Broshuis 2+5 Umbau

  • Guten Abend zusammen,


    Nun möchte ich euch von meiner neuen Errungenschaft und dem nachfolgenden Umbau berichten.

    Ich kaufte mir im Januar dieses Jahres einen Broshuis 2+5 von Furybear im Massstab 1:14, da ich finde das dieser ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet.


    Nach längerer Planung wurden nun die ersten Umbauten getätigt.

    Als erstes wurde der Schwanenhals abgeändert und zwar die Sattelpattenauflage erhöht und 24mm nach vorne versetzt. Was dann so aussieht.


    Da ich beabsichtige ein Tiefbett dafür zu bauen, wollte ich die Achsanzahl vom hinteren Modul unbedingt auf 4 Achsen kürzen und ein flaches und kurzes Heckstück dafür fertigen.

    Nun wurde alles demontiert und die Säge angesetzt 8|



    Das war es vorerst, über das neue Heckteil werde ich später berichten.


    Gruss Patrick

  • Hallo Ulrich,


    Die Änderung der Sattelplattenauflage kommt davon dass ich die Sattelpatte am Zugfahrzeug weiter nach vorne schieben konnte (das heisst über der mittleren Achse der hinteren drei) und somit Originalgetreuer aussieht. Die Erhöhung habe ich an einem Originalen Auflieger gesehen und wollte das dem nachempfinden.


    Nun noch die Bilder vom neuen Heckteil


    Gruss Patrick

  • Guten Abend,


    Ich habe noch ein Bild von einem Konstruktionsentwurf des Tiefbetts.

    Es soll abkoppelbar sein und die Elektrik wird später über Federpins realisiert.



    Weiter gehts gleich mit dem ersten Bauteil, es ist das Verbindungsstück zum 4er Modul.



    Und dem 2. Teil dem Anschlussstück zum 2er Modul.



    In die Aussparungen auf der Seite kommen später noch Verbeiterungtafeln.


    Gruss Patrick

  • Hallo Ulrich,


    Ja ich habe alles aus dem Vollen gefräst, da ich mit der Blechbearbeitung nicht so gut ausgerüstet und auch nicht vertraut bin.


    Weiter gehts mit dem Schnellverschlusssystem.



    Und gleich noch der Mittelträger



    Gruss Patrick

  • Guten Tag zusammen,


    Vielleicht werde ich eine Serie fertigen, das schliesse ich nicht aus.


    Nun weiter mit den Seitenteilen des Tiefbetts, die sind auch aus dem vollen gefräst. Ein Kollege hat mir dafür extra aus Eichenholzleisten verklebte Einlagen gefertigt, die wie ich finde sehr gut aussehen.


    das Tiefbett ist so 215mm breit und hat ca 450mm Ladelänge. An den Seiten sind noch Aussparungen eingebracht für eine Verbreiterung und die Seitenteile können abgenommen werden um ev eine Baumaschine auf dem Mittelträger aufzunehmen wie im vorhergehenden Post abgebildet.


    Das wars für heute.


    Gruss Patrick

  • Guten Abend zusammen,


    Nun noch ein paar Bilder von der ersten Probefahrt mit meinem ca. 30Kg schweren Liebherr 960SME um zu sehen ob alles Funktioniert und ob genug Bodenfreiheit vorhanden ist.



    Soweit hat alles geklappt.


    Gruss Patrick

  • Guten Abend zusammen,


    Die Teile vom Tiefbett sind zurück vom eloxieren, nun die Fotos, danach gehts weiter mit der elektrischen Durchführung zum Tiefbett, welches ja abkoppelbar ist, dies soll möglich sein ohne Stecker zusammenstecken zu müssen.



    Gruss Patrick