Liebherr PR 736 von Premacon

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder unser Winterforumstreffen veranstallten.
    Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Modellbaustelle Süddeutschland-
    Euer Moderatorenteam

    • Hallo Ulrich,

      das war ein "Mix" aus Meinhardt oben und Premacon unten. In der Serie haben wir uns für unsere normalen Ventile entschieden. Die passen da auch rein. Die Entwicklung von kleinen Ventilen läuft weiter. Aktuell erfüllen diese aber noch nicht unsere Anforderungen.


      Gruß
      Frank
      LIEBHERR so baut man Bagger
      premacon.com
      Premacon Facebook

      Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
      (Oskar Wilde)
    • @ Frank: Danke für die Erklärung!


      Hi Ulrich,

      wie schon gesagt, ist halt alles noch Vorserie... wobei ich sagen muss, das ich bis jetzt nichts Negatives über die Ventile berichten kann. Sie sind superdicht und in Sachen Feinfühligkeit bin ich auch nicht unzufrieden.
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Hiho zusammen,

      so, die Hydraulik im Inneren war verschlaucht... also konnten die Schutzbleche und Fahrwerksträger dran. Langsam aber sicher kristallisiert sich ein Gesamtbild heraus. :D







      Sch... Strom, hier herschte immer noch das Chaos... :scheisskram:



      ... der obligatorische Gruß an die Katze darf natürlich auch nicht fehlen... :undweg:

      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Nabend,

      da nun Schild, Heckaufreißer und Fhrwerk montiert waren und ich de Raupe nicht mehr umdrehen oder auf die Seite legen musste, habe ich die hinteren Verkleidungteile angebaut und die Motorhaube und Hütte mal aufgsteckt. Das Ziel rückte näher und das Chaos mit den Kabel wurde auch besser! :)









      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Zwischendurch wurde das MvO Firmenlogo auf die hintere Verkleidung lackiert... wie bei meinen anderen Modellenauch, erfolgte dies mit der airbrush.








      Den Akku habe ich dann auch noch fertig gemacht, Um den vorhandenen Platz optimal auszunutzen wurden hier 3 5700er 1S hardcase Zellen zu einem 3s Akkupack verbunden. Um etwas mehr Stabiltät zu bekommen, habe ich die Zellen auf einen Winkel geklebt.



      Wie man sieht, wurde hier zugunsten der Fahrzeit kein Millimeter verschenkt!

      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Nun konnten endlich die Ketten aufgezogen werden und die Kleine stand auf eigenen Schuhen. Die Hydraulik konnte ich zwar noch nicht in Betrieb nehmen, aber eine erste kleine Probefahrt durch den Keller verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit... der Antrieb hat Dampf ohne Ende! :thumbsup:









      Wie bei MvO üblich, habe ich auf die großen Aufkleber verzichtet und nur kleine dezente Lieberr Schriftzüge angebracht.
      So könnte es ausehen wenn die 736 bei den Holländern laufen würde...



      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • So, das Grundgerät war bis auf die Hubzylinder fertig und es konnte wieder mit Lack gespielt werden... also erst mal die Hütte abgeklebt und von Innen grau gemacht...





      ... dann wurde von innen abgeklebt und von Außen grün gemacht...



      ... nach dem trocknen mal wieder einen Gesamteindruck verschafft.



      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Jetzt war der Innenausbau dran und die Einrichtung kam Stück für Stück in die Hütte. Vorher mussten jedoch noch die Scheiben und Scheinwerfer an Ort und Stelle...





      ... schon wieder Kabel.... :schreck:



      ... für die Widerstände der LED´s habe ich mir eine kleine Platine gemacht...



      Maggie durfte dann auch schon mal probesitzen. Mir gefällt meine Fahrerin. :love:

      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Nabend!

      der große Moment war gekommen... nachdem ich die Hubzylinder lackiert und angebaut hatte, konnte ic die Hydraulik in Betrieb nehmen. Zum Glück war alles auf Anhieb dicht und es gab keine Sauerei. :)



      Die Ventile sind superdicht und das Schild ist trotz sehr reibungsarmer Zylinder die ganze Nacht über oben geblieben. :Top:



      Endlich Ordnung bei den Kabeln... auch hier erfolgte die Inbetriebnahme ohne Rauchzeichen. Die Programmierung vom Soundmodul hat mir ein paar greue Haare mehr gebracht, aber wenn man es erst mal verstnaden hat, dann kommt man gut damit klar.

      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Danke Markus! :Danke1:


      Da Hydraulik u. Elektrik soweit funktionierten, konnte die Hütte verbaut und mit Details versehen werden. So kamen die Seitenscheiben, Scheibenwischer und das obere Gitter an ihre Bestimmungsorte...







      Auch die Motorhaube konnte soweit fertig gestellt werden. Als Lüftungsgitter kommen wieder geätzte 0,3mm Bleche zum Einsatz... die zu lackieren ohne die Öffnungen voll laufen zu lassen was ein kleine Herausforderung, aber wenn man sie immer nur ganz dünn mit der Airbrush annebelt, dann ist das auch gut zu meistern. Im hinteren Teil der Haube hat der Lautsprecher fürs Soundmodul seinen Platz gefunden.



      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • ... und Maggie sprach "Ich brauche mehr Licht!" ... doch scheiße wars, das gab es noch nicht... :undweg:
      Als vorletzter Bauabschnitt sind die Arbeitsscheinwerfer auf die Hubzylinder gekommen... schon wieder Kabel! :Wand: :Wand: :Wand:











      Mit dem letzten Bauabschnitt sind die Türen komplettiert worden...



      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...
    • Um die PR dann auch gescheit bedienen zu können, habe ich meiner DC-16 dann noch 3D-Sticks von RC Technik gegönnt... damit kann man beim planieren alle nötigen Bewegungen steuern ohne die Finger von den Sticks nehmen zu müssen.



      Nach ein paar Stunden Feintuning lief die kleine dann auch schon recht ordentlich.



      Und so stand sie dann vor mir... noch ganz sauber, aber bereit sich dreckig zu machen! :genauso:










      So das war es mit meiner kleinen Vorstellung der PR 736. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich für Euer Interesse und den vielen "likes" bei Euch bedanken! :Danke1:

      Mein besonderer Dank geht an Frank, Hans Werner und Berthold von Premacon. Vielen Dank das ihr für mich eine Ausnahme gemacht, mir Einzelteile gegeben und meine vielen Fragen ertragen habt und ich dieses besondere Modell so bauen durfte! :D: :D: :D:
      Gruß
      Alexander :hand:

      Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...