Beiträge von Schmitti

    Guten Abend zusammen,


    wie schon beim Thomas (ActrosV8) im Bericht angekündigt, kommt nun ein neuer Bericht von mir. Hierbei handelt es sich quasi um das Schwesterfahrzeug zu Thomas seinem MP2 2660.
    Wahrscheinlich wird es ein Langzeitprojekt. Mal schauen wie ich voran komme.


    SZM:
    - ScaleART Actros MP2
    - 3achs Fahrgestell aus dem Hause ScaleART
    - Bezeichnung 2660, allerdings im Modell ein 6x6
    - Veroma Achsen mit selbstsperrendem Differential
    - 3Gang Veroma Getriebe mit abgesetztem selbstsperrendem Verteilergetriebe und LRP Truckpuller Motor
    - Veroma Rundloch Alufelgen
    - Servonaut S10 als Fahrtregler
    - Lichtsteuerung per Brixl


    Kippauflieger:
    - Wendscher 2achs Kippauflieger mit Bedienstand
    - Servonaut MFX für die Kippspindel inkl. Endabschalter
    - Wendscher Vorbild ist ein Langendorf Auflieger -> Könnte auch ein Schwarzmüller oder Schmitz werden ;)



    Im Zuge vom Aufbau des Modells sollen folgende Details verbaut bzw. umgesetzt werden:
    SZM:
    - Lampenbügel mit 4 rechteckigen Scheinwerfern und seitlich RKL, falls noch Platz ist und je nach Optik Michelin Männchen
    - Blitzer im Kühlergrill
    - Durch das Megaspace Fahrerhaus können durch die Höhe keine RKL auf dem Dach montiert werden. Deswegen zusätzlich hinter mit Fahrerhaus die flachen RKL von Pistenking.
    - Beleuchteter Mercedes Stern


    Kippauflieger:
    - Rollplane ohne Funktion
    - Liftachse
    - Klappbarer Unterfahrschutz (je nach Umsetzungsmöglichkeit)
    - Ggf. elektrische Stützen



    Steuerung natürlich alles über die Brixl. Die IR Anlage wird selbstverständlich auch eingebaut. Eine Kabelverbindung zwischen SZM und Auflieger kommt aktuell nicht in Frage.



    Bei der Farbgebung habe ich sehr lange überlegt. Das Modell ist schon länger in meinem Besitz :grins:
    Klar der erste Gedanke war natürlich SchmiTT Group Design. Allerdings sollte durch die Seltenheit des MP2 auch ein Highlight entstehen.


    Entschieden habe ich mich für das SchmiTT Group Design.
    Fahrgestell in rot. Fahrerhaus oben blau, unten rot. Kühlergrill schwarz, Mulde in Alufarben(silber) mit blauem Rand.


    Sorry für die schlechten Bilder. Ein Internet Fund als Ideengebung :grins:



    Das aktuell zu meinen Ideen rund um den MP2. Die Tage lade ich ggf. noch ein Bilder hoch von den ganzen Teilen des Projektes.

    Guten Abend zusammen,


    beim AROCS gibt es in Sachen Elektronik ein paar Veränderungen.
    Austausch von Fahrtregler und Regler für die Hydraulik.


    Durch ScaleART wurde ein Aeronaut Multi 25 verbaut als Fahrtregler. Für die Hydraulik Steuerung wurde von CTI ein Schaltbaustein vorgesehen.
    Der Fahrtregler wurde durch ein Servonaut S10 ersetzt.
    Die Hydraulikpumpe regelt jetzt ein Servonaut MFX.


    Zu der Kombination kann ich noch nichts großartig berichten. Beim Aeronaut Regler hatte ich teilweise beim Anfahren ein "Flackern" des Lichtes bzw. Bremslicht. Das ist schon einmal weg. Feinfühliger ist der AROCS nicht unbedingt durch den S10.
    Durch den MFX kann ich jetzt die Hydraulikpumpe selbstverständlich über die Brixl mischen. Also das Ganze nicht mehr nur einfach Pumpe an/aus sondern über Ebenen einschalten und zusätzlich mehr Einstellmöglichkeiten durch das Mischen der Pumpe.


    Hier eine kleine Bilderdoku:



    Der S10 hat perfekte Abmaße zum Einbau. Der MFX nimmt mehr Platz weg als der Schaltbaustein. Also nichts gewonnen an Platz :grins::grins::grins:



    Das war es dazu. Evtl. lade ich noch die Tage ein paar Bilder hoch zum Thema Getriebe Umbau zwecks Wegrollen im Bezug auf den Faulhaber.
    Gleich vorneweg, ein Umbau gestaltet sich durch den Platzmangel beim Abroller sehr schwierig und wird meinerseits nichts durchgeführt.



    P.S. Der Aeronaut Regler hätte ich somit über. Falls jemand Bedarf hätte :Winker:

    Noch ein paar Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten


    Einen Transportauftrag mit einem echten Sahnestück auf dem Tieflader. Die Bilder waren aber in der Zwischenzeit schon durch Christian von Modelltechnik Winter zusehen.
    image10.jpeg
    image11.jpeg
    image12.jpeg
    image13.jpeg


    Einfach ein Traum von Modell und genauso durfte ich auch schon einmal den Transport im Original durchführen :freude:




    Hallo Ben,


    wenn Du mal Zeit hast könntest Du bitte mal für mich messen wie weit der Schubarm einfährt um die Mulde frei zu geben fürs abrollen.


    Vielen Dank für Deine Mühe und viele Grüße vom Stefan

    Servus Stefan,


    auch deine Frage möchte ich versuchen noch zu beantworten. Auch wenn diese schon etwas zurück liegt.
    Ohne jetzt Messen zu können, sind es gerade einmal 2-3cm, die der Schubarm nach hinten muss.
    Die Verrieglung am Schlitten der Mulde verhindert das Abrollen, wenn die Mulde ganz nach vorne gezogen wird. Sobald die Verrieglung an der Mulde aus den Haken am Abrollaufbau ist, kann theoretisch schon abgerollt werden.


    Solltest du noch ein genaues Maß brauchen, bitte einfach noch mal anfragen ;)



    DAS WAR ES ERST EINMAL VON MIR !!!

    Guten Abend zusammen,



    lange hat sich nichts bewegt in Sachen Tandemkipper und allgemein beim Abroller. Die Messe Dortmund ist schon etwas her und eigentlich wollte ich in der Zwischenzeit schon lange ein paar Bilder vom gesamten Zug hochladen.
    Aber die liebe Zeit hat es mal wieder nicht zugelassen :wut01:


    Hier ein paar Eindrücke vom Tandemkipper in Aktion:
    image1.jpeg
    image2.jpeg
    image3.jpeg
    image4.jpeg
    image7.jpeg



    Auf die Waage hat er stolze 19kg gebracht


    Einen großen Test konnte ich leider nicht durchführen. Zwecks Platzverhältnisse und Streik der Technik. Trockenübungen hat er alle bestanden. Abkippen ging leider nicht so wirklich bzw. ich war noch nicht zufrieden. Die Hydraulikpumpe streikte oder wollte nur in eine Richtung sich Bewegen.


    Leider gab es seit der Messe keinen zweiten Anlauf zum Testen.....

    Servus Volker,


    DANKE für deine ausgiebige Antwort.


    Ohne jetzt groß Bilder zu zeigen, er ist bis auf das Licht soweit fertig. Elektrik hinten, Akku vorne. Die Platzverhältnisse sind die Hölle :wut1:
    Alles funktioniert soweit. Stütze ist auch schon elektrisch umgesetzt.
    Ich gehe dann noch mal demnächst näher auf deine einzelnen Punkte ein.



    Eine ausführliche Beschreibung kommt dann auch die nächste Zeit. Ich werde den Tandem und die Funktionen ausgiebig Testen können auf der Messe Dortmund. Vielleicht sieht man sich ja dort ;)


    Ein Bild lasse ich aber zum Schluss noch da :hand:

    Servus zusammen,


    ganz kurzer Zwischenstand zum Tandem Kippanhänger


    Vorne:
    - Servonaut MFX für die elektrische Stütze inkl. Endabschalter
    - Endabschalter für die Kippbrücke (Standart verbaut)
    - Merbold Li-Ion Akku -> 3,5A flache Version (2-3mm zu hoch, die Abdeckung muss noch angepasst werden)
    - An der Deichsel Brixl IR Diode



    Hinten:
    - 2. Servonaut MFX für die Pumpe und Endabschalter der Kippbrücke
    - Brixl BEC
    - Y-Stecker zur Zusammenführung der Endabschalter (Kippbrücke) vorne und hinten
    - Brixl 12er -> umgelötete Steckerleiste, da die Pins zu hoch sind für das hintere Fach
    - Stromverteiler zur Zusammenführung der MFX Stromleitungen, Akku, BEC usw.


    Die restlichen Kabel sind Beleuchtung (Rücklichter, Kennzeichenbeleuchtung, Seitenmakierungsleuchten)
    Arbeitsscheinwerfer wird es erstmal nicht geben.


    Jetzt heißt es erst einmal Löten der Luxe für das Licht. Danach alles am Brixl 12er anschließen, programmieren und Abstimmung auf den AROCS.



    Euch noch einen schönen Ostermontag. Bis die Tage.....

    Hi Ben
    Was gefällt dir an der Lösung mit Schrauben hinten nicht? Vorne könntest du dann Hutmuttern aufschrauben.
    Ansonsten sieht dein Anhängsel in Firmenfarbe echt gut aus.

    Servus Hendric,


    das mit den Hutmuttern wäre auf jeden Fall eine Lösung. Das schwebt mir auch schon im Kopf vor. Vielleicht gibt es noch weitere Möglichkeiten. Ich bin gespannt....


    Die Messe Dortmund steht an, perfekt zum Kleinkram kaufen :freude:

    ....weiter gehts mit der Halfpipe Mulde


    Eine Runde Bilder:



    Endlich konnte ich die Halfpipe Mulde Testen gehen. Am vergangenen Wochenende war ich kurz in Urmitz. Hier konnte ich meine Mulde ausgiebig ausprobieren.
    Verrieglung funktioniert einwandfrei. Hydraulik hat keinerlei Probleme mit dem Gewicht in der Mulde. Also ab auf die Baustelle damit.




    Manche Besitzer einer ScaleART Halfpipe Mulde haben evtl. kleine Federn an der Heckklappe. Unter Anderem zum Heranziehen der Heckklappe. Bei mir ist das nicht so. Funktioniert trotzdem einwandfrei. Bei der erworbenen Mulde handelt es sich evtl. um ein Vorserienmodell. Hier sind keine Federn vorgesehen.


    Einfach langsam über den gekippten Haufen fahren, dann sollte das keine Probleme geben oder auf das Material gehen ;)



    Comvec Mulden :
    Ebenso hatte ich in Urmitz die Möglichkeit, die ausgestellten COMVEC Mulden auf mein Auto zuziehen




    Die halbhohe Mulde ist definitiv immer noch mein Favorit. Mal schauen was da noch so kommt ;)
    So langsam sieht man auch immer mehr Modelle mit den neuen COMVEC Mulden und kann sich ein Bild dazu machen.


    Gerne dürfen die neuen Besitzer solcher Mulden hier in den Bericht einmal Bilder hochladen. :bitte:
    Gerade eine hohe Mulde würde mich brennend interessieren. Die anderen natürlich auch.



    Das war es erst einmal zum Thema Tandemkipper und Mulden

    Guten Abend zusammen,


    kurzer Zwischenstand zum Tandemkipper. Der Lack ist drauf :thumbsup:




    Die Mulde war gleich montiert. Jetzt geht es an den Rahmen. Die Elektronik platzieren (ganz schön enge Kiste) usw....



    Die Räder habe ich mal vorgesteckt. Eigt. sind die Schraubenköpfe hinten und die Muttern vorne. Gefällt mir aber auch nicht.


    Hat einer eine Lösung bzw. Tipps für passende Schrauben usw.?



    Gleich geht es weiter beim Thema Mulden......

    Servus Heiko,

    Hallo Ben,


    an dieser Stelle 2 Fragen an Dich.
    Ist der Abrollschlitten vom Bürocontainer auch von Rötzschke Modellbau? Passt der uneingeschränkt auf den ScaleArt Abrollaufbau?
    Wie tust du die Seitenwände der Mulde entlacken? Es sind doch gelötete Messingteile.
    Gruss Heiko

    zu deinen Fragen:


    1. Frage
    Der Abrollschlitten ist auch von Rötzschke Modellbau. Passt uneingeschränkt. Relativ am Anfang vom Baubericht habe ich eine Steinmulde gebaut vom Rötzschke. Hier kannst du gut sehen wie der Schlitten aussieht inkl. Hakensicherung.
    Ich hab den Bürocontainer jetzt nicht vor mir aber es handelt sich nur um den reinen Schlitten. Wie bei der Steinmulde oder eben auch bei einer ScaleART Mulde ist keine Hakensicherung verbaut. In dem Fall nicht notwenig, da nicht gekippt werden muss.


    2. Frage
    Alle Teile entlacke ich mit normaler Verdünnung. Wobei ich hier auf Produkte aus dem Fachhandel zurück greife. Ich hab bei diversen Teilen vorher hier Unterschiede festgestellt.


    Nicht nur die Bordwände etc sind gelötet. Auch der Rahmen bzw Anbauteile daran.


    Entlacken mit Verdünnung stellt kein Problem da. Bei geklebten Sachen sieht es schon anderst aus. Auch bei kurzer Einwirkzeit hatte ich da schon meine Erlebnisse :)


    Bei der Halfpipemulde für den AROCS hatte ich bereits in die Runde gefragt. Favorit wäre Sand- oder Glasperlenstrahlen gewesen. Wegen den dünnen Blechen teilweise nicht empfehlenswert.


    Guten Morgen zusammen,


    ich wollte nur kurz einen Zwischenstand da lassen beim Thema Tandemkipper.
    Nach dem ich ein paar private Nachrichten erhalten zu dem Thema wie der Stand ist usw.
    Doch etwas zeitaufwendiger als gedacht.


    Der Ursprungsplan hat leider nicht funktioniert. Elektronik raus und Brixl & Co. rein und ab zum Testen.
    Die Hydraulikeinheit verliert etwas Öl und somit befindet sich das Öl komplett verteilt im Rahmen :scheisskram:
    Deswegen wollte ich nicht einfach die neue Elektronik einziehen lassen.

    Die Undichtigkeit muss vor dem Einbauen erstmal lokalisiert werden. Der einfache Zylinder wird in dem Fall erst einmal bleiben.



    Das TrailerBoard fliegt raus. Platzverschwender hab ich mir gedacht. Falsch gedacht ! Die ganze Nummer wird ganz schön eng :Wand:

    Folgende Komponenten sollen verbaut werden:
    - 12er Brixl mit IR
    - Licht und SML über das 12er mit Lux
    - Servonaut MFX als Regler für die Pumpe und Steuerung der Endabschalter
    - Servonaut MF8 für die Stütze evtl hier auch ein MFX bei Verwendung eines Endabschalters
    - Ein BEC muss noch rein - entweder Servonaut oder Brixl je nach Platzbedarf
    - Und dann noch der Akku....



    ...der originale untergebrachte Akku von ScaleART fliegt auch raus

    Zu viel Platz brauchen die Akkus nicht aber die Kapazität ist mir zu wenig. Tauschbar schwierig und das Alter.


    Ohne die Höhe eines Akkus zu betrachten passen die Standart Akkus aus den Modellen rein. Somit auch die Merbold Akkus.
    Evtl. wird das Ersatzrad entfernt und das Abdeckblech höher gesetzt.



    Aber erstmal ist wieder Entlacken dran
    Den Tandem hab ich nicht wieder in alle Einzelteile zerlegt, sondern in diverse Baugruppen. So werden auch diverse Schrauben/Muttern gleich mitlackiert.



    Also ab zum Entlacken und nach dem neuen Farbkleid melde ich mich wieder :lack:


    Um noch eine Frage zu beantworten: Eine automatische Seitenvorwahl wird es erstmal nicht geben.
    P.S. Eine Lösung für die Stütze gibt es auch schon. Leider noch nicht erprobt und umgesetzt.

    Ulrich hier noch ein Nachbrenner von mir.....


    Falls du selbst keinen Zugriff auf die Maschine hast, sollten Details etc. eigt. kein Problem sein ;)
    So eine Maschine läuft inzwischen im Fuhrpark ....und mal nicht in Liebherr gelb :thumbsup:

    Sorry für die schlechte Bildqualität :thumbdown:


    Durch den OQ Schnellwechsler und die Tonnage von gut 25 Tonnen, kann auch die Kurzheck Maschine sämtliche Anbaugeräte anderer 20-35 Tonnen Bagger benutzen

    Servus zusammen,


    frohes neues Jahr wünsche ich noch ;)


    Im alten Jahr gab es noch eine Erweiterung bei den Mulden/Containern für den AROCS.
    Hierbei handelt es sich um einen Wohn/Büro/Baucontainer:


    Den Container konnte ich durch Zufall erwerben und kommt von Rötzschke Modellbau.


    Er brauch ein bisschen Kosmetik und einige Klebestellen müssen nachgebessert werden. Das kommt mir gerade recht.....
    ....bei der Begutachtung ist mir somit aufgefallen, dass man ohne großen Aufwand den Schlitten etc. abnehmen kann. Evtl. werde ich beides voneinander trennen und dem Projekt Abrollschlitten mit TwistLock widmen.


    P.S. Die Halfpipe Mulde hat ihre Beschriftung bekommen. Ganz zufrieden bin ich noch nicht aber erst einmal wirken lassen. Evtl. kommen noch Kontur Markierstreifen.



    Im Gesamten hat der AROCS inzwischen einige Anhängsel, Mulden, Container usw.


    So macht der Abrollkipper Spaß und vor allem Sinn. Ein Ende ist ja nie in Sicht in Sachen Zubehör ;)


    Der AROCS mit allen Mulden/Aufbauten/Containern

    Und das Ganze noch mal mit Anhängsel und Co.


    .....ich glaub da muss so langsam ein Anhänger für die Mulden/Aufbauten/Container her ;)


    Jetzt geht es erst einmal an den Tandem Kippanhänger. Umbau auf Brixl und Funktionstest. Bis demnächst....

    Servus Ulrich,


    :W: Ganz großes Kino :Top:


    Ein schöner Bagger in perfekter Tonnage und dann noch als Compact :respekt:
    Im Original ein Allrounder und überall einsetzbar. Ich denke im Modell wirst du auch sehr viel Spaß damit haben.


    Auf weitere Schritte bin ich gespannt

    Hallo Ben,


    da hast Du Dir aus meiner Sicht ein ungewöhnliches Gespann zusammengestellt. Ich bin gespannt, wie das dann am Ende fertig aussieht und welche Erfahrungen Du aus dem Spielbetrieb damit berichten kannst.


    Konkret zum Anhänger: Deine Umbauten würden mich sehr interessieren. Insofern möchte ich Dich gerne bitten, darüber zu berichten. Ganz besonders interessiert mich Deine Elektrifizierung der Stütze. Das würde bei mir dann nämlich auch anstehen. :saint:

    Servus Christian,


    ungewöhnliches Gespann trifft es erstmal ganz gut aus der Sicht der meisten Leute. Ich hab mir da lange Gedanken dazu gemacht....


    Solch ein Gespann trifft man gerade bei uns immer öfter auf der Straße. Viele Unternehmen setzen inzwischen auf 3achs Abroller und die 4 Achser sterben in diesem Bereich aus. Somit kommt es sinnvoller Weise vor, das ein Abroller mit Tandemkipper unterwegs ist zur Nutzung der 40Tonnen im Zuggesamtgewicht. Aus persönlicher Erfahrung kann ich auch sagen, ein 4 Achser mit Tandem lässt sich nicht so toll fahren und auf den Tandem kann man gerade noch 4-5 Tonnen zuladen. Das lässt sich die Kombi 3 Achser mit Tandem schon viel besser Bewegen und mehr Material bei der Zuladung :thumbsup:


    Ich hab da ein paar Bilder vom Original. Bei Gelegenheit werde ich diese hier mal anhängen ;)


    Den Spielbetrieb im Modell habe ich bereits Testen können. Man sich wirklich bewusst sein, dass man immer An- und Abhängen muss. Sollte kein Problem mit elektrischer Stütze sein. Einen Tandem mit dieser Ausstattung haben wir ja bereits im Fuhrpark der SchmiTT Group





    Mit einem Drehschemel Anhänger wäre das Problem Stütze erledigt. An- und Anhänger weiterhin vorhanden.
    Da ich eher ein Tandem Fan bin, habe ich mich für einen Tandemkipper entschieden ;)