Unglaubliches Servoproblem: Masse liegt an der Antriebswelle an

  • Frage Elektrik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Leute,
wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
Euer Moderatorenteam

  • Unglaubliches Servoproblem: Masse liegt an der Antriebswelle an

    An meiner Fräse betreibe ich zwei 54 Kg-Servos K-Power DM4000.für die Lenkungen.
    Die Tage gab es einen unerklärlichen, fürchterlichen Kurzschluss bei dem mir die Hälfte der Elektronik abrauchte. :wut01: :Wand:
    Nach gut 10 Stunden Untersuchungsarbeit kam Licht in's Dunkel und den unglaublichen Grund gefunden:
    Der Grund war, dass auf der Antriebswelle der Servos Masse anliegt,und das metallische Servohorn wiederum mit dem metallischen Chassis verbunden ist und ich somit auf dem ganzen metallischen Modell Masse anliegen hatte.
    Es kam wie es kommen musste,.... irgend wann mal mit nem Pluspol das Chassis berühren dann pssiert es.
    Kurioserweise ist den Servos nichts passiert, aber ein erheblicher Teil meiner Elektronik ist abgeraucht.

    Jetzt meine Frage,... gibt es Erfahrungen,...darf das sein ?
    Viele Grüße,.... Tommi :hand:

    Neuer, komfortabler Indoorparcours

    Modellbaustelle Süddeutschland e.V., Mühlweg 61, 89584 Ehingen / Donau
    Hompage: modellbaustelle-sueddeutschland.jimdofree.com/



    Wir suchen noch Leute die bei uns mit machen wollen



    :welcom:
  • Hallo Thomas,

    ich hatte das Problem auch schon bei ein paar Servos. Bei mir war an das Motorgehäuse ein Kabel angelötet, vermutlich zum Entstören. Ein anderes Mal war eine Phase auf das Gehäuse gelegt. Über das Metallgetriebe liegt das Potential dann auch am Servohorn an. Bei mir konnte ich das Kabel entfernen und der Servo hat immer noch problemlos funktioniert. Einfach mal Aufschrauben und reinschauen. Das mach ich jetzt bei jedem neuen Servomodell, seitdem es mir auch mal die Elektronik zerschossen hatte...

    Viele Grüße,
    Martin
  • Das scheint wohl nichts aussergewöhnliches zu sein, aber wissen muss man es erst mal

    Antwort vom Händler

    Wir haben das Servo nun seit einiger Zeit im Programm und davon
    inzwischen mehr als 1.000 Stück verkauft!
    Und bisher ist uns nicht ein einziger Fall, wie von Ihnen
    beschrieben, bekannt.

    Da wir keine Elektroniker sind, und dieser Sachverhalt noch nie zuvor aufgefallen war, haben wir mal ein paar Servos darauf hin getestet. So liegt z.B. beim S900S (Serien-Lenkservo im 5ive-T) und beim Spektrum S9010, dem High-End Servo (!) ebenfalls Masse an der Abtriebswelle. Um einen Defekt kann es sich daher also nicht handeln.
    Somit kann man wohl davon ausgehen, dass man dies
    als produktionsbedingt und daher als üblich bezeichenen kann. Um
    einen Defekt handelt es sich somit hier
    nicht. Man sollte dann wohl, wie beim richtigen Auto, darauf
    achten, nicht mit "Plus" an Masse zu geraten.
    Viele Grüße,.... Tommi :hand:

    Neuer, komfortabler Indoorparcours

    Modellbaustelle Süddeutschland e.V., Mühlweg 61, 89584 Ehingen / Donau
    Hompage: modellbaustelle-sueddeutschland.jimdofree.com/



    Wir suchen noch Leute die bei uns mit machen wollen



    :welcom:
  • Hatte ich schon öfter bei der Hotline.
    Bei den meisten wird es nicht auffallen, da meist irgendwo eine elektrische Trennung ist (Kunststoff-Ruderhorn, Kugelkopf Pfanne aus Kunststoff...). Beim Ventilblock ist alles elektrisch verbunden und trotzdem geht es lange gut.
    Im Servo ist eine Motorader mit dem Motorgehäuse verbunden (zur Entstörung - ist billiger als 3 Kondensatoren). Die Ader führt mal Plus mal Minus je nach Drehrichtung, oft arbeitet der Motor nicht (Servo-Stillstand) und führt dann keine Spannung.
    Wenn (ausgehend von 3 Servos) immer nur ein Ventil betätigt wird, liegt mal Plus mal Minus (für Sekundenbruchteile) am Ventilblock. Werden mehrere Ventile in der gleichen Richtung betätigt, liegt mehrfach die selbe Spannung an, und es Passiert nichts da sich die Spannungen nicht "Beißen". Laufen 2 Servos entgegengesetzt im gleichen Zeitraum (bruchteile einer Sekunde), kommt es zu einem Kurzschluss. Je nach Dauer und BEC-Leistung kann ein Servo mal schneller (5-10 Sek.) mal langsamer (10 Min.) in Rauch aufgehen.
    Abhilfe bringt nur eine Isolierung am Servoabtrieb oder auf einen anderen Hersteller ausweichen.