Umbau Bruder Cat Walzenzug , der Versuch ihn für die Baustelle herzurichten

  • Hallo ,



    habe im Web einen Bruder Walzenzug mit Sender und Empfänger als Spielfähig gekauft .


    Angetrieben wird er von zwei 15 Kg Servos , die Steuerung ebenfalls und das Schild wird von einem Microservo bewegt .


    Als ich ihn bekam wußte ich es wartet wieder viel Arbeit auf mich .


    Aber ich will mich nicht beschweren schließlich ist es mein Hobby .





    Als erstes alle Lüsterklemmen rausgeschmissen und alles vernünftig verlötet .


    In dem Arbeitsgang auch gleich die Befestigung der Räder geändert ( siehe Foto ) .





    Anstatt einer Schraube die schon halb im Kunststoff verschwunden war wurde jetzt eine M3 Gewindestange eingetzt und die Räder


    mit Bundmuttern befestigt . Und wieder getestet ,. OK läuft .


    Auch die Verbindung des Lenkservos zum Walzenrahmen wurde von mir etwas robuster und zweckmäßiger ausgeführt .


    Damit das Ding überhaupt auf Baustellen vorwärts kommt wurden in die Bruderräder jede Menge klein geschnippeltes Walzblei gelegt


    und Diese dann mit PU - Hatz ( Resin ) ausgegossen .


    Jedes Rad wiegt jetzt 720 g .





    Ich hatte schon längere Zeit überlagertes PU - Harz liegen ( schäumt inzwischen beim Gießen auf ) das ich so noch


    verarbeiten ( sinnvoll entsorgen ) konnte .


    Ich werde an dem Walzenzug immer wieder mal weiter arbeiten wenn ich einen Lerlauf innerhalb anderer Projekte habe .



    Grüße Bodo

  • Hallo,



    Heute habe ich mich den ganzen Tag mit dem Thema " Drehschwenkgelenk " befasst.


    Für mich war wichtig es muß preiswert sein und funktionieren.


    Es besteht aus zwei unterschiedlich langen Alu-U-Profilen , vier Stück Alu Flachmaterial , einer M5 er Inbusschraube mit Mutter ,


    sieben verschieden lange M3 Schrauben , einer M3 Mutter und einem Axiallager .



    Als erstes alles wegschneiden was nicht mehr gebraucht wird .







    Dann das Drehschwenkgelenk zusammen bauen , anpassen und einbauen .







    Es funktioniert .







    Ich muß es allerdings noch einmal ausbauen und zerlegen denn es wackelt .


    Der Grund ist der das ein neues Axiallager verbaut werden muß .


    Dem Alten fehlen die beiden äußeren Laufringe die nicht mehr existieren dadurch kann das Lager nicht richtig eingestellt werden .


    Ich muß ein Neues bestellen .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    das Drehschwenkgelenk ist repariert und durch ein zusätzliches Kugellager optimiert.



    Vor einiger Zeit habe ich mal ein Edelstahlrohr mit einem Durchmesser von 100 mm für ein anderes Walzenprojekt gekauft .


    Das Projekt starb aber schon vor seinem Start .


    Jetzt konnte ich es einsetzen.


    Ein Mitglied unserer IG war so nett und hat es mir auf die entsprechende Länge abgedreht , am nächsten Tag bekam ich es wieder .


    Danke Volker .





    Dieses abgelängte Rohr wurde als neue Bandage über die Bruderwalze gesteckt und zentrisch mit sechs ,


    über die ganze Länge gehende , ABS Profilen verspannt und mit Sekundenkleber fixiert.


    Hatte es Gestern zur Anschauhung mal schnell in die Walze eingebaut .





    Im Anschluß daran wurden auf einer Seite des Rohres die Räume zwischen den ABS Profilen mit einem rot ummantelten


    Kabel augefüllt und abgedichtet wie auf diesen Fotos gut zu erkennen .







    Der Grund des abdichtens ist der das später die Zwischenräume mit PU-Harz ausgegossen werden und Dieses


    nicht unten wieder auf der anderen Seite heraus laufen soll ..


    Bevor das geschieht wurden aber noch Walzbleistreifen in die Zwischenräume geschoben .


    Die dann noch verbliebenen Zwischenräume wurden mit PU-Harz ausgegossen .







    Nach dem endgültigen Abbinden des Harzes wird die Walze versäubert und die Ränder etwas verschliffen .



    Die Walze wiegt bis jetzt 1250 g .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    in der Zeit in der das PU-Harz abbindet habe ich das Räumschild abgebaut und das Microservo entfernt .


    Uns gefällt der Walzenzug so besser .





    Gut wenn man noch genügend Auswuchtgewichte liegen hatt.


    Im eingeklebten Zustand wurden sie noch einmal aus Sicherheitsgründen mit Sekundenkleber gesichert .





    Die Walze bringt es jetzt auf ein stattliches Gewicht von 1641 g .


    Muste leider eine Reihe Gewichte wieder raus nehmen , bekam den Seitendeckel nicht mehr drauf .


    Dies ist das augenblickliche Gewicht .





    Muß mir jetzt überlegen wie oder ob ich Vibrationsmotore in der Walze montiere .



    Das Gesammtgewicht des Cat Walzenzuges beträgt bis jetzt 3884 g .


    So vieles gemacht und man sieht kaum eine Veränderung .





    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    als Letztes für Heute habe ich die Anlenkpunkte aus Alu an den Walzenrahmen montiert.


    Die Verbindung dieser Punkte mit dem Lenkservo wurden aus 2 mm Schweissdraht gemacht , sind also recht stabil .





    Die Walze kann immer noch nach beiden Seiten pendeln da die Durchführungen im Rahmen großzügig ausgespart wurden.


    Die Fernsteuerungselemente wurden auch wieder miteinander verbunden .


    Alles noch einmal justiert und dann ging es auf den Teppich zum ersten Fahrtest .


    Es funktioniert alles , mir fehlt ein bischen Kraft beim fahren aber das kann ich immer noch ändern .


    So sieht sie jetzt aus .





    Guts Nächtle .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    wie von mir Vermutet lag die Kraftlosigkeit der Antriebsservos daran das sie nicht genug Strom ztiehen konnten .


    Bisher wurde die komplette Antriebselektronik über das 1 Ah BEC des Empfängers versorgt .


    Das reichte nicht aus .


    Jetzt habe ich ein 3 Ah BEC eingebaut das getrennt den Empfänger und den Regler versorgt.


    Jetzt macht der Regler richtig auf und versorgt somit auch die Antriebsservos mit dem Strom den sie brauchen.


    Fahrtechnisch zeigt die Cat Walze jetzt was in ihr steckt.


    Ich denke das wird auch für unseren Baustellenparcour reichen .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    irgendwie fehlt mir Heute der Antrieb .


    Habe seit dem letzten posten nur den Lenkausschlag etwas vergrößert und das Rundumlicht mit einer orangen Blink-LED zur


    Funktion gebracht sowie einen anderen Regler ( feinfühliger ) eingebaut .


    Dann die Löcher im vorderen Querbalken des Walzenrahmens , dort wo das Servo saß und das Loch vom entfernen des


    senkrechten Halters für den Hydraulikzylinder des Schubschildes wieder verschlossen .


    Die Aufnahmen für die Arme des Schubschildes vom Walzenrahmen entfernt .





    Für Heute ist Schluß .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,


    war auch Heute nicht ganz untätig .


    Habe vorne , oben an der Kante des Fahrerhauses zwei Arbeitsscheinwerfer befestigt ( 5 mm LED`s ) .





    Sowie hinten zwei Rücklichter ( 3 mm rote LED`s ) .





    Leider Ist der Walzenzug wie man sieht schon stark bespielt , ist aber egal es wird ein Baustellenfahrzeug .


    Leider hatte mein Vorbesitzer hatte dort vier LED`s in unterschiedlichen Höhen angebracht .


    Die davon zurückgebliebenen Löcher konnte ich nur noch mit ABS Sreifen verschließen.



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    Morgen werden wir den Walzenzug Cat CS 66 B auf unserem Parcour testen.


    Zum letzten mal im augenblicklichen technischen Zustand.


    Bilder werden folgen und eventuell auch ein Video.


    Nach dem morgigen Test wird der Walzenzug Antriebstechnisch komplett umgebaut.


    Das ganze sogar verhältnismäßig günstig .


    Also bis dann .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    die heutige Testfahrt hat genau das bestätigt was ich schon mal geäußert habe .


    Der Walzenantrieb ist zu schwach , sie läuft viel zu schnell und das Profil der Bruderbereifung ist auch viel zu flach .


    Dadurch drehen die Räder , wenn sie drehen , einfach durch , außerdem nerft das jaulen der Zahnräder von Servoantrieb .



    Also benötigt der Walzenzug einen neuen Antrieb.



    Den wird er auch nun bekommen und zwar in Gestalt einer Tamiya LKW-Hinterachse , einem Satz Crawlereifen mit Felgen


    und einem RB35 Getriebemotor . Diese Motore sind auch in meinem Cat 815F als Antriebsmotore verbaut .


    Der Walzenzug wird aber noch etwas langsamer laufen da die Tamiya Hinterachse ein Untersetzungsverhältnis von 1:1,46 hat .


    Die Achse habe ich Gestern schon zusammengebaut , gesperrt und auch komplett mit Kugellagern versehen.


    Die auf den Bildern zu sehenden Felgen und auch der Motor werden nicht verwendet .





    Nach diesem Foto habe ich mich hingesetzt und ein paar Skitzen aufs Papier geschmissen um eine vernünftige


    Befestigung der Achse am Walzenzug zu entwickeln , habe alle Entwürfe weggeschmissen denn die Lösung


    die mir dann einfiel war so einfach dafür brauchte ich keine Skitze .


    Aber seht selbst .





    Das Cat Gehäuse passt geau zwischen die beiden Winkel und dadurch zentriert sich die Achse


    im 90° Winkel selber .


    Dies ist übrigens der Rädersatz der später den Walzenzugbewegen wird .





    Morgen wird der alte Antrieb aus und wie ich denke der neue Antrieb auch gleich eingebaut .



    Ach ja , Videos wurden gemacht , mein Sohn bearbeitet und schneidet sie zusammen .


    Ich denke das ich sie in den nächsten Tagen einstellen werde .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    nach dem ich Gestern schon vorgearbeitet habe konnte ich Heute gleich mit dem Neuaufbau beginnen .


    Ein wenig Kunststoff unten am Walzenkasten mußte noch weggeschnitten werden dann konnte ich die neue Achse einsetzen.


    Noch ein wenig Anpassungsarbeit dann saß die Achse und wurde kurz mit Sekundenkleber geheftet .


    Alles noch einmal vermessen , top , die Achse saß genau richtig und wurde auch sofort verschraubt .





    Und so steht der Walzenzug mit der neuen Achse , neuem Motor und seinen neuen Rädern jetzt da .







    Habe dann noch schnell die Elektronik angeschlossen um ihn testen zu können .


    Das Ergebnis = Super , Höchstgeschwindigkeit ist richtig langsam ( Scale ) und erheblich mehr Kraft als vorher .


    Noch etwas wichtiges , das fahren ist jetzt absulut leise , so mag ich es .


    Im Augenblick ist der Walzenzug neu teilgeduscht im Keller und trocknet .



    Grüße Bodo

  • Hier ein paar Bewegtbilder vom gestrigen Testlauf


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Hallo ,



    die komplette Elektronk ist verbaut .





    Was etwas Farbe ausmacht !





    Auch die Kabine mit der Motorhaube muste wegen der Umbauten neu angepasst werden .





    So langsam wird es eng unter der Motorhaube .





    Im Großen und Ganzen ist der Walzenzug fertig .


    Was jetzt noch fehlt ist der Fahrer ( ist schon unterwegs ) und der Umbau der Felgen .


    Kommt Zeit kommt Bodo .


    Bis auf die Räder ist auch die Optik des Cat CS66B fertig , seht selbst .





    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    das endgültige Fahrgewicht für meinen Caterpillar CS66B Walzenzug beträgt jetzt 3904 g .


    Nicht schlecht für ein Plastikspielzeug , oder ?


    Was ich noch vergessen habe zu erwähnen die Bereifung der Crawlerräder wurde von mir mit Silikon gefüllt .


    Dadurch können sie problemlos das Gewicht tragen und walken trotzdem noch leicht .


    Da ich mir große Sorgen mache ob die Kunststoffteile die Resonanzen der Vibrationsmotore in der Walze überstehen würden


    teste ich sie erst einmal ohne Vibrationsmotore .


    Und zwar in drei Wochen an unserem nächsten Fahrtag .


    Dann weiss ich ob die Walze einen Umbau auf Dauer überstehen würde .


    Dann wird es auch wieder ein Video vom Test geben .



    Grüße Bodo

  • Hallo Andy , Hallo Werner ,


    ich danke Euch . :Danke1:


    Grüße Bodo



    ___________________________________________________________________________________________


    Hallo ,



    für mich war auch mal interessant die Gewichtsverteilung zu sehen .


    Achslast vorne : 2081 g


    Achslast hinten : 1812 g



    Sollte Jemand interesse an den mit Blei gefüllten und ausgegossenen Bruderräder haben , einfach melden .



    Grüße Bodo

  • Hallo und einen schönen Sonntag ,



    habe gerade mal überschlagen was der Walzenzug , so wie er hier steht ,





    für Jemanden der ihn nachbauen will kosten würde .


    Es wären ca. 280 .- € zu kalkulieren .


    Das ist , meiner Meinung nach , für ein ansprechendes Funktionsmodell alles andere als teuer .


    Darin enthalten ist dann alles , inklusive des Brudermodelles , was verbaut wurde .


    In dieser Kalkulation nicht enthalten ist der Sender , der Empfänger und der Accu .



    Grüße Bodo