Beiträge von Exocet

    Christian, das wäre natürlich super aber dem ist leider nicht so :grins:

    Thomas, da gebe ich dir leider vollkommen recht. Von weitem sind deine Modelle auf den Bildern der Hammer, aber wenn man nah ran geht...naja da erkennt man erst, wie viel Arbeit da drin steckt. :Zunge:




    Ganz, ganz großes Kino. Das macht einen echt traurig, dass man das selbst nie so hinbekommen würde. :thumbsup:


    Ich bin gespannt, wie sich die Zylinder machen. Von den kleinen hab ich bisher leider nichts gutes gehört.

    Das Ding ist so cool. Bin schon verdammt gespannt, wie er fertig lackiert wirkt.


    Ist eigentlich schonmal jemandem aufgefallen, dass die Ketten falsch rum drauf sind?

    Hey Leute,
    mir fehlen hier im Forum die Beiträge für den Biete Bereich, aber da ich nur was verschenken möchte, ist das doch sicherlich trotzdem in Ordnung?


    Ich habe rund 450 Liter Kunststoffgranulat hier im Keller liegen. Das
    ganze Zeugs ist in kleinen und großen Mengen an Selbstabholer zu
    verschenken!



    Ich hab damals rund 0,50€/Liter bezahlt - also die Gelegenheit.



    Bei dem Aufwand und den Versandkosten biete ich keinen Versand an. Bitte auch nicht deshalb nachfragen.



    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…kipper/903470549-249-2143


    Abzuholen in 47179 Duisburg


    Grüße
    Dennis

    Nein, Seile sind immer fest auf den Winden. Es kann aber bei einigen (Mobil- Liebherr) Kranen vorkommen, dass man aus Gewichtsgründen ein kürzeres Seil nimmt, z.B. um die Achslast zu verrringern oder die max. 12t pro Achse nicht zu überschreiten. Oder man baut die Winde erst am Einsatzort ein, gibt verschiedene Möglichkeiten.


    Wenn ich von vornherein weiß, ich werde eine Hakenflasche max 4x einscheren, weil ich wenig Last aber große Ausladung brauche, lasse ich ein kurzes Seil auf die Winde spulen.



    Bei großen Raupen sind aber meißt direkt die längsmöglichen Seile drauf, da die Winden eh erst vor Ort eingebaut werden.

    Stimmt und der Preis ist bei der Arbeit, die drin steckt sicherlich angemessen. Hier aber wieder mein Punkt, Details weglassen, schöne Rundungen etwas kantiger gestalten. Sowas senkt die Arbeitszeit und somit auch die Kosten. Natürlich kommt hier auch die Qualität ins Spiel, aber wäre ein LowBudget Modell ein Problem? Und solange es keinen Hersteller gibt, der bereit ist, die Kosten etwas zu senken darf sich nicht wundern, wenn die Asiaten versuchen nachzuziehen.


    Wer dabei Angst vor der Reaktion seiner Kunden hat...sorry...denn wer es als Kunde nicht vestehen kann, dass vielleicht mal eine abgespeckte Niedrigpreisversion raus kommt und deshalb sauer auf den Hersteller ist, der hat irgendwo den Kontakt zur Realität verloren.


    Nun ja, eine solche Diskussion hier bringt nichts. Dafür sind andere Foren besser geeignet.


    Noch ein letztes. Ich hätte auch gerne ein superscale Premacon Modell. Das ist aber für mich und viele andere nicht machbar...

    Was ich mich aber frage, warum nicht ein deutscher Hersteller es schafft, einen Bagger zu einem niedrigen Preis zu bauen. Es mag sich komisch anhören, aber es kann nicht jeder 5.000-15.000€ für ein Modell ausgeben. Ich hab mich auch für einen Chinabagger entschieden - aus Stahl und bis auf Pumpe und Ventile komplett. Sieht nicht so schön aus wie ein Premacon, aber der Preis von 1500€ stimmt. Es sollte doch auch für deutsche Hersteller möglich sein, auf Details und Vorbildgetreue etwas zu verzichten und dafür den Preis zu reduzieren und da wir ja Modellbauer sind, können wir die Details auch selbst machen.


    Und bevor hier wieder kommt, "Schrott....", dem sage ich nur nachmachen...mit 17,5 Bar...


    Was man draus machen kann:

    Hallo Bodo,
    das ist ärgerlich, wie sieht es denn mit den CTI Titan aus? Ich hatte die im Schild eines 13kg Dozers. Bei dem das Hauptgewicht vorne im Motorraum lag.. Das hat super funktioniert, sich selbst hoch zu drücken war überhaupt kein Problem.. Kostet aber leider auch wieder etwas...


    Ein wirklich tolles Modell, was du dort geschaffen hast.


    Grüße
    Dennis

    Bei mir lief alles bis zuletzt. Der CAT 320 wurde am Donnerstag seinem neuen Besitzer übergeben und in meinem Liebherr 580 Radlader werkelt jetzt auch eine Magompumpe, welche die - wohl 20 Jahre alten - Hydraulikschäuche nach 4h Betrieb gekillt hat.
    Zwischenzeitlich habe ich auch einen Pumpenkühler gedruckt, der scheint auch gut zu funktionieren.


    Zur Info noch, meine Pumpen wurden mit einem Robbe Roxxy 2827/34 ausgestattet - sehr effizient, ohne große Wärmeentwicklung und sehr leise.


    Grüße
    Dennis

    Danke schonmal für die Antworten. Ich habe mir jetzt erstmal einen neuen Ventilblock, Pumpe, Filter und ein zusätzliches DBV bestellt. Da ich wohl Schwierigkeiten haben werde, ein entsprechendes DBV selbst zu bauen, werde ich an den Schaufelzylinder mit zwei 3er Verteilern ein einfaches, einstellbares DBV zwischenschalten. Das Problem entsteht ja nur in eine Richtung, müsste also funktionieren. Unterdruck auf der einen Seite, Überdruck auf der anderen...


    Das ganze sind jetzt rund 250€...
    Ich bin mal gespannt, wie sich die Magom Teile im Radlader machen, in meinem kleinen Bagger laufen sie eigentlich recht gut.


    http://www.magomhrc.com/de/bru…it-integriertem-tank.html
    http://www.magomhrc.com/de/bru…it-integriertem-tank.html
    http://www.rcbrmin.com/index.p…cPath=109&products_id=969


    Wenn das nicht den gewünschten Effekt bringt, werden eben neue Teile für das Hubgerüst gebaut...


    Grüße
    Dennis

    Hallo Leute,
    bei meinem Radlader habe ich ein paar Probleme, welche ich jetzt zwingend wegen eines neuen Ventilblocks beheben muss.


    Der Radlader ist ein Liebherr 580 1:14 komplett aus PVC Platten gebaut und etwas größer als das Graupner Modell.


    Die Hubgeometrie sieht leider wie folgt aus:
    Wenn das Hubgerüst oben ist und die Schaufel senkrecht steht, ist der Schaufelzylinder am Anschlag. Wenn ich das Hubgerüst jetzt absenke, bleibt die Schaufel senkrecht und muss gekippt werden, um nicht mit dem Hubgerüst zu kollidieren und der Schaufelzylinder unter dem Zwang der beiden Hubzylinder bewegt wird, das Hubgerüst bricht oder ein Schlauch platzt.
    Bei Leimbach wurde mir empfohlen, die Geometrie zu überarbeiten, was sicherlich das beste, aber auch das aufwendigste wäre.


    Hat jemand von euch eine Idee, wo ich ein passendes in beide Richtungen arbeitendes DBV herbekommen könnte?


    Viele Grüße
    Dennis

    Hey Matze.
    warum dann nicht zum Beispiel kippbar? Ich habe irgendwo mal etwas gesehn, wo ein kleiner Schalter neben dem Trichter war, wo zum Beispiel ein Bagger mit der Schaufel drauf drückt und das Gitter hebt sich auf einer Seite. Das könnte man hier zum Beispiel ganz witzig lösen, dass der Radlader von unten auf den Schalter drückt und ihm die Brocken direkt in die Schaufel fallen. :thumbsup:


    Grüße
    Dennis