Beiträge von Holger

    Hallo Leute,


    wir haben ja schon einige Anbaugeräte vorgestellt, welche mit zwei zusätzlichen Hydraulikfunktionen ausgestattet sind.


    Diese zusätzlichen Funktionen müssen ja auch am Stiel irgendwie ankommen, deswegen heute mal unsere Zusatzverrohrung am Stiel.


    Um auch zukünftig etwas flexibler zu bleiben, haben wir auch gleich eine elektrische Anschlußmöglichkeit mit eingeplant. Die Idee und die Umsetzung dazu habe ich mir bei Tastenspezi seinem damaligen Fumotec abgeschaut, da mir die Lösung sehr gefallen hat. Als Stecker kommt bei uns auch der gleiche zum Einsatz, welchen es bei Fechtner-Modellbau.de unter dem Begriff 3-polige Miniatur-Steckverbindung gibt.


    Klaus hat die Rohre mit einer Biegevorrichtung und einer 8 mm Rolle gebogen und dann alles Hartverlötet und mit 20 bar abgedrückt.


    Damit die Verrohrung auch etwas mehr an die Originalen heranrückt, haben ich eine Flanschatrappe gezeichnet und von einem Freund wieder auf seiner CNC fräsen lassen. Die Schraubenköpfe haben eine Schlüsselweite von 2 mm.


    Aber lassen wir mal wieder Bilder sprechen

















    Für die Stauklappen waren zuerst auch Teile aus Stahlblech geplant, da wir ja da immer ran müssen, wenn wir unseren CAT ein- und ausschalten wollen.


    Anfangs war ich mir nicht sicher, ob dort 3D Druckteile so belastbar sind, dass Sie das ständige bewegen aushalten. Aber nachdem wir das mit den 3D Druckteilen ausprobiert haben, sind wir von der Umsetzung begeistert.


    Auf dem Kraftstoff- und Hydrauliköltank kommen auch wieder zwei 3D Druckteile zum Einsatz, da diese so auch gar nicht oder besser gesagt nur mit hohen Aufwand aus anderen Materialien gefertigt werden können. Der Rest wurde aus Edelstahl gedreht und wieder mit dem Lampert angeschweißt


    Für die Montage der 3D Druckteile haben wir eine 2 mm Stange auf den Tank geschweißt und werden dann die Druckteile mit Kleber befestigen.











    @Christian.
    Jetzt forderst du mich aber.
    Spass bei Seite, Das mit dem 3D zeichnen ist schon eine feine Sache. Kostet halb nur eine Menge Zeit, macht mir aber halb auch eine Menge Spass wie man sicherlich sieht.


    @Daniel S.
    Danke für den Tipp, muss ich mal demnächst mit unserem Lackierer reden (oder mit dir :D )

    Ja, die ganzen Teile werden noch lackiert.


    Die Druckteile werden wohl sicherlich für den Lackierer eine kleine Herausforderung, aber nach seiner Aussage ist das alles machbar.


    Ich bin da sicherlich genauso gespannt auf das Ergebnis wie du :D

    Geplant war es ursprünglich die Laufbleche eigentlich wieder aus Messingblech Ätzteilen herzustellen.


    Nach ein paar Versuchen im CAD und einen Preischeck habe ich aber diese Variante wieder fallen gelassen.


    Die Teile sind dann wieder, wie alles andere auch, wieder im 3D Druck entstanden, weil dies ins Summe die preisgünstigere und einfachere Variante war.













    Hallo Damian,


    wir wollen ja auch so Scale wie möglich bauen, wenn es sich einrichten lässt. Alles geht natürlich nicht, aber was machbar ist, setzen wir schon um, da sind sich Klaus und ich einig.


    Kannst dich schon freuen, es werden noch einige Bilder folgen mit Detailaufnahmen von den Druckteilen, sowie von anderen Bauteilen :thumbsup:

    Heute möchte ich Euch mal ein charakteristisches Merkmal am Oberwagen des CAT 385C zeigen, die Hydraulikölfilter.


    Man(n) beachte bei den drei großen Hydraulikölfilter dass die Stegbreite oben gerade einmal 0,5 mm beträgt und die Schlüsselweite 1,5 mm.


    Diese Hydraulikölfilter sind 55 mm hoch und haben eine Grundfläche von 15 x 15 mm um mal einen Größenvergleich zu haben.


    Gedruckt wurden die Teile wie die anderen auch von von Ulrich (Funktionsmodellbau Geiger).







    So kommt das 3D Druckteil aus dem Drucker.
    Es wurden keine Oberflächenbearbeitungen durchgeführt.











    Servus Stefan,


    danke für das Lob, geht von dir auch runter wie Öl



    Die Erfahrungen teilt man doch gerne, ansonsten macht doch solch ein Beitrag gar keinen Sinn. Ich möchte doch nicht mein Wissen mit ins Grab nehmen!

    Servus Daniel,


    danke für das Lob, geht von dir runter wie Öl :D


    Baggern werden wir sicher zusammen. Schätze mal schwer, dass wir uns in der Stonebreaker-Area oder in der Construction-World treffen werden.

    Mir ist aufgefallen, dass ich die 3D Druckteile noch nicht vorgestellt habe, was ich jetzt mal mit der Kabine nachholen möchte. Es werden noch mehr Detailfotos folgen.


    Gezeichnet wurde das ganze natürlich in CAD. Hilfestellung hatte ich von Marcel bekommen, da er mir seine CAT Kabine zur Verfügung gestellt hat.


    Gedruckt wurden die Teile von Ulrich (Funktionsmodellbau Geiger). Mit dem Druckergebnis bin ich mehr als zufrieden. Die Oberflächengüte sowie die Details die man so darstellen kann, sind einfach phänomenal!



    Hier mal Screenhots aus dem CAD







    Hier mal einige Bauteile, welche noch nicht entgittert sind. So kommt das 3D Druckteil aus dem Drucker.
    Es wurden keine Oberflächenbearbeitungen durchgeführt.








    Hier mal ein paar Detailaufnahmen von den Bauteilen nach dem entgittern.
    Es wurden keine Oberflächenbearbeitungen durchgeführt.[/b]