Mode 1-4

  • Hallo !
    Ich bin neu hier im Forum, und suche jetzt eine FB.
    Ist es relevant welchen Mode (1-4) man mit der FB steuert, oder ist dies egal?


    mfg


    Eddy
    :Danke1:

  • Hallo Eddy,
    es kommt in erster Linie darauf an was Du damit betreiben willst. Beim Bagger kommt dann, wenn Du ihn
    auf Eurosteuerung laufen lassen willst, noch der Mode 5 dazu ( beide Knüppel selbstneutralisierend). Am
    Besten mal Tante Google anwerfen, da sind die Unterschiede bestens beschrieben.
    Gruß Chris

    Actros 8x8 Truck Trial, Komatsu PC450LC, Komatsu D155AX, Kaelble PR125, New Holland E215B, Hitachi Zaxis 470, Hitachi Zaxis 870, Liebherr LR634, Liebherr 944, Liebherr 954, Liebherr 843, Liebherr 754, Menck M154, Weserhütte HW 70, O&K RH 20 mit Felsklappschaufel, O&K L 55, Caterpillar 385CL, Volvo A 25 C, Volvo A 25 D, Volvo A/T 25 H, Volvo EC 950 E, Bomag BW 225 D-3, Class Xerion 5000, Kirovets K700, Unimog U300, Mercedes Arocs 3363, Oshkosh Hemtt 8x8, MAN Kat TW884 Truck Trial

  • Hallo Eddy,
    Oder doch Christian? Steht jedenfalls in deinem Profil...
    Mode gibt an, wo das Gas beim Heli oder Flugzeug ist.
    Mode 1 ist Gas rechts,
    Mode 2 ist Gas links,
    die anderen drei sind für reine Flieger gedacht, oder für Umsteiger die Heli fliegen wollen.
    Von solchen Funken würde ich dir abraten, da die Knüppel meistens nicht selbstneutralisierend, d.h. ohne Nullposition in der Mitte sind.
    Wir benutzen meistens sogenannte Pultanlagen, wie z.b. Die Robbe Futaba FC 16 Boat& Truck, Graupner MX 16 Hott oder Brixl, oder, oder oder...
    Schau mal auf den Auktionsplattformen, da gibts manchmal was günstiges zum Einstieg.

  • Hallo zusammen,


    der Daniel hat mit seiner Ausführung recht. Der Mode gibt an, auf welcher Seite der Anlage das Gas ist, aber auch, auf welchen Knüppel das Querruder oder Seitenruder ist. Darum sind es 4 Mode Einstellungen möglich. Mode5 habe ich noch nie bei den Anlagen von Namenhaften Hersteller gesehen.
    Der Grund für die Mode Einstellung ist recht einfach. Alle heutigen Fernbedienungen haben schon fertig programmiert Mischer für Heli und Flächenmodelle drin, die dann aktiviert werden, wenn man bei der Grundeinstellung angibt, was es für ein Modell ist mit z.B einem V Leitwerk. In diesem Fall wird dann der Mischer für das V Leitwerk gleich aktiviert. Dies ist aber dann nur möglich, wenn die einzelnen Servos so am Empfänger angesteckt werden, wie es im Handbuch beschrieben ist.
    Aber es gibt Piloten, die zum Beispiel ihr Gas Rechts haben und andere, die es dann Links wollen. Dafür gibt es dann die Mode Einstellungen.


    Für den Funktionsmodellbau sind diese Einstellungen eher nicht relevant. Was wir brauchen sind eher die freien Mischer oder eventuell den V-Mischer, der hervorragend für die Steuerung eines Raupenfahrwerk geeignet ist.


    Viele gute Anlagen sind meistens für den Flugbetrieb schon vorbereitet, sprich das Gas hat keine Neutralstellung. Aber ist nicht so schlimm, wenn die Anlage von einem namenhaften Hersteller ist. Denn dann ist auch das Zubehör enthalten, damit man den Gasknüppel wieder zurück bauen kann.


    Ich selber würde dir eine n MC20 Hott empfehlen. Die Anlage hat relative viele freie Mischer, man kann zur Not die Kanäle am Empfänger über die Anlage miteinander vertauschen (Menü Senderausgang) und ist schon relative gut ausgebaut. Oder die MX20 Hott, wenn es eher ein Handsender sein soll. Die Technik von Pultsender oder Handsender ist die selbe. Es ist nur das Gehäuse anders.


    Viele Grüße


    Alexander

  • Hallo Eddy,
    muss noch kurz meinen Senf dazugeben:

    Mode5 habe ich noch nie bei den Anlagen von Namenhaften Hersteller gesehen.


    Was wir brauchen sind eher die freien Mischer oder eventuell den V-Mischer, der hervorragend für die Steuerung eines Raupenfahrwerk geeignet ist.

    Bei Punkt 1 hat Alex leider nicht ganz recht :Zunge: Jeti bietet seine DC14 und DC16 mit Mode 5 an. Die neuen Jeti Sender sollen generell mit dem sogenannten "Multimode" ausgeliefert werden, hier sind erstmal auch alle Knüppel selbstneutralisierend.
    Wenn wir schon beim "empfehlen" sind......ich kann die Jeti Sender wärmstens empfehlen ;) .
    Der Sache mit den freien Mischern und V-Mischern ist nichts mehr hinzuzufügen :thumbsup: .


    Viele Grüsse
    Frank

  • Servus Frank,


    ja du hast Recht. Es gibt auch einen Mode5, aber nur bei Jeti. ;)


    Also nur ein Mode, der Fernsteuerungsspezifisch oder Herstellerspezifisch ist. Darum kannte ich diesen Mode nicht.


    Ich bin da eher nur in der Welt von Spectrum, Futaba, JR, Graupner Hott zu Hause. Bei Graupner und Futaba kenne ich fast alle Fernsteuerung ab 1989 bis heute.


    Aber das mit dem Mode5 würde mich schon mal näher interessieren. Frank vielleicht können wir das nächstes Mal darüber diskutieren. :trinken:


    Gruß Alex

  • Im Prinzip bietet jeder Hersteller, der eine Anlage mit selbstneutralisierenden Knüppeln im Programm hat, einen Mode 5 an, da alle
    anderen Mods einen Gaskanal auf der rechten oder linken Seite beinhalten, der dann nicht selbstneutralisierend
    ist. Meist wird dann die Mode 5 Ausfürung als Mode 2 gefahren, sodaß der Gaskanal auf der linken Seite liegt und auch als reiner
    Gaskanal in der Funktion erhalten bleibt. Hier gilt es dann zu tricksen, um z.B. eine Hydraulikfunktion, auf diesem Kanal betreiben zu können.
    Bei der Taranis z.B. sind alle Sticks frei programmierbar und beinhalten daher keinen Gaskanal, so daß Hydraulikfunktionen ohne Trickserei umgesetzt werden können.
    Bei der Verwendung eines Gaskanals als Hydraulikfunktion läuft diese auch nach viel Trickserei immer nur als Kompromiss und erfordert vom
    Bediener immer eine Umstellung in der Bedienung verglichen mit den anderen Sticks - also nur halbherzig als Hydraulikkanal in der Anwendung, da ein Gaskanal
    z.B. keine Expo und DualRate Funktion in der Programmierung beinhaltet. Dies betrifft natürlich in erster Linie die Baggerfraktion und ist für die fahrende Fraktion
    unerheblich, da dort der Gaskanal in seiner ursprünglichen Form ja zur Anwendung kommt. Das ist gleichzeitig der große Unterschied zwischen einer Flugfunke (welche
    im Funktionmodellbau eingesetzt wird) und einer reinen Funktionsmodellbaufunke, die alle Kanäle freiprogrammierbar hat und damit gewährleistet, daß keine holprigen
    Lösungen gefunden werden müssen, um eine gewünschte Funktion auch zum Laufen zu bringen.
    Gruß Chris

    Actros 8x8 Truck Trial, Komatsu PC450LC, Komatsu D155AX, Kaelble PR125, New Holland E215B, Hitachi Zaxis 470, Hitachi Zaxis 870, Liebherr LR634, Liebherr 944, Liebherr 954, Liebherr 843, Liebherr 754, Menck M154, Weserhütte HW 70, O&K RH 20 mit Felsklappschaufel, O&K L 55, Caterpillar 385CL, Volvo A 25 C, Volvo A 25 D, Volvo A/T 25 H, Volvo EC 950 E, Bomag BW 225 D-3, Class Xerion 5000, Kirovets K700, Unimog U300, Mercedes Arocs 3363, Oshkosh Hemtt 8x8, MAN Kat TW884 Truck Trial

    2 Mal editiert, zuletzt von R1100SL ()