Liebherr R956 made by Premacon

  • Guten Morgen Frank,
    habe gemeint nach der neuen Anleitung die jetzt online ist. Ich hatte dazu ja keine :D
    Wenn man aber darüber genauer nachdenkt und wenn sich der Kern des Drehkranzes komplett dreh,t dann muss das auch so sein. So wie ich sie eingebaut habe hebt sich ja sonst der Freilauf auf. Ich schaue das heute Abend mal nach.
    Wenn sich der Kern an dem sie mit der einen Schraube befestigt ist nicht dreht (wie beim 944), dann müsste meine Variante passen.
    Gruß
    Ulrich

  • Hallo Ulrich und Frank
    vielen Dank für die tollen Bilder. so bekommt man wirklich einen guten Eindruck wie toll dieses Modell ist. :)))
    Betreffend der LAckierung, wann wurde diese vorgenommen,vor dem zusammenbau der Baugruppe oder erst als die Baugruppe komplett zusammengebaut ist?


    Danke und Grüsse PAsci

    Viele Grüsse Pasci

  • Guten Morgen Pasci,
    jetzt habe ich ein bisschen Zeit. Vorab möchte ich anmerken, dass ich kein professioneller Lackierer bin. Meine Modelle sind Baumaschinen und keine Regalbödenbeschwerer. Er hat mittlerweile auch schon ein paar Macken, aber das muss so sein. Ich habe auch im Gegensatz zu den meisten in Matt bzw. Seidenmatt lackiert. Alles aus der Dose, allerdings nicht Baumarkt sondern direkt vom Auto-Lack-Händler, da die bessere Sprühköpfe und Eigenschaften haben.


    Als alter "Selberbauer" habe ich den Fehler gemacht das Modell zum Test vollständig aufzubauen und erst dann zu lackieren. Kann man sich im Falle des Bausatzes jedoch sparen. Lediglich die Resinteile des Oberwagens würde ich vorab vollständig zusammenstecken, da wahrscheinlich an der einen oder anderen Ecke nachgearbeitet werden muss.


    Den Unterwagen bekommst Du fast vollständig montiert. Es müssen noch der Antrieb, der Block Laufrad/Kettenspanner und die Stütz-/Laufrollen montiert werden. Ich habe seinerzeit Antrieb und Laufrad vollständig montiert und lackiert. Dann den Unterwagen zusammen mit allen Rollen. Ob ich die Rollen nochmal lackieren würde weiß ich nicht. Die sehen in Stahl eigentlich besser aus und aufgrund der Belastung ist der Lack auch schnell in Mitleidenschaft gezogen. Man hat es halt einfacher wenn alles montiert ist. Die Kette habe ich auch lackiert.
    Zum Schluss habe ich den Unterwagen vollständig montiert noch einmal als ganzes lackiert. Hierzu einfach in der Lackierkiste aufbocken und mit einem Netzteil/Akku beide Ketten laufen lassen. Dann erwischt Du jede Ecke und es vklebt auch nichts was nicht sollte.


    Die Metallteile des Oberwagens/Auslegers sind absolut unproblematisch zum lackieren. Kurz verspachteln und dann mit Haftgrund/Filler und Decklack darüber. Ich habe hier getrennt nach Stiel, Monoblock Oberwagenplatte mit A-Bock.


    Zylinder, Schnellwechsler etc. sind ja ohnehin gesondert da andere Farbe.


    Bei wird es etwas kniffeliger, da Resin nicht so einfach zu lackieren ist. Laut Herrn Osswald am besten mit 2K-Primer und dann gleich der Decklack. Auch hier habe ich erst alle Teile gesondert lackiert und dann montiert. Funktioniert.


    Die Kabine muss am Stück lackiert werden. Ich habe die Türe noch vorher montiert. Auf den Fotos der letzten Serienmodelle schaut es so aus, als ob die jetzt nachträglich montiert wird, da Scharniere in Messing blank sind. Macht auch sinn, da der Lack hier durch die Drehbewegungen ohnehin schlecht hält.


    Die Verrohrung kannst Du auch gesondert lackieren.


    Im Endeffekt sind es auch enorm viele Kleinteile, mir ist auch das eine oder andere abhanden gekommen.


    Grundsätztlich würde ich beim Löffel und den Ketten auf einen Haftgrund verzichten, da beim Verschleiss sonst schnell der Weiße Untergrund rauskommt. Ist eine private Meinung, aber ich finde der blanke Stahl kommt da besser.


    Hoffe ich habe alles.


    Gruß
    Ulrich

  • Hallo Ulrich


    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. :) :Danke1:
    Auch meine Modelle werden nicht geschont. Ich lackiere auch mit der Sprühdose.
    Ich wollte es einfach wissen da ich noch unschlüssig bin/war wie ich die Lackierung bei meinem machen soll. Bei meinem Scaleart habe ich das Führerhaus zuerst komplett lackiert und beim Fahrgestell zuerst zusammengebaut.
    Aber du hast mir schon sehr weitergeholfen. Ich denke es wird auch wieder eine Mischung aus beidem geben. (ich glaube ich mache mir zu viele gedanken...... darüber. Das kommt von ganz alleine was Sinn macht)
    Mir gefällt deine Farbgebung sehr gut. :thumbup: :thumbup:
    Jetzt heisst es aber leider erstmal warten bis der Bausatz produziert ist.


    Viele Grüsse PAsci

    Viele Grüsse Pasci

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Hi Ulrich,
    Nicht nur ein toller Bagger! Auch das Video hat mir echt gut gefallen. Vor allem die Idee, die Kamera selbst zu greifen.... :gut:
    Der Bagger scheint sehr feinfühlig zu gehen!


    Lg,
    Stefan

  • Guten Morgen Stefan,
    ja der Bagger geht sehr feinfühlig, bleiben keine Ausreden für den Baggerfahrer. An die Dreh-Sticks muss man sich echt erst gewöhnen.


    Das Soundmodul ist leider immer noch nicht eingebaut, dafür habe ich an der Pumpe gewerkelt. Die war beim Forumstreffen noch vergleichsweise laut. Bei einem Telefonat mit Baggermartin fiel das Stichwort Resonanz. Er muss es ja wissen :D Also das DBV ein wenig (ca. halbes Bar) zurückgenommen und siehe da um Welten besser.


    Jetzt kommt dann noch der Druckfühler von Johann Brixl rein und dann soll es das vorerst gewesen sein.


    Gruß
    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    wirklich ein sehr schönes Modell! :thumbup:


    Toll hier die ersten Eindrücke vom Bausatz zu erhalten. Mehr Bilder aus der Bauphase oder gar ein Baubericht mit Tipps, Hinweisen und Anmerkungen wären natürlich auch großartig.


    Beste Grüße
    Lars

    Beste Grüße
    Lars

  • Hallo Ulrich,


    ja das ist super! Sehr interessant und schön dokumentiert. So bekommt man einen guten Eindruck vom Bausatz und kann sich schon klasse vorbereiten. Insbesondere Deine Erfahrungen mit Hinweisen und Tipps sind bei sowas natürlich besonders hilfreich. Also ich finde das klasse und würde mich freuen, wenn Du das hier noch reinpackst.

    Beste Grüße
    Lars

  • Hallo Ulrich,


    vielen Dank für den ersten Teil Deines Review zum (Vorserien-)Bausatz. Zusammen mit Franks Link zum Vorentwurf der Bauanleitung, kann man sich einen guten Eindruck vom Auslieferungszustand des Bausatzes machen.


    Es ist allem Anschein nach, ein Bausatz, der seinem Namen alle Ehre macht und beim Zusammenbau auch etwas Denkarbeit (im positiven Sinne!) erfordert. Das finde ich gut. :Top: Ich werde wohl die Hobbykasse auf eine neue Entnahme vorbereiten müssen.

  • Es ist allem Anschein nach, ein Bausatz, der seinem Namen alle Ehre macht und beim Zusammenbau auch etwas Denkarbeit (im positiven Sinne!) erfordert. Das finde ich gut. :Top:


    Ja Christian, das habe ich mir auch schon so gedacht und richtig Lust bekommen :thumbup:

    Beste Grüße
    Lars

  • Guten Morgen zusammen,
    danke für das Feedback. Ich kann nur immer wieder wiederholen, dass der Bau echt Spaß macht. Ist sicher nicht mit einem Tamiya-Bausatz zu vergleichen, aber man bekommt die Möglichkeit eine Baumaschine zum Leben zu erwecken, auch wenn einem der nötige Maschinenpark nicht zur Verfügung steht.


    Wegen weiteren Reviews muss ich noch schauen. Fertig sind sie alle, aber wie schonmal geschrieben möchte ich die Fotos noch sortieren welche es in das www schaffen. Frank hat den Post hier freundlicher Weise ja auch bei Facebook gepostet.


    Gruß
    Ulrich

  • Hallo Liebe Modellbaufreunde,


    ich möchte gerne in die Branche einsteigen und bin absoluter Baggerfan.
    Da ich schon die verschiedensten Bagger im realen Leben bewegt habe bin ich absoluter Liebherr Fan.
    Ich wollte schon seit langem ein Bagger Modell doch leider gab es nie einen der meinen Vorstellungen entsprach und das nötige Kleingeld fehlte auch ;)


    Durch die Erscheinungen des R956 von Premacon werden alle meine Wünsche wahr es ist einfach "DAS GERÄT"!


    Da ich allerdings neu im Funktionsmodellbau bin stellen sich mir ein Paar Fragen:


    Sicher ist, dass ich den R956 als Advanced Bausatz haben möchte.
    Den Hydraulischen Schnellwechsler brauche ich, denke ich erstmal nicht.
    Soundmodul steht auch hinten an, dass kann dann mal kommen wenn ich erfahrener bin in der Materie.


    Was gleich mit dran kommen soll ist das Zusatz Lichtpacket


    So nun zu meinen Fragen:
    Welcher Sender wäre empfehlenswert (vielleicht kommen ja später noch andere Modelle hinzu (L576) :rolleyes:
    Die Brixl finde ich doch etwas teuer zumal mir nicht so recht klar ist womit der Preis gerechtfertigt wird :kratz:


    Was brauche ich außer dem Bausatz bzw. was ist im Lieferumfang mit enthalten?


    Ladegeräte habe ich den Graupner Multilader 7E , der seinen Job gut macht.


    Bin schon fleißig am sparen nur ich würde gerne mal durchrechnen wieviel ich wirklich zusammen haben muss ;)
    Ich Danke schon einmal für euren fachlichen Rat.


    Addi aus HF

  • Abend Addi,
    ich versuch mal die Fragen aus meiner Sicht zu beantworten. Erstmal Glückwunsch zur Entscheidung.


    Schnellwechsler musst du vorab mit Frank klären . Die Leitungen laufen im Stiel und die Verrohrung ist dementsprechend. Das kann man nicht sinnvoll nachrüsten. Allerdings würde ich im Nachhinein vielleicht auch darauf verzichten. Klar bringt er etwas Spaß wenn man das wechseln übt, aber ob man das oft braucht ?


    Sound wollte ich ausprobieren, auf das Licht hab ich bislang am Block sogar verzichtet...


    Fernsteuerung ist schwierig. Ich habe zwei mc19 und fahre damit alle Modelle. Auch mit Load-Sensing und vielen Extras. Bei dem Bagger waren diese jedoch an ihren Grenzen angelangt. Da es bei meinem Mobilbagger noch extremer war (Servonaut auf zwei Ebenen), habe ich mich für eine Brixl entschieden. Ich muss sagen, da liegen Welten dazwischen. Bei der brixl kannst du die Mischer noch freier programmieren und vor allem Funktionen in verschiedenen Ebenen frei belegen. So schalte ich z.b. das Fahrwerk aus, wenn ich es nicht brauche. Auch servos wie der sw werden einfach stromlos gestellt.


    Für den Betrieb brauchst du sonst nur noch Empfänger und Akkus. Der Rest ist beim Bausatz dabei . Alle Regler, etc.
    Gruß
    Ulrich