Unterschiede Jung Pumpen

  • Hey Leute

    mal ne blöde Frage:

    Steht bei Jung pumpe der Pumpentyp auf der Pumpe drauf?

    Wenn ja wo?

    Will meine deswegen nicht ausbauen um nachzuschauen.


    Wieviel Ampere zieht eure Pumpe unter Volllast?

    Hab meine auf max 5A begrenzt.


    Gruß Christian

  • Bein Jung Fluid hatte mir ein MA gesagt, das an der Seite eine Codierung (Zahl) steht, hab selbst noch nicht geschaut. Hatte Vertrauen zu meinem Lieferant, das er mir das richtige schickt.


    Wenn ich einen Akku mit 11,1 Volt und 5.000 A dran habe, dann kann ich so ne 3/4 Stunde graben. Das würde gefühlt bei so 7-8 A liegen, oder?

  • Auf einer Seite der Pumpe ist ein S und ein P eingestanzt und auf der Seite Steht eine Zahl zb 4000 4001 4002 4003 4004 das sind die letzten 4 Zahlen der Artikelnummer und diese ergibt dann den Pumpentyp !:gern:

    ____________________________
    Gruß Christian




    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan und Amerika sind !

  • Nachdem niemand etwas gegen meine Wahl HR7 gesagt hat, habe ich Ventile, Pumpe und Kleinzeugs bei Premacon bestellt.

    Ich habe in Erinnerung, dass man zwischen Tank, DBV, Pumpe und Ventilen einen möglichst dicken Hydraulikschlauch nehmen sollte. Ist dem so? 6mm?

  • Zwischen Tank und Pumpe sollte dicker sein als die anderen Leitungen.


    Ich habe einen 8mm Schlauch von Tank und Pumpe gebaut. Alle anderen, also von Pumpe zu Ventilen, DBV, Tank, Zylinder habe ich in 4 x 2,5mm gemacht. Läuft sehr gut. Ist auch bei mir 1:8, Zylinder haben so 20mm innen.

  • Je geringer der Querschnitt, desto mehr sollen die nicht so dicken Schläuche halten...., je dicker/größer die Querschnitte sind, umso weniger Druck machen die mit. Also bis 30 Bar dürfte kein Problem sein. Ich selbst fahre mit 23 Bar, könnte noch auf 30 problemlos hochschrauben. Die 4x2,5mm sind mit 45 Bar angegeben. Aber das brauche ich nicht. Will nur Erde verladen und keine Grabstätten ausheben....


    Vor der Pumpe ist auch kein Druck drauf, da wird angesaugt.

  • Als Saugschlauch habe ich auch D8mm. Zwischen Pumpe, Ventilen, DBV und Tank den 6/4 mm. Zu den Zylindern 5/3, nur bei einer Nebenbewegung den kleinen 4/2,5 mm. Läuft seit Jahren auf 35 bar Betriebsdruck in einem 1:12 100t Bagger und einem 1:10 80t Bagger und macht bisher keinen Ärger. Da wird es bei kleineren Modellen erst recht keine Probleme machen.

    Wichtig ist da eher eine saubere Verlegung und ein entsprechender Biegeradius damit die Schläuche halten und die Fittinge nicht stark unter Spannung stehen.

    Gruß
    Fabian

  • Eigentlich ganz einfach .... Der Volumenstrom bei Öl sollte bei 25-50 Bar bei max. 3,5-4 m/s liegen


    Bei 1,2 L/min und einem 3 mm Innendurchmesser liegt der bei 2,8m/s


    Bei Saugleitungen 0,6-1,3 m/s der liegt bei 1,2 L/min und einem 6mm Innendurchmesser bei 0,70m/s


    Wenn man bei 1,2 L/min durch einen Schlauch mit 2,4 mm innen alles durch einen schlauch Drücken muss baut man eine ÖLbremse die Akku frisst weil 4,4 m/s bei so dünnen Schläuchen schon Haarig wird.

    ____________________________
    Gruß Christian




    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan und Amerika sind !

  • Hi Micha,


    ne, einen aktiven Ölkühler habe ich nicht. Allerdings sind beim Hochlöffel 4 kleine Lüfter auf den Tank gerichtet. Die bringen aber vermutlich nicht soo viel.

    Die Pumpe läuft nur wenn ich Arbeite plus etwas Nachlaufzeit. Dazu habe ich bei meinen Modellen recht große Tanks und wie oben beschrieben großzügig dimensionierte Leitungen. Heiß wird da nichts.

    Gruß
    Fabian