Beiträge von Manfred

    Daniel,


    warum soll das mit der Spannung nicht gehen? Man muss nur ein paar Bauteile dazu einbauen. Grundsätzlich hat ein 3 Zellen-Lipo-Akku zuviel Dampf in der Leitung. Wenn man von einer Max-Ladung von 4,2 Volt ausgeht, liegen 12,6 an. Sind mal 3 Volt zuviel. Die NC/Nimh-Akkus haben vollgeladen aber auch mehr als 9,6 Volt. Sind ca. 1,32 Volt bei vollem Akku. Geht man dann von 10,4 Volt aus, hat die Funke noch keine Probleme. Festspannungsregler ist uninteressant, da er zuviel Energie verbrennt. Aber die gute alte Diode z.B. 4001 ist da ein gern gesehener Gast. Eine Diode reduziert die Spannung um ca. 0,6 Volt. Baue ich z.B. 5 in Reihe in die Plusleitung, kommen nur noch 9,6 Volt an. Dieses aber über einen längeren Zeitraum, da ja kein Strom verbrannt, sondern nur nicht mehr durchgelassen wird. Der Lipo-Saver ist vor den Dioden direkt hinter dem Einschalter einzubauen, sonst bringt das nichts.


    Gründe für einen Lipo-Akku im Sender sind auch ganz einfach. Längere Nutzungsdauer. Während ich vor einer Veranstaltung einen NC/Nimh-Akku lieber noch lade, brauche ich es beim Lipo nicht so schnell. Die Selbstentladung ist beim Lipo-Akku äußert gering.


    Aber, dass sollte hier auch nicht vergessen werden, durch das Löten am Sender erlischt die Herstellergarantie. ;- Alles nur auf eigene Veranwortung. :wut01:


    Manfred

    Gerhard,


    es gibt keinen Ton. Wäre bei einem Motorgeräusch auch nicht mehr zu hören. Nein, die Leistung wird stark reduziert bis hin zum Stillstand wird gebremst bzw. bis du nur noch lenken kannst. Weiterhin geht der Pannenblinker an. Das ist die Abschaltung, dass steht aber auch in der Anleitung drin.


    Manfred

    Ich haben den M20+ Fahrregler von Servonaut da hätte ich nichts gelesen das sowas drin wäre für Lipos oder gilt das für jeden Akku Typ??

    Wie alt ist dein Regler? Auf der HP von Servonaut steht bei der Produktbeschreibung ganz am Ende:


    Zitat aus Produktbeschreibung Servonaut M20+


    Jetzt auch Lipo-Abschaltung für 2s und 3s-Akkupacks



    Mein M20+ schaltet jedenfalls zuverlässig ab.


    Manfred

    warum werden eigentlich kaum LiPo's eingesetzt? In allen anderen Sparten des Modellbaus haben sie mittlerweile die Sub-C um Längen abgehängt.

    Hannes,


    das ist ganz einfach. In anderen Modellbereichen werden die Akkus auch mehr ausglutscht. Bei uns wird geladen und langsam entladen. Bei den RC-Cars, Rennbooten und den Fliegern werden die Akkus regelrecht ausgesaugt. Wenn die Leistung unter ein gewisses Maß fällt, werden diese getauscht. Wir können dann immer noch lange weitermachen. Ich habe z.B. alte Lipo-Fliegerakkus im Gebrauch. Für Trucks reicht die Leistung noch lange. Weiterhin können wir mit wenigen Akkus lange fahren bzw. arbeiten. Deshalb ist der Wechsel auf Lipos nicht so einfach, schließlich braucht man auch ein passendes Ladegerät. Deshalb überlegen sich viele den Wechsel. Ich persönlich habe schon teilweise gewechselt und bin begeistert. Andere werden bestimmt auch noch folgen.


    Manfred

    hallo,


    Du kontest auch die rohr von alten gasfedern benutzen. Die sind spiegelglatt. Ich gebrauche die auch immer.

    Ich habe die auch genutzt. Sie halten hohe Drücke aus und man kann auch die Kolbenstange nutzen. Lediglich beim Umbauen sollte man vorsichtig den Druck ablassen, damit einem die Stoßdämpfer nicht um die Ohren fliegen.


    Manfred

    Nur mal so als Tipp am Rande. Wenn man ein Original mit einem Zoll- oder Meterstock fotografiert, kann man sich das Leben leichter machen. Wie auf den obigen Fotos erkennbar, sieht man zwar einen Zollstock (ich nenne ihn mal so, da dies die geläufige Bezeichnung ist), aber die groben Werte sind schwer zu erkennen. Sachverständige haben ebenfalls Zollstöcke, diese sind jedoch 2-farbig. Also z.B. 10 Zentimeter mit schwarzen Klebestreifen abgedeckt, dann 10 Zentimeter wieder normal. Dieses wiederholt sich über den ganzen Zollstock. Wer jetzt diesen an das Original legt, erkennt auf den ersten Blick durch die markierten Flächen die Größe. Also z.B. 5 schwarze Flächen (dazwischen sind die weißen Flächen) ergeben 90 Zentimeter. 5 Schwarze und 4 Weiße a 10 cm = 90 Zentimeter.


    Manfred

    • Kippbrücke nicht richtig eingestellt (klemmt teilweise beim Herunterfahren)

    Jörg,


    diese Problem würde ich mal lösen wollen. Ich denke mal, dass das vordere U-Profil die Mulde vorm hin und herschieben beim Anheben schützen soll. Hier würde ich die vordere, unteren Ecken etwas runden bzw. kurz anschrägen. Dadurch rutscht das U-Profil leichter in den Rahmen.


    Manfred

    Sehr schöner Bericht ist jetzt in der neuen 'Rad und Kette'. Kann man die Tiefzieh- und Resine-Teile eigentlich auch käuflich erwerben? Der Dumper hat wirklich etwas.


    Manfred

    In 1:50 gibt es die in vielen Läden zu kaufen. Größer wirst du wohl ein großes Problem haben. Ich bin selbst noch dran mir einen in 1:Tam zu bauen. Es gab mal ein Modell vom D zu kaufen. Der Hersteller macht aber leider keinen Truckmodellbau mehr. Einzigste Alternative bietet zur Zeit nur Stahl.com Das ist dann aber nur ein 25 C.


    Manfred

    Ich habe den regelbaren Kompressor von Proxxon mit der K1 Pistole von Conrad für 2-K Lacke in Benutzung. Mit der kleine Pistole arbeite ich nur Sicken und Kanten vor. Für die großen Flächen nutze ich die große Pistole mit dem Becher. Ich verdünne den Lack nicht, sondern drehe den Druck hoch. Unverdünnt wird der Lack ordentlich dick und hart. Hier mal mein Maggi bei der ersten Testfahrt.



    Bevor ich es vergesse. Ich arbeite beim Lackieren natürlich mit einer vernünftigen Atemmaske mit wechselbaren Filter. Ohne lackiere bitte nicht. Es geht mehr in die Lunge, als du dir vorstellen kannst.


    Manfred

    Klar habe ich Bilder seinerzeit gemacht.


    Spindelantrieb im Ausleger mit Endabschaltung.



    Hubantrieb für den Ausleger



    Der Drehkranz, hier noch mit Modul 0,5. Ich habe später auf Modul 1 geändert.



    Drehantrieb mittels auf Endlosdrehen umgebauten Servos.



    Der Seilantrieb mittels RB-Motor.



    Manfred

    Ich hatte da nie Probleme mit. Wie hast du sie angeklemmt. Nur mit Empfängerstromversorgung? Ich habe meine immer über den Fahrakku gezogen. Über die Empfängerstromversorgung kann es insbesondere bei Birnen und 2,4 GHz zu Problemen können. 2,4 GHz ist häufg empfindlich auf Spannungsabfall.


    Manfred

    Nimm einmal den Fahrregler runter und klemme ein Empfängerakku an. Schaue dann, ob es an den Servos überhaupt eine Reaktion gibt. Sie müssen zumindest kurz sich melden. Wenn nicht, würde ich mir mal die Stromleitungen ansehen. Wenn es Sie funktionieren, würde ich den Regler mal verdächtigen. Allein am Antennen-Kabel kann es nicht liegen, ausser du hast beim Anlöten des neuen Kabels auf der Platine eine Lötbrücke gebaut. Dann mußt du diese erst einmal entfernen.


    Manfred

    Lars,


    bei dem Kaelble würde ich die Kippzylinder über Seilzug machen. Durch Eigengewicht kippt die Schaufel alleine aus. Zum Heben kannst du das System von den Bruder-Umbauten nutzen, also Hub über Getriebemotor.


    Manfred