Beiträge von Manfred

    Christian,


    wenn es immer so einfach wäre. Bei den beiden Spindel muss auf Verdrehsicherheit geachtet werden. Ich kann mir vorstellen, dass beim Lösen seiner Spindel schnell eine Verspannung auftritt und auch dann für Schrott sorgt.


    Manfred

    Das hört sich nach einem interessanten Bericht an. Hast du die Zylinder über einen gemeinsamen Antrieb betrieben? Den Hub über eine Zentralspindel kann ich nicht erkennen.


    Manfred

    Yves,


    schau mal hier sind zwar nicht genau die Typen, aber vielleicht hilft das ja weiter. Genaue Daten bekommst du wohl nur beim Hersteller. Hast du den schon einmal direkt angeschrieben? Mit Beschreibung deines Projektes (Wunsches) bekommt mal durchaus Gehör beim Hersteller.


    Manfred

    Marc,


    wenn das Dickschiff nicht über 60 cm breit ist, gibt es eigentlich keine Probleme. Im Schnitt sind wir Sonntags zwischen 10 und 15 Mitglieder. Im Januar wird es aber schlecht werden, da wir Anfang Januar die Modellbauveranstaltung in Lingen haben und am 2.ten Termin wird unsere Jahreshauptversammlung sein. Ab Februar sieht das wieder besser aus.


    Manfred

    Hendric,


    sieht gut aus. :W: Die Motoren von nodna sind o.K. insbesondere die High Power Motoren. Nur würde ich die nicht stehen für die Lenkung einbauen. Dafür hat der Unterwagen zuviel Gewicht. Die Zahnräder kannst du für die Rückstellung ruhig lassen. Als Lenkantrieb würde ich da aber eher einen Spindelantrieb analog der cti-Zylindern nehmen. Da ist die Belastung mehr auf der Spindel.


    Manfred

    Nun habe ich beide Motoren an einen Thor4s angeschlossen, geht das auf Dauer gut?
    Der Regler wir nämlich ordentlich warm.


    Oder lieber jeden Motor einzeln regeln? Kanäle hätte ich dafür frei?

    Auf Dauer wird dir der Regler abrauchen. Ein RB-Motor alleine bringt den Regler schon schnell an die Grenzen. Nimm lieber einen Thor 15 und lass das 's' weg. Das 's' bedeutet selbst lernend. Hast du irgend eine Störung und bist bei Vollgas vorwärts und läßt nach der Störung den Steuerknüppel los, rast dein Modell rückwärts, weil der Regler selbstlernend ist. Durch die Störung und anschließendem koppeln mit dem Sender, ist die Stellerung Vollgas vorwärts für ihn Neutral, schließlich lernt er ja selbst und das ist beim Neustart die Position Neutral.


    Manfred

    So, ich habe meine 3 Schalter von AFV bekommen. Vielen Dank noch einmal dafür. Die Liefergeschwindigkeit war wie gewohnt schnell. :gut: :gut:


    Da mir der Anschluss als Nichtelektroniker :wut1: nicht richtig klar war, habe ich mit Helmut von cti Kontakt aufgenommen. Nach kurzem Mailkontakt ist es mir jetzt aber klar. :Danke1: Helmut


    Ich will aber auch die anderen Nichtelektroniker nicht im Dunkeln lassen. Also Licht an:


    Der Microschalter muss ein Schließer sein. An einen Kontakt kommt die Steuerleitung zum Modul und an den anderen Kontakt nur eine Minus-Leitung. Wird jetzt der Kontakt geschlossen, schaltet das Modul zuverlässig die entsprechende Seite aus und es geht mit dem Regler nur noch in die andere Richtung. Es darf laut Helmut kein Plus an die Steuerleitung angeschlossen werden, sonst ist das Modul platt. Achja, der Regler wird ganz normal an den Motor angeschlossen. Das Modul wird nur zwischen dem Reglerstecker und dem Empfänger geschleift. Mehr ist das nicht.


    Manfred

    Gabriel,
    das kann passieren. 2,4 GHz ist nicht das Allheilmittel. Jeder Hersteller hat sein System und hier zwischen 40 und 80 Kanälen zwischen denen die Anlage springt. Sind jetzt z.B. bei 40 Kanälen 41 Anlagen an, kann es schon zu Probleme kommen, da die Anlage nicht schnell genug einen freien Kanal bekommt, kommt es zu kurzen Aussätzern. Lösungen??? Vielleicht weniger Anlagen anstellen, aber wer soll verzichten und wer darf die Anlage nutzen. Meistens gibt es keine Probleme, da selten soviele Anlagen eines Herstellers gleichzeitig an sind, bei solchen Großveranstaltungen aber nicht ganz auszuschließen.


    Manfred

    Julian,


    die Pläne sind alle in einem bestimmten Maßstab geschrieben. Da kannst du die Daten dann mit einem Meßschieber abnehmen. Im Gegensatz zu den Bauplänen gibt es aber keine Anleitung, keine Angaben wie du welchses Teil wo anbauen kannst und mußt etc. Auch zur Herstellung und Materialdicke etc. gibt es keinerlei Angaben. Dazu mußt du dir dann selbst Gedanken machen. Es ist halt nur eine Zeichnung und mehr nicht.


    Manfred