Der Versuch eine Bruder Caterpillar D-11 Raupe zu einer " leistungsfähigen " Planierraupe umzubauen .

    • [1:16]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
    Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
    Euer Moderatorenteam

    • Hallo ,


      nun noch schnell ein Foto von der Optik des gesammten Modelles mit den immitierten Zylindern .








      Ein Mordsteil .








      Ich denke bis zum Fahrtag wird sich nicht viel daran ändern .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      der Fahrtag kann kommen .

      Jetzt weiss ich auch das die Raupe den Transport übersteht denn sie hat jetzt ein sicheres Transportbehältnis .








      Was man auf dem Foto nicht sehen kann , es sind auch vor und hinter den Ketten die gleichen Winkelprofile so das sie nicht verrutschen kann .

      :D



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      leider hat sich letztes Wochenende zum Doppelfahrtag gezeigt das meine Überlegungen zum Antriebsstrang ( Stirnräder ) komplett falsch waren .

      Bei dieser Leistungsentfaltung dücken sie sich auseinander und springen über .

      Also habe ich vorhin den kompletten Antrieb herausgerissen.








      Nun steht sie in meiner Werrkstatt und wartet .

      Die neuen Teile sind schon bestellt .

      Ich baue den neuen Antriebsstrang mit Rollenketten auf .

      Dann müßte das Problem eigentlich beseitigt sein

      Der Antrieb selbst besteht aus RB35 Motoren mit ca. . 60 Umin .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo Bodo, gibt es vom Platz nicht die Möglichkeit zwei rb 35 Motore in ein graues KG Rohr zu schrumpfen und die ausgangs Welle des Getriebes direkt mit dem Turas zu verbinden? Auch diese Ketten Konstruktion wird mit der Plastikwanne nicht funktionieren, da du die Wanne nicht stabil genug bekommst.
      Gruß Tobias
    • Hallo Tobias ,

      leider fehlen ca . 8 mm an Platz um die RB35er mit großem Motor zu verbauen .

      Zusätzlich verkleinert die aus der Mitte liegende Motorachse die Möglichkeiten die Motore weiter nach Außen zu setzen .

      Die RB35 mit dem kleineren Motor schaffen die Last nicht .

      Ich hoffe das Du mit Deiner Befürchtung nicht recht hast .

      Denn sonst habe ich ein echtes Problem.

      Den dann bleibt mir nur die Möglichkeit eines mit Schnecken untersetzten Antriebes und da finde ich nichts über die Haltbarkeit .

      Wir werden sehen . :Denk:

      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hi Bodo, ich bin mir sicher das 1:200er RB35 Motoren absolut genug kraft haben, viele fahren mit Traktoren und 1:100er RB 35 rum und ziehen große Lasten.

      Ich habe in diesem Sektor schon sehr viel ausprobiert, auch in Richtung Brushless und 32mm Planeten Getriebe.

      Ich kann dir nur den Tipp geben, bau ein Rohr mit zwei rb Motoren ein, Übersetzung und Motoren mal dahingestellt, lieber machst du dir Gedanken wie du sie unterbringst und hast dann ruhe.

      Und wenn du die Seitenteile rund ausschneidest und direkt das Rohr komplett durchgehen lässt, oder fehlt dir auf die Spurbreite 8mm?
      Ich hatte in meiner Bruder Laderaupe 1:100 Conrad RB 35 Motoren und die war Flott und hatte mehr als genug Krafft.
      Eine Schubraupe darf ja ruhig langsamer sein, somit würde die Übersetzung 1:200 noch zur Verfügung stehen, ich würde es mal ausprobieren, dann hättest du einen absolut stabilen Antrieb.

      Außenplaneten sind bei dieser Bauform denke ich too much.

      Viel spaß beim Basteln, Gruß Tobias
    • Hallo ,


      da ich auf Teile warten muß habe ich erst einmal die Adapterbuchsen für die Kettenräder durch das ineinander stecken von

      passenden Messingrohrabschnitten und dem anschließenden verlöten fertig gestellt .

      2 Stück 8 mm auf 5 mm und 2 Stück 8 mm auf 6 mm .






      Buchsen aller Abmessungen stelle ich mir immer auf diese Art her das ich nicht die Möglichkeit habe mir Diese passend zu drehen .

      Wichtig , beim Kauf darauf achten das die Rohre von einer Firma stammen .

      Dann passen sie auf alle Fälle ineinander .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hi Bodo,

      ich war mal so frei und habe zwei Bilder von Dir kopiert und was reingepinselt um Dir einen Vorschlag zu machen...

      Wenn Du die Winkel so verlängerst, das Du die Lagerstellen mit packen kannst und die Winkel dann noch quer verbindest, dann sollte das Ganze schon eine Ecke stabiler werden und Du könntest den Antrieb unverändert wieder einbauen. Zusätzlich könntest Du noch ein Rohr mit Kugellagern versehen und die Wellen zusätzlich gegeneinander abfangen, aber ich denke das muss nicht wirklich sein da man es sowieso nie kpl spielfrei hinbekommen wird und auch fluchten muss... aber hier ein bisschen, dort ein bisschen und schon hättest Du einen verwindungssteifen Rahmen der die Kräfte aufnehmen kann.
      Ist aber wie gesagt nur ein Vorschlag, ich bin mir sicher das Du es auch so hinbekommen wirst. :genauso:

      IMG_1278.JPGIMG_1280.JPG
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Hallo Alexander ,

      alles easy .

      :D: für Deine Überlegungen , einen Teil davon ( die Antriebsachsverbindung ) werde ich weiterspinnen , habe aber auch schon einen Ansatz zur Weiterentwicklung .

      Die Wandversteifung wurde auch schon in Angriff genommen , das Material dafür ist auch bestellt .

      Der Umbau zum Rollenkettenantriebsstrang wird aber weiter durchgezogen da sich die Belastung besser verteilt als mit Stirnrädern .

      Die Teile dafür sind auch schon bestellt .

      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      die Kettenräder sind gekommen , jetzt kann es weiter gehen .

      Habe lange hin und her überlegt wie und wo ich die Motore hinbaue .

      Denn ich wollte das sich Die Motore gegenseitig wegen der Verwindungsgefahr ( Kunststoffkarosse ) auch etwas abstützen .

      Ich glaube das ich es geschafft habe , na mal sehen .

      Hätte nie gedacht das der Antriebsumbau solch einen riesen Aufwand darstellt .


      Jetzt werden die Motor am Bodoen an dieser Stelle verbaut .









      Als Nächstes werden die Kettenräder mit den Bohrungen für die Gewinde versehen , dann die Haltebohrungen an den Achsen gekennzeichnet , die Haltesenkungen gebohrt ,

      anschließend die Gewinde geschnitten , die Ketten abgelängt und mit Kettenschlössern neu geschlossen , die Madenschrauben spitz geschiffen .

      Danach wird Alles wieder mit Schraubstopplack gesichert und verbaut .


      Eigentlich müßte dann Alles laufen , zumindest hoffe ich das .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      Beide Ketten sind Verbaut .


      Die Erste ......................







      und hier alle Beide ...............








      Alles mit mehrfachem An- und Abbauen um nötige Anpassungen vorzunehmen .

      Es war ein riesen Aufwand .

      Aber jetzt laufen sie leise und ohne ruckeln .

      Ob sie auch im Gelände funktionieren weiß ich noch nicht denn ich muß erst alles wieder zusammen bauen um die Raupe endgültig testen zu können .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      auf dem Teppich läuft sie leise , kraftvoll und gut , auf dem " Teller " drehen mag sie nicht , liegt vielleicht am Teppich .

      Lasse gerade die Ketten ohne Last , auf einem Block stehend , einlaufen .







      Seltsamer Weise springt an der rechten Kette ein Glied leicht am vorderen Führungsrad . :Denk:
      Habe die Kette an der Stelle untersucht und anschließend auch die ganze Kette .

      Ich finde keinen Grund für das leichte Springen im unbelasteten Zustand .

      Nach der nächsten Acculadung muß ich mal sehen ob ich sie irgendwo Draußen testen kann .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      habe beschlossen auf Grund der Brüchigkeit des Bruderkunststoffes den Heckaufreißer nicht zur Funktion zu bringen .

      Habe die beiden CTI Hubzylinder ausgebaut und statt dessen wieder zwei imitierte Zylinder gebaut ..








      Diese wurden dann auch gleich montiert und mit Hydraulikschlauchimitationen versehen .















      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !