MB Actros 8x8 Dreiseitenkipper

  • So, kurz vor unserem Forumstreffen hat mein Kipper auch noch seine Beschriftung bekommen.


    Die betätigung der Differentialsperren via Servo habe ich nun auch mal eingestellt, so steht nun auch dem Test der Achsen nichts mehr im Weg.


    Jetzt muss ich nur noch zur Zulassungstelle :D


    Beste Grüße
    Holger

  • Hey Holger dein Kipper ist echt gut geworden 10-Sterne und die Aufkleber passen prima.

    Beste Grüße
    Bernd
    ____________________________________________________


    Auf dauer hilft nur Hiab Power :D

  • Hi Allradfans :)


    Holger bat mich nochmal seinen Actros unter die Lupe zu nehmen, da die Lenkung sehr schwergängig ist/war. Erstmal ein Lob an Graupner! Wahrscheinlich wäre jeder andere Servo längst in Rauch aufgegangen.
    In der Tat ging die Lenkung sehr schwer, also erstmal Ursachenforschung:


    1.) Die rahmenseitigen Lenkhebel gingen von Haus aus schon sehr schwer! So richtig "gelagert" waren die nur mit einem mittlerweile festgefressenen MS-Rohr.


    2.) Die Kugelköpfe der Anlenkstangen hatten es auch hinter sich. Wie beim echten LKW ist auch das eben ein Verschleißteil.


    3.) Durch die Größe der Kugelköpfe drückten diese zum Teil gegen die rahmenseitigen Lenkhebel, was weitere unnütze kraft brauchte.


    Nun zur Lösung.
    Zunächst haben die alles auseinander genommen und die rahmenseitigen Lenkhebel glasperlen gestrahlt. Danach "flogen" die 4er MS-Rohre raus und machen Platz für Kugellager 6-3-2,5mm - davon kamen je Hebel 3 Stück rein. Warum? Zum einen erreichte ich damit eine Stärke die etwas über der Hebelstärke liegt, zum anderen nehmen nun 3 statt nur 2 Lager die auftretenden Kräfte auf. Dann drehte ich noch 4 U-Scheiben die dafür sorgen das nur der innere Bereich der Lager drehfest mit der Aufnahme verschraubt wird.
    Nach erfolgter Montage schwingen die Hebel nun superleicht und ohne Spiel hin und her. Der Punkt ist abgehakt.
    Als nächstes baute ich 2 komplett neue Anlenkstangen mit neuen kleineren Metallkugelköpfen. Durch den kleineren Aussendurchmesser der Kugelköpfe schleifen diese nun auch nicht mehr an den Lenkhebeln. Innerhalb wurden die 5er MS-Rohre mit 4er MS-Rohr aufgefüllt, damit beim Knicken diese nicht einreißen.
    Nachdem nun die Anlenkhebel angebaut waren wurde das Verhältnis der beiden VAs zueinander neu eingestellt. Jetzt geht die Lenkung wieder butterweich hin und her.


    Ich wollte eigentlich noch versuchen die komplette Anlenkung vom Servo zu den Achsen ändern, leider geht dies nicht ganz so einfach wie gedacht da der Platz zwischen Rahmen und Federung doch sehr knapp ist. Angedacht war den vorderen Lenkhebel am Rahmen anzusteuern und nicht die VA1 wie jetzt. Technisch lösbar, aber dazu muß nochmal alles am Rahmen ab um die nötige Baufreiheit zu haben.
    Noch ein Wort zum Spiel:
    Das Spiel der Anlenkung kann man leider nie genau einstellen, da die Federaufnahmen der Achsen von haus aus schon zu viel Spiel haben, daher drücken sich die Achsen immer minimal nach vorn oder hinten wenn man lenkt, dies kann man nur unterbinden in dem man auch die Federaugen so spielfrei wie nur möglich aufbaut.
    Also hier steckt noch etwas Potential drinne, aber der Aufwand ist nicht ohne.
    Alles in allem ist der ACTROS jetzt wieder ready to run für die nächste Baustelle.


    Hier noch ein paar Bilder:




    Hebel mit neuen Kugellagern



    und montiert.



    Vergleich Kugelköpfe alt (oben) gegen neu (montiert) - etwas kleiner - nicht viel aber das bringts schon!



    Hebel nochmal von oben



    Am Schutzblech mußte etwas Material weg damit die neue Anlenkstange nicht schleift.


    TOM

  • Da mir bei dem Unterfahrschutz von Osswald Modellbau schon immer das Rohr etwas zu massiv ausgeführt war, habe ich mir nun einen neuen Unterfahrschutz montiert.


    Aber seht selbst.



    Möchte mich noch bei Jo und Ralf für die Hilfe bedanken :Winker:

    Beste Grüße
    Holger

  • Vergleich Kugelköpfe alt (oben) gegen neu (montiert) - etwas kleiner - nicht viel aber das bringts schon!




    TOM

    Hallo Tom,


    sieht super aus!
    Wo kann man die Kugelköpfe beziehen?


    Bei meinem 8x8 (in 1:12) habe ich das Spiel in den Federaugen , das Du ansprichst, durch Hülsen ausgeglichen, die ich da einsetze. Läuft jetzt soweit "spielfrei".


    Gute Fahrt und - da war doch noch was...


    Fröhliche Weihnachten!!


    Jürgen

  • Hallo,


    über das Spiel in den Federaugen habe ich mit Tom auch schon am Telefon längere Zeit gesprochen. Denn die Federn wackeln beinahe wie ein Kuhschwanz an den Aufnahmen.


    Wir sind auch auf die einzige Lösung gekommen, dass in jedes Federauge eine Hülse eingelötet werden sollte um das Spiel der Federn zu minimieren.


    Mal sehen wann wir aber dazu kommen ;)

    Beste Grüße
    Holger


  • Hallo Jürgen


    Die Kugelköpfe findest Du bei uns im Shop. Es gibt unterschiedliche Größen. Am besten "GKA" als Suchbegriff eingeben, das spart langes Suchen. ;)


    TOM
    www.afv-model.com

  • Hallo Leute :hand:


    ich hoffe, dass sich der ein oder andere vielleicht noch an mich erinnern kann, nach der etwas längeren Pause die ich hier eingelegt habe.
    Ich bekomme gerade eine Warnung vom Forum, dass der letzte Beitrag auf dieses Thema vor 2217 Tage war und ich ein neues Thema eröffnen soll. naja, dass unterlassen wir jetzt mal.


    Aber nun soll es an meinem Modell wieder weiter gehen. Geplant ist die komplette Elektrik zu erneuern da diese damals schon ein Provisorium war. Dabei stelle ich gleich auf LiPo um, meine Sanyo AA Akkupacks haben leider alle das zeitliche gesegnet. Ein neues Ladegerät (ein Klon vom Junsi 106B+), einen Turnigy Testakku sowie einen LiPo Saver sind schon bestellt und auf dem Weg zu mir.


    Ein neuer Regler steht ebenfalls auf der Liste, hier bin ich aber noch etwas unschlüssig ob ich einen Servonaut S22 oder einen Modellbau-Regler AS12/35RW Truck Evo III mir zulegen soll. Derzeit lese ich mich durch die Foren um Informationen zu bekommen welcher Regler bestellt wird. Derzeit tendiere ich zum Servonaut S22, welchen ich diese Woche noch bestellen möchte.


    Die Front- sowie Heckbeleuchtung wird nun auch komplettiert, da die Rückleuchten derzeit noch nicht angeschlossen sind, dazu kommen zuerst die "hübschen" Wedico Rückleuchten runter und neue passende Mercedes SK Rückleuchten ran. Gesteuert wird alles über einen ML4 von Servonaut.


    Auch überlege ich zwei Rundumkennleuchten anzubauen, die Entscheidung ob Pistenking, Veroma oder gar keine steht noch nicht fest. Hier werde ich mir erst einmal in Natura die verschiedenen RKL ansehen und dann entscheiden welche Variante es wird.


    Das ein oder andere schwirrt mir noch durch den Kopf, aber mal sehen was davon noch umgesetzt wird, aber dazu mehr wenn es soweit ist.


    Wenn die ersten Teile eingetroffen und eingebaut sind, werde ich natürlich mit Bilder über den Fortschritt berichten.

    Beste Grüße
    Holger

  • Hallo Holger,


    schön das Du unser schönes Hobby weiter betreibst.


    Als aller erstes würde ich wenn es mein LKW wäre die Beschriftung runter reissen :D



    Grüße
    Ralf

  • Hallo Holger,
    schön wieder was von dir zu hören :welcom: .
    Freut mich das du wieder an unserem Hobby teilnimmst, vielleicht sieht man sich mal wieder....
    Ich würde den S22 einbauen, gibt nichts besseres :meinung: .
    Die RKL von Pistenking sind schön, aber auch relativ teuer, die von Veroma kosten nur die Hälfte, es sind vier Gläser ( je zwei Ersatz) dabei.
    Der einzige Nachteil, die von Veroma lassen sich ohne weiteres nicht bündig montieren, da muss der Gewindeschneider ran.

  • Hallo Holger, :Winker:


    freut mich, von Dir wieder was lesen zu können :):Top;:Top;:Top;


    Was den Regler betrifft, ich habe bei zwei Modellen den S10 von Servonaut verbaut. Regelt so schön wie der S20 und ist deutlich kleiner. Die Leistung von 10 A reicht gut aus. Wenn der BEC-Strom zu wenig ist kann man ein X-BEC von CTI dazu schalten.


    Die RKL von PistenKing haben keine separate Platine, sind platzsparend, können bis 12V mit Strom versorgt werden und die Drehgeschwindigkeit ist einstellbar.


    Ich freue mich auf die Fortsetzung Deines Berichts. :genauso:

    Viele Grüße aus Süd-BADEN :Urlaun:
    Martin

  • Hallo Leute,


    mal einen kleinen Zwischenbericht zu meinem Actros -->> der „Kundendienst“ ist noch voll im Gange ;)


    Bis jetzt wurde die Elektrik überarbeitet sowie der alte Fahrregler durch einen S22 von Servonaut ersetzt, erste Fahrtest verliefen sehr gut. Zeigen darf der S22 bei der ersten Geländeausfahrt ob er sein Geld Wert war.


    Bei der Probefahrt trat aber ein kleines Problem auf. Die derzeit an den beiden Vorderachsen montierten Veroma Gelände Breitreifen, drehen sich bei „Belastung“ sehr schnell auf den Alufelgen durch. Auch sind sie etwas labberig geworden und sind nun breiter als die Alufelgen. Bei den Reifen handelt es sich noch um die erste Serie der Veroma Gelände Breitreifen.


    Da verkleben der Reifen auf den Alufelgen für mich ausfällt, bin ich nun auf der Suche nach neuen Breitreifen für die Vorderachse (Maße der Alufelgen von Leimbach, D=40mm, B=22mm). Bin auch ein kleinwenig am überlegen, ob ich bei diesem Wechsel von Geländeprofil auf Straßenprofil umrüsten soll oder weiterhin auf Geländereifen setze.


    Damit Ihr seht, in welche Richtung ich Ausschau halte, hier mal zwei Links:


    - Fulda Multitonn 2 (Wedico)


    - Breitreifen mit Geländeprofil



    Jetzt meine Frage an Euch:


    Welche Breitreifen für für die Vorderachsen meines 8x8 würdet Ihr mir empfehlen? Gelände, Straße? Veroma, AFV, Wedico…..?



    Ich bin um jede Empfehlung sehr dankbar da ich im Forum nicht richtig fündig geworden bin und total unschlüssig bin.

    Dateien

    Beste Grüße
    Holger

  • Hallo ich weiß zwar nicht genau was es in dem Massstab für Straßenbreitreifen gibt aber ich bin der Meinung, dass Straßenbreitreifen optisch viel besser aussehen. Aber dadurch verlierst etwas Traktion.

  • Hallo Holger,


    diese Reifen habe ich meinem ACTROS in Friedrichshafen spendiert. Die Reifen sind ebenfalls von AVF.


    Grüße Ralf