Komatsu PC 228-11

  • Guten Morgen zusammen,

    auch wiederum gegen die Langeweile noch ein kleines Update aus der Werkstatt. Es gibt ja schon einen erstklassigen Baubericht mit allen Bauschritten hier im Forum, weswegen ich mich nur auf ein paar Punkte konzentriere. Für mich ist es der erste Fumotec-Bausatz den ich montiere. Geplant war das so eigentlich auch nicht. Kurz nahc der Markteinführung konnte ich für meinen Franchise-Partner einen Bausatz bestellen. Frank hatte alles unternommen, dass wir ihn bis zur Messe Friedrichshafen fertig bekommen können. Bauen wollten ihn ein paar Jungs aus der Werkstatt, weil wer das mit den großen kann... Kurz vor der Messe kam dann der Hilferuf, dass ich es doch machen sollte. Bei einem Blick auf den Kalender sieht man jedoch, dass es schon eine globale Pandemie braucht bis ich zu so etwas komme. Ein großes Dankeschön an den Vereinskollegen Diener der mir den Bausatz in super Qualität lackiert hat. Ohne ihn wäre er wahrscheinlich nach wie vor sicher verpackt im Regal.


    Nun zum akutellen Stand.


    228_001.jpg


    228_002.jpg


    Der nächste Schritt wird die Fertigstellung der Elektronik und Inbetriebnahme der Hydraulik sein. Während dem Bau bin ich immer mal wieder auf einen Punkt gestoßen, bei dem ich mich gott sei Dank an zwei erfahrene Fumotec-Bauer wenden konnte. Hier nochmal ein Dankeschön an Menck M90 und Gladitec für die schnellen und hilfreichen Antworten. Da die Anleitung sich an manchen stellen wie die Schweiz sehr zurückhaltend verhält, möchte ich einfach ein paar Tipps niederschreiben für wen auch immer es interessant sein mag. Ich durfte auch das eine oder andere Bauteil nochmals zerlegen und in anderer Reihenfolge wieder zusammenbauen.:grins:


    Daher zu den Anpassungen die ich vorgenommen habe. Im Unterwagen sitzen die beiden Fahrtregler für die Antriebsmoteoren in den jeweiligen Laufwerksschiffen. Damit mir keine Kabel in die Laufrollen kommen habe ich kurzerhand eine kleine Abdeckung gedruckt.

    228_003.jpg


    Wenn man die Schraubklemmen löst, kann man den Oberwagen wieder abnehmen.


    Die Aufteilung der Komponenten im Oberwagen bleibt jedem weitestgehend selbst überlassen. Bei mir muss folgendes sortiert werden:

    - Brixl 20er Auswertemodul

    - Servonaut SMB mit Soundbox von Scaleart

    - Servonaut S10 für Drehantrieb

    - Robbe Roxxy für Pumpe

    - Verteilerplatine


    Für das Brixl habe ich folgenden Einbauort gewählt. Der Regler vom Drehantrieb sitzt auf der Rückseite. Den Motor muss ich ggf. noch entstören. Man muss dazu sagen, dass ich Elektronik so sehr liebe wie den EHC Dosen München.:fuck:



    228_008.jpg


    Bei dem Serohalter habe ich mich entschlossen die Befestigung umzudrehen. Laut Anleitung wird von oben mit einer M2,5 geschraubt und unten mit einer Stoppmutter gesichert. In der Version jetzt kann man die Servos nach oben abziehen. Hilft beim Montieren der Hydraulikleitungen und wenn doch mal ein Servo den Geist aufgibt. Von oben kommt dann noch Beilagscheibe und Mutter.


    228_004.jpg


    Dann habe ich mit Details angefangen. Die Schrauben und Beilagscheiben werden noch von M1,6 auf M1,4 mit niedrigem Kopf getauscht. Bei den Rutschmatten möchte ich noch eine feinere Körnung versuchen.


    228_006.jpg


    Die beiden Trittstufen habe ich probeweise aus Resin gedruckt, sollten nächste Woche von shapeways in Messing kommen.


    228_007.jpg


    Was ich bei Zeiten noch nachholen werde ist es die Ketten doch noch zu lackieren.


    So, das war es erst einmal für heute. Hoffentlich bekomme ich ihn am Wochenende zum Laufen.

    Grüße und bleibt´s gesund!


    Ulrich

  • Hallo Ulrich

    Mit der Servo Befestigung bin ich noch einen anderen Weg gegangen.

    Da es mir auch nicht gefallen hat das jedes Servo einzeln mit Stopmuttern angeschraubt wird habe ich mir aus einem Streifen messing eine leiste mit gewindelöcher gemacht.

    So kann man jedes Servo einzeln abnehmen.

    Gruß


    Matthias :Winker:

  • Hallo Matthias, fast Namensvetter :hand:


    bin gespannt auf Deine Lösung der Schlauchführung.... ich gehe im Innenraum einen leicht anderen Weg als Du. Detailbilder werden noch kommen :thumbsup:


    Gruss Mathias

    Grüsse aus der Region Bern------- Mathias


    Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist (Walter Röhrl)

  • Hallo

    Die Schlauchführung ist Eigendlich frei wählbar.

    Wichtig ist nur das die Schläuche vom Verstellausleger einen großen Bogen machen, da sie große längen änderrung haben.

    Gruß


    Matthias :Winker:

  • Hallo Ulrich

    Mit der Servo Befestigung bin ich noch einen anderen Weg gegangen.

    Da es mir auch nicht gefallen hat das jedes Servo einzeln mit Stopmuttern angeschraubt wird habe ich mir aus einem Streifen messing eine leiste mit gewindelöcher gemacht.

    So kann man jedes Servo einzeln abnehmen.

    Hallo Matthias,

    das sieht auch gut aus. Ich bin momentan noch hin und hergerissen. Bei Deiner und der Anleitungsvariante steht das Servo ja leicht schräg. Bei meiner verliert man wiederum gut 2mm Höhe, die der Hacker-Akku nach oben gut gebrauchen könnte. Ich habe jetzt mal noch ein Akkufach im Drucker und schaue wie das heute Abend alles zusammen passt.


    Guten Start in die Woche!

    Grüße

    Ulrich

  • Guten Morgen zusammen,

    viel ging leider nicht in letzter Zeit. Die Endverkabelung braucht dann doch etwas. Vor allem tüftelt man an vielen Punkten und macht diese zwei oder dreimal. Die Schweizer-Perfekt-Lösung ist dieses Mal halt leider zeitgleich unterwegs... :grins:


    Frank hat mir freundlicherweise die Aufkleber in der passenden Farbe schneiden lassen. Ich finde es zumindest stimmig.

    228_009.jpg


    Bei den Rücklichtern hatte ich Reflektorfolie ausprobiert. Allerdings ist die von Conrad zu grob. Die Tage kommt hoffentlich eine passende von Fechtner.

    228_010.jpg


    Dann sind noch die ersten Druckteile eingetroffen. An die Stufen werden rückseitig noch zwei Stifte gepukt und nach dem Lackieren angesetzt.


    228_011.jpg


    Dann habe ich jetzt hoffentlich endlich eine passende Innenaufteilung gefunden. Die Teile müssen noch lackiert werden und dann können die letzten Kabel gezogen werden.

    228_012.jpg


    228_013.jpg


    Einen guten Start in die Woche!

    Grüße

    Ulrich

  • HAllo Ulrich

    das wird ein schickes teil

    Hallo Pasci,

    Danke Dir. Modellbau ist zur Zeit kaum möglich, aber der Bagger soll dennoch in den nächsten zwei Wochen fertig werden.


    Nachdem der Rototilt mittlerweile auch montiert ist, habe ich gleich noch zwei Anbaugeräte gebaut. Reale Bilder kommen die Tage, so sieht das CAD aus:


    GB3000_02.jpg



    GB3000_01.jpg


    WhatsApp Image 2020-09-01 at 10.31.47.jpeg


    Guten Start in die Woche zusammen!