Liebherr PR 736 von Premacon

    • [1:14 Wedico]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir wurden heute kurzzeitig von einem Hacker heimgesucht.
    Leider gab es dadurch einen Daten Verlust von Sonntag den 22.04.2018 21:24 Uhr bis Heute 25.04.2018 ca 17:30 Uhr.
    Entschuldigt bitte die Unannehmlichkeiten, aber es war mir das sicherste einen "Tabularasa" im Forum/Datenbank zu durchzuführen, da der Hacker schon angefangen hat sich dort auszutoben.

    Hallo Leute,
    wie jedes Jahr, werden wir auch dieses Jahr wieder in Burgsinn die Outdoor Saison eröffnen. Für weitere Infos zum Treffen, besucht einfach den Thread im Bereich -Termine und Veranstaltungen-
    Euer Moderatorenteam

    • Hi Basti,

      danke für Dein Lob! Das Du gedacht hast das es sich um den normalen Bausatz handelt ist meine Schuld. Ich hatte ja auch nur geschrieben das es sich um ein Vorserienmodell handelt... ich hätte erwähnen sollen das ich alles auf eigenen Wunsch in Einzelteilen bekommen habe.
      Deinen Kommentar hab ich Dir ganz bestimmt nicht übel genommen, ist alles gut! :trinken:
      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Nabend,

      kommen wir nun zu einem meiner persönlichen Highlights der Raupe... dem Auspuff.
      Dieser ist ein massives Feingussteil. Meine Frau war so nett ihn mit ins Labor zu nehmen und hat ihn für mich poliert. Anschließend wurde er vernickelt und hat so eine, wie ich finde, tolle Edelstahloptik bekommen. Die Wärmeschutzgitter sind Ätzteile aus 0,3mm Neusilber und wurden mit M1,2 Sechkantschrauben befestigt. Innen habe ich ihn dann noch schwarz angepinselt um etwas Tiefe zu bekommen. Auf das Annebeln mit dem airbrush habe ich diesmal verzichtet, da bei der aktuellen Abgassstufe die Abgase fast eine bessere Quälität haben als die Ansaugluft.

      Nach dem Vernickeln...



      Anbau der Wärmeschutzgitter...



      Und der fertige Auspuff...



      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • ... unglaublich, da denkt man es könnte nicht besser werden und dann das!
      Das ist wirklich eine neue Stufe von Händlermodell, die wohl nur schwer von anderen zu erreichen sein wird.
      Finde es genial, dass es einen "Premium-Hersteller" für die anspruchvollsten Kunden gibt
      und dies hier auch deutlich klar gezeigt wird!

      Einfach nur TOP!
      lg Alex
    • derlex schrieb:

      ... unglaublich, da denkt man es könnte nicht besser werden und dann das!
      Das ist wirklich eine neue Stufe von Händlermodell, die wohl nur schwer von anderen zu erreichen sein wird.
      Finde es genial, dass es einen "Premium-Hersteller" für die anspruchvollsten Kunden gibt
      und dies hier auch deutlich klar gezeigt wird!

      Einfach nur TOP!
      Hi Alex,

      jepp, da ist die Messlatte noch ein paar Stufen nach oben gelegt worden. Das war auch der Grund, warum ich mich in die Kleine verliebt habe... :love:


      Ab heute kommt Farbe ins Spiel... mit dem Auspuff hatte ich alle mech. Baugruppen durch. Also galt es nun alles zu strahlen, zu grundieren und ins MvO Farbkleid zu bringen... :D

















      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Hallo HSB-Bau (ein Name zum ansprechen wäre ganz hilfreich...),

      klar kann ich. Ich verwende eigentlich nichts besonderes....

      .... einen Kompressor vom Aldi...


      .... eine Airbrush mit 0,3er, 0,5er u. 0,8er Düsen vom Chinamann...



      ... und gaaaanz wichtig! Eine drehbare Käseplatte von IKEA... damit kann man die Teile beim Lackieren schön drehen und muss nicht drumrum laufen. :D





      Am wichtigsten ist aber ein guter Lack. Da verwende ich immer einen 2-K vom Händler meines Vertrauens. Der Rest ist Übung. ;)
      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • So, kommen wir nach dem kurzen "Abschweif" zum Thema lackieren zurück zur Montage... hier habe ich mit dem Schild begonnen.... dieses ist kpl. in hochwertigen Gelenklagern aus Stahl und Sinterbronce gelagert. Genau so wie in den Zylinderaugen der Zylinder fürs schwenken u. tilten... alles ist ordentlich und gelenkig gelagert Egal bei welcher Bewegung... da verspannt sich nix! :Top:
      Die Zylinder werden durchgängig mit 3mm Schläuchen versorgt... in meinen Augen ein guter Kompromis zwischen Durchfluss und Optik.















      ... selbst an den kleinen Griff an dem Schutzblech wurde gedacht. :thumbup:

      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Weiter gings mit dem Heckaufreißer... die Drahtsicherung an den den Bolzen ist nur ein Provisorium da die Ringe und Schrauben noch vernickelt werden mussten. Die Reißzähne lassen sich wie beim Original in zwei verschiedenen Höhen anbolzen. Selbst die Druckstücke an denen sich die Zähne anlegen sind wie beim Vorbild beweglich ausgeführt.





      Mal das Gitter davor gemacht um einen Eindruck der Front zu bekommen...



      Und die Ansicht von der Seite mit teilweise angeschraubten Antrieb, der Schwinge fürs Fahrwerk und den Hebeln vom Heckaufreißer...



      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Hi Alexander, ( und Frank)

      Absolut beeindruckend, finde ich auch!!! 03-Sterne
      Diese High-end Detaillierung! Und das Hitzeschutzgitzer am Auspuff nebst den ganzen Feingussteilen, super!!! Wirklich eine neue Stufe im Baumaschinenmodellbau!

      @Ulrich: ich hab mir im Internet Drehbare Fernsehuntersetzer bestellt, auch so für ca. 5€ pro Stück...

      Ciao,
      Stefan
    • hsb-Bau schrieb:

      Dann werde ich mich auch mal an das heikle Thema ranwagen.
      Hallo Heiko,
      das machst Du schon! Einfach vorher ein bisschen üben und sich rantasten. Gute ERfahrungen habe ich mit der 0,5er Düse gemacht und ruhig ein bisschen mit der Verdünnung "spielen" um den Lack richtig einzustellen. ;)


      Angetrieben wird die Kleine von kräftigen Faulhabermotoren mit Planetengetriebe die längst im Rahmen liegen. Von dort aus geht es über Kegelräder in die nächste Stufen...


      Der Tank wird dann von oben zwischen die Kegelräder geschoben. Durch die hohe Bauform wird auch bei großen Schräglagen keine Luft angesaugt. Die mittleren Anschlüsse sind für die Versorgung des Heckaufreißers...



      Hier sieht man gut das kein mm Platz verschenkt wurde. Der 6mm Schlauch geht dann zur Pumpe die im vorderen Teil des Rahmens plaziert ist. Für einen einfachen Ölwechsel gibt es eine Ablassschraube...



      Deckel druff und alles ist gut geshützt...



      Im Turas sitzt dann hinter der Planetengetriebe noch mal ein dickes Kugellager um die auftretenden Kräfte abzutragen...



      Kleine Zwischenwiegung... ist schon recht ordentlich. :Top:

      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Hallo Roland,

      Deine Frage kann ich so pauschal gar nicht mal beantworten.... mal so, mal so... das liegt dran wie die Oberfläche vom Rohteil ist. Aber meistens verwende ich eine 1K Universalgrundierung aus der Dose. Auf jeden Fall solte man vorher an einem Musterblech probieren ob sich der Lack mit der Grundierung verträgt.!!!


      Nachdem Antrieb und Tank verbaut waren, habe ich den Heckaufreißer montiert...







      ... sowie die Pumpe und Verteiler für die Hubzylinder...



      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins:
    • Nabend!

      kommen wir heute zu den Ventilen. Hier bin ich ein wenig abgewichen und habe das DBV direkt darunter plaziert. Da es ein wenig scharf ums Eck ging, habe ich eine feste Leitung aus Kupferrohr verbaut.





      ... erste Anprobe im Modell... ganz schön eng. :schreck2:





      ... aber Platz ist in der kleinsten Hütte, die Ventile sitzen...





      ... dann war da noch das leidige Thema Strom. :kotz: Das macht mir nicht wirklich Spaß, gehört aber dazu. Also mal alles grob rein geworfen und einen ersten Schlachtplan zurecht gelegt...

      Gruß
      Alexander :hand:

      Es muss nicht immer alles einen Sinn haben... oft reicht es schon wenn es Spaß macht! :grins: