Liebherr R960

    • [1:14 Tamiya]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend,

      @stvo
      Der Bausatz ist jetzt ja theoretisch fertig.

      Ich war beim Auspacken der Teile positiv überrascht über die gute Qualität der Teile und die einwandfreie Verpackung, doch als ich mit der Montage begonnen habe passte so einiges nicht. Ist wie bei den meisten Kleinserienprodukten Nacharbeit notwendig.
      Nur um mal ein paar zu nennen:

      Beim Fahrwerk mussten mehrere fehlende Senkungen für die Schrauben angebracht werden, ebenfalls fehlten die Gewindebohrungen für die Befestigung der Antriebseinheiten. Die Bohrungen der Laufrollenlagerböcke (waren ja bereits lackiert :!: ) mussten aufgebohrt werden. die Lagerböcke der Rollen waren alle zu wenig hoch weshalb die Rollen am Motor und an diversen Innereien anstanden.
      Alle Bolzen mussten gekürzt werden, da sonst eine leichtgängige Montage nicht möglich war.
      Die Spannrollenaufnahme war 1.5mm zu breit. ?(

      Beim Fahrerhaus mussten die Scheiben und Türscharniere nachgebessert werden.
      Der Scaleteilesatz mit den Gittern musste ebenfalls aufwendig nachgebessert werden.

      Für diesen Preis und langjährige Produktion dieses Produktes hätte ich mehr Passgenauigkeit (nicht Qualität, die Qualität der Materialien etc passt.) erwartet.

      Ich weiss nicht vielleicht habe ich das Montagsmodell erwischt, denn der Hydrauliktank war ebenfalls auch noch undicht, ich musste Ihn nachlöten.

      Aber ich bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden, aber für den Zusammenbau ist einige Erfahrung notwendig, wenn man nicht wegen jeder Kleinigkeit zu Premacon rennen möchte.

      Fazit
      Wenn ich nicht den Bau unbedingt selbst erlebt haben möchte (wegen späterer Reparaturen und Verbesserungen, würde ich mir das nächste mal ein Fertigmodell bestellen, über die Anpassarbeiten war ich etwas überrascht.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Gruss Patrick
    • Hallo Patrick,

      ich verfolge Deinen Bericht von Anfang an. Tolle Farbgebung und tolle Arbeit. Wenn Du möchtest, dann würde ich gerne noch etwas genauer erfahren, gerne persönlich, wo noch Themen beim Bau waren. Vielleicht können wir mal telefonieren, oder Du schickst mir einfach mal eine Mail mit Bildern. Die direkte Schiene ist oft doch die Schnellste. Vielleicht hast Du aber schon Kontakt mit Fuchsstadt für Feedback aufgenommen.

      Die Bausatzgeschichte ist nämlich weitaus heikler als man denkt. Man vergisst Teile abzupacken. Die Anleitung muss bei Änderungen an den Teilen auch nachgezogen werden. Aber schlussendlich gibt es zwei Dinge, die ausschlaggebend sind. Nämlich die Erwartungshaltung an den Bausatz von der Baubarkeit, Passgenauigkeit und Anmutung der Teile aber auch die Erwartungshaltung an den Aufwand.

      Das was ich jetzt schreibe ist nicht auf Dich bezogen!

      WIr reden oft mit den Kunden, wenn ein Bausatz bestellt wird, was man erwarten kann bzw darf, aber auch ganz ganz klar, dass wir keine Tamiya Bausätze verkaufen. Hier geht es mir vor allem um den Aufwand und die Passgenauigkeit, die nun mal bedingt durch die Herstellung nie so sein kann, wie bei einem Tamiya Bausatz. Ganz heikel wird es aber dann immer bei der Frage, ob der Kunde sich dessen bewusst ist und schon mal solche komplexen Modelle gebaut hat. Das geht dann oft an die Hobbyehre und wir hören dann: "ganz klar was denken Sie denn". Das endet meist in Rücksendungen und der Tatsache, dass wir das dann fertigbauen für den Kunden.

      Was immer ärgerlich ist sind fehlende Senkungen, Passungen etc. oft setzen wir aber auch den Besitz von Reibahlen etc voraus (Das steht aber auch in den Anleitungen). Vor allem nach dem Lackieren ist Nacharbeit oft notwendig. Das wir bei uns beim Bau natürlich sofort gelöst, hält aber auch nicht immer als Feedback Einzug in die Produktion. Das nervt uns (mich persönlich am meisten) aber natürlich auch Euch als Kunden.

      Ich freue mich über jedes Feedback, zur Verbesserung. Nur das bringt das Thema weiter. Danke Patrick für die ehrlichen Worte. Leider müssen wir aber immer wieder auch "me too" aushalten, wo Leute dann mit in die Diskussion einsteigen, ohne jegliche Kenntnis der Situation oder nie ein Modell von uns gebaut haben. So ist es eben als Hersteller, dass muss man im Zuge des Internets auch ertragen und akzeptieren.

      Patrick ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Modell. Vielleicht können wir ja mal telefonieren.
      Nochmal das Angebot, bitte ruft an, oder schreibt uns eine Mail, wenn Ihr Euch für Bausätze interessiert. Wir helfen gerne weiter wenn es um die Klärung des Aufwandes geht um so ein Modell zu bauen.


      Gruß
      Frank

      PAT Swiss schrieb:

      Guten Abend,

      @stvo
      Der Bausatz ist jetzt ja theoretisch fertig.

      Ich war beim Auspacken der Teile positiv überrascht über die gute Qualität der Teile und die einwandfreie Verpackung, doch als ich mit der Montage begonnen habe passte so einiges nicht. Ist wie bei den meisten Kleinserienprodukten Nacharbeit notwendig.
      Nur um mal ein paar zu nennen:

      Beim Fahrwerk mussten mehrere fehlende Senkungen für die Schrauben angebracht werden, ebenfalls fehlten die Gewindebohrungen für die Befestigung der Antriebseinheiten. Die Bohrungen der Laufrollenlagerböcke (waren ja bereits lackiert :!: ) mussten aufgebohrt werden. die Lagerböcke der Rollen waren alle zu wenig hoch weshalb die Rollen am Motor und an diversen Innereien anstanden.
      Alle Bolzen mussten gekürzt werden, da sonst eine leichtgängige Montage nicht möglich war.
      Die Spannrollenaufnahme war 1.5mm zu breit. ?(

      Beim Fahrerhaus mussten die Scheiben und Türscharniere nachgebessert werden.
      Der Scaleteilesatz mit den Gittern musste ebenfalls aufwendig nachgebessert werden.

      Für diesen Preis und langjährige Produktion dieses Produktes hätte ich mehr Passgenauigkeit (nicht Qualität, die Qualität der Materialien etc passt.) erwartet.

      Ich weiss nicht vielleicht habe ich das Montagsmodell erwischt, denn der Hydrauliktank war ebenfalls auch noch undicht, ich musste Ihn nachlöten.

      Aber ich bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden, aber für den Zusammenbau ist einige Erfahrung notwendig, wenn man nicht wegen jeder Kleinigkeit zu Premacon rennen möchte.

      Fazit
      Wenn ich nicht den Bau unbedingt selbst erlebt haben möchte (wegen späterer Reparaturen und Verbesserungen, würde ich mir das nächste mal ein Fertigmodell bestellen, über die Anpassarbeiten war ich etwas überrascht.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

      Gruss Patrick
      LIEBHERR so baut man Bagger
      premacon.com
      Premacon Facebook

      Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
      (Oskar Wilde)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frahag1 ()

    • @ Frank

      Guten Tag Frank (Hager ist das richtig? der Konstrukteur bei Premacon?), wenn ja habe ich bei Ihnen in Friedrichshafen die Bestellung aufgegeben. Vilen Dank für die ausführliche Beratung und nette Unterhaltung :D: . Ich wollte zuerst nichts dazu schreiben weil ich keine Diskussion über die Qualität der Bausätze machen wollte, sondern lediglich mein Modell vorstellen. Da sowieso jeder andere Erfahrungen gemacht hat und auch andere Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt, ist das ein sehr heikles Thema. Ich habe dann trotzdem etwas dazu geschrieben weil ich gefragt wurde.

      Ich werde Dich natürlich gerne Anrufen und ev. Tipps zur Verbesserung geben, vorausgesetzt ich erhalte die direkte Nummer.

      Was ich natürlich aus sehr gerne noch sagen möchte ist dass einem ja nur die Stellen in Erinnerung geblieben sind welche nicht passten, wo natürlich der grösste Teil absolut einwandfrei passte. Was auch noch lobenswert ist sind die 3D Druckteile und die Lackierung welche 1a mit Stern sind.

      Wie gesagt ich bin vollauf glücklich mit dem Modell, ist auch sehr sehr schön geworden und gefällt mir ausgezeichnet und etwas Modellauerfahrung muss man ja schon für ein Bausatz dieser Detailklasse mit sich bringen. :Top:
      Ich bin kein bisschen enttäuscht über die Qualität des Bausatzes, ich hätte nur die Anpassungen am Laufwerk so nicht erwartet. ich würde auch jederzeit wieder ein Modell bei Premacon bestellen. :DD:

      Nun genug zum Thema, ich hoffe ich war genug objektiv und so neutral wie die Schweiz mit meiner Beurteilung :D , ich möchte jetzt nicht mehr über Anpassarbeiten etc. schreiben :bitte:
      sondern gerne über das Modell selber :thumbsup:

      Ich wünsche noch einen schönen Sonntag

      Guss Patrick
    • Wie gesagt, ich möchte mich wirklich sehr herzlich bei Dir bedanken! Zum einen fürs Vertrauen in uns, aber auch für die Anregungen, und die Dinge die wir einfach besser machen können.

      Alles gut. Ich freue mich auf weitere Posts von Dir!

      Gruß
      Frank
      LIEBHERR so baut man Bagger
      premacon.com
      Premacon Facebook

      Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
      (Oskar Wilde)
    • PAT Swiss schrieb:


      Nun genug zum Thema, ich hoffe ich war genug objektiv und so neutral wie die Schweiz mit meiner Beurteilung :D , ich möchte jetzt nicht mehr über Anpassarbeiten etc. schreiben :bitte:
      sondern gerne über das Modell selber :thumbsup:

      Solch eine Diskussion loszutreten war absolut nicht in meinem Sinne - man liest nur leider (viel) zu wenig über solche Bausatzberichte :(
      Da muss man jede Chance nutzen :thumbsup:
      Und ich hab erfahren was ich wollte - wenn dann ein fertiges Modell :love:

      Und jetzt freue ich mich auf weitere Bilder!
    • stvo schrieb:

      Solch eine Diskussion loszutreten war absolut nicht in meinem Sinne - man liest nur leider (viel) zu wenig über solche Bausatzberichte :(
      da geb ich dir recht bezüglich Bauberichte (man ist eben beim zusammenbau zu sehr beschäftigt und vergisst dabei alles zu dokumentieren), aber mach dir darüber kein gewissen, deine Frage war berechtigt., es ist alles gut. :thumbup:

      Gruss Patrick
    • Hi Leute es gibt ein Update,

      Da der Bausatz bis auf die Beschriftung fertig ist habe ich mich nun meinem ersten Eigenbau Anbauteil gewidmet dem Ölquicksystem.

      Ich hatte heute etwas Zeit um die Gehäuseteile für den Ölquick zu fräsen, die Gehäuseteile habe ich probehalber am Schnellwechsler montiert und abgelichtet. Die möchte ich ich euch nun zeigen. Als nächster Schritt werde ich noch die Innereien herstellen, vielleicht habe ich morgen noch Zeit dazu.



      Ich wünsche einen schönen Abend.

      Gruss
      Patrick
    • PAT Swiss schrieb:

      Da der Bausatz bis auf die Beschriftung fertig ist habe ich mich nun meinem ersten Eigenbau Anbauteil gewidmet dem Ölquicksystem.

      Ich hatte heute etwas Zeit um die Gehäuseteile für den Ölquick zu fräsen, die Gehäuseteile habe ich probehalber am Schnellwechsler montiert und abgelichtet. Die möchte ich ich euch nun zeigen. Als nächster Schritt werde ich noch die Innereien herstellen, vielleicht habe ich morgen noch Zeit dazu.


      Ich wünsche einen schönen Abend.
      Na das ist ja spannend! Ich hab auch ein Ölqicksytem in Planung! Da bleib ich dran, um zu wissen, wie du das machst!
      Wünsch euch was!
      Thomas
    • Hi Alex,
      Ja, ist eine Eigenkonstruktion, das Funktionsprinzip habe ich von einer Schnellkupplung übernommen und nach meinen Vorstellungen in der Funktion und eigene Ideen angepasst. Die Teile wurden und werden komplett selber gefertigt. Habe zur zeit etwas wenig Zeit um die fehlenden Teile zu fertigen, ich hoffe das es am Wochenende wieder weiter geht.

      Gruss Patrick
    • Servus Patrick,

      ich bin soeben auf deinen Baubericht gestossen und freue mich einen solchen gefunden zu haben. Sehr positiv finde ich das Feedback von Premacon. Das zeigt eine Kundennähe, die oft Seinesgleichen sucht.

      Was mich noch interessieren würde: Mit welchen Gerätschaften hast Du dich an die Fräsarbeiten für den Ölquick gesetzt? Vielleicht eine kleine Erwähnung im Nebensatz.

      Grüße,
      Thomas
      Normale Person + Anonymität + Publikum = Totaler Vollidiot

      6x6 Arocs, Damitz RH6, CAT D6, Goldhofer TU4
    • Guten Abend zusammen,

      Ich hatte wiedermal etwas Zeit weitere Teile herzustellen, nun habe ich die Ventilteile gedreht und montiert.
      Die Aufnahme habe ich nun auch schon fertig gefräst, und wie man vielleicht schon auf den Bildern erkennen kann ist auch schon ein Teil des ersten Anbaugeräts montiert.
      Das ganze ist noch nicht mit Hydraulik getestet worden, muss zuerst die Schlauchhalterungen fertigen.
      Die nächsten Schritte wären nun die Schlauchhalterungen zu Bauen und dann die Inbetriebnahme des Ölquicksystems.
      Noch zu erwähnen wäre das für die Fertigung aller Teile Industrie CNC-Maschinen zum einsatz kommen.




      Einen Gruss aus der Schweiz

      Patrick