Der Versuch eine Bruder Caterpillar D-11 Raupe zu einer " leistungsfähigen " Planierraupe umzubauen .

  • Hallo ,



    mich hat mal wieder der Hafer gestochen .


    Heute morgen lächelte mich die Bruder D-11 Raupe vom Ablagebrett an als wollte sie sagen : na , wie wäre es mit uns Beiden .



    Ich habe die Raupe schon lange dort stehen weil meine Überlegungen schon oft in die Richtung Umbau gingen .



    Also habe ich sie heute Morgen zerlegt .


    Dieser Haufen wird nur angefasst wenn ich ein Teil davon brauche und zum finalen Zusammenbau .






    Hatte ja mal versucht aus einem Modellpanzer eine Raupe zu bauen und bin damals daran gescheitert.


    Davon sind noch einige Teile aufgehoben worden die jetzt zum Teil wieder eingesetzt werden .


    Wie zum Beispiel die Kugellager oder das Achsstützlager , die Treibräder , die Ketten u.s.w. .



    Als erstes wurde das Antriebsachsstützlager angepasst und montiert .


    In den inneren Kasten wurde ein zweites Kugellager als Gegenlager eingebaut .












    So sehen Die Teile jetzt aus .








    Ich habe sie einfach mal zum besseren Verständnis zusammen gesteckt .


    Es ist von damals das Kettentreibrad und auch die Panzerketten werden eingesetzt da sie stabiler sind und einen bessen Gripp als die Bruderketten kaben







    Die Tage gehts weiter .




    Grüße Bodo

  • Wenn du schon im Titel schreibst, dass die Raupe leistungsfähig sein soll... warum sehe ich bei den ersten Teilen noch den Plastikrahmen?!? :undweg:
    Mal ehrlich, ne Raupe braucht nen gewisses Gewicht um Traktion zu haben und anschließend Kraft. Wenn du schon den originalen Rahmen nimmst, wo soll da Gewicht herkommen um zumindest den ersten Teil zu erfüllen?

    Gruß
    Fabian

  • Hallo Fabian ,



    im Augenblick geht es um den Antrieb , dabei versuche ich einen anderen Weg als die bekannten Bauformen.


    Dabei geht es im Augenblick nicht um das Gewicht , darum kümmere ich mich später .


    Außerdem kommt bei mir das Gewicht warscheinlich nicht an den Seitenrahmen sondern hauptsächlich auf den Boden .


    Die Raupe soll ja ihren rustikalen Charm behalten also nutze ich das komplette Gehäuse für die Optik .



    Ein bischen Zeit solltet Ihr mir schon geben , denn dieses Projekt schaffe selbst ich nicht an einem Tag.



    Hallo Achim ,



    danke für Dein Vertrauen , ich hoffe das ich es hin bekomme .



    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    wollte schon die ganze Zeit schreiben warum ich diesen Umbau wage .


    Wir haben so viel Spass und Freude an unserer kleinen umgebauten Caterpillar D-5 Raupe so das ich dieses Projekt starte


    obwohl es schon eine ganz andere Herausvorderung an mich stellt .



    Grüße Bodo

  • Hallo Bodo,


    cooles Projekt, ich freue mich schon weder auf einen weitern spannenden Umbaubericht von Dir! :genauso::Top:

    Gruß
    Alexander :hand:


    Wir verlieren keine Freunde, sondern lernen, wer die richtigen sind...

  • Hallo ,


    danke Euch .



    Ich will zwar nicht von Angstschweis reden aber auch für mich wird es auf jeden Fall sehr spannend .


    Es sind schon jetzt einige Probleme vorhanden die ich noch nicht für mich gelöst habe ,


    Zum Beispiel ein Kleines seit Gestern :


    mir ist das zweite Achsstützlager runter gefallen und nicht mehr aufzufinden .


    Will nachher mal " kleines Schränke rücken " spielen und hoffe dabei dann fündig zu werden



    Grüße Bodo

  • Hallo mein lieber Bodo. Das ist ja mal wieder was Besonderes von dir, das wird ja mal hooooch interessant. Da bleib ich mal dran, weil, ich hab da nämlich die selbe Raupe im Regal und hab auch noch einen Satz Winterketten vom Königstieger nebst Antriebsräder. Hatte nämlich die gleiche Idee. Übrigens, meine Ketten und Antriebsräder sind aus Metall. Das bringt von Haus aus schon Gewicht. Ich nehme mal an Du has auch Metallene.

    Bastelnde Grüße da Wäna
    Übrigens, wer Schreibfehler findet darf sie behalten.

  • Hallo ,



    eigent wollte ich Heute nichts mehr machen, aber dann machte ich zumindest die Achslager fertig .


    So siehts aus .








    Innen habe ich mal die großen Stirnräder an Ihren Platzt gebracht .






    Dadurch wird der Antrieb noch einmal um das Verhältnis von ca. 1 : 2,5 heruntergesetzt .


    Also wird die maximale Antriebsumdrehungszahl ca. bei 35 Umin liegen .


    Als Motore werden 12 volt RB35 mit ca. 100 Umin eingesetzt .



    Grüße Bodo

  • Hallo Werner ,


    ich werde merere Möglichkeiten testen.


    Mit Stirnzahnrädern siehe Bilder im vorher gehenden Beitag , mit Rollenketten und Kettenzahnrädern oder mit Winkeltrieb .


    Kann selber noch nicht sagen für was ich mich endgültig entscheiden werde .


    Für mich ist im Endeffekt langsames Fahren , Kraft und gute Haltbarkeit entscheidend .


    Grüße Bodo

  • Hallo ,



    die Leiträder sind angepasst und montiert .


    Mal ne Stellprobe mit nur umgelegter Kette .












    Ich glaube ich kann mich daran gewöhnen .


    Bin mir immer noch nicht sicher wie ich die Laufräder ( das Schiff dafür ) baue .


    Na mal abwarten erst einmal müssen die 36 Kugellager kommen und dann sehe ich weiter . .



    Grüße Bodo