CAT 983

  • :W:


    was für eine Raupe! sieht richtig Klasse aus. :Top:

    Ich hoffe nur, dass du dir keinen Bruch bei 50 Kilo hebst.. :grins:


    Gruß Marcel

    :lack:beste Modellbaugrüße, Marcel

  • Die 50 kg haben wir zu zweit aus dem 2. OG getragen. Alleine hab ich das 2x gemacht, das hat mir gereicht, weil sehr unhandlich.


    Aber das Gewicht braucht die Raupe. Wie im Video zu sehen, drehen die Ketten am fest verdichteten Erdreich durch. Die Raupe von Deinem Namensvetter (CH) hat 25 kg mehr. Also die geht im Gegensatz zu meiner a bissle besser in den festen Dreckhaufen als meine.


    Jedoch, was mehr wiegt, braucht auch mehr Strom und Moment auf den Gleisen. Den Spagat habe ich mir gegeben, das die Fahrakkus mit 5.000mAh eine ganze Stunde gehoben haben bzw. noch 20 % hatten.


    Grüße Michael

  • Hallo zusammen,



    meine Leckage könnte ne Dummheit von mir sein.



    Siehe Foto.



    Ist es möglich, das es an den Schrauben das Öl rausdrückt obwohl ich die sehr fest rein gedreht hatte?



    Müsste die zwei Leitungen für den Ripper in eine Plastiktüte geben und sehen, was beim Fahren passiert....



    Etwa 20ml hat es während der Stunde Fahrt an Verlust im Tank gegeben.

  • das kann nicht dicht sein, weil das Öl durch die Gewindegänge nach draussen geht. Mach doch eine gerade M5 Verschraubung dran und ein kleiner Aluklotz mit M5 Sackloch.


    gruss Alex

  • Hi Alex,


    haben schon welche aus anderen Foren auch berichtet. Mir war das nicht eingeleuchtet. Das Gewindegänge dem Öl solche Freiheiten machen dachte ich nicht.


    Ein Klotz 15x20x10mm mit 2 M5 Sacklöchern machten dem Spuk ein Ende.


    Alles wieder sauber. Wochenende kommt nächste Baggertour...