Rottne SMV Rapid 6WD

  • Nabend zusammen,


    dann will ich euch doch mal mein aktuelles Projekt vorstellen, einen Rottne SMV Rapid 6 WD in 1:10.
    Ein paar Sätze zur Entstehung: Ursprünglich was ein HSM 905 in 1:12 geplant und bereits zu 30% im CAD fertig gezeichnet. Frauchen hatte damals einen Nachmittag eine Überraschung für mich. Es ging in den Wald zu einem alten Ponsse Ergo 6 WD. Der Maschine bei der Arbeit zuzuschauen packte mich so sehr, dass ich kurzerhand den Maßstab wechselte und an einem Ponsse Bear 6WD, erste Version zeichnete. Die Maschine hatten wir vor einigen Jahren im Sauerland bei der Arbeit gesehen. Da an einem Harvester allerdings sehr viel Entwicklungsarbeit ansteht wurde auf halben Wege erst einmal auf den Forwarder umgeschwenkt. Mit dem sollen Erfahrungen gesammelt werden, parallel dazu kümmere ich mich um das Harvester Aggregat, aber dazu an anderer Stelle mehr.
    Gesehen habe ich bisher nur die 8WD Maschine vom SMV Rapid. Die besuche ich dafür regelmäßig wenn ich im Sauerland unterwegs bin.


    Nun zu dem Modell: Gebaut ist bisher der Hinterwagen, die Bogies fehlen noch. Da ich diese nicht selbst fertigen kann muss ich warten bis ein guter Kollege dafür Zeit hat. Bei ihm sind unter anderem auch die "Dreikant-Verbindungen" entstanden. Gezeichnet ist das Modell komplett, erst Ende letzen Jahres hatte ich dem ganzen noch die 2. Revision verpasst und den Antriebsstrang sowie die Hydraulik komplett geändert. Die CAD Bilder zeigen noch den ersten Stand, man erkennt aber wo die Reise hingehen wird.


    Sollten Fragen sein oder sollte ich was genauer zeigen -> melden. Ansonsten mache ich einfach ab dem jetzigen Stand hier weiter.


    Gruß
    Fabian

  • Ich hab keine Ahnung warum 2 Bilder gedreht sind, am PC sind die richtig rum ?( Schieb ich noch mal ein Bilder hinterher als Entschädigung ;)


    Gruß
    Fabian

  • Hallo Fabian,


    :staunen:03-Sterne ein Traum. Das wird ein super Modell, weißt du schon wie du die Technik unterbringen wirst?


    Bitte versorge uns weiter mit Bildern undInfos zu diesem tollen Projekt.


    Gruß Thomas

    Auf Dauer hilft nur V8 POWER
    :grins: NOOTEBOOM Trendsetters in Trailers :grins:

  • Danke ihr zwei!
    Sicher weiß ich wo alles hinkommt, ist doch alles bis auf Schläuche und Elektrokomponenten gezeichnet ;) Für alles was nicht gezeichnet ist habe ich Plätze und Wege vorgesehen. Mein Rechner wäre bei Kabeln und Schläuchen dann doch leider am Ende =(


    Die Doppelpumpe, der Tank ein ein Einfachventilblock kommen unter die Motorhaube. Der große Ventilblock kommt in die Kabine, darüber kommt ne Elektroplatte. Die Scheiben bekommen die goldene Sonnenschutzfolie.

    Gruß
    Fabian

  • Mal was ganz anderes...Schönes Projekt und saubere Arbeit! :thumbup:

    Wer Deutz kennt, braucht keinen Fendt...


    Gruß
    Frank

  • An den Vorderwagen geht es bald. Ich hab jetzt noch ein paar Winterbaustellen an meinen Mining Maschinen, danach kommt der Vorderwagen. Ende des Monats wollte ich schon mal Material ordern und Laserteile bestellen.
    Hatte am Wochenende nen kleinen Einfall, jetzt wird an ner Klemmbank gearbeitet :whistling: Rücke ja schließlich jede Menge Langholz bevor der Harvester in den Startlöchern steht. Wenn es da was "greifbares" im CAD gibt folgen dazu auch Bilder.


    Zum Skidder stelle ich die Tage auch noch einen Bericht ein.

    Gruß
    Fabian

  • Hi Micha,


    leider nein. Zum einen baue ich noch an Zylindern für einen meiner Bagger, zum anderen warte ich noch auf die Gehäuse der Bogie's um da weiter zubauen. Ich denke (und hoffe) das es hier im Spätsommer weiter geht. Dann auch hoffentlich ohne andere offene Baustellen.

    Gruß
    Fabian

  • Was, nur ein langweiliges Bild?


    Ja, dafür geht es hier endlich weiter. Feli hat meine Bogie Gehäuse letzte Woche verschickt, die sollten also kommende Woche bei mir ankommen. Dazu gab es vor ein paar Tagen ein Paket von Mädler mit Zahnrädern für die 4 PLG`s. Alles Modul 1, 10 mm Zahnbreite. Rohmaterial habe ich auch bereits bestellt. Fehlen nur noch um die 50 Lager, der Großteil davon ist für die Planetenräder.


    Heute ging es dann Wellen vordrehen. Für die Genauigkeit der Planetenträger und den Dreikant zwischen Sonnenrad und Antriebswelle geht es die Tage zu einem Kollegen. Das würde ich auf meinen Maschinen (noch) nicht hinbekommen.


    Wenn es die Bogie Gehäuse gibt folgen natürlich was mehr Bilder

  • Das Thema Bogies von Feli ist abgehakt. Einige Monate Zeitverschwendung reichen mir... Ich habe die jetzt bei Michael (Miho) bestellt.


    In den letzten Wochen habe ich die Wellen der Planetengetriebe aus 42CrMo4 vorgedreht und geschliffen. Um da weiter zu kommen muss ich jetzt erst mal zum Kollegen, wohl aber erst nächstes Jahr.
    Dazu wurden die Zahnräder und Wellen miteinander verklebt die in den Bogies sitzen. Die Nabe vom Zahnrad wurde bis auf einen Millimeter Breite abgedreht, auf der anderen Seite habe ich eine Passscheibe verklebt. Damit alles recht zügig ging ohne immer messen zu müssen hatte ich mit da noch eine Hülse aus Messing abgestochen um den Abstand zu haben.

  • Puh, der erste Beitrag dieses Jahr


    Die Bogies gab es Anfang des Jahres von Michael (Miho). Vielen Dank noch mal an der Stelle.
    Heute habe ich dann noch die fehlenden Gewinde geschnitten. Soweit so gut. Leider hatte ich damals beim Konstruieren eine (!) Lagerpassung statt 16 mm auf 17 mm gesetzt. Warum weiß der Geier. Da musste dann eine Hülse aus Messing her. 0,5 mm Wandstärke bei 5,1 mm Hülsenbreite ist schon recht fragil. Passend dazu wurde noch aus einem Reststück 42CrMo4 ein Zentrierdorn gedreht. Damit kann ich dann auch die anderen Lager gerade in die Bogies unter der Fräse einsetzen.
    Dazu hab ich konstruktiv noch ein wenig was an der Sicherung der Bogies geändert. Diese bauen jetzt in der Mitte schmaler. Da muss ich noch ein paar mm abfräsen. Leider heißt das auch, dass die Wellen aus dem Diff getauscht werden müssen. An und für sich kein großer Akt, leider hab ich aber alle Teile schon lackiert. Mal sehen wo ich da dann nachbessern muss

  • Die Bogie-Gehäuse sind nun soweit fertig bearbeitet. Die zentrale Bohrung hab ich aufgedreht da kein passender Bohrer zur Hand war. Danach wurde noch der Bund abgefräst und ein Deckel gedreht. Somit ist die Bogie-Achse nun auch zu.
    Beim alten Design lief in der zentralen Bohrung eine selbstgemachte Schraube die dann die Bogies am Rahmen halten sollten. Nun wird das ein Sicherungsring erledigen, gekapselt und deutlich flacher.

  • Das hasse ich wie die Pest wenn ich was umändern muss, aber so lange es noch funktioniert ist alles fein :)

    ____________________________
    Gruß Christian




    Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Bagger die aus Japan und Amerika sind !