Komatsu WA500-7 ((M)Ein neues Baby)

    • [1:14 Tamiya]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
    Euer Moderatorenteam

    • Hi Leute,

      lieben Dank für eure rege Anteilnahme. :D:

      Im Moment wollen die Bakterien einfach nicht verschwinden... Es muss paar Tage ruhen. Aber ich denke, dass ich den Umlenkhebel „falschrum“ mit dem Knick hinten oben verbauen werde. Somit ist der Auskippwinkel deutlich größer. :thumbup: Beim 490er ist die Umlenkplatte auch falschrum montiert. Dann wäre es ja einheitlich. :D

      Alex, dass mit dem Beier Soundmodul besprechen wir mal beim Stammtisch. ^^ :thumbup:
    • Ich hab jetzt mal die Originalwerte angesehen.
      Wenn ich mir die Originaldaten aus dem Prospekt ansehe, gibt Komatsu eine Höhe (von Boden bis Zähne) von 3.265mm an. Fumotec gibt den Radi in 1:14 an. D.h. das es am Radi 233,2mm sein sollten.

      Würde also in Richtung der gemessenen 24cm gehen... Im Maßstab 14,5 wären es 225,2mm und im Maßstab 15 wären es 217,67mm


      Eine Frage in die Runde an alle anderen WA500-Nutzer: Wie ist euer Umlenkhebel denn verbaut? ?( ^^
    • Hallo Andy ,


      mache Dich nicht verrückt .

      So wie der Knickhebel verbaut war als Du den Radi bekommen hast mit dem Knick Oben und nach Hinten die gerde Fläche ( Deine ersten Fotos auf der Werkbank ) ist er auch am original Radi verbaut ,

      siehe auch das Foto vom original Radi das Du selber eingestellt hast .

      Ich kann mir nicht vorstellen das Frank von Fumotec dieses gravierenden Teil anders als das Original verbaut .


      Grüße Bodo
      Mitglied der IG Stonebreaker-Area

      stonebreaker-area.de/

      Rentner sein ist ein " full time Job " !
    • Tastenspezi schrieb:

      So, me again. : D

      Have a picture here with the bend of the reversing lever below:

      [Attach = 67404, none, 1080] [/ attach]


      And here one with the kink on the lever at the top rear:

      [Attach = 67405, none, 1080] [/ attach]


      Consequently, would have - as Matze already wrote - the kink above the top. : Thumbup: (Amazing what three millimeters of hole spacing and other angles make up).

      I ask for correction, if I'm wrong now ... : Saint: : Thumbsup: : thumbup:
      Help me to understand. Is the first image the original path the lever had when you first got the machine?

      And the second picture is when you turn the lever? Or am I backwards?
    • liftmys10 schrieb:

      Tastenspezi schrieb:

      So, me again. : D

      Have a picture here with the bend of the reversing lever below:

      [Attach = 67404, none, 1080] [/ attach]


      And here one with the kink on the lever at the top rear:

      [Attach = 67405, none, 1080] [/ attach]


      Consequently, would have - as Matze already wrote - the kink above the top. : Thumbup: (Amazing what three millimeters of hole spacing and other angles make up).

      I ask for correction, if I'm wrong now ... : Saint: : Thumbsup: : thumbup:
      Help me to understand. Is the first image the original path the lever had when you first got the machine?
      And the second picture is when you turn the lever? Or am I backwards?
      The first picture is after I've turned the bellcrank and the second picture is the way the bellcrank was installed.





      Hi Leute,hier hat sich wieder was getan.

      Nochmals vielen Dank Actros-Fan für das Bild und die Mühen. :D: Ich hab es nun wieder so eingebaut, wie der Umlenkhebel anfangs war.
      Desweiteren hat der Radi eine neue Garage. Soll ich eine zusammenschustern oder fertig kaufen? Ahhhh, iirrrrrrgendwo habe ich mal von einem Onlineshop gelesen, der Bausätze/Fertigcases nach eigenen Angaben/Wünschen anfertigt/liefert.

      Also das ganze durchgemessen, durchkonfiguriert und als Bausatz bei casebuilder.com bestellt. Binnen 5 Werktagen war der Bausatz da.

      So kam das Paket an. Groß, sperrig aber nicht schwer:






      Nach öffnen des Pakets und herausnehmen der Versandpolsterung kam alles gut verpackt ans Tageslicht:







      Alle Teile fein säuberlich hergestellt und nummeriert. Mit dabei ist auch eine Anleitung. Es geht wirklich kinderleicht von der Hand:









      Kurzer Zwischenstand. Man kann erkennen, was es werden soll:






      Dann noch das Innenleben montieren. Hierfür war gleich eine Dose Sprühkleber dabei. Der Schaumstoff war bereits passend zugeschnitten.
      Man benötigt als Werkzeug lediglich nur eine Nietzange, eine Bohrmaschine (selbst der passende Bohrer liegt doppelt dem Bausatz bei) und eine kleine Feile um eventuelle Kanten zu entgraten.





      Und hier ist er schon in seiner Garage mit nun für micht richtigem Umlenkhebel.









      Der eine oder andere wird sich fragen, wieso die Kiste rot sein muss? Nun, ich wollte - was die Komatsu's betrifft - eine Einheitsfarbe:






      Wer weiß, vielleicht werd ich selbiges auch für den MAN mal machen. Das wars für heute wieder. Als nächstes steht das Proberadladern vor der Tür.

      (PS: Tut mir leid, dass die Bilder verdreht sind. Das ist mir noch nie passiert. An meinem PC werden diese gerade angezeigt...)
    • Die Kisten finde ich auch ausgesprochen schön und funktional, aber für einen 1:8 4-Achser mit Drehschemelanhänger brauchts schon 2 mit reichlich Größe. Vom Preis für die Kisten will ich gar nicht erst anfangen! :warsnicht:

      Das Foto war doch selbstverständlich, leider war der faule Fahrer nicht greifbar, sonst hätte es noch ein Foto mit gehobener Schaufel gegeben!
      Baulog Baustellenlogistik
      Geschäftsführer, Bauleiter, Mann für Alles etc.
    • Hallo Leute,


      zurück vom ersten Einsatz. Was soll ich sagen? Radi fahren macht eine Menge Spaß! Vor allem, wenn dieser noch sehr gut durch den Dreck geht.
      Nach vielen Feineinstellungen/Drosselungen an der Funke läuft er nun größtenteils geschmeidig und nicht wie ein auf Drogen stehender Bobcat o.ä.














      Da mir die Beleuchtung allerdings ein Dorn im Auge ist, möchte ich diese ja ändern. Also gut, nach etwas Gedankenarbeit im Verlauf des heutigen Tages packte ich den Radi nach'm Feierabend aus, inspizierte und
      verglich meine Ideen mit der Gegenwart am Radi.


      Joa, eigentlich wollte ich nur schauen... Eigentlich.


      Heraus gekommen ist das:








      Ich wollte die Beleuchtung ändern, aber doch nicht so schnell...


      Naja, die Kabel sind hineingeklebt. Das habe ich auch noch nie gesehen. die Fahrerkabine habe ich auch demontiert. Dort sind die Kabel ebenso reingeklebt. Allerdings muss ich hier noch meine Matschbirne anstrengen,
      da mir bis jetzt noch keine Lösung für mein Vorhaben eingefallen ist. Aber in der Ruhe liegt die Kraft. Mal sehen, wie ich dem ganzen noch optisch Herr werde.

      Jedenfalls sind viele Kleinteilchen bestellt. Ich hoffe, diese sind bis Freitag da, dann kann ich da schon loslegen. Fahrbereit ist der Radi am kommenden Sonntag trotzdem, nur eben ohne Beleuchtung bzw. halb zerrupft...
    • Hi Alex/Achim,

      ja, mich freut es auch. :love: Noch bisschen Feintuning und einige Betriebsstunden damit der Fahrer das auch gut absolviert dann passt das vom Pacouralltag her. ;) :D

      Das mit der Beleuchtung ging wirklich schneller als gedacht.... Aufgrund dessen, dass alles zugekleistert ist, wird es noch etwas schwierig werden, aber Herausforderungen sind doch schöner als Selbstläufer. :thumbsup:

      Die Idee fürs Rücklicht steht auch. Muss es nur noch mit der Umsetzung klappen. Muss mir nur noch was für die Fahrerkabine einfallen (Frontbeleuchtung-Befestigung). Ne klitzekleine Idee besteht bereits. Aber da warte ich erstmal ab, bis die ganzen Teilchen hier sind. :Top:
    • Servus Andy,

      freut mich dass der erste Einsatz zu deiner Zufriedenheit war. Ok das mit den Kabeln bekommst du schon hin.

      Zum Tommy muss ich auch mal wieder hin schauen. Im März wird es nichts werden, da ich schon zwei Termine in dem Monat habe. Vielleicht im April, wenn bis dahin mein PC290 hoffentlich fertig ist.

      Viele Grüße

      Alex
      Mein Bagger: Komatsu PC490 LC-10

      Mein Bagger Komatsu PC-290 LC-11

      Mein Seilbagger: Menck M90 LC

      :thumbsup:
    • Hallo Leute,

      es ging nicht viel vorwärts. Trotzdessen möchte ich auch die kleinen Schritte hier niederschreiben, bevor es wieder eine stundenlange Eintipperei am Stück wird.

      Nachdem ich grobe Ideen im Kopf hatte, wie ich das ganze eleganter als bisher löse, ging es ans bestellen der Kleinteile. Hierzu mal an dieser Stelle ein Dankeschon an Fumotec und Fechtner. Beide hatten einen superschnellen Versand.

      Ausgangslage war dieser hier:
      Von hinten:



      Von Vorne:



      Die Kammern waren zusammengeschlossen und leuchteten komplett. Das möchte ich wie bereits geschrieben ändern.

      Hier ist nun eine seitliche Aufnahme vom Heckleuchtengehäuse sowie die Idee, wie der Zusatzscheinwerfer montiert wird:



      Dieser Zusatzscheinwerfer wird vermutlich von unten hingeklebt. Es werden 2x3mm Led's pro Gehäuse verbaut. Also insg. 4 Stück für den rückwärtigen Bereich. Als Led's nehm ich die selben wie beim 490er her. Damit bin ich zufrieden. Allerdings sollte man eben wissen, wieviel man hiervon noch übrig hat. Leider waren es nur noch drei Stück. Demnach muss ich erst nachbestellen.

      Dann machte ich mich an der Kabine zu schaffen. Zuerst wollte ich die Scheinwerfer hinkleben. Da kam ich auf eine bessere Idee. Also das ganze umgesetzt. Zunächst mal ein filigranes M1-Gewinde geschnitten.



      Dann zwei filigrane Löcher gebohrt, zwei filigrane M1-Schräubchen verbaut und schon sah es dann so aus:



      Ich denke, dass sieht soweit ganz gut gelöst aus. Ich hab lange überlegt, wo und wie ich die Zusatzleuchten befestige. So sieht es zumindest vernünftig aus. Hier werden auch 4x3mm Led's verbaut werden (wenn diese bestellt sind ).

      Dann ging es ans Innenleben der Kabine. Da sah das Dilemma so aus :


      Die ganze Kabelei mit Heißkleber verbaut. Dazu noch eine blaue Kabineninnenbeleuchtung. Das geht ja mal gar nicht... Nun, erstmal stand ich ratlos dran und wusste nicht wie ich dies entfernen kann... Nach etwas Google kam ich auf eine Lösung. Eigentlich auf mehrere Lösungen die ich miteinander vereint habe.
      Was hab ich gemacht? Nun, Spiritus, Wattestäbchen und Schraubenzieher zur Hand genommen. Zuerst das Wattestäbchen mit Spiritus getränkt, dann auf die Heißkleberstellen draufgeschmiert. Diesen Vorgang hab ich mehrfach gemacht, weil die Menge recht gering war. Beim nächsten mal werde ich hierzu eine kleine Spritze verwenden. Dabei hab ich drauf geachtet, dass der Spiritus immer am Heißkleberand hingelangt. Etwas warten (30 Sekunden), vorsichtig am Kabel gezogen. Und schon kam alles wie aus Geisterhand mit dem Kabel mit.


      Toll dachte ich mir. Wieder was dazu gelernt.

      Etwaiige Reste mit einem Schraubenzieher dann entfernt.

      Die Kabine sah dann anschließend so aus:



      Das kann sich doch sehen lassen.

      Irgendwie ist die Rundumleuchte auch abgebrochen (keine Ahnung wieso, war seeeeeeehr filigran dran). Hier bekommt die Kabine auch eine neue RKL. Diese liegt auch schon auf dem Tisch. Damit es dann in der Kabine auch ordentlich aussieht, werde ich Schrumpfschläuche zweckentfremden und diese reinkleben (nicht mit Heißkleber! ) Diese dienen mir dann sozusagen als "Leerrohre".

      Diese Baustelle war für heute beendet. Dann machte ich mich an meinen Rückleuchten zu schaffen und schaute mir die Sache an, ob meine Idee auch praktisch möglich ist (im Kopf ist vieles möglich).

      Hierzu ein Bild:


      Da stand ich vor der nächsten Entscheidung:
      Links: Blinker, Rückwärtsgang, Stand-/Bremslicht in einem
      Rechts: Rückwärtsgang, Stand- und Bremslicht getrennt
      Welches System verbau ich? Für mich stand davor schon fest, dass der Blinker tod bleibt(ist er vorne auch). Der Radlader hat keine Straßenzulassung, also braucht er auch keine dementsprechende Beleuchtung.
      Ich hab mich dann für die rechte Variante entschieden.
      Das Gehäuse aufgebohrt, nun gibts kein zurück mehr, es muss gehen. Die neuen Led Gehäusebuchsen reingepresst. Diese bekommen 5mm Led's. Keine Sorge, diese sind nicht so hell wie die oben besagten 3mm Led's. Mir ging es nur um diese Buchsen. Die gefielen mir so gut. Das kam bei raus:


      Das wars auch schon für heute. Es wird nun etwas dauern bis es basteltechnisch hier weiter geht. Leider hab ich zur Zeit wieder viel um die Ohren. Aber das legt sich auch in den nächsten Wochen. Sicherlich werden aber in der Zwischenzeit ein paar Einsatzbilder entstehen. Z.B. morgen in Sigmaringendorf. Das Auto ist schon bepackt. Ich brauch bald einen Kastenwagen...

      Bis bald.
    • Hallo Leute,


      da Ihr sicherlich an einem Sonntagnachmittag Bilder ansehen wollt, habe ich wieder einen kleinen Schwung.


      Zunächst mal die Bilder vom Einsatz letzter Woche in Sig.-Dorf:





      Hier mal alle drei zusammen:






      Der Einsatz des Radi's war allerdings nach wenigen Minuten vorbei.


      Ich bin in etwas lockerer Erde unterwegs gewesen und wollte quasi mit der Schaufel in den Dreckhaufen einstechen und diese füllen. Doch irgendwie ging nix... Nanu, letzte Woche ging er in Ehingen doch eigentlich sehr gut (trotz Drosselung)...
      Alles klar, mal kurz die Drosselung des Antriebs erhöht --> Es tut sich nichts... Na klasse


      Beim näheren betrachten stellte ich dann fest, dass die Felgen der Hinterachse in den Reifen durchdrehen... Einerseits war ich nun ein klein wenig enttäuscht, da ich doch Radi fahren wollte... Andererseits dachte ich mir, ist dieses Problem halb
      so schlimm.... Diesbezüglich habe ich nun Reifenkleber bestellt. Aber bevor ich mich an die Reifen mache, nehm ich die Beleuchtung in Angriff (bevor zig Baustellen gleichzeitig angerissen werden).

      Eigentlich hab ich zur Zeit recht wenig Zeit. Trotzdessen öffnete sich in den letzten Tagen ein paar Zeitfenster, die effektiv genutzt werden konnten.

      Für die grobe Orientierung mal skizziert, um so einer Verwechslung vorzubeugen (unterschiedlich starke LED's):










      Die Löterei braucht auch seine Zeit. Das unterschtz ich jedesmal (zumal ich auch nicht der schnellste bin, aber ich bin nie auf der Flucht und es macht Spaß).





      Hier mal wieder das Chaos auf dem Tisch.





      Nun kamen auch noch die Zusatzscheinwerfer ins Spiel. Diese habe ich mit einem Sekundenkleber an die Heckleuchten geklebt. Hält Bombe! In den Zusatzscheinwerfern sind 4x3mm Led's verbaut. In den
      Heckleuchten sind 5mm Led's verbaut (diese nicht wegen der Helligkeit, sondern der vorgegebenen Fassung):





      Die Fahrerkabine ist nun auch fertig. Wie bereits geschrieben, habe ich Schrumpfschläuche als "Leerrohre" verwendet. Dank einer Pinzette konnte ich die vielen Kabel/Litzen nun in meine Schrumpfschläuche
      einführen. Diese Lösung finde ich besser, als die Kabel hinzukleben, da im Falle des Falles, die Kabel wieder herausgenommen/ersetzt werden können. Allerdings bin ich nicht mehr ganz sooo zufrieden mit der
      Lösung. Für das nächste mal hab ich mir vorgenommen, dass ganze mittels Lochplatte / Platine zu lösen. Die Innenbeleuchtung wurde auch vom blauen ins weiße ersetzt.
      Passend dazu, damit die Kabine abnehmbar bleibt, mittels Steckverbindung das ganze abgeschlossen (die Kabine war zuvor nicht entnehmbar, da das Kabel fix bis zum Modul ging):





      Hier noch mit den Zusatzscheinwerfern (4x3mm Led's, die selben wie beim 490er) und die RKL.





      Passend zum Stecker der Kabine musste ja das Gegenstück platziert werden:





      Nachdem die Kabine für mich nun soweit fertig ist, ging es dann an die Heckleuchten. Man war das ein Akt... Da mussten ganz schön viele Kabel von der Heckleuchte ins Modell rein. Pinzette sei Dank! (diese
      Anschaffung war ein muss und Gold werd) Nachdem das alles erledigt und auch die eingezogenen Kabel fürs erste markiert waren, sah es dann so aus:






      Ich denke, dass sieht doch gar nicht so übel aus. Jetzt muss der Christbaum nur noch funktionieren... Dazu vermutlich nächstes Wochenende mehr.