Beiträge von Kawoom

    So, nun zu meinem CAT 375 ME. Dieser wurde in den letzten 2 1/2 komplett überholt. Neben unzähligen kleineren Änderungen und Verbesserungen zählen zu den wichtigsten Arbeiten:


    - defekte Kettenglieder ersetzt

    - Kettenplatten an den Stoßseiten um 0,5 mm abgefräst damit nichts mehr klemmt

    - komplett neuer Drehkranz mit verbesserter Lagerung und Drehdurchführung

    - neue Fahrregler mit Bremse

    - neue und mehr Beleuchtung

    - Gitter an Kabine mit RKL und Beleuchtung

    - komplett neue Hydraulikanlage im Oberwagen (größere Pumpe, größerer Tank, 5 neue Ventile)

    - neue Kolben und Kolbenstangen an Stiel- und Schaufelzylinder, sowie neue Dichtungen, beide Zylinder wurden mit Abstreifern versehen (die Hubzylinder hatten das Update bereits vor ein paar Jahren bekommen)

    - Arm und Stiel wurden entlackt, Halter für eine neue Verschlauchung wurden angebracht, alles wurde neu lackiert

    - neue und leicht verbesserte Schwinge und Koppel

    - überholter Ripper

    - die Schaufel wird momentan überholt und sollte Ende des Monats fertig sein

    - Fahr- und Schwenkgetriebe wurden durchgesehen und frisch gefettet


    Dazu gibt es seit dem Spätsommer 2020 noch einen Neuzugang in der Firma, eine CAT D10T (RC4WD). Diese wurde letzten Jahr getestet und bekommt nun ihr Update. Dazu dann später mehr.

    Nene, die Zange dreht schon durch den Motor und bleibt dann auch da stehen wo der Motor stehen bleibt. Der Magnet bei der Sache ist wie eine Rutschkupplung. Ich muss nochmal nachschauen wo ich die Bilder dazu habe. Meine da waren auch nochmal ein paar Vertiefungen die in Verbindung mit Stahlkugeln wie eine Art Raste funktioniert haben.

    Kann aber auch gerade sein das ich zwei verschiedene Lösungen zusammen schmeiße. Wie gesagt, ich schau da auf meinem alten Rechner nach ob ich noch Bilder finde.

    Bei einem Rückeanhänger in 1:10 hatte ich mal eine interessante Lösung mit einem Magneten gesehen, welcher die Drehbewegung übertragen hatte. Die Zugkräfte wurden von der Konstruktion drum herum aufgenommen.

    Dank dir!:Top:

    Das Grundmaß der Kacheln ist 15x15mm, 6mm hoch.

    Da die Konstruktion schon was zurück liegt hatte ich die Größe der Form nicht mehr parat und war selbst etwas überrascht worden. Naja, ist dazu halt auch das trügerische am CAD.

    Hallo zusammen,


    ich stelle die Bilder mal hier rein um kein neues Thema zu eröffnen. Inspiriert von Mathias Formen hatte ich mir vor einiger Zeit selbst welche gezeichnet und letztendlich vor 3 Wochen in Auftrag gegeben. Gestern kam dann schon das Paket an.

    Meine Form ist so aufgebaut das ich über den Einlegeklotz Steine in den Größen 20 x 80 x 80 bis 180 x 80 x 80 gießen kann. Schräge Einlegeklötze wollte ich mir ebenfalls noch fräsen. Die stelle ich dann allerdings selbst her. In den nächsten Tagen werde ich mich dann auch mal ans gießen begeben. Mal schauen wie es so klappen wird.:Denk:

    Hallo Zusammen

    Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt das Problem nicht ganz...... die Zusätzlich Arbeit sind die neuen Motorenträger :kratz: was das jetzt mit dem Pulverbeschichten oder Lackiert zu tun hat verstehe ich nicht.


    Sei froh das es an der Stelle "nur" die Motorenträger sind und nicht viel mehr geändert werden muss. Mir persönlich geht es tierisch auf die Nerven wenn ich ein Modell gerade fertig lackiert habe und danach die ersten Änderungen anstehen wodurch der Lack direkt wieder leiden würde. Vor allem wenn solche Schwachstellen durch ein paar Teststunden vorher erkannt und beseitigt werden könnten. Das habe ich oben gemeint.

    Aber schön wenn es nicht mehr Änderungen benötigt und der Rest passt.

    Schönes kleines Spielzeug. Aber wieso testest du den Zwerg nicht bevor du dir die ganze Arbeit mit dem lackieren gemacht hast? Änderungen lassen sich da doch viel schmerzloser realisieren als jetzt!

    Auch wenn ich mich wiederholen muss, sehr schöne Arbeit! Bin echt gespannt wie sich das Material auf Dauer schlagen wird.

    Hi Micha,


    ne, einen aktiven Ölkühler habe ich nicht. Allerdings sind beim Hochlöffel 4 kleine Lüfter auf den Tank gerichtet. Die bringen aber vermutlich nicht soo viel.

    Die Pumpe läuft nur wenn ich Arbeite plus etwas Nachlaufzeit. Dazu habe ich bei meinen Modellen recht große Tanks und wie oben beschrieben großzügig dimensionierte Leitungen. Heiß wird da nichts.

    Als Saugschlauch habe ich auch D8mm. Zwischen Pumpe, Ventilen, DBV und Tank den 6/4 mm. Zu den Zylindern 5/3, nur bei einer Nebenbewegung den kleinen 4/2,5 mm. Läuft seit Jahren auf 35 bar Betriebsdruck in einem 1:12 100t Bagger und einem 1:10 80t Bagger und macht bisher keinen Ärger. Da wird es bei kleineren Modellen erst recht keine Probleme machen.

    Wichtig ist da eher eine saubere Verlegung und ein entsprechender Biegeradius damit die Schläuche halten und die Fittinge nicht stark unter Spannung stehen.

    Mach den Tank so groß wie es der Platz im Modell zulässt. Das Öl kann sich beruhigen und wird nicht so schnell warm.

    Von solch kleinen Minitanks halte ich gar nichts wenn die Pumpe regelmäßig läuft.

    Ausnahmen sind da natürlich Funktionen die nicht oft und lange laufen (z.B. eine reine Kipphydraulik).

    Hi Lennard,


    richtig, die Haube ist quasi ein Rechteck. Und hier ist halt die Frage ob man bei den Pulverdruckern auch die Option hat nur eine gewisse Wandstärke zu drucken statt das ganze aus Vollmaterial.

    Da ich die Datei nur als stl habe kann ich da nichts aushöhlen, bzw. ein Loch ergänzen, etc..

    Sven, der Link ist Gold wert :trinken: Es hat geklappt. Ich habe dank 3D Builder nun eine knapp 22 MB große stl-Datei. Die Haube wurde wie beschrieben komplett von innen gefüllt.

    Und da kommt die nächste Frage an die Fraktion die mit Pulver drucken. Kann man die Haube hier mit einer Wandstärke X drucken? Das Modell ist halt komplett geschlossen. Es existiert also keine Öffnung bei der das nicht benötigte Pulver raus käme. Das würde ich manuell entfernen. Kann das die Druckersoftware?

    In Cura kann ich sowas einstellen. Allerdings kenne ich Cura nur für die Filamentdrucker. Die Haube würde ich wegen der Oberfläche aber gerne aus Resin oder ähnlichem drucken lassen.