Komatsu Mobilbagger PW 180-10 "Ein Baubericht aus der Region Bern"

  • Guten Abend








    Weiter geht es mit dem Verschrauben der Pratzenseite und der Schildaufnahme.




    Diesmal in 1,6mm nicht mit 2mm Modellbauschrauben und Muttern.







    Auch diese werden mit dem gesammten Unterwagen lackiert.







    Diese Muttern, Scheiben und Schrauben wurden verwendet.







    Hier die Pratzenseite.





    Ich bin mit dem Reultat zufrieden...



    Was meint Ihr dazu?

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Hallo Leute




    Heute möchte ich euch meine Variante der Achssperrservos zeigen. Wer die Achsen kennt weiss, dass der Spielraum zwichen sperren und nicht sperren sehre klein ist.


    Es ist machbar, aber ich finde zwei Servos für die Achsen besser.:meinung:Zudem kann man bei der Commander mit Bildanzeige die Achsen vorn oder hinten, gesperrt oder nicht gesperrt anzeigen lassen.

    So genug der Worte jetzt kommen die Bilder.





    Das Ganze wurde mit der Flex und mit Schleifen von Hand gefertigt.







    Verlöten der oberen Servohalter.








    Anpassen der unteren Servohalter mit Platz für die Servokabel.







    Erneutes Löten.







    Bohren und Gewinde schneiden um die Servos zu fixieren.







    Soweit so gut:grins:








    Ansicht von der Vorderseite.







    Servos wieder entfernen und Schlauchhalterung auf der Vorderseite anlöten. Diese dient auch um die Seilzüge der Sperren auf zu nehmen.







    Und so sieht das im Unterwagen aus.





    Das näste Mal zeige ich euch die Fertigstellung meiner Servoaufnahme:undweg:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Hallo Rainer


    :D:



    Ein, zwei Ideen hab ich noch:grins:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Nun geht es weiter mit meinem Umbau des Unterwagens.






    Wie schon erwähnt, werde ich wieder meine Variante der Drehdurchführung 1,2,3 und R verschlauchen. Oder verständlicher ausgedrückt 3 Mal Vorlauf und zusammengefasst ein Rücklauf. Somit ist es möglich die Pratzen einzeln auf die gewünschte Höhe abzusenken.



    Weiter werden sämtliche Vorläufe in 2mm Schlauch verbaut, nur der Rücklauf wird in 3 mm zur hydraulischen Drehdurchführung verlegt. Dazu musste aber ein Verteiler gefräst werden, da ich selber nicht der Frässspetzi bin, hab ich da Mathias darum gebeten. Nochmals vielen Dank dafür :thumbsup:



    Auf einer Seite ( links) werden 4 Rückläufe auf einen geführt. Auf der anderen Seite einem Vorlauf auf zweI abgänge aufgesplittet. ( Die zwei Schildzylinder) Durch den eingefrässten Zwischenraum werden die zwei Vorläufe für die Pratzen geführt.



    Mehr dazu aber später...







    Es wurden weitere Schlauchhalterungen verlötet.







    Oben die sechs Verschraubungen für 2 mm Schlauch unten für 3 mm Schlauch.







    Somit ist das Teil fertig und kann sandgestrahlt werden und anschliessend zeige ich euch dann meine Verrohrung damit.


    Wünsche noch einen schönen Sonntag:hand::hand:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

    2 Mal editiert, zuletzt von Mirko ()

  • Hallo Modellbaufreunde




    Aus Gewichtsgründen und um die Hydraulikleitungen im Unterwagen zu verlegen, wurde der Lenksservohalter neu gefräst.







    Gewichtstechnisch habe ich mich für Stahl endschieden.







    Servoeinfassung ausfräsen.








    Löcher für die servobefestigung bohren. Danach das überschüssige Material abtrennen.







    Nach dem Fräsen.







    Nach dem Sandstrahlen.







    M 3 Gewinde schneiden.







    Die längs Schlitze sind für die Hydraulikleitungen gedacht, je drei pro Seite. (2mm Schlauch)







    Ups:Wand: Logisch ein Servo hat auch Anschlusskabel:kratz:







    Nochmal mit der Fräse nacharbeiten. Um dem Servokabel den nötigen Platz zu geben.







    Auch am Servo wurden zwei der vier Befestigungspunkte abgefräst.


    Auch hier wieder herzlichen Dank an Mathias:D:





    Jetzt seht es besser aus.





    3D Druckhalterung 7 gamm, neues in Hydraulikdurchführung für die Schläuche 47 gramm.:squint






    Nun kan es mit der Aufballastieren los gehen:genauso:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Hallo Leute



    So nach div Zwischenprojekten zum Teil im Garten. Aber auch im Modellbau, geht es nun weiter mit dem Baubericht zum Pw 180 (2.0.)




    Ich hab das letzte Mal von Auballastieren geschieben.


    Hier nun die Bilder.






    Original ohne Zusatzgewicht.







    Hier das verwendete Material, Blei 3mm.







    Zuerst den Leim und die Kugeln vermischen, dann einschichten....







    Der Servohalter ist auch 7 Mal schwerer aus Metall der aus dem 3D Drucker:squint







    Und hier das Resulatat, + 373 Gramm.




    Das wars für heute


    :hand::hand::hand:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Bis zum nächsten Bauberichtsabschnitt habe ich euch zwei Fotos.






    Das möchte ich bei meinem PW auch verwirklichen, ev sogar mit Servo zum automatisch Verrigeln / Entriegeln.

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Damit kannst du mit dem Bagger noch schöner spielen. Anhänger dran mit allen Anbaugeräten und Material. Echt gute Idee. Vielleicht dann noch auf Schnellläuferfahrwerk umrüsten? Bei Liebherr haben die Bagger dann Kotflügel über den Rädern.

    Ne das mit dem Schnellläuferfahrwerk und den Kotflügeln ist nicht so mein Ding:grins:


    Der Anhänger mit den Anbaugeräten schon eher :Top::Top:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)




  • Zurück zu den zwei Bildern mit der Anhängerkupplung.





    Die Teile wurden auf der Fräse gefertigt, Hierbei war Mathias wieder der Maschinenführer.:D:






    Zuerst wurde die Mitte festgelegt.








    Nachfolgend wurden je drei Löcher gebohrt, je Seite.







    Danach mit dem Gewindeschneider 1,6 mm Gewinde geschnitten. Näturlich hatte ich eine Altersschwäche und hab den Gewindeschneider beim 3 Loch abgebrochen:Wand:






    Nun konnte das erste der drei gefrästen Teile montiert werden.







    So sah das nach der Montage aus.







    Die Kupplung ist höhenverstellbar, dies wurde mit einer Madenschraube mit Feder und dazu passenden Bohrungen realisiert. Die Idee mit der Höchenverstellung hatte Mathias:Danke1: Auch hier zeigt sich das ein Vereinslokal und dadurch der Austausch unter einander zu super Projektrealisierungen führt:Top:







    Ansicht von Oben





    Die Grösse der Kupplung ist meiner Meinung nach sehr passend zur Grösse des gesammten Unterwagens.





    Das wars vorerst, nun gehts an das Fernentriegeln mit Servo, dazu muss aber noch ein Platz für das

    Servo gefunden werden.

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

    Einmal editiert, zuletzt von Mirko ()

  • Sehr schön Mirko :thumbsup:


    ... muss euch mal wieder besuchen :undweg:

    Ja sehr gerne, du weisst ja in welchem "Keller" wir sind:hand::hand:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Hallo Leute




    Nun nach langem suchen habe ich einen Platz im Unterwagen für meine AHK Servo gefunden. Hier die Bilder dazu.







    Zuerst musste eine Halterung gebaut werden, diese ist von Hand und mit einer Feile entstanden.







    Kontrolle vor dem Einbau.







    Fixiert wird die Halterung mit zwei Modellbauschrauben M2.








    Ansicht von Oben, resp nichts von den Schrauben zu sehen.







    Nun hat das Servo seinen Platz gefunden.


    Nach dem Servoeinbau ist der Unterwagenumbau fertig,




    Das nächste Mal geht es an das Sandstrahlen




    :hand::hand::hand:



    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)


  • Guten Morgen




    Nach dem Sandstrahlen wurden die Teile grundiert und dann lackiert.




    Vor und Hinterachsen.






    Die Felgen






    Unterwagen mit Pratzen- und Schildaufnahme.





    AHK Aufnahme.





    Der Antriebsstrang





    Die Pendelsperre





    Die Staukästen





    Drehdurchfürung Fixiereung.





    Verteilerblock Hydraulik Unterwagen.





    Anhängerkupplung (AHK)






    Die Unterwagenteile sind zum grossen Teil :lack:, Nun kann der Zusammenbau beginnen.....




    :hand::hand::hand:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Guten Abend Modellbauer/ innen



    Heute zeige ich euch den Einbau der hydraulischen Drehdurchführung.





    An Stelle der M3 Zylinderschrauben aus dem Bausatz, habe ich mich für M3 Senkkopfschrauben entschieden. Dafür muss aber an den vier Löchern nachgearbeitet weden.


    Das Lager auf der Oberseite des Unterwagens, hier auf dem Foto auf der Unterseite aufligend auf der grünen "Bastelunterlage" habe ich schon verbaut.







    Nun die Drehdurchführung von oben durch das Kugellager schieben.







    Den Unterwagen umdrehen und das zweite, untere Lager eindrücken, ging bei mir problemlos von Hand.







    Das Kugellager muss "bündig" zum Unterwagen eingedrückt werden.


    Nachfolgend kommt die übergrosse Unterlagsscheibe mit den fünf Löcher. ( Leider habe ich vergessen das Foto zu machen:Wand:) Diese wird mit fünf M3 Schrauben an die Drehdurchführung verschraubt .







    Zum Schluss kommt die Drehdurchführungssicherungsplatte diese wird mit 4 M3 Zylinder Schrauben befestigt. Auch hier habe ich mich für Senkschrauben entschieden.


    :!::!:Wichtig ist hier, dass Ihr die richtigen Löcher für die Schrauben nehmt und nicht die vier Öilausgänge.:!::!:


    Kleiner Tipp von mir, die Öilausgänge (die Löcher) sind auf unterschidlichen Tiefen gebohrt. Die Löcher für die Schrauben haben alle die selbe Tiefe... ca 8mm







    So seht das dann bei meinem Unterwagen fertig aus.




    Das wars auch schon wieder, allerseits schönes Wochenende :freude:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

  • Hallo Leute



    Heute werde ich mit dem Verlegen der Hydraulikleitungen und der Pendelsperren-Leitungen beginnen.






    Ich werde dazu 2mm Schlauch und Verschraubungen verwenden.







    Die zwei Leitungen habe ich vorbereitet um die Pendelspeerenzylinder an zu schliessen.







    Verlegen der Pendelsperren-Leitungen.






    Verrohrung des Schildhydraulikleitungen.







    Die erste Seite ist fertig. Alle Schläuche werden durch den Unterwagen geführt und durch die div. Halter und Servohalterschlitze.







    Die Schildzylinderleitungen wurden auf die andere Seite einzeln geführt und zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Verteiler verbunden.






    So das wars wieder.


    Schönes Wochenende, ab in den Keller bei dem Wetter:grins::grins::grins:.

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)

    Einmal editiert, zuletzt von Mirko ()

  • Guten Abend




    Habe noch vier Fotos von der Montag, resp. Anschluss der Hydraulikschläuche von der Schildseite gefunden.







    Wie schon geschriebn hab ich hier 2 mm Schlauch verwendet.







    Schläuche durch die Öffnung ziehen und am Zylinder anschliessen, dann von der Innenseite her die Schläuche nachziehen und den Zylinder nach oben richten.







    4,5 Schlüssel







    Fertig, nun können wir zur Pendelsperre kommen.....




    :undweg:

    Grüsse aus der Region Bern



    Mirko :undweg:




    Du gehst deinem Hobby nach und vergißt die Welt um dich herum. Aber glaub' bloß nicht, daß die Welt dich auch vergessen hat. Irgendwer hat dich immer fest im Blick. Und wenn du Pech hast, ist es deine Frau. (peter e. schumacher)