KOMATSU D65WX-18 von FUMOTEC

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer den alten Bausatz kennt, bemerkt sofort auch die vielen Verbesserungen im Detail.
      Vor allem an den 3D-Druck-Teilen hat sich neben der größeren Detailierung auch sonst noch so einiges getan.
      Mir ist hier z.B. auf den Bildern sofort der Verbindungszapfen zwischen den beiden Seitenteilen am Heck aufgefallen.
      Ich denke, dies sind kleine Detaillösungen mit großer Wirkung, :thumbup:
      Von den vielen Veränderungen und Verbesserungen an der Kabine und Fronthaube natürlich ganz zu schweigen.

      Ich finde, da hat Fumotec eine richtig guten Job gemacht. :thumbsup:

      Gruß Thomas
    • Hallo Lars

      Schöner Baubericht!

      Ich kante bis anhin auch nur die ältere Variante des Bausatzes, bin auf das Inenleben gespannt :grins:
      Grüsse aus der Region Bern


      Mirko :undweg:



      Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)
    • Es gibt ein kleines Update vom Baubericht.

      Die Pendelaufhängung wird am Chassis montiert. Hier die benötigten Teile:


      Gleitlager einpressen:


      Die Löcher mussten geringfügig aufgerieben werden:


      Das Einpassen mit den jeweils 3 Unterlegscheiben ist etwas fummelig:




      fertig:


      Die Laufwerke erhalten jeweils noch ein 3D-Teil als Abdeckung:


      Aufgrund des oben abgeschrägten Gehäuses passt die Klemmhalterung an den oberen Seiten nicht in das Laufwerk:


      Das ist natürlich keine große Sache und Ruck-Zuck erledigt:




      Nun ist auch das fertig:


      Beste Grüße
      Lars
    • Weiter geht's:

      In diesem Arbeitsschritt werden die Antriebsräder und die Laufwerke am Chassis montiert.


      Auf das Antriebsrad kommt ein 3D-Teil. In dieses muss allerdings ein Loch für die Madenschraube gebohrt werden. Daher nehme ich zunächst die Maße für das Loch am Turas...



      ... und übertrage diese auf den Deckel.







      Der Deckel wird dann auf den Turas geschoben und festgeklebt.







      Das Laufwerk kann an die Bodenwanne angebracht werden.



















      Beste Grüße
      Lars
    • Sehr schön Lars, soweit bin ich derzeit auch schon wobei ich die Teile bereits im Lackierten Zustand habe, vermutlich ist es wirklich Notwendig eine Bohrung in die Turasabdeckung zu machen, da es sonst schwierig mit der Fixierung wird, weiters kann ich dir da nur Beipflichten das der Kettenspanner bzw. das Plättchen eine gewaltige Friemelei ist bis man sie in den Laufwerksschiffen platziert hat. aber ich finde deinen Bericht wirklich Klasse detailiert :Top: :Top:
      Gruß

      Gerhard

      GAS - Lavanttal
    • Hallo Lars,

      Einen tollen, sehr detaillierten und hilfreichen Baubericht hast du verfasst.
      Wie nimmst du die Ketten für den Fall einer Wartung ab. Ist der letzte Kettenstift ohne Schraubensicherung locker genug, um ihn notfalls leicht wieder herauszubekommen?

      Oder kommt ein Kettenschloß in Frage?

      LG Andreas
      Moin :D
      Andreas, der mit den Legos baut.
    • Hallo,

      also ich bin mir zimmlich sicher dass ich die Kette schon ohne öffnen abgenommen und wieder montiert habe, wie war das doch gleich... :kratz:
      Pendel am Laufwerkschiff weg schrauben und dann das Laufwerk nach unten klappen, dann kann man die Kette vom Leitrad nehmen und anschließend vom Turas. Probiers mal aus, kann sein dass man das Turas dazu auch in ein bestimmte Position drehen muss damits funktioniert.


      Gruß Matze
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Mittelerdbau @ YouTube <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    • Hallo Lars,
      mir ist in Deinem tollen Bericht tatsächlich mal etwas aufgefallen, wofür mir ein Verbessurungsvorschlag einfällt:
      Bolzen drehen. Wenn ich mich nicht ganz täusche, bekommt man den Bolzen (und somit den Zylinder) von innen nach außen gesteckt nicht mehr demontiert, sobald der Schubrahmen an der Wanne befestigt ist. Du müsstest also, sollte mal was am Zylinder sein, den kompletten Schubrahmen ausbauen,
      Wird der Bolzen von außen gesteckt, sollte zur Demontage das Zylinders meines Wissens noch nicht mal die Kette abgenommen werden müssen.
      Gruß
      Jochen



      _____________________________________________________________________
      Nur, wer die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, darf auch klug scheißen...
    • Hallo Jochen und Lars.
      Der Bolzen muss von innen eingesteckt werden.
      Wie Simhen schon sagte, er schleift sonst am Rahmen.
      Selbst wenn du ihn drehen würdest, würdeste den Ring nicht ab bzw.drauf gehen.
      Wenn er mal raus muss, einfach die Hub Zylinder abmachen. Dann kann man den Rahmen soweit runterlassen, das man an die Bolzen kommt.
      Gruß

      Matthias :Winker:
    • Gladitec schrieb:

      Wenn er mal raus muss, einfach die Hub Zylinder abmachen. Dann kann man den Rahmen soweit runterlassen, das man an die Bolzen kommt.
      natürlich... daran hatte ich nicht gedacht, somit ist die Einbaurichtung egal... entschuldigt die Störung... :sorry: ;)
      Gruß
      Jochen



      _____________________________________________________________________
      Nur, wer die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, darf auch klug scheißen...
    • Danke Matthias, toller Hinweis aus der Praxis! Freue mich über solchen Erfahrungsaustausch, von daher Danke auch an Jochen, der dieses Thema aufgedeckt hat.

      So, nun noch ein kleines Update vor Weihnachten:

      Für die Aufnahme des Schubrahmens und Schilds musste ich geringfügig die Löcher der oberen Zylinderaufnahme aufreiben.




      Auch das 3D-Druckteil der Motorhaube musste ein klein wenig angepasst werden. Alles schnell und einfach erledigt.























      Hier geht es eng zu. Die Schraube muss möglichst bündig sein, damit die Hydraulikeinheit gut reinpasst.







      Und nun frohe Weihnachten Euch allen!
      Beste Grüße
      Lars
    • Hallo Lars

      Schöner Baubericht, bitte nicht falsch verstehen, aber bist Du sicher dass die Kolbenstangenlager ganz eingepresst hast? Bei mir gehen sie weiter rein, als bündig. Probier doch mit einem passenden Rohrstückchen mittels Ständerbohrmaschine, wenn man seitlich drauf sieht müssten die gelblichen Lagerteile gleich viel überstehen.
      mfG Marc