Beiträge von RC Menzinger Agrar

    Hallo liebe Freunde,


    hier ein kurzes Einsatzvideo meines Tamiya Holzlaster. Vebaut sind u.a. folgende Komponenten:


    Tamiya FH16 Rahmen + Fahrerhaus

    Scaleart Pumpe + Ventile

    Leimbach Kurzholzkran

    PAWA 6x6 Antrieb + 1cm Höherlegung

    Brixl 20er


    Das Modell wurde nicht von mir sondern von dem Modellbauservice Gumiodler gebaut, da mir mittlerweile völlig die Zeit für den ModellBAU fehlt.


    Tamiya Volvo FH16 Timber Truck - Leimbach Penz Crane - Scaleart Hydraulik - YouTube


    Die Kranbewegung sind viel komplexer als bei einem Bagger. Also Übung macht den Meister...

    Hallo Fabian,


    Glückwunsch zu dem Projekt. Ich bin ja auch "langjähriger" Kunde bei Hr. Wachinger und auch regelmäßiger Besucher in seiner Werkstatt. Frage: welches Chassis hast Du für Deinen Traktor gewählt? Wie wirst Du das Fahrerhaus und die Motorhaube machen?
    Grüße Stefan

    Hallo liebe Modellbaukollegen der Agrartechnik,


    ich habe gestern Hr. Wachinger mal wieder einen Besuch abgestattet. Dort konnte ich seine neusten Entwicklungen begutachten und ablichten. In diesem Jahr wird es gleich zwei neue Modellreihen geben.



    Absolut spannend wird der Schlüter 2000 TVL im Maßstab 1:14 sowohl als Super als auch als Trac werden. Es handelt sich dabei um eine völlige Neukonstruktion sowohl des Rahmens als auch der Antriebseinheit. In diese Entwicklung sind die Erfahrungen der letzten Jahre der größeren Modelle eingegangen. Der Allrad wird starr zuschaltbar sein; ebenso möglich soll auch eine angetriebene Zapfwelle sein. Das Batteriefach befindet sich im Dach.


    Zum Größenvergleich habe ich mal meinen Damitz RH6 dazugestellt.



    Als zweite Neuentwicklung wird es die Baureihe 2000 (Super und Trac) im klassischen Wachinger Maßstab 1:10 geben. Auch dieses Modell ist im Rahmen und Antriebsbereich eine völlige Neukonstruktion. Das Getriebe geht nun in die kompakte Hinterachseinheit mit ein. Damit wird mehr Platz für die übrigen Einbauten geschaffen. Während im 1250 dichtes Gedränge und der Einbau einer Hydraulik schon eine wahre Kunst, werden die neuen 2000 hier deutlich mehr Platz in der Breite und Tiefe haben.


    Bald sollen auch die neuen Heckkraftheber-Einheiten in Serie gehen, die im Augenblick noch als 3D-Druck optisch angepasst werden.



    Zum Größenvergleich habe ich mal meinen L55 1:12 Radlader neben dem neuen 1:10 Wachinger Schlüter dazugestellt. Mit einem Tandemkipper dazu könnte das eine schöne Einheit für die Baustelle werden.



    Unabhängig davon sind nun Fahrgestelle modular in mehreren Varianten sowie Größen denkbar. So können Fahrgestelle auch mit Bruder Karosserien verbunden werden.


    In den nächsten Wochen wird die Homepage umgestellt werden. Dann wird es auch einen neuen Shop-Bereich geben.
    Bis dahin weitere Fragen zur Lieferfrist usw. am besten an Hr. Wachinger richten.


    Hier noch ein kleines Filmchen:


    Wachinger Schlüter 2000


    Grüße Stefan

    wirklich Klasse Teil. Erstaunlich, was man mittlerweile alles mit 3-D Druck machen kann. Da wird sich im Bereich Modellbau in den nächsten Jahren einiges tun und den ganzen Markt "durcheinander" bringen.
    Grüße Stefan

    Man kann lackieren, indem man mit einer Sprühdose einfach drauf hält, und kann lackieren wie die Profis mit Abzug, Druckluftpistole und allem was dazu gehört.
    Man braucht erstens den Platz, denn selbst wenn man im eigenen Keller lackieren kann, stinkt nachher die ganze Bude. Man braucht das entsprechende Werkzeug (s.o.) und eigentlich auch sowas wie Erfahrung. Natürlich kann man sich das alles zulegen und aneignen, aber es gibt keine Garantie, dass es doch was wird. Wenn man mal ein Bauteil versaut hat, ist es aufwendig, es wieder gerade zu biegen. Ich finde es durchaus ein Argument, ein Bausatz nicht lackieren zu müssen (das sage ich, da ich schon das eine oder andere selbst lackiert habe)
    Grüße Stefan

    ja, das ist mir schon klar. Wenn ich mir die Mühe machen, wird es eine haltbare Lösung. Oder ich gehe gleich in eine andere Richtung, d.h. was größeres. Mir macht das Baggern richtig Spaß, das habe ich jetzt mit dem kleinen Damitz gesehen.
    Grüße Stefan

    Super, dass es schon jetzt einen Baubericht gibt. So lange ist das Modell ja nicht auf dem Markt. Die Möglichkeit, den Bausatz gleich lackiert zu bekommen, finde ich gut. Das erhoht die Bereitschaft, doch mal über ein Fumotec Bausatz nachzudenken. Die Farbgebung des Dumpers ist genial!
    Grüße Stefan

    Danke für die Tipps,


    ein kleiner Lüfter ist schon verbaut. Ich habe mir überlegt, gleich auf eine neue Damitz-Pumpe mit mehr Leistung umzusteigen. Da ich im Augenblick sowieso nur kleinere Sessions damit spiele, komme ich noch damit(z) zurecht. Aber einen langen Einsatz wie auf der Baustelle kann ich aber vergessen.
    Grüße Stefan

    Hallo Wolfgang, ich finde es erstaunlich, wieviel Du in der Zeit schaffst. Erstmal die vielen Modelle und dann noch die Filme. Respekt! Mal ne dumme Frage: mit welcher Temperatur lötest Du das Kupferblech? Hart oder weich-löten?
    Grüße Stefan

    Am sonnigen Sonntag war ich mit einem Kollegen draußen auf einer Baustelle. Es dürften da gut 28°C-30°C auf dem Sand gewesen sein, natürlich kein Schatten. Der Damitz ging leider sehr schnell in die Knie, d.h. die Hydraulik konnte immter weniger Druck aufbauen. Am Ende waren es gerade mal 8bar auf dem Manometer trotz vollem Akku. Der Empfänger meiner MC20 hat einen Temperatursensor. Dieser zeigte 51°C im Inneren des Modells an. SO warm ist das doch gar nicht für das Öl, oder täusche ich mich da?
    Im Film sieht man, wie der Damitz immer schwächer wurde, während der Premacon und Wedico tapfer ihre Arbeit machen.
    Dennoch hat es viel Spaß gemacht.



    Grüße
    Stefan