Fachvokabular Übersetzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fachvokabular Übersetzung

      Liebe Modellbauer,
      ich bin Übersetzerin und habe immer wieder mit englischen Begriffen für Baumaschinen zu tun. Mein heutiger Fall:
      Bei einer Planierraupe ist der /die /das "tensioning cannon" kaputt. Hierfür bräuchte ich den richtigen Fachbegriff.

      Aus einem englischen Forum habe ich folgende Information:
      The idler is mounted on the [cannon] which is large, crome coated tube,with a seal in the larger female tube, to keep oil in etc not unlike a large hyd track adjuster.
      http://www.heavyequipmentforums.com/threads/1989-d4h-dozer-newbie.35671/

      Spannzylinder? Spannvorrichtung? Vielen Dank für eure Hilfe!!
    • Hallo Aprill89,

      würde gerne helfen, kenne allerdings einen spezifischen Fachbegriff für dieses Bauteil auch nicht. Deine Vorschläge klingen aber sehr angebracht. Für mich sieht das aus wie eine Spannvorrichtung. Wie genau diese dann aufgebaut ist hat der Kollege aus dem englischen Forum ja schon beschrieben. Hier noch ein zweites Zitat von ihm.

      Motat schrieb:

      They have the spring and adjusting ram enclosed in oil filled compartment.
      Evtl. passt auch der Begriff Hydraulikzylinder.
      Falls du das Modell der Planierraupe kennst, könnte man evtl. genauer nach diesem Bauteil suchen. Letzte Möglichkeit wäre dann beim Hersteller anzufragen.

      Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.
      Gruß Lennard
    • Chain adjuster also derKettenspanner ist hier des Rätsels Lösung, wie es Bodo schon richtig erkannt hat.
      Gruß Chris
      Actros 8x8 Truck Trial, Komatsu PC450LC, Komatsu D155AX, Kaelble PR125, New Holland E215B, Hitachi Zaxis 470, Hitachi Zaxis 870, Liebherr LR634, Liebherr 944, Liebherr 954, Liebherr 843, Liebherr 754, Weserhütte HW 70, O&K RH 20 mit Felsklappschaufel, O&K L 55, Caterpillar 385CL, Volvo A 25 C, Volvo A 25 D, Volvo A/T 25 H, Bomag BW 225 D-3, Class Xerion 5000, Kirovets K700, Unimog U300, Oshkosh Hemtt 8x8, MAN Kat TW884 Truck Trial
    • Hallo,

      ich glaube hier ist eher der Spannzylinder gemeint...

      Aprill89 schrieb:



      The idler is mounted on the [cannon] which is large, crome coated tube,with a seal in the larger female tube, to keep oil in etc not unlike a large hyd track adjuster
      Ich lese das folgendermaßen...

      The Idler (= Umlenkrolle oder auch Leitrad) is mounted on the cannon which is large crome coated tube ( = großes verchromtes Rohr. = Kolbenstange oder englisch piston rod), witch a seal in the larger fermale tube (mit einer Dichtung in einem größeren weiblichen Rohr = Zylinderrohr mit Stangendichtung oder englisch tube with rod seal) to keep oil in (= um Öl einzufüllen) etc not unlike a large hyd track adjuster ( nicht unähnlich einem großer hydr. Kettenspanner).

      Wenn man sich dann noch das Bild ansieht und die Hand des Monteurs beachtet, komme ich zu dem Entschluss das es sich hier eher um den Spannzylinder oder tensioning cannon handelt. Dieser Zylinder ist natürlich Bestandteil der kpl. Kettenpanners oder chain adjusters bzw. track adjusters.

      Ist aber wie immer nur :meinung:
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Vielen Dank erst mal für eure Antworten. Wenn ich das Wort "Kettenspanner" bei Google eingebe und Bildersuche mache, kommen eher dicke Federn. Ich schätze, die stecken in dem "Spannzylinder". Bei meinem Fall ist die Kette gerissen und dann sollte der defekte Bulldozer aus dem Weg geräumt werden. Dabei wurde wohl der Zylinder "auseinander gerissen" oder "rausgerissen". Die Bauarbeiter "fahren" den Zylinder dann irgendwie wieder rein, ich weiß nicht, ob eine Dichtung kaputt ist oder ob der Dozer dann wieder einsatzfähig ist.
      Jedenfalls werde ich es mit dem Wort "Spannzylinder" versuchen.
    • Nun ja, es ist schon der richtige Ansatz das Ding zu deuten. jedoch was da zu sehen ist, das ist das sagen wir mal das Führungsrohr der Kettenspannvorrichtung. In diesem befindet sich die Spannfeder und am hinteren Ende ist der eigentliche Spannzylinder. Dieser ist allerdings nicht in diesem Durchmesser wie hier zu sehen ist, er ist viel kleiner. In dem Führungsrohr sind weiter innen zwei Nuten in denen Zapfen von außen eingelassen sind um ein verdrehen zu verhindern. Dieses Rohr ist sehr massiv da es die gesammten Kräfte aufnehmen muss da diese vom Untergrund gegen das Leitrad wirken. So wie das Bild es zeigt, handelt es sich um eine Rappe vom Typ Caterpillar.

      Eine schönen 1. Advend Gruß Helmut
    • Es handelt sich um einen Sprechertext für eine Film-Doku. Bei dem Dozer war die Kette gerissen und dann wurde er mit einem anderen Dozer einfach aus dem Weg geschoben. Dabei wurde die "tensioning cannon" gebrochen oder auseinander gerissen, weil eben die Gleiskette nicht dran war, die das Ding sonst an Ort und Stelle hält.

      Ich lasse den Kommentar jetzt sagen: "Da die Kette fehlte, wurde der Spannzylinder beschädigt." Ausführlicher wäre dann wohl: "...ist das Führungsrohr der Kettenspannung verrutscht."
      Das Rohr wird dann mit einem Baggerarm wieder reingeschubst...

      Klingt das plausibel?
    • Aprill89 schrieb:

      Ich lasse den Kommentar jetzt sagen: "Da die Kette fehlte, wurde der Spannzylinder beschädigt." Ausführlicher wäre dann wohl: "...ist das Führungsrohr der Kettenspannung verrutscht."
      Das Rohr wird dann mit einem Baggerarm wieder reingeschubst...

      Klingt das plausibel?
      Also ich persönlich finde den ersten Satz passender. :meinung:

      :kratz: ... klingt fast so, als wenn Du die Texte für Todd Hoffman und Konsorten verfast... ist zumindest genau deren Handschrift. :undweg: :weglach2: :weglach2: :weglach2:
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Ich hab noch eine Frage, aber keine Ahnung, wie ich in diesem Forum ein neues Thema eröffne!!!!! Ich finde keinen Schaltknopf dafür.
      Egal. Eine Frage zu Baggerketten:
      Meine Baggerschrauber wechseln ein Kettenglied aus und sagen, das Problem seien die "Buchsen" oder "Hülsen" (Pins). Die müsse man pressen, aber sie haben keine Presse dafür.
      Reden sie wirklich über die Hülsen oder meinen sie die Bolzen?
      Zu diesem Foto unten: Was hält der Mechaniker da in der Hand? Eine Buche? Eine Hülse? Er meint, das Ding müsste man pressen.
    • Also was er da in der Hand hält ist eine Buchse oder auch Hülse, aber die wird nicht eingepresst.... die Bolzen (pins) dagegen schon und dafür benötigt man ein extra Werkzeug. Demnach werden die Schrauber sich eher über die Bolzen unterhalten.
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Hallo Alex!

      Da muß ich dir aber wiedersprechen, die Buchen halten die Kettenglieder zusammen, sie steht auf dem schmalen der Teil des Kettenglieds über, darüber kommen dann die breite Stelle des nächsten gliedes. Der Bolzen hält dann die äusseren Teile zusammen.
      Beim Herzbolzen sind dann zwei schmale Scheiben dabei die dann in die Ausparung kommen.
      siehe 6.20min

      Mfg Martin