Komatsu HM300 von Fumotec

    • [1:14 Tamiya]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man kann lackieren, indem man mit einer Sprühdose einfach drauf hält, und kann lackieren wie die Profis mit Abzug, Druckluftpistole und allem was dazu gehört.
      Man braucht erstens den Platz, denn selbst wenn man im eigenen Keller lackieren kann, stinkt nachher die ganze Bude. Man braucht das entsprechende Werkzeug (s.o.) und eigentlich auch sowas wie Erfahrung. Natürlich kann man sich das alles zulegen und aneignen, aber es gibt keine Garantie, dass es doch was wird. Wenn man mal ein Bauteil versaut hat, ist es aufwendig, es wieder gerade zu biegen. Ich finde es durchaus ein Argument, ein Bausatz nicht lackieren zu müssen (das sage ich, da ich schon das eine oder andere selbst lackiert habe)
      Grüße Stefan
      Der Alltag ist stärker als jeder Traum :Bahnhof:
      youtube: youtube.com/user/blusharx/videos
    • Hallo,

      nun gehts weiter, nach einer Woche Urlaub... :Urlaun:


      RC Menzinger Agrar schrieb:

      Man kann lackieren, indem man mit einer Sprühdose einfach drauf hält, und kann lackieren wie die Profis mit Abzug, Druckluftpistole und allem was dazu gehört.
      Man braucht erstens den Platz, denn selbst wenn man im eigenen Keller lackieren kann, stinkt nachher die ganze Bude. Man braucht das entsprechende Werkzeug (s.o.) und eigentlich auch sowas wie Erfahrung. Natürlich kann man sich das alles zulegen und aneignen, aber es gibt keine Garantie, dass es doch was wird. Wenn man mal ein Bauteil versaut hat, ist es aufwendig, es wieder gerade zu biegen. Ich finde es durchaus ein Argument, ein Bausatz nicht lackieren zu müssen (das sage ich, da ich schon das eine oder andere selbst lackiert habe)
      Grüße Stefan

      Ich sehe das genau so, es ist schon ein Unterschied ob man nur einen Tamiya Bausatz lackiert oder einen Bausatz wie diesen der sehr viele 3D-Druck Teile enthält. Den diese erfordern deutlich mehr Vorarbeit und Gedult, und ich bin wirklich froh das ich die Teile nicht selbst lackieren mußte.
      Ich habe mal durchgezählt, mein Bausatz so wie ich ihn bekommen habe besteht aus 117 lackierten Einzelteilen, davon sind 8 Stück 2-farbig und 4 Stück sind 3-farbig... Und was auch noch zu erwähnen wäre ist dass das Dekor ebenfals auflackiert wurde und somit unter dem Klarlack versiegelt ist. :Top: Hier steckt also schon wirklich ne menge Arbeit dahinter.

      Was sicherlich auch noch eine Option wäre ist den Bausatz unlackiert zu bestellen und diesen dann nachträglich professionell lackieren zu lassen wenn man es sich selbst nicht zutraut oder einfach nicht die möglichkeit dazu hat...


      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gandalf ()

    • Heute hab ich an den Hinterachsen Gummis montiert und ein paar Schrauben getauscht, nun ereiche ich etwas mehr Verschränkung und die Achsen haben einen weichen Anschlag...


      Senkschrauben damit die Länkslenker mehr Bewegungsfreiheit haben....




      Das ganze dann am Rahmen montiert...


      Gimbal Dämpfungsgummis aus dem Quadcopter Zubehör von > Ebay <


      An den Aufnahmeplatten montiert...


      Wieder an den Achsen, habe die Gummis dann noch etwas abgeschnitten...





      Dies sind die Komponenten die im Hinterwagen untergebracht werden.
      4x Roxxy 908 Regler, 4-fach Stromverteiler, 5-fach Servokabelverteiler, und ein CTI Rückfahr Piepser mit Rückfahrlicht und Bremslicht Steuerung. Das Ganze wird dann noch abgedeckt und angepasst...



      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gandalf ()

    • Gandalf schrieb:




      Dies sind die Komponenten die im Hinterwagen untergebracht werden.
      4x Roxxy 908 Regler, 4-fach Stromverteiler, 5-fach Servokabelverteiler, und ein CTI Rückfahr Piepser mit Rückfahrlicht und Bremslicht Steuerung. Das Ganze wird dann noch abgedeckt und angepasst...



      Gruß Matze

      Hi Matze,
      wir haben bei uns die Regler im Vorderwagen untergebracht. Dafür der Halter den ich Dir noch nachgeliefert habe. Die Kabel der Motoren haben wir verlängert und rechts und links in 4-Kant Rohren am Rahmen nach vorne gelegt. Somit stört auch bei hochgekippter Mulde Kein Regler oder Kabel beim Blick auf Achsen und Kardanattrappen und man muss 3 mal hinschauen um zu erahnen ob es nun Außenplanetenachsen oder doch Radnabenantriebe sind auf die man da grad schaut :) .

      Viele Grüsse und weiterhin viel Spass beim Bauen
      Frank
      Fumotec
      .....mehr bewegen....

      www.Fumotec.de Fumotec auf Facebook
    • Servus Frank,

      hm darauf bin ich noch garnicht gekommen... Aber wenn ich mir das so überlege mit 6 Fahrreglern, einem Pumpenregler und den Hydraulikschläuchen vorne drin wird das bestimmt recht unübersichtlich. Da ist es mir so schon lieber, und ich werde das ganze ja auch entsprechend verkleiden, das Alu Riffelblech dafür habe ich heute schon bekommen. Und ob man nun bei gekippter Mulde durch den Rahmen sieht oder nicht ist mir auch nicht so wichtig...

      Edit: Ach ja und ich möchte ja auf jedenfall meine 5000er Hardcase Lipos verwenden, wofür ich entsprechend Platz brauche Vorne.

      Danke :thumbup:
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gandalf ()

    • Hi Matze,
      Klar, besser an die Regler kommt man wenn die hinten im Rahmen sitzen. Da aber viele Kunden die Optik hier wichtig war, haben wir diese Option bei unserem HM300 in der Ausstellung so wie pben beschrieben umgesetzt. Da ich ein Paar Anfragen als PN bekommen habe, stell ich hier auch grad nochmal 2 Bilder von unserer Variante ein, und dann möchte ich nicht weiter von Deinem tollen Baubericht ablenken.
      Viel Spaß beim Bauen :thumbsup:
      Viele Grüße
      Frank
      Bilder
      • IMG_20170805_125241.jpg

        767,08 kB, 1.919×1.439, 16 mal angesehen
      • IMG_20170805_125208.jpg

        497,12 kB, 1.080×1.440, 13 mal angesehen
      Fumotec
      .....mehr bewegen....

      www.Fumotec.de Fumotec auf Facebook
    • So gestern gabs wieder ein paar kleine Fortschritte.


      1,5mm Alu Bleche als Boden für den Hinterwagen, wird dann angeschraubt und natürlich auch lackiert...


      Die Heckklappe hab ich mal zusammen geschraubt.


      Die Türe vom Fahrerhaus habe ich eingeklebt, hier war etwas Nacharbeit nötig damit diese richtig passt.


      Und ich habe mal mit der Innenausstatung angefangen, fehlt nur noch das Amaturenbrett und das Lenkrad.




      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    • Hi,

      danke dir Jan.. :Top:



      So heute gings am Hinterwagen weiter. Die Bleche sind nun mit M2 Senkschrauben am Rahmen befestigt.




      Als Kabeldurchführung am Knickgelenk verwende ich eine Achsmanschette von Tamiya.




      Hier hab ich eine Abdeckung gemacht damit man keine Kabel sieht und als gegenstück für die Gummimanschette.






      Die Achsen gehn genau in die Aussparungen, die Vordere Kardanwelle wird dann auch noch verbaut.







      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    • Heute hab ich mich um die Kardanwelle zum Vorderwagen gekümmert und den Stromverteiler befestigt.










      Nach dem ich am Sonntag in Ehingen Alex seinen Hm300 mit erhöter Mulde proplemlos mit meiner Laderaupe beladen konnte bekommt meiner nun auch eine Erhöung. Vierkantrohr mit 12x12mm hate ich zufällig schon da... :whistling:



      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<