Welcher 3d Drucker für den Funktionsmodellbau?

  • Welcher 3d Drucker für den Funktionsmodellbau? 12

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Hallo Modellbaukollegen,


    mein neues Modell, ein Liebherr R 920 compact ist so gut wie fertig konstruiert. Jetzt geht es also an die Umsetzung, und schon länger überlege ich ob ich mir einen 3d Drucker anschaffen soll.


    Gerade die Aufbauten von unseren Modellen, also Kabine, Verkleidungen,... sind im Design und der Detailierung ja doch sehr hoch.


    Ich besitze zwar eine CNC- Fräse (Wabeco CC- F1210), aber um beispielsweiße das Heckteil meines Baggers mit allen Befestigungslöchern, etc... zu fräsen ist sie zu "unflexiebel" :Wand: Der Kompromiss kleiner Fräserdurchmesser für hohe Detailtiefe und Frästiefe für hohe Detailausbildung geht nicht auf.


    Ich setze die Wabeco vor allem beim Fräsen von Platinen, Blechteilen und Maschinenbauteilen ein und habe sie für diesen Einsatz auch schätzen gelernt. (Bis auf diverse Nachteile seitens nccad)


    Das man sieht von was ich rede zwei Bilder des Heckteils:


    BT-010 Heckteil.jpg


    BT-010 Heckteil h.jpg
    Unten sind die Schraubenlöcher zur Befestigung an der Grundplatte, oben die Vertiefungen für Haltemagneten.


    Die Bauteile bei einem Dienstleister drucken zu lassen, vor allem mithilfe von Multi Jet Fusion oder selektivem Lasersintern (wie es zumindest bei den professionellen Modellen auf dem Markt üblich ist) würde mich sehr sehr arm machen.


    Daher die Überlegung einen FDM 3d Drucker anzuschaffen, der zwar weniger genau und weniger detailgetreu druckt aber mir dafür nicht nur für dieses Modell seine Dienste leisten würde. Mir ist bewusst, dass diese Teile dann natürlich noch Nacharbeit bräuchten, aber gerade im Ausprobieren und Lernen neuer Fertigungsverfahren habe ich meinen Spaß.


    Nun möchte ich also mal hier in die Community fragen, wer selbst einen 3d Drucker verwendet, und welchen.


    Könnt ihr mir einen empfehlen und auch sagen wie die Qualität der Drucke und die Zuverlässigkeit vor allem bei langen Drucken (also kein Filamentstau) ist?
    Welchen Slicer verwendet ihr am liebsten für eure Modelle, da das ja auch eine große Rolle spielt.


    Momentan habe ich 3 oder 4 Drucker im Auge bis ca. 1000€


    - Anycubic i3 MEGA
    - Original Prusa i3 MK3
    - Creality CR10S


    Ich habe unten noch eine Umfrage angehängt, damit sich auch andere eventuell hierran orientieren können.


    Ich freue mich wenn mir jemand weiterhelfen kann, da es so viele Drucker gibt, und das die Kaufentscheidung sehr schwierig macht, :kratz:


    Viele Grüße
    Philipp

  • Hallo Philipp!
    Ich benutze den Original Prusa i3MK3, d. h., ich habe ihn gekauft, und er steht bei mir im Büro, damit er immer schön unter Beobachtung ist. Aber eigentlich benutzt ihn mein Sohn, ich steh eher noch auf die gute alte Handarbeit. Ich bin meist nur der Zeichner und bei Druck der Beobachter. Manchmal läuft der Drucker den ganzen Tag, eingentlich fast immer ohne Problem. Wenn man ein Problem rechtzeitig bemerkt, u. a. deshalb steht er in meinem Büro, kann man ihn anhalten, das Problem beseitigen und dann kann es weitergehen. Wir benutzen bisher fast nur PLA, immer in Verbindung mit dem Prusa Slicer.
    Als Bausatz (lässt sich problemlos zusammenbauen) liegt der Drucker deutlich unter den 1000 €uronen, was aber immer noch deutlich teurer ist, als der Ancubic-Nachbau. Ich hatte mich aber bewusst für das Original entschieden, da der Nachbau meiner Meinung nach an einigen Stellen dringend modifiziert werden muss, damit er gut und vor allem sicher läuft. Wenn ich die Kosten für die Modifikationen mitrechne, bin ich nicht mehr wirklich weit von den Kosten für das Original entfernt, meine Meinung. Ausschlaggeben war für mich aber auch die Überlegung, dass solange ich/wir keine Ahnung von der Sache haben, ich sicher sein wollte, dass der Fehler vor dem Drucker sitzt und nicht im Drucker steckt, das schränkt die Fehlersuche erheblich ein. :warsnicht: Und ich habe die Entscheidung nicht bereut. :freude:


    LG Michael

  • Ich hab den anycubic i3 mega. Auch sehr gut nur würde ich keinen bagger damit drucken weil die details bei dem FDM Druckern doch bissle untergehen

    Viele Grüße Chris :)
    Mitglied der Modellbaustelle Süddeutschland e.V.

  • ja ich denke die Details sind wirklich nicht so 100 prozentig wie bei den Industriedrucken. v.a. die Nuten oder die angedeuteten Schraubenköpfe oben am Modell werden nicht ganz so gut rauskommen. Die kann man aber auch zur Not noch durch Dummys vom Knupfer ersetzen. Aber wenn ich mir in Videos und auf Bildern anschaue wie gut auch FDM mittlerweile ist lassen sich doch gute Ergebnisse erzielen.


    Wenn man sich die Benchys der von euch genannten Drucker anguckt sind die Details schon sehr gut, v.A. wenn man mal eine Zeichnung mit Bemaßung von dem Benchy nimmt. Dann lässt sich schon im 10tel Bereich drucken so wie ich das überblicken kann.


    @ MIchael, was druckt ihr denn für Teile? Hast du vielleicht mal ein Beispielbild von einem Bauteil?


    Viele Grüße
    Philipp