Mein neues Projekt : eine Liebherr PR 751 in 1 : 14

    • [1:14 Tamiya]

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
    Euer Moderatorenteam

    • Hallo Sven ,


      jau , James Bond läst grüßen . :D

      Hatte erst nach dem Foto machen gesehen was dem armen Kerl wiederfahren ist .

      Schön das Dir die 751er auch so gut gefällt wie mir . :Danke1: .

      Das mit dem Farbkleid und der Beschriftung übernimmt mein Sohn Lando .m Frühsommer .

      Auf den lackierten Zustand bin ich langsam selber heiß .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      dieser Mottek , 11 mm x 6 mm hatte sich am Sonntag Innen in meiner Kette verkeilt und srgte damit so einige Male dafür das die Kette absprang .





      Aber ansonsten lief die 751 absulut zufriedenstellend .

      Bödsinn , sie lief einfach geil . :D






      Ach ja , was den Heckaufreißer betrifft .

      Habe ihn getestet , er funktioniert .

      Denke aber das er an der Raupe mehr Zierrat als Funktionsteil bleibt



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      mir ist erst am letzten Fahrtag aufgefallen was ich für einen Murks bei der Befestigung des Zahnes vom Heckaufreißer verzapft habe .

      Ich hatte den Zahn mit einer langen M3 Schraube befestigt .

      Als ich den Aufreißer testen wollte mußte ich erst , gefühlt , Stunden lang schrauben bis ich den Zahn in der richtigen Stellung fixiert hatte .

      Das kann einem schon den Spass daran verderben .


      Also ändern ! :D


      Schraube Raus , mit 4,5 mm komplett durchgebohrt , Die Bohrungen im Zahn auf 4,5 mm vergrößert , eine 4 mm Hohlwelle ( Messingrohr ) abgelängt ,

      auf einerSeite eine Messing U-Scheibe als Gegenhalt aufgelötet , auf der anderen Wellenseite eine 2,2 mm Bohrung für einen Splint gesetzt , den Splint an einem Stück Kette befestigt ,

      Diese auf der linken Seite mit einer kleinen Schraube am Lagerklotz befestigt und dann Alles zusammengesteckt .


      FERTIG !











      Jetzt läst sich der Reißzahn zum spielen Ratz - Fatz verstellen und es kann losgehen . :D



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Hallo ,


      da ich ja nun an meiner Raupe die Lasermasten für die Möglichkeit der automatische Planierung durch automatische Schildsteuerung gebaut habe benötige ich natürlich auch den Gegenpart , den Horizontallaser .


      Also habe ich mir Einen gebaut ( immitiert ) . ,,, :D


      Ob die Dinger tatsächlich z.B. so aussahen weiß ich nicht , habe keine Fotos davon gefunden .

      Aber so ähnlich wird es wohl gewesen sein .

      Es gab sie auch mit Mast um das kalibrieren mit der Empfängern in der Raupe zu erleichtern .

      Er besteht aus einigen Reststücken unterschiedlichen Messingrohre , Lötzinn , ein bischen Kunststof ( Imitationen der Klappscharniere des Dreibeines ) , einer grünen 3 mm LED ( Blinki ) ,

      einem kleinen Kasten mit Schalter , einem Wiederstand , und etwas Kabel sowie Farbe .


      Das ist das Ergebnis :












      Mir ging es darum Zusammenhänge aufzuzeigen .

      Wenn der Anspruch zu hoch ist bringt er wenigstens Farbe auf die Baustelle .



      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrauber Bodo ()

    • Hallo ,


      Heute ging es an die Reperatur des Schaden des Fahrwerkes am 751er vom letzten Fahrtag .

      Gleichzeitig stellte sich heraus das meine Überlegungen beim Bau wie ich später mal wo ran kann Goldrichtig waren.

      Ich brauchte nur zwei Teile ( drei Schrauben ) von der Raupe Lösen um an die Motorbefestigung zu kommen .




      Dann noch zwei Motorbefestigungsschrauben lösen , den Motor abnehmen und schon lag der Schaden frei Zugänglich vor mir .

      Es hatte sich ein 1,5 mm Stift mit der das Kettenantriebsrad ( Motorseitig ) gesichert war verabschiedet .

      Das vorhandene Loch Freihand mit 1,9 mm aufgebohrt , den Bereich der Bohrung und in der Selben alles entfettet , Loctite in die Bohrung und einen 2 mm Stift eingepresst .

      Leider habe ich es versäumt den direkten Schaden zu fotografieren aber nur zum Verständniss er lag noch unter diesen Motoren .







      So jetzt bin ich gespannt ob es diesmal länger halten wird .

      Auf Haltbarkeit testen kann ich es leider erst wieder zum nächsten Fahrtag .



      Grüße Bodo :D
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Dann kann ja bald schon der Lack angemischt werden !
      Gruß Chris
      Actros 8x8 Truck Trial, Komatsu PC450LC, Komatsu D155AX, Kaelble PR125, New Holland E215B, Hitachi Zaxis 470, Hitachi Zaxis 870, Liebherr LR634, Liebherr 944, Liebherr 954, Liebherr 984, Liebherr 843, Liebherr 754,
      O&K RH 20 mit Felsklappschaufel, O&K MH 6, Caterpillar 385CL, Bomag BW 225 D-3, Class Xerion 5000, Unimog U300, Oshkosh Hemtt 8x8, MAN Kat TW884 Truck Trial