Lade ich meine Akkus falsch bzw. mit falschem Ladegerät?

  • Frage Elektrik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
Euer Moderatorenteam

  • Lade ich meine Akkus falsch bzw. mit falschem Ladegerät?

    Hallo Leute,

    mir ist in der letzten Zeit etwas aufgefallen worüber ich nachdenke.

    Entweder mache ich meine Lipo-Akkus kaputt, dass Ladegerät ist schuld, oder es ist alles ganz normal...

    Ich verwende so ein Ladegerät.

    Bisher habe ich 2S Akku's (für den LKW) und 3S Akku's (für den Bagger) geladen. Bei den 2S Akkus ist mir nichts diesbezüglich aufgefallen. Diese Geschichte ist auch erledigt, da der LKW demnächst auf 3S betrieben wird. ^^

    Aber speziell bei den 3S Akku's ist mir folgendes aufgefallen. Alle drei Akku's (3S, 5000 mah, es handelt sich um genau diese hier) brauchen beim laden ziemlich gleich lange (Balancer-Modus, ca. 1- 1,5 Stunden).


    Doch die Endspannung weicht voneinander doch etwas ab. Einer hat voll geladen 12,6V. Das empfinde ich ja als okay. der zweite hat voll geladen 12,2V und der dritte kommt nicht über 12,0V hinaus...

    Jetzt stellt sich mir eben die Frage, wo liegt der Fehler? Bin ich es? Ist es das Ladegerät? Ist das normal? Zugegeben, ich habe bisher immer nur im Balancer-Modus geladen und gerade die Bagger Akku's haben erst Ihrer zweite Ladung hinter sich. ?( ?( ?( Ich bin da irgendwie echt überfragt.


    Was meint Ihr dazu?

    Wäre euch - wie immer - für jeden Tipp, Kritik, o.ä. dankbar. ^^ :D:
  • Hallo Andy ,


    meine Lipos werden grunsätzlich nur mit angeschlossenem Balancer geladen .

    Nur in dieser Konstellation weis ich das meine Accus beim Laden unter Kontrolle sind und auch voll geladen werden.

    Dein Ladegerät kenne ich nicht aber 80 Watt zeugt nicht unbedingt von Ladestabilität .

    Mit wieviel Ah lädst du Deine 5 Ah Accu ?

    Auf längere Zeit betrachtet würde ich mir an Deiner Stelle ein Ladegerät mit größerer Wattleistung zulegen .


    Grüße Bodo
    Mitglied der IG Stonebreaker-Area

    stonebreaker-area.de/

    Rentner sein ist ein " full time Job " !
  • Hallo Bodo,

    ich hab bisher immer nur im Balancer-Modus geladen. Einstellung 5.0A bei 3S (11,1V).

    Das das Ladegerät schwach auf der Brust ist, ist mir mittlerweile auch klar. ^^

    Stellt sich nur die Frage dann, in welches investiert werden soll... Preis-/Leistung soll stimmen, evtl. Programme speicherbar, einfach zu bedienen ohne viel Schnickschnack, internes Netzteil, vielleicht ein Duo-Lader und zu guter letzt super gut und möglich zügig im Balance-Laden. :thumbup:
  • Hallo Andy,

    auch ich kenne dein Ladegerät nicht, kann deswegen erst mal nix dazu sagen wie es seinen Job verrichtet

    Aber mal zu ein paar Fakten, die dir ja sicherlich bekannt sind.

    Wenn ich von einer Ladeschlußspannung von 4,2 Volt je Zelle ausgehe, hat ein 3S dabei 12,6 Volt. Das bedeutet, ein Akku von dir ist voll, bei den anderen wird die ein oder andere Zelle nicht voll geladen. Weswegen das so ist, dass ist wiederum eine gute Frage.

    Die Zeit ist ja auch erst mal relativ, da diese ja auf deinen Ladestrom ankommt. Dein Ladegerät hat halb das Problem, dass der Balancerstrom recht niedrig ist mit 300mA und deswegen das balancieren zum Schluss wenn die Zellen einen größeren drift untereinander haben, schon etwas dauern kann da er eine Zelle nach der anderen voll lädt.

    Neue Zellen sollte man auch bei den ersten Ladungen "nur" mit 1C laden, danach kann man auf die angegebene maximale Laderate gehen. Wobei dein Ladegerät mit den 5A Akkus schon fast ausgelastet ist. Deine Akkus könnten ja mit bis zu 4C also 20A geladen werden.

    Dein Ladegerät muss dir doch die einzelnen Zellenspannungen deiner LiPos anzeigen und wenn du als Ladeschlußspannung je Zelle 4,2 Volt eingestellt hast müsste doch dein Ladegerät versuchen jede Zelle bis zu dieser Spannung zu laden.

    Ich würde jetzt einfach mal die Akkus, welche nicht voll werden in Ruhe entladen und dann mal kontrolliert voll laden und dabei die einzelnen Zellenspannungen kontrollieren.

    Wenn du ein einfaches aber dennoch leistungsfähiges Ladegerät suchst, dann kann ich dir folgendes ans Herz legen iSDT Smart Charger SC-620.
    Das ist bei einigen Test bei unseren Fliegerkameraden sehr gut weg gekommen und hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Einziger Nachteil, du benötigst ein Netzteil was halb schon mindestens 18 bis 24 Volt und mindestens 500 Watt liefert.
    Beste Grüße
    Holger
  • Hallo Holger,

    Danke für deine Antwort. :D:

    Das Ladegerät sagt mir leider nicht, welche Zelle wie voll ist. Es sagt mir nur die volle gesamte Spannung (oder ich weiss nicht wo..., was ich mir aber nicht vorstellen kann bei dem Gerät)
    Mit dem Lipowächter ist es mir halt aufgefallen, da eben die Zellenendladestände variierten ( 3,8V - 4, 2V)

    Hast du vllt. einen preiswert und guten Tipp mit internem Netzteil? ^^
  • Hallo Andy ,

    kann Holger nur zustimmen .

    Habe auch nur Ladegeräte ( Power Peak Twin EQ - Biud -1000 W ) mit leistungsstarken , externen Netzteilen .

    Meine Netzteile liefern bis 1000 Watt .

    Eigentlich benötige ich nicht solch eine Leistung , bin aber altmodisch und habe gerne Reserven.

    Zusätzlich betreibe ich ungerne Geräte , egal welcher Art , im Grenzbereich

    Es sind Schaltnetzteile wie man sie unter anderem in einem großen Auktionshaus bekommt

    Bisher sind mir solche Probleme wie Du sie hast noch nicht untergekommen .

    Bitte Denke daran wenn du ein Duo - oder gar ein Tripple Gerät nutzen willst solltes Du auch Netzteile gebrauchen die dafür ausgelegt sind .

    Also die Doppelte oder dreifache Leistung wie Eines das in dem Duo - oder Trippel verbaut ist .


    Meine Meinung : gerade bei Ladegeräten sowie Netzteilen sollte man nicht sparen .


    Wie gesagt : meine Meinung .


    Grüße Bodo
    Mitglied der IG Stonebreaker-Area

    stonebreaker-area.de/

    Rentner sein ist ein " full time Job " !
  • Hallo Andy,

    Tastenspezi schrieb:

    Mit dem Lipowächter ist es mir halt aufgefallen, da eben die Zellenendladestände variierten ( 3,8V - 4, 2V)
    Wenn dein LiPo Wächter so ein "preiswerter" ist, dann ist das leider nur ein besseres Schätzeisen.

    Dein Problem ist, wenn dein Ladegerät den Drift unter den Zellen nicht richtig ausbalancieren kann und du einen Akku nutzt bei dem z. B. eine Zelle 3,8 Volt hat und die beiden anderen Zellen 4,2 Volt haben, dann ist der Akkutod schon vorprogrammiert da du die eine Zelle unter Last sicherlich tief entladen wirst.

    Du kannst natürlich auch die einzelnen Zellenspannungen mit einem Multimeter messen, dann weisst du wenigstens genau bescheid.


    Du musst natürlich entscheiden ob du mit dem Ladegerät deine Akkus weiter so ohne großartige Kontrolle laden möchtest oder nicht. Wenn du dir ein neues zulegen möchtest, kann ich dir zwei Marken empfehlen, Junsi und iSTD, wobei ja hier auch jeder seine bevorzugten Hersteller hat

    Hier ein ausführlicher Test zum iSTD SC-620 bei Gerd Giese elektromodellflug.de/sc-620.php da kannst du dir auch Testberichte zu den Junsi Ladegeräte durchlesen.

    Als Netzteil ist die preiswerteste Variante wenn du dir bei eBay ein umgebautes Servernetzteil holst. Achte nur darauf, dass es mindestens 18, besser 24 oder sogar 36 Volt liefert. Wenn du dir ein Netzteil zulegen möchtest, welches für den Einsatz als Stromspender für Ladegeräte gedacht sind, dann ist mein Favorit immer ein Chargery. Den Test kannst du auch bei Gerd Giese nachlesen elektromodellflug.de/1200w-netzteile.html
    Beste Grüße
    Holger
  • Hallo
    Andy
    Der balanzier Modus ist nicht zum laden der Akkus sondern wie der Name sagt zum Ausbalanzieren der einzelnen Zellen Spannungen.
    Lade im Fastcharge Modus ausbalanziert werden die da auch aber eben auch voll geladen. Ich lade mit einem 25€ China Böller geht prima viele meiner Bekannten die Fliegen übrigens auch , ohne Probleme.
    Gruß Brian
    Viele Grüße Brian
  • Hi Leute,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Nun versteh ich die Welt gar nicht mehr und bin total verwirrt.

    Ich dachte das Balance-Laden ist das Akkuschonenste und an sich beste Ladeverfahren. Ich muss mal suchen wo ich das aufgegriffen habe...

    Iiiiiirgendwo meine ich gelesen zu haben, dass das Fastcharge-laden dem Akku nicht gut tut?(wobei ich mich da auch permanent fragte, wenn dies nicht gut tut, wieso das Ladegerät die Möglichkeit überhaupt besitzt).

    Da kommt die Folgefrage: Wieso gibt es im Ladegerät die Möglichkeit, Balance-Laden, wenn beim sog. Fastcharge-Laden auch ausbalanciert wird? ?(

    Nun steh ich voll auf dem Schlauch. :(

    @Albert: ich werde das morgen mal so probieren wie du es beschreibst.
  • Hallo Andy ,

    schön das es nun klappt.
    Würde trotz dem darüber Nachdenken ob Du Dir nicht eine Lademöglichkeit schaffen willst die nicht immer im Grenzbereich arbeitet .
    Du mußt das Alte ja nicht wegschmeißen , kannst es ja für Notfälle in den Werkzeugkoffer legen den Du eventuell zu Veranstaltungen mit nimmst .
    So habe ich es mit meinem alten Ladegerät gemacht und es auch schon mal nutzen müssen.

    Grüße Bodo
    Mitglied der IG Stonebreaker-Area

    stonebreaker-area.de/

    Rentner sein ist ein " full time Job " !
  • Hallo Andy,

    nur nicht hektisch werden. Das Balancieren der Zellen beim Laden ist schon der richtige und beste Modus den es gibt für LiPo Akkus. Mach dir da mal keinen Kopf drüber.
    Wenn dir jemand etwas anderes rät, ohne dir das wie und warum dazu nicht erklären, dann würde ich erst mal nicht auf ihn hören.

    Tastenspezi schrieb:

    Nun versteh ich die Welt gar nicht mehr und bin total verwirrt.

    Ich dachte das Balance-Laden ist das Akkuschonenste und an sich beste Ladeverfahren. Ich muss mal suchen wo ich das aufgegriffen habe...

    Damit du mal siehst, was man unter den verschiedenen Lade- und Balancer Modi verstehen kann, habe ich dir von meinem Junsi Ladegerät zwei Screenshots aus der Betriebsanleitung gemacht. Dort ist das sehr ausführlich erklärt.

    Wie du bei dem Screenshot von meinem Ladegerät lesen kannst, ist es bei diesem Junsi Modell so, dass nur im Balancermodus die Einzelzellen im Lademodus ausbalanciert werden. Auch kann man einstellen ab wann überhaupt Balanciert werden soll, was natürlich auch Auswirkungen auf die Ladezeit hat.
    Bei den anderen Modi, wie z. B. Fast Charge, wird bei meinem Junsi Ladegerät über das Balancerkabel nur eine Einzelzellenüberwachung durchgeführt und wenn der maximale Wert für LiPo Akkus bei einer Zelle des Akkupacks erreicht ist, schaltet der Lader aus was ja auch logisch ist denn sonst würde er ja den Akkupack überladen. Die anderen Zellen werden dann nicht mehr weiter geladen also der Zellendrift wird nicht durch ein balancieren ausgeglichen.

    Der Fast Modus ist kein schlechter Modus und bei den "Fliegern" wird der auch meines Wissens nach gerne genutzt, um z. B. auf dem Platz nachdem man den Akku leer geflogen hat schnell wieder aufzuladen. Man(n) sollte aber zwei Worte über das warum und weswegen darüber verlieren. Wenn du gute Zellen hast, welche bei der Nutzung keinen großen Zellendrift aufweisen, dann kannst du diesen Akkupack z. B. an einer Veranstaltung/Fahrtag ohne zu Balancieren mehrmals laden. Das macht dem Akkupack normalerweise nichts aus, da sich die Zellen ja fast gleichmässig entladen und wieder einigermaßen gleichmäßig geladen werden (mann muss halb seine Akkus "kennen"). Ein überladen findet ja nicht statt, da man immer mit angeschlossenen Balancerkabel lädt. Hier sparst du dir halb die Zeit für das ausbalancieren der Zellen, was schon etwas dauern kann da dein Ladegerät z. B. nur mit max. 300mA jede Zelle einzeln auf die maximalen 4,2 V hochlädt. Wenn ich die Zeit habe auf Veranstaltungen, dann lade ich meine Akkus immer im Balancermodus. Zuhause, solltest du ja alle deine Akkus wieder auf die Lagerspannung bringen, Das mache ich so, dass ich den Akku im Balancermodus voll lade (mein Balancermodus steht auf CV) und dann die Akkus auf eine jeweilige Zellenspannung von max. 3,75 V entlade. So sehe ich beim laden, wie der Zellendrift war/ist.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dein Ladegerät im "normalen" Lademodus beim laden mit einem konstanten Strom und erreichen einer gewissen Spannung automatisch mit dem balancieren beginnt und versucht alle Zellen auf die maximale Spannung zu bringen, da es ja jetzt scheinbar funktioniert.

    Aber um genau zu wissen, was das Ladegerät in welchen Modi macht würde ich jetzt mal sagen, du setzt dich mit dem Laden von LiPos etwas auseinander und liest in Ruhe die Anleitung deines Ladegeräts durch, damit du weisst was man wie am besten daran einstellt.

    Wenn dein Ladegerät im Balancermodus, ohne das du in diesem Modus in den Einstellungen etwas verbogen hast, deinen Akkupack nicht jede Zelle auf die eingestellten 4,2 V bringt, dann stimmt etwas mit deinem Ladegerät nicht.


    So und noch einmal ein kleiner Tipp von mir:

    Eine gute Quelle für das richtige laden ist der folgende Leitfaden: Das kleine „LiPo ABC" für den Alltag von stefansliposhop.de und elektromodellflug.de

    Wer seine LiPos blind mit irgend einem Ladegerät voll pumpt, ohne zu wissen was er da gerade genau macht, handelt schon etwas unüberlegt (um es mal sehr nett auszudrücken).
    Das laden von LiPo Akkus ist kein Hexenwerk und wenn man sich das oben verlinkte Dokument verinnerlicht hat und weiss was sein Ladegerät kann, leben die Akkus länger (und das Umfeld auch).




    Beste Grüße
    Holger
  • Hallo Leute,

    vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Danke Holger. :D: :thumbup:

    Nun wenn ich den Chargery S1200 und das vorgeschlagene Ladegerät von dir in Betracht zieh, sind das ca. 350€. ;( (welch stolze Summe :D ).

    Wäre das EV-Peak DUO Ladegerät SD1 anfangs ohne Netzteil keine Option? Das könnte ohne Netzteil ja 2x300W. Sprich, wenn die Power nicht mehr ausreicht, kann ich ein Schaltnetzteil hinzu kaufen. Oder für gleiches Geld dann nur das von dir vorgeschlagene Ladegerät samt Chargery zulegen? Eigentlich sollte dies ja genügen.... Ich glaub die Antwort hab ich mir bisschen selbst gegeben. :rolleyes: :D

    Darfst aber gern was dazu sagen. ;)


    Ps: Komischerweise waren bei den Akkus alle drei Zellenspannungen im entladenen Zustand identisch.... 8|
  • Gern geschehen. ich habe mich beim Umstieg von NiMH auf LiPo mit der Materie längere Zeit intensiv auseinander gesetzt. Richtige Informationen über die gesamte Thematik findet man da bei unseren Modellkollegen aus dem Fliegerbereich. Dort werden aber auch ganz andere Leistungen abgerufen als bei uns und deswegen wird dort in der Regel auch mehr Wert auf die ganze Thematik Akku und Ladetechnik gelegt.

    Aber wie schon einmal gesagt, jeder hat seine Präferenz wenn es um Hersteller geht. Klar kannst du dir auch das von dir vorgeschlagene EV-Peak DUO Ladegerät SD1 zulegen, wenn dieses Ladegerät deinen Vorstellungen entspricht. Nur möchte ich persönlich kein Ladegerät in dem das Netzteil schon integriert ist. Aber das ist halb auch wieder Geschmacksache.

    Wenn du hier im Forum oder auf einer Veranstaltung die Frage stellst, welches Ladegerät du dir zulegen sollst, wirst du von 10 Personen 12 unterschiedliche Ladegeräte empfohlen bekommen. Das ist halb mal so, deswegen solltest du dich für das entscheiden, welches deine gewünschten Punkte am besten erfüllt. Wenn du auf ein Touchdisplay Wert legst, dann wird halb die Auswahl halb auch sehr schnell eng.

    Auf das Ladegerät iSDT SC-620 bin ich durch Zufall gekommen, als ich wieder mal auf der Seite elektromodellflug.de nach Informationen gesucht habe. Ich finde das iSDT SC-620 halb von seiner einfachen Bedienung, seiner Baugröße, seinen Ladedaten und natürlich vom Preis her, sehr Interessant. Vor allem wenn man sich zwei davon zulegen möchte. Es gibt von der Firma auch noch kleinere Geräte die für Ihre Baugröße eine enorme Leistung abliefern.

    Das Netzteil habe ich nur vorgeschlagen, da du von DUO gesprochen hast und da sollte das Netzteil halb mal mindestens 1000 Watt und auch mindestens 18 Volt ausgeben. Da wird die Auswahl schon mal langsam dünn bei Netzteilen welche für Ladegeräte vorgesehen sind.

    Du kannst dir natürlich auch ein kleineres zulegen, da gibts von Chargery noch das S600 hoelleinshop.com/Alles-fuer-de…815&t=49302&c=3317&p=3317

    Natürlich kannst du dir, wie schon angesprochen, ein umgebautes Servernetzteil aus eBay zulegen. Bei unseren Fliegerkameraden verwenden einige solche Netzteile. Ich habe damit leider keine Erfahrungen und kann solch ein Netzteil deswegen nicht bewerten.
    Hier mal ein Beispiel aus eBay damit du weisst was ich damit meine ebay.de/itm/Netzteil-24V-12V-5…-incl-Kabel-/122414202056
    Beste Grüße
    Holger
  • Moin moin!
    Mische mich auch nochmal ein!

    Das Hauptproblem scheint zwar geklärt zu sein, aber möchte meine Gedanken trotzdem mal hier niederschreiben!


    Der "balancer" Modus dient eigentlich nur zur Akkupflege, um stark aus dem Gleichgewicht geratene Zellen wieder anzugleichen.


    Lipos bitte immer mit Balancer laden!
    Wie bereits ja festgestellt arbeitet dieser auch im normalen ladendemodus.


    Welche Frage mir aber am meisten auf der Zunge liegt ist, warum du diene Akkus mit 5A lädst?
    Wenn ich meine Akkus zuhause lade, lade ich diese meist nur mit 1,5 bis zwei ampere, weil ich hab da ja Zeit, und es ist einfach Akku schonender, auch werden die Akkus vernünftiger geladen da die Spannungsabgleiche da dann deutlich genauer stattfinden können.

    Wenn ich auf dem Parcours bin und es schnell gehen muss dann wähle ich natürlich auch höhere Ladeströme.


    Auch möchte ich die beim Laden von Lipos einen "liposack" empfehlen, denn sicher ist sicher .
    Glück Auf! Kevin.
  • Hallo Holger,

    na ich werde mich da mal umsehen und drüber schlafen, wie ich das ganze nun machen werde... Ich brauch keinen Touch-Screen. Das Rädchen beim IsTD reicht für die Zwecke doch auch völlig aus... :thumbup:

    Die Servernetzteile die du meinst, habe ich auch gefunden. Nur ich bin da - gerade was gebrauchte Sachen (Elektro/Elektronik) angeht, vorsichtig. Bevor ich 70-134€ für ein gebrauchtes Netzteil ausgebe, kaufe ich leichter für selbigen Preis ein Chargery S600 oder leg bisschen was drauf und nehm das S1200... ^^ :thumbup: Aber wie du bereits mehrfach in anderen Bezügen sagtest. Jeder handhabt das anders. ;) Trotzdem nochmal Danke. ;) :D:

    driver911 schrieb:

    Moin moin!

    ...Welche Frage mir aber am meisten auf der Zunge liegt ist, warum du diene Akkus mit 5A lädst?Wenn ich meine Akkus zuhause lade, lade ich diese meist nur mit 1,5 bis zwei ampere, weil ich hab da ja Zeit, und es ist einfach Akku schonender, auch werden die Akkus vernünftiger geladen da die Spannungsabgleiche da dann deutlich genauer stattfinden können.

    Wenn ich auf dem Parcours bin und es schnell gehen muss dann wähle ich natürlich auch höhere Ladeströme.


    Auch möchte ich die beim Laden von Lipos einen "liposack" empfehlen, denn sicher ist sicher .

    Hi Kevin,

    auch dir Danke für die Antwort. ^^ :D:
    Nun warum ich die 5 A gewählt habe? Das von Holger vorgeschlagene Lipo ABC habe ich beim erstmaligen Lipo-Kauf auch gelesen. Und dort habe ich eben folgendes aufgegriffen:



    Auszug aus dem Lipo ABC schrieb:

    ...Als Ladestrom haben sich für den Anfang 1C (entspricht einem Ladestrom von 1x der Kapazität für einen 2200mAh Akku also 2,2A) bewährt, nach ein paar Ladungen (Zyklen) kann dieser dann auf die vom Händler / Hersteller freigegebene maximale Laderate erhöht werden....

    Der Akku kann max. 20A Ladestrom ab haben (lt. Beschreibung). Da dachte ich mir einfach, dass mit 25% des maximalen Ladestrom's dem Akku kein Schaden zugefügt wird... ^^ Berichtige mich wenn ich falsch liege....

    Liposack habe ich auch im Einsatz.

    Einmal solche und einmal solche. An dem soll's ja nicht fehlen. ;) Trotzdem Danke für den Hinweis. ^^ :D:
  • Hallo Andy,

    ich möchte nun doch noch etwas zu dem Thema sagen. Es wurde ja schon einmal über "highend" Ladegeräte in einem anderen Thread diskutiert.

    Vorweg, ich bin kein Elektriker, interessiere mich auch nicht für die besten Ladekennlinien und -grafiken :meinung:
    Ich habe halt nur Praxiswissen aus meiner aktiven Zeit :warsnicht:

    Akkus sollten grundsätzlich schonend geladen werden. Das trifft auf alle Technologien zu!
    Ich lade meine Akkus grundsätzlich mit "nur" 2 Ampere. Egal ob die ein Ladestrom von 4-6C abkönnten.
    Mein Ladegerät ist ein 4-Fach Gerät von Conrad, dazu nutze ich ein Netzteil mit 20A.
    Das reicht bei 4 Akkus mit je 2 Ampere Ladestrom aus.
    Die Akkus sind nach rund 2 Stunden voll, unbeaufsichtigt im Keller. Ich lade alle Akkus halt einen Tag vor der Veranstaltung.
    Ich lade immer im Balancer Modus, das hat abner mit Schonung überhaupt nicht s zu tun.
    Der Balancer gleicht die einzelnen Zellen mit ihrer Spannung an.
    Das erkennst du, wenn eine Zelle 4,2 Volt erreicht hat, dann schaltet das Ladegerät in den Balancermodus und gleich die Zellen untereinander ab, bis alle 4,2 Volt erreicht haben (oder wie bei mir, die maximale Ladezeit erreicht ist.
    Das Ladegerät sollte aber in der Lage sein, alle einzelnen Zellspannungen anzuzeigen, sonst hast du wie bei deinem Gerät einen Blindflug.

    Ich möchte zusammenfassen:
    Mein Ladegerät hat etwas über 100€ gekostet, das Netzteil lag bei knapp 100€.
    Ich lade damit rund 30 3S Akkus mit 4000mA - 5.000mA, dazu einige kleinere Akkus.
    Alles mit diesem einen Ladegerät.

    Für unterwegs habe ich noch ein (viel zu teures Hyperion) Lagergerät, ebenfalls mit einem 20A Netzteil.

    Mehr ist sicher immer gut, ich brauche es mit unserem "bescheidenem" Fuhrpark nicht.
    Bin auch kein Flieger, der die Akkus vollpumpt, um in 10 Minuten wieder in der Luft zu sein.

    Wenn du möchtest, sende ich dir meine Geräte Daten zu.

    Vielleicht konnte ich zum Ausgleich ein wenig beitragen ...