" Schrauber Bodo goes metall " Mein erster Modellbau Versuch mit einem Metallbausatz eine Caterpillar D10 Raupe

    • [1:16]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum benutzt du nicht gleich UHU endfest? Es wird schwer werden den Uhu zwischen die Bauteile zu bekommen wenn du sie mit Sekundenkleber schon zusammen geklebt hast und der Sekundenkleber wird definitiv nicht halten. Auch vor dem kleben mit dem uhu, solltest du die Oberfläche anschleifen.

      Gutes gelingen :thumbsup: wird bestimmt cool.
      Gruß Tobias
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau
    • Hallo Tobias ,


      anscheinend habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt .

      Die Teile wurden nur " Punktuell " mit Sekundenkleber geheftet .

      Sie werden endgültig mit UHU Endfest verklebt .

      Das Sekundenkleber allein nicht hält weil er im allgemeinen nicht Stoß- und auch nicht Scherfest ist weiss ich .

      Allerdings gibt es auch Welche die halten würden .

      Was das Schleifen und Entfetten betrifft so hatt wohl Jeder seine eigene Art das zu machen .

      Ich mache das Grundsätzlich im zusammengesetzten und gehefteten Zustand .

      Das entsprechende selbstgebaute Werkzeug dafür , Schleifpads und Schwämme an Vierkant- und auch an Dreikantholzstäben , habe ich schon länger im Gebraucht .

      Wenn davon etwas verschlissen ist mache ich es mir halt neu .

      Zum Kleben nutze ich Einwegspritzen mit zum Teil 150 mm langen selbstgemachten Kanülen aus z.B. feinen Kunststoffröhrchen .

      Damit komme ich überall hin .

      Habe auch schon Messingrohr genutzt , ist nur zu Teuer zum wegschmeißen .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo Bodo

      Das sieht doch recht gut aus. Ich habe vor ein paar Jahren einen Radlader gebaut, da wurde auch sehr viel
      mit UHU-Endfest verklebt . Viel angeschliffen habe ich da allerdings nicht . Lediglich ordentlich entfettet und
      gut iss . Hält bis Heute . Allerdings habe ich zur Versteifung an den Kanten Winkellaschen mit eingeklebt um
      die Fläche zu vergrößern .
      Aber wie so oft , viele Wege führen zum Ziel .

      Gruß,

      Matthes
    • Schrauber Bodo schrieb:

      Hallo Tobias ,


      anscheinend habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt .

      Die Teile wurden nur " Punktuell " mit Sekundenkleber geheftet .

      Sie werden endgültig mit UHU Endfest verklebt .

      Das Sekundenkleber allein nicht hält weil er im allgemeinen nicht Stoß- und auch nicht Scherfest ist weiss ich .

      Allerdings gibt es auch Welche die halten würden .

      Was das Schleifen und Entfetten betrifft so hatt wohl Jeder seine eigene Art das zu machen .

      Ich mache das Grundsätzlich im zusammengesetzten und gehefteten Zustand .

      Das entsprechende selbstgebaute Werkzeug dafür , Schleifpads und Schwämme an Vierkant- und auch an Dreikantholzstäben , habe ich schon länger im Gebraucht .

      Wenn davon etwas verschlissen ist mache ich es mir halt neu .

      Zum Kleben nutze ich Einwegspritzen mit zum Teil 150 mm langen selbstgemachten Kanülen aus z.B. feinen Kunststoffröhrchen .

      Damit komme ich überall hin .

      Habe auch schon Messingrohr genutzt , ist nur zu Teuer zum wegschmeißen .


      Grüße Bodo
      Anscheinend hast du das System nicht verstanden (NICHT böse gemeint) wie man sowas zusammen baut, den der Sinn ist es die Flanken der Bleche und die Zapfen bevor man sie in die Nuten steckt mit Endfest einzustreichen und nicht bei zusammen gebauten Zustand Innen eine Raupe Endfest zu ziehn. Ich Baue meine Teile ja auch so auf und Schweiß nicht innen ne Naht durch sondern las mit WIG die Zapfen mit den Nuten verlaufen und dein WIG ist UHU

      Desweiteren baut Alu sofort nach dem anschleifen wieder eine Oxidschicht auf die Alu Schützt gegen Korrosion und darum kann man es auch nicht so gut beschichten zb ....
      Und darum sollte man Aluteile kurz vor sowas schleifen um optimale Haftung zu bekommen.
      ____________________________
      Gruß Christian



      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan sind !
    • Hallo Christian ,


      anscheinend habe ich das System wirklich nicht verstanden .

      Bin nicht böse .

      Allerdings frage ich mich jetzt warum meine mit Uhu Endfest geklebten Teile bisher immer gehalten haben ?

      Sie wurden immer gleich nach dem Schleifen und dem Entfetten mit einer " Raupe " geklebt .

      Bei T-förmigen Stößen in beiden Winkeln .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Ich sehe das auch so wie Christian ich will jetzt nicht über kräfte Einleitung in Bauteile und Baugruppen referieren.
      Jedenfalls wenn nur auf einer Seite eine Raupe aufgetragen wird und in diese Richtung sich das Bauteil formschlüssig nicht abstützen kann, wird die Kleberaupe auf dauer einen Ermüdungsbruch erleiden.
      Schuld ist der Hebel der entsteht.
      Um so weiter weg die neutrale Phase von der Kleberaupe ist, sprich um so dicker das Blech, um so schlechter ist es.
      Hierfür sind Nasen und Verzapfungen angebracht, die die Kräfte ein und ausleiten, diese müssen dazu natürlich Formschlüssig verbunden sein, das erreicht man wenn der Fügespallt mit Uhu gefüllt wird.

      Vielleicht hält es auch anders, es soll ja auch ein Tipp sein und keine Kritik.
      Schaut mal rein: YouTube Kanal von Labertalbau

      Vergnügungswart vom Labertalbau
    • Hallo ,


      bin für jede Info dankbar .

      Werde die Laufwerksschiffe mal auf die Art verkleben die Ihr empfohlen habt .

      Habe ja dann den Vergleich .

      Bei mir wurden bisher die Teile immer Beidseitig verklebt außer bei Außenblechen da es dort ja nicht möglich ist .

      Außen habe ich feine Spalten immer nach Abbinden des 2K Klebers zusätzlich mit Sekundenkleber zulaufen lassen .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      Habe die Trägerrohre der Laufwerksschiffe grob abgelängt und mit Bleiresten ( Diabolo ) gefüllt .

      Raupen benötigen ein hohes Eigengewicht .

      Im Anschluß daran wurden sie zum Verfestigen mit PU-Harz ( Resin ) ausgegossen .

      Zum Verständnis .


















      Wenn die Laufwerksschiffe fertig sind werden die " Trägerrohre " auf die richtige Länge gekürzt .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Schade das der Planer des Bausatz keine Pendelei eingeplant hat ... !

      Wie bekommst du wenn die Motoren Kaput sind diese wieder ausgetauscht ? Wie ich das sehe bekommst du nach verkleben die Seitenteile ja nicht mehr weg und kommst nicht mehr an die Imbusschrauben ran ???
      ____________________________
      Gruß Christian



      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan sind !
    • Hallo Christian ,


      genau das fand ich auch so .

      Hatte schon überlegt ob ich nur das hintere Rohr lasse und dann die Fahrwerksschiffen auf Wälzlagern befestige .

      Natürlich nur Hinten und das vordere Lagerrohr weglasse .

      Geht aber aus Stabilitätsgründen nicht und zusätzlich habe ich auch noch keine vernünftig Möglichkeit gefunden den Arbeitsweg Vorne auf das Notwendige zu begrenzen .


      Was die Motore betrifft , so hoffe ich nie in diese Situation zu kommen denn dann helfen nur noch Trennscheiben .

      Problemlos bekomme ich nur den oberen Motor raus .

      Aber eigentlich müßten die Motore zuverlässig arbeiten , es sind RB35er mit 26 Rpm .



      Zum Bau :

      Habe auch gleich die Äußeren Lager Elemente für den Hechaufreißer montiert .








      Sicherheitshalber, da ich auch hier später nicht mehr dran komme , zusätzlich verschraubt .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo Bodo,

      ich kann dir nur empfehlen nach einer Lösung zu suchen, welche dir das spätere Austauschen erlaubt.
      Grübel so lange bis du es hinbekommst. Andernfalls wirst du dich totärgern wenn einer der Motoren kaputt geht und du das fertige und lackierte Modell zersägen musst um an den Motor zu kommen. Und das passiert garantiert wenn du es nicht brauchen kannst.
      Ein Tipp noch aus anderen Berichten: Ich würde schnellere Motoren einbauen wenn du nicht einschlafen willst bei der Arbeit. 26rpm erscheinen mir doch etwas arg lahm.

      Gruß
      Thomas
    • Hallo Thomas ,


      Habe eine Lösung schon gefunden .

      Ich werde die schraffierte Strebe heraustrennen dann bekomme ich den unteren Motor auch aus dem Antrieb .

      Die Strebe war bei der Entwicklung auch sicherlich nicht geplant denn genau dahinter befindet sich die Entnahmeöffnung für den Motors im Innenramen .







      Werde als Ersatz eine neue , längere Strebe an der Stelle verschrauben , das hält dann wieder

      Nur das lösen der Motorbefestigungsschrauben ist etwas fummelig aber es geht .

      Zusätzlich suche ich noch nach einer Lösung wie ich die Antriebseinheit so in dem Bruder Gehäuse befestige ( verschraube ) das ich es leicht wieder herausnehmen kann


      Was die Drehzahl betrifft gebe ich Dir recht es ist schon langsam aber es kommt optisch dem Originalfahrbild sehr nahe .

      Langsam aber mit Macht .

      Mir gefällt die langsame Geschwindigkeit.


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hey Bodo,

      das ist gut. Darüber wirst du noch froh sein.

      Was die Geschwindigkeit anbelangt ist das natürlich deine Sache. Du kannst auch mit einem schnelleren Motor langsamer fahren. Umgekehrt wird schwer ;)

      Wünsche dir noch viel Spaß mit dem Dozer. Das ist einfach eine geile Maschine :thumbsup:

      Gruß
      Thomas
    • Hallo Thomas ,

      ich finde sie auch faszinierend .

      Aber -schnellerer Motor - langsamer fahren - weniger Leistung .

      Grüße Bodo



      Hallo ? , hallo Christian .

      Habe den gleichen Antrieb in meinem Cat D10T Projekt ,

      Dort laufen sie in etwas in der gleichen Optik wie das Original .

      Das gefällt mir .

      Die großen Cat`s sind nun mal nicht so schnell .

      Hinzu kommt das auch ich schon ein älteres Modell bin der keine Hektik mehr mag , Leistung ist mir lieber .

      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      so , habe gerade die Strebe die einen Motorwechsel verhindert heraus geschnitten .








      Jetzt ist die Entnahmeöffnung für den unteren Motor im Innenrahmen deutlich zu sehen und einem Motorwechsel steht nichts mehr im Wege .

      Beim programmieren der Teiledaten fehlte wohl die Komunikation oder Mensch B hat Mensch A nicht verstanden .

      Habe Sicherheitshalber eine Ersatzstrebe eingeschraubt die im Notfall aber leicht entfernt werden kann .







      Das Problem Motorwechsel ist auch gelöst .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !