CAT 336D L 1:8 aus Holz

  • Hallo Leute,



    ich möchte hier mein neues Projekt vorstellen.


    Da ich neu hier bin möchte ich mich erst mal vorstellen.


    Mein Name ist Marius Mayer, bin 17 Jahren alt und komme aus Oberkirch in Baden.


    Modellbagger baue ich seit 7 Jahren. Mit 10 Jahren habe ich angefangen normalen "Standmodellbagger" im Maßstab 1:10 und 1:12 zu bauen.


    Der CAT 336D L mit 2- Steg Bodenplatten und Verstellausleger ist mein zweiter vollfunktionsfähiger Bagger und der dritte Bagger im Maßstab 1:8.


    Er wird komplett aus 28mm Fichteholz, 10mm, 5mm und 3mm Pappelholz hergestellt.


    Außerdem wird mein Bagger nicht mit Hydraulik, sondern mit Spindelantrieb betrieben.


    Aber jetzt lass ich die Bilder sprechen.



    Als erstes habe ich die Laufwerksschiffe gefertigt.


    Testbild1.jpg


    Dann habe ich die Grundplatten gefräst.

  • Als nächstes habe ich die obere und untere Platte des Chassis ausgesägt und die Leiträder gefertigt.


    Aber nun ein Bild.




    Die Leiträder habe ich nicht selber gefäst, sondern gekauft.





    Um die Ketten spannen zu können, habe 1:8 Stoßdämpfer vom großen C gekauft.



  • Die Kettenglieder habe ich selbst gemacht, die später auf eine Winkellaschenkette aufgeschraubt sind.


    Der Antrieb funktioniert ohne Planetengetriebe.


    Die Motoren zeigen keine Schwäche oder Ermüdungserscheinungen.


    Der Drehkranz ist wie im Original ein Kreuzrollenlager, der axiale und radiale Kräfte aufnimmt.


    Der Innenzahnkranz hat 100 Z. und ist extra aufgeschraubt.


    Der Schwenkantieb besteht aus zwei senkrecht aufgestellten Getriebemotoren, die ein 10 Z. Ritzel auf der Welle sitzen haben.


    Jetzt kommen die Bilder:







    Unterwagen2.jpg


    Wenn jemand genauere Bilder möchte, einfach fragen. :D

  • guten Abend,




    hier habe ich noch ein paar Bilder des Antriebes im Unterwagen.






    Die Drehdurchführung die auf den Bilder zu sehen ist wird noch ausgetauscht.






    habe Heute noch etwas geschafft, und gleich ein paar Bilder gemacht.






    Die erste Kabinenseite ist fertig, und schon mit Schanieren versehen.

  • So Leute, jetzt geht es mit dem Ausleger weiter.




    Der Ausleger wird aus 5mm und 10mm Pappelholz gefertigt.













    Habe mal den Ausleger dran gehoben um die größe zu sehen, den wenn der Bagger fertig ist, wird er eine Länge von 1,8m haben. :vogel:










    Bis jetzt wiegt der Bagger ca. 17 kg







    Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe, könnt ihr gerne Verbesserungsvorschläge bringen. :bitte:



    Bin auf eure Meinung gespannt :grins:

  • Hallo Marius
    Geiles Teil :staunen: schöne Arbeit.
    In was für einem Untergrund möchtest denn Baggern?Bei meinem haben sich schon Alu-und Messingteile verabschiedet als ich in Mutterboden gegraben hatte.Und bei deinen Kettenplatten sehe ich auch schwarz wenn die wasser abbekommen. :schreck:
    Aber die idee ist schon mal top :DD:
    Ich hoffe ich entmutige dich nicht,mach nur weiter so.
    Kannst mir ja mal mitteilen wie du deine Spindeln bauen möchtest,denn ich möchte meinen umbauen
    Gruß Christian

  • Nabend,




    vielen Dank MacGyver :Danke1:


    eigendlich möchte ich nicht so viel im festen Motterboden rumbaggern, sondern eher in gekauftem Mutterboden sandgemisch, den dieser ist im trockenen Zustand sehr locker.


    Da ich schon ein Bagger gebaut habe, der komplett aus Holz ist, habe ich etwas Erfahrung mit der Stalibität.


    Und ich muss sagen, der haltet ganz schön was aus.




    Zum Spindelantrieb habe ich mal ein paar Bilder. Muss noch dazu sagen das es nur ein prototyp ist, den ich vielleicht einbauen kann.



    die Zeichnung ist nicht sehr professionell, aber man kann was erkennen.



  • Wird ja richtig groß :W:
    30mm Durchmesser als Kolbenzylinder und dann nur M6 Gewindestangen???Nimm M10 oder 12,da hast auch gleich mehr Steigung drann
    Aber vorsicht mit der Motorleistung,die ist ganz schnell zu klein.
    Gruß Christian

  • Hallo Christian


    über die größe der Gewindestange dachte ich auch schon nach, aber ich nehm wohl doch eine größere. :kratz:


    Über die geschwindigkeit brauche ich mir keine Sorgen zu machen, da auf der Gewindestange ein 10 Z. Kettenritzel sitz und an dem Motor ein 20 Z. Kettenritzel. Der Motor läuft mit 2633 U/min, dann läuft die spindel mit 5266 U/min.


    Ich hoffe du konntest alles auf den Fotos erkennen?

  • Hallo Marius,
    erstmal ein :welcom: hier bei uns.
    Einen Bagger aus Holz zu bauen und dann auch noch funktionsfähig, dachte nicht das sowas geht.
    Deine Modelle sind die einzigen ihrer Art, die ich kenne. Ich werde das auf alle Fälle mit grossem interesse weiter verfolgen :W: .

  • Hallo Marius,


    da willst da 5000Touren auf die Spindel schicken!?Meinste du nich da wäre etwas viel?Ich glaube meine Kippspindel im Sattelkipper läuft glaube keine 100Umdrehungen/Minute.


    Das kriegst doch nichtmehr angehalten!500Umdrehungen könnte ich ja verstehen.


    Oder verstehe ich das ganze System falsch? :Denk:

    HuMos Erdbau Werk Lösnich/Mosel



    Wir fangen dort an, wo andere aufhören!


    Meine Videos: Youtube

  • Hallo Marius,


    Du hast meinen allergrößten :respekt: so nen Bagger aus Holz zu bauen und dann auch noch als Funktionsmodell :W:
    Werde Deinen Bericht mit Spannung verfolgen.


    Aber, so ein stark belastetes Teil wie den Ausleger aus Pappelsperrholz zu bauen halte ich für am allerfalschesten Platz gespart.
    Ich kenne mich zufällig mit Holzwerkstoffen ein bisschen aus,..... Pappel ist so ziemlich das Nixigste was es gibt.
    Nimm dazu wenigstens Birke oder noch besser Buche Multiplex BFU100.
    Ich persönlich würde Birke Flugzeugsperrholz nehmen.

  • Nabend



    Hendrik:




    danken für die Blumen.



    ne das stimmt schon mit 5266U/min, denn ich steure den Bagger mit dem Steuerelement eines Akkuschraubers die ich billig gekauft habe. d.h. ich kann die spindel mit min 300U/min stufenlos verstellen.



    Walze:


    ich verstärke die Bolzen noch und verstrebe den Ausleger noch mit einem Alurahmen.




    gruß Marius

  • also nochmal danke für die Blumen.


    als nächstes geht es mit der Werkzeugbox, die auf der andere seite des Auslegers liegt.


    Original





    es ist noch nicht viel zu sehen, aber ich denke man kann es sich vorstellen.



    dann kam das Schanier der letzten Tür dran





    jetzt ist auch die andere seite der Kabine fertig.




  • Hallo Marius
    Meine ersten Tests haben gezeigt das ich ca 3000u/min an der Spindel benötige damit es gleich aussieht wie mit der Hydraulik wobei etwas wenniger
    nicht soviel ausmachen
    Hendrik
    Bei deinen 100u/min bewegst du doch deinen Kipper ganz langsam,oder?(Originalgetreu!!!!)
    @Marius
    Ich denke mal das deine 5266u/min zuviel sind da du bei M12 eine Steigung von 1,75 hast auserdem fehlt dir irgendwann die Kraft am Motor oder am Arm
    Gruß Christian

  • Morgen,



    MacGyver


    Danke für deine Info.



    nun habe ich endlich einen Anhaltspunkt für die Geschwindigkeit


    Jetzt brauchte ich eure Hilfe. :bitte:



    ich habe zu wenig platz für beide Hubzylinder, da die Motoren zu groß sind.



    meine Idee, ich setze einen gekauften Linearzylinder zwischen zwei Atrappen.



    danke im vorraus



    gruß Marius