Unterschiede Jung Pumpen

  • Hallo Kollegen,


    ich hätte da mal eine Frage bezüglich den Hydraulikpumpen.

    Bei Premacon gibt es nackte Jung-Hydraulikpumpen zwischen 100€ und 170€ mit verschiedenen Fördervolumina zu kaufen.

    Soweit so gut. Jetzt gibt es dort auch welche, die bereits mit Antrieb zu erwerben sind. Diese machen zwischen 600ml und 1200ml.

    Wenn da ein Motor und Vorsatz dran ist, kosten sie aber inzwischen 380€ und 430€. :112:

    Dann schau ich auf die Seite von Fumotec und finde da eine Jungpumpe, die einfach nur einen Brushless mit Zahnriemen hat und auch dann kostet sie 380€.


    Frage 1: Was ist jetzt der praktische Unterschied zwischen den Pumpen von Premacon und Fumotec, außer die Bauform mit in line und nebeneinander?

    Frage 2: Welche Leistung sollte der Brushless haben, wenn man mit einer 1:2 bis 1:3 Untersetzung rechnet und bei ca. 1200ml Fördervolumen rauskommen will?


    Der Preissprung ist mir bisher leider nicht so ganz zu erklären, aber vielleicht wisst ihr ja mehr:Denk:

    So spontan tendiere ich zu der Bauform von Fumotec mit Brushless und Zahnriemen, aber im Eigenbau, weil ich kann nichts dran sehen, was man ohne großen Aufwand nicht auch selbst machen kann:warsnicht:

  • Zum einen ist eine Pumpe mit BL-Motor über Zahnriemen meist leiser als direkt über Planetengetriebe. Zum anderen ist auc hdie Leistung des Motor eine entscheidenede Rolle, jedenfalls habe ich mir das so erklären lassen. Denn die meisten kleinen Motoren haben hohe Drehzahlen, dabei ist für ne Pumpe eine gewisse Leistung wichtig. Obendrein noch der Größe wegen, je größer die Motoren werden, umso niedriger die Drehzahlen pro Volt. Das ganze in Volumen zur Pumpe einrechnen, was nachher als Füllzeit für Deine Zylinder brauchst. Beim Bagger bewegen sich viele Zylinder auf einmal im "worst case" , bei meiner Laderaupe ist das weniger wichtig.


    Ich hoffe, das es so stimmt und Dir damit aufs erste helfen konnte. Denn oft sind einge Foren so still wie Friedhöfe, es antworten einige User erst dann, wenn mal so 180 Leute das neue Thema durchgelesen haben. Dann noch der begleitende Eindruck, wer macht den Anfang zu antworten ....


    Grüße Michael

  • Es kommt narürlich auch auf den Raum der Dir zur Verfügung steht an.....

    Je höher die Drehzahl der Pumpe (zb an der Fernbedienung 90%), je höher der gewählte Druck desto höher die Stromaufnahme, desto weniger lang hällt der Akku.......


    Ich habe seit vielen Jahren immer die Pumpen von Martin Kampshoff (Baggermartin) - Modellhydraulik Kampshoff verbaut.

    Die sind auch in den Fumotec Modellen verbaut.

    Bin nicht 100% sicher, glaube jedoch auch bei Premacon sind die von Martin zu haben..... optisch genau gleich :kratz:


    Und zu den Preisen...... tja, was gut ist darf auch etwas kosten :meinung:

    Grüsse aus der Region Bern------- Mathias


    Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist (Walter Röhrl)

  • Hallo,

    ich hab meine Pumpe wie folgt aufgebaut. Der erste Test war problemlos. Wie sich diese Anordnung / Motor-Pumpenkombination langfristig bewährt weiß ich noch. Die Zeit wird es zeigen.


    Die Pumpe ist von Premacon Hydraulikpumpe Jung IPZ1-HR10 mit Sonderwelle

    Der Motor ist von Hacker A30 mit Getriebe



    Gruß Andreas

  • Hallo

    ist doch ganz einfach

    135 Pumpe

    80 Roxxy regler (sieht mal so aus auf dem Foto) und der ist sein Geld wert!

    70 Graupner BL (sieht auch mal so aus auf dem Foto)

    20 Kupplung

    50 Planetengetriebe

    = 355€ für die Teile

    -385 € für die fertige Pumpe

    = 30€

    30€ die du sparst wenn du alles einzeln kaufst.Es geht sicherlich auch noch

    mehr wenn du billige elektronikteile verwendest.

    Wegen den 30€ kaufe ich mir keinen Bausatz.

    Allerding bevorzuge ich die Variante mit dem Zahnriemen,da diese deutlich leiser ist.

    Gruß Christian

  • Denn oft sind einge Foren so still wie Friedhöfe, es antworten einige User erst dann, wenn mal so 180 Leute das neue Thema durchgelesen haben. Dann noch der begleitende Eindruck, wer macht den Anfang zu antworten ....


    Grüße Michael

    Also ich könnte ihm bestimmt auf jede seiner Fragen eine Antwort geben, tu es aber nicht weil ich den Inhalt der Frage einfach Frech finde !

    ____________________________
    Gruß Christian




    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan und Amerika sind !

  • Hallo Leute,


    vielen Dank für die Antworten :thumbsup:

    Du hast Recht, ich habe gar nicht gesehen, dass auch der Regler dabei ist und beim Preis vom Motor war ich auch eher auf der Preisschiene von Hobbyking. Das relativiert das Ganze natürlich!


    Trotzdem habe ich mich dafür entschieden das Ganze lieber selbst zu bauen und mit Zahnriemen.

    Bei meinem Projekt (Bagger) habe ich 4 Zylinder am Start. Als Bewegungsdauer habe ich jetzt mal 5 Sekunden veranschlagt, Es soll alles gleichzeitig gehen. Benötigtes Gesamtvolumen sind somit 1052,8ccm pro Minute bei 80% Wirkungsgrad.

    Pumpe wäre die IPZ1-HR7 (o,45ccm/rpm). Brushless Motor mit 910Kv mit Untersetzung 1:4 gibt maximal 2886 rpm. Gäbe ein maximales Volumen von 1300 ccm/min bei Vollgas. Wenn ich so auch mit nur 80% Wirkungsgrad rechne, komme ich bei 1040ccm/min raus und bin damit genau bei meiner Vorgabe. Könnte aber auch von 1:4 auf 1:3 gehen, was mir 1385 ccm/min brächte.

    Lt. Jung Homepage und Diagramm bräuchte man bei 40 bar 180W. Der gewählte Motor hat aber 350W.

    Was sagt Ihr zu der Auslegung?

    Angesichts des Fördervolumens von über 1L pro Minute, wie groß sollte der Tank sein?

  • Tank habe ich bei mir so groß gemacht wie mein Volumen zu den Zylindern ist.


    Meine 4 Zylinder haben 230 ml Volumen. Der Tank ist an die 200 ml. Es ist in dem Gegenvolumen schon Öl drin und die Kolbenstange ist noch abzuziehen.


    Das sollte reichen. Ich habe damit meine Raupe im Betrieb. Funktioniert.


    Grüße Michael

  • Mach den Tank so groß wie es der Platz im Modell zulässt. Das Öl kann sich beruhigen und wird nicht so schnell warm.

    Von solch kleinen Minitanks halte ich gar nichts wenn die Pumpe regelmäßig läuft.

    Ausnahmen sind da natürlich Funktionen die nicht oft und lange laufen (z.B. eine reine Kipphydraulik).

    Gruß
    Fabian

  • :DD: genau so wie bei Michael sollte ein Tank aufgebaut sein.

    Schön groß und mit Zwischenwänden.

    Der 350W Motor ist besser da er nicht immer mit voller Last laufen muß .

    Die 350 Watt bringt er nur bei Volllast/Vollgas.

    Deshalb lieber mehr Motorleistung als man eigentlich braucht.

    In was für einem Maßstab willst du eigentlich bauen?

    Habe meine Pumpe auch selber zusammen gebaut ,mit Riemen

    Gruß Christian

  • Hallo Leute,


    Ziel ist 50t-Klasse im Tamiya-Maßstab..

    Aktuell geplantes Tankvolumen liegt bei 400ml, aber wenn noch was geht, nutze ich es natürlich aus.

    Das mit den Zwischenwänden wollte ich auch schon fragen.

    Das Bild erinnert etwas an eine kleine Kläranlage mit Absetzbecken^^

    Was sagt Ihr zur Auslegung der Pumpe? Dann würde ich nämlich gerne nächste Woche bestellen:Mahlzeit:

  • Das ist meiner, der hat bei der Jung Pumpe Vol. 0,60 (IPZ HR 10) so 750 Watt. Roxxy BL Outrunner C35-42-06.


    Allerdings mit Planetengetriebe, Riemen ist leiser. Werde ich bei der nächsten Laderaupe machen.


  • Hallo!


    Hab es vereinfacht ohne Kolben gerechnet.

    Auf der Seite ohne Kolbenstange sind es 70ccm, auf der Seite mit Kolbenstange sind es 57ccm.

    Greifer und so habe ich jetzt bei der Pumpenauslegung nicht drin, es wird spannend genug überhaupt 3 Funktionen bei Vollausschlag gleichzeitig zu bedienen :schreck: Die vierte und fünfte Funktion krieg ich kognitiv schon nicht hin:weglach2::warsnicht: