vermutlich nahezu fast alle sind?)


    Ein Gerät, welches ich u.a. auch entdeckt habe (und so langsam mir immer sympathischer wird) wäre der Hitec Multicharger X4AC Plus. (199€) Damit wäre ich sogar für die Zukunft gerüstet, könnte 4 Akku's gleichzeitig zur Not laden und wäre unterm Strich für meine Anforderungen doch ausreichend?

    Was ich mich eben nur frage ist, welches Netzteil dazu? (noch oben drauf kommt, dass ich in keiner Anleitung o.ä. Angaben über das interne Netzteil und seiner Leistung finde).

    Wenn ich also vom genannten Lader die maximale Stromabgabe (4x 6A= 24A) nehme, und auch die maximale Wattangabe berücksichtige (4x50Watt=200Watt), dann müsste doch ein Chargery S400 (75€, der bei 10V schon 265Watt liefern kann) auch genügen? ?(

    Und zur Not, wenn ich das Netzteil vergessen sollte, kann ich immer noch den Lader - so wie er ist - ohne Netzteil an die Steckdose stecken und nutzen...



    Das sollte doch nun eher was sein? :squint Wenn das Netzteil super dazu passt dann werde ich glaube ich diese Kombi nehmen.
  • Hi Andy, alles zu überdimensioniert was du planst.

    Kauf dir ein Gescheides Ladegerät was gut Balanced, z.B. ein Junsi und vor allem gescheite Akkus und nicht den Fleuron Scheiss von EBAY.

    Meinetwegen auch 2 Junsi an einem Netzteil. Ich habe ein Junsi 208B gebraucht für nichtmal 100€ und das balanced MEGA... Zellenunterschied nicht mal 0,02V.

    Mit dem kannst du auch, wenn es darauf an kommt, mit 10A laden.
  • O&K L55 schrieb:

    Du brauchst nicht 2 Mal 30A Ladestrom sondern eher 2 X 2A . Und der Balancerstrom reicht im mA Bereich
    Hi Uli,

    aber 2x2A ist ein bisschen zu wenig in dem Fall, wenn du zwei 5000er Lipo Akkus laden willst. :meinung: Da brauchst du ja schon fast den ganzen Tag zum Laden deiner Akkus.. 2x30A finde ich auch schon übertrieben. Aber 2x10A sollte es min. schon haben, denn vielleicht gibt es in Zukunft Lipo Akkus mit der Größe eines 5000er Akku haben aber dann die Kapazität eines 10.000er :D . Wer weiß schon was alles uns die Zukunft beschert.

    Gruß Alex
    Mein Bagger: Komatsu PC490 LC-10

    Mein Bagger Komatsu PC-290 LC-11

    Mein Seilbagger: Menck M90 LC

    :thumbsup:
  • Hallo Alex,

    in bin da nicht deiner Meinung:

    Menck M90 schrieb:

    fast den ganzen Tag zum Laden deiner Akkus

    also dann doch ein bisschen Theorie (und Erfahrung 8) ).
    Meine Lipowächter schlagen bei 10 Volt an, das ist auch die Entladespannung der Hersteller, dann hat der Lipo noch ~ 30% Kapazität.
    Wenn ich dann meine Akkus mit 2A lade, sind die nach maximal 2 Stunden voll. Entweder hat der Balancer selbst abgeschaltet,
    oder das Ladegerät ist in den Timeout gegangen (meist hat dann eine Zelle 4.19 Volt, die anderen 4.20 Volt).
    Die Zeiten hatte ich ja weiter oben schon geschrieben.
    Mein Vergleich zwischen 2A und 30A sollte den Unterschied zwischen notwendig und übertrieben sein.

    Und ja,

    Menck M90 schrieb:

    vielleicht gibt es in Zukunft Lipo Akkus mit der Größe .....
    man weiß ja nie, was die Zukunft bringt. Ein insgesamt 4A Ladegerät ist natürlich Schwachsinn, ich selbst nutze den
    Voltcraft Multicharger Quadro B6 mit einem Graupner Netzteil #6447 mit 20A bei 13,8 Volt (habe nur 3S Lipos).
    Damit könnte ich maximal 4 x 5A Ladestrom geben.
    Mit meinen Teilen bin ich bestens bedient, damit habe ich die beschriebenen Werte und Zeiten gemacht.

    Gruß Uli
  • Ich hab es schon mal gepostet und ich muss es bei dieser endlosen Diskussion wieder tun ....
    So wird ein Lipo geladen ... was das Ladegerät hergibt !!!

    Holger hat es euch schon so oft gesagt das das beste und einfachste ist und es ist von den Fliegern bei denen das Wichtigste ist das der Akku nicht zusammen bricht und hält getestet ...

    Auf jeden guten Lipo steht laden mit 4C möglich ... das würde nicht drauf stehn wenn er es nur einmal könnte ....

    Links lade ich einen 10000mA Lipo mit 20 A und das schon das 75mal
    und Rechts einen 16000mA Lipo mit 40 A den schon das 68 mal
    mein Ladegerät zählt da schön mit!

    Ein passendes Servernetzteil gibts bei Ebay gebraucht in topzustand für 14 € muss kein 100€teil sein ...

    ____________________________
    Gruß Christian



    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan sind !
  • Hallo Christian,


    Christian. schrieb:

    Fliegern bei denen das Wichtigste ist das der Akku nicht zusammen bricht
    drei Dinge dazu.

    1. Bei meinem Auto steht was von 210, bei meinem Sohn 270 ...
    2. Ich bin in einem Fliegerverein. Zitat von einem Flieger: Ich lade immer ohne Balancer, meine Akkus werfe ich eh nach einem Jahr weg, das Chinazeugs kostet ja nichts mehr.
    3. Das war mein letzter Beitrag zu diesem Thema.

    PS: Akkus können (theoretisch) 1.000 Mal geladen werden ....

    Gruß Uli
  • Ok solche Flieger kenne ich wiederum nicht ....

    Abgesehn davon kostet auch ein Guter Lipo der bei uns im grunde nur eine abgabeleistung von 10 C können muss maximal mal 15 C NICHTS im gegenzug zu der zeit die ich verscheise mit dem Laden, dem rumgerenne isa den schon voll usw und so fort ...

    Ich hab 2 St. 10 AH und 2 st 16 Ah für Bagger und Raupe ...

    und die halten genau 1,5 Stunden und in der Zeit eher ein wenig schneller muss der andere Akku voll sein das heist ich muss den 10Ah Akku mit minimum 15-20 A laden weil er ja am ende runter fährt und Balanciert ... und den 16Ah mit 30 A also brauche ich einen Ladestrom von minimum 40-50 A und nicht 2 A mal 2 Ausgänge ...

    Nun wenn du dir absolut sicher bist das du dir NIEMALS ein Modell kaufst oder vll selber Baust (die bessere alternative) dann kauf die so einen Robbe Bistlader der 4 mal 4 ausgänge mit 5 A hat !
    ____________________________
    Gruß Christian



    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan sind !
  • Hallo Leute,

    erstmal vielen Dank an alle für eure Ratschläge! :D: 03-Sterne

    Nun ist die Entscheidung gefallen. ^^ Soweit ist nun auch alles fertig gelötet. Es ist ein Junsi 308 Duo geworden. Dazu ein 12V Netzteil aus dem Netz passend umgelötet. Nachdem mit dem Multimeter alles auf Richtigkeit geprüft wurde, habe ich dann das Junsi angeschlossen. Und siehe da, es funzt. :D :freude:

    Nun habe ich die Platinensteckeroberseite eingegossen. in paar Stunden werde ich selbiges mit der Unterseite durchführen (wenn die Oberseite soweit ausgehärtet ist, dass es mir nicht wegfliesst). Und dann kann in den nächsten Tagen mal den ersten Testladungen nichts im Wege stehen. :Top:




    PS: Es ist zwar bisschen Off-Topic, aber das muss ich noch los werden.. :sorry:

    Vertragt euch doch bitte und habt euch lieb, bzw. respektiert die Meinung anderer. ^^ :trinken:
    Das jeder eine eigene/andere Meinung hat ist klar. Ich kenne es von Berufswegen her genau so.... :Top: Das ist auch völlig legitim.

    Nur, wenn ich so im nachhinein den Thread durchlese/überfliege, beschleicht mich das Gefühl, dass der ein oder andere sich vom anderen in irgendeiner Weise auf den Schlips getreten fühlt und dann eben dementsprechend antwortet. So interpretier ich dies zumindest (und bin damit sicher nicht der einzige). :/ Denn das wollte ich mit diesem Thread ja nicht bezwecken. ||

    In diesem Sinne euch noch einen schönen sonnigen Restsamstag. ^^