Beiträge von Bastian B.

    Hallo Dirk,


    hast du Vorkenntnisse, was die Arbeit mit zerspanenden Maschinen angeht?


    Wenn du einen Dumper bauen möchtest, dann wäre ein Drehbank sicherlich noch sehr wertvoll.


    Die Frage nach der Fräse ist natürlich sher weit gestellt.


    Du brauchst eine Maschine, die sehr vielseitig sein muss, da du sonst nicht hinkommen wirst.
    Als Fräse kann man für 1:14,5 und auch 1:10 sicherlich die BF20L von Optimum nehmen. Ein Bekannter von mir möchte eine samt Zubehör verkaufen.


    Allerdings wirst du mit der Fräse, wie schon weiter oben erwähnt, nicht unbedingt einen Dumper bauen können, da auch viele Drehteile für einen kompletten Selbstbau gefertigt werden müssen und das geht nicht mit einer Fräse.


    Wenn du noch Fragen hast, dann her damit.


    Grüße,
    Bastian

    Hallo Alex,


    das wird nicht zu machen sein.
    16 Anschlüsse bei 60-65mm Durchmesser kann man nicht schaffen.


    Alleine die Anschlüsse wirst du nicht da drauf bekommen wegen Platzmangel.


    Grüße,
    Bastian

    So wie es beim genaueren Ansehen der Bilder aussieht, hast du die TM02 Steuerung.


    Warum habt ihr die eine VMC-100 auf Mach3 umgebaut?


    Die Turn 120 ist eine nette Maschine für den Modellbau. ;)

    Hallo Basti!


    Sehr schöne Arbeit und Modell!Besonders die Kardan sieht gut aus!Was kostet sowas denn,wenns fertig ist???? ?(

    Danke Thomas!


    Was sowas kostet?.....


    Nur das Material so um die 130-150€. Wenn man dann die ganze Zeit zusammen rechnet die allein für den Rahmen, Felgen, Kardans draufgeht dann hat das Modell einen Wert von so 200-250€.


    Er soll ja auch noch die ganze Beleuchtung bekommen.


    Im CAD gibt es auch schon Zeichnungen für die Vorderachse, die auch noch aus Messing gebaut wird.

    Sooo,


    Danach entstand der Rahmen:


    An der Drehmaschine habe ich Messing Felgen gedreht, die die Traktion durch mehr Gewicht verbessern sollen:


    für die VA:


    für die HA:


    Dann mal die Schaltbausteine:

    von links nach Rechts: Fahrtregler, Licht Tiny und Blink Tiny


    Dann noch eine "Großaufnahme": :D

    Hallo,


    nachdem mir der MB kaputt gegangen war und er sowieso nicht so gut fuhr, habe ich mich dazu entschlossen, einen neuen LKW im Maßstab 1:87 zu bauen.
    Diesmal wird es ein MAN TGA XXL 6x4 bei dem beide Hinterachsen angetrieben sind.


    Was rein soll


    - JST Mini
    - Servo
    - zwei Fahrtregler (einen fuer den Antrieb und einen fuer ggf. einen Kippauflieger)
    - Lichttiny
    - Blinktiny
    - Beleuchtung
    - HA von Georg.....(Hallo Georg.....hast du noch eine?!??)
    - Messing felgen
    - evt. Rundumlicht


    Nun erstmal Bilder:


    Die vordere Stoßstange mit den SMD LEDs
    P4220048.JPG


    Nochmal von vorne:
    P4220049.JPG


    Den original Herpa Rahmen, der noch durch einen aus Messing gebauten ersetzt wird:
    P4220050.JPG


    Dann mal das FH:
    P4220052.JPG


    Mehr im nächsten Beitrag. ;)

    Bastian, du hast natürlich recht, aber nur, wenn du anstatt der beiden roten Worte "damit" reinschreibst. Das kurveninnere Rad muss selbstverständlich stärker einlenken als das Äussere.
    Falls es aus irgenwelchen Gründen nicht möglich ist, das Lenktrapez hinter die Lenkachse zu bauen, muss dasselbe sozusagen negativ sein. Die Spurstangenköpfe befinden sich dann ganz aussen in der Felgenschüssel


    Gruss
    Werner :Winker:

    Das stimmt. Habe mich falsch ausgedrückt. :whistling:
    ich weiß nur nicht, was du mit deinem zweiten Satz meinst.

    Hallo Ruedi,
    da muss ich dir leider widersprechen:
    Auch wenn hinten nicht viel Platz ist, muss die Lenkstange hinten dran, da sonst das Kurveninnere Rad viel stärker einlenkt als das Kurvenäußere. Das muss genau anders herum sein, sonst wirst du keine gescheiten Kurven fahren können.

    Hübsche Steuerung.


    Ich war heute auch in Dortmund und muss sagen: ES WAR VOLL......


    Beim Damitz war es auch wie immer sehr nett und der neue Bagger ist wirklich einsame Spitze. Baggern durfte ich auch noch. :D