Beiträge von Dampfmichel

    Hallo Basti, eine Idee, welches der beste Farbton ist, habe ich auch nicht.

    Ich denke aber, dass ein Hersteller wie Mipa auch Farbkarten zum eigenen Sortiment im Angebot hat. Ich würde einfach einmal ganz freundlich dort anfragen. Schlimmer als "Nein, haben wir nicht" kann es nicht werden.

    LG Michael

    Hallo Ralf,

    auch ich begrüße Dich herzlich.


    Der Damitzbagger ist technisch sicher über jeden Zweifel erhaben. Mir persönlich wären aber die Lieferzeiten viel zu lang, weshalb ich mich seinerzeit für einen 946er von Premacon entschieden hatte. Aber dass muss ja jeder selbst wissen.


    LG Michael

    Hallo Christian,

    mich würde interessieren, welche Bodenausgleichsmasse von Knauf, N340?


    Zuletzt hatte ich PCI Periplan, wie Mathias. Geht auch sehr, sehr gut. Ist aber teuer und vor allem hier bei uns kaum zu bekommen, wenn, dann nur gegen Mindermengenzuschlag und dann kostet der Sack gleich 53,-- €uronen:motzen:. Ein anständiger Farbkopierer wäre, abgesehen von der vielen Zeit, die man zum Nachdenken bekommt, billiger. :Wand:


    Die Winkelsteine gefallen mir übrigens auch sehr gut!


    LG Michael

    Ja Mathias, die Idee mit dem "Loch" hatte ich, nur mit vieeeel komplizierterem Lösungsweg.


    Lob und Dank für die einfache Lösung gebühren Dir! Herzlichen Dank dafür!:DD::Danke1::respekt::undweg:


    LG Michael

    Moin, wollte hier mal kurz unsere erste Ausbeute zeigen. Die Steine werden wirklich gut!


    Wie man auf drei Bildern sieht, haben wir uns auch schon eine "Sonderform" einfallen lassen, Betonfüße für Behelfsampeln oder Laternen. Ich habe einen kleinen Polystrolstreifen als Widerhaken an ein Röhrchen geklebt, zwischen die Form geklemmt und ann mit eingegossen, fertig.

    Hi Mathias, danke für das "Rezept".


    Die ersten vier Steine haben wir "frei Schnauze" schon fertig, weitere vier sind über Nacht in den Formen. Die Steine werden wirklich Klasse!

    LG Michael

    Danke Damian,

    wenn ich mit der Arbeit fertig bin, werde ich gleich mal mit meinem Schädling, äh, werdendem Nützling, also meinem Sohn im Keller verschwinden ...


    LG Michael

    Moin, in froher Hoffnung auf baldiges erscheinen der gelben "Schneckenpost" bin ich heute losgezogen und habe mir "PCI Periplan Boden-Ausgleich Grau" (siehe Beitrag 17) besorgt. Weil das Zeug ja auch nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu haben ist, hier mal zwei kurze, dumme Fragen:


    -Gibt es eine ungefähre Mengenangabe zur Füllung eines Formensatzes?

    -Mischungsverhältnis wie auf dem Sack angegeben oder mit weniger Wasser anrühren?

    Die Reaktion einer Packstation Mitarbeiterin wenn du mit 70kg Päckli kommst..... unbezahlbar :undweg:


    Wie wäre es denn mit einer kleinen Erstattung, wegen des Funfaktors?


    :happy1:Nein, Spaß beiseite, ich freue mich natürlich, dass es jetzt bald losgehen kann!:happy1::D:03-Sterne

    Hallo Mathias,

    schön, dass die Formen fertig sind!
    Ich würde das Geld dann bei Gelegenheit überweisen wollen, auch wenn die Grenzöffnung noch ein paar Tage auf sich warten lässt. Der internationale Versand ist mir dann doch zu heftig!


    Gilt die Kontoverbindung aus Beitrag 25 noch?

    Hallo Philipp!
    Ich benutze den Original Prusa i3MK3, d. h., ich habe ihn gekauft, und er steht bei mir im Büro, damit er immer schön unter Beobachtung ist. Aber eigentlich benutzt ihn mein Sohn, ich steh eher noch auf die gute alte Handarbeit. Ich bin meist nur der Zeichner und bei Druck der Beobachter. Manchmal läuft der Drucker den ganzen Tag, eingentlich fast immer ohne Problem. Wenn man ein Problem rechtzeitig bemerkt, u. a. deshalb steht er in meinem Büro, kann man ihn anhalten, das Problem beseitigen und dann kann es weitergehen. Wir benutzen bisher fast nur PLA, immer in Verbindung mit dem Prusa Slicer.
    Als Bausatz (lässt sich problemlos zusammenbauen) liegt der Drucker deutlich unter den 1000 €uronen, was aber immer noch deutlich teurer ist, als der Ancubic-Nachbau. Ich hatte mich aber bewusst für das Original entschieden, da der Nachbau meiner Meinung nach an einigen Stellen dringend modifiziert werden muss, damit er gut und vor allem sicher läuft. Wenn ich die Kosten für die Modifikationen mitrechne, bin ich nicht mehr wirklich weit von den Kosten für das Original entfernt, meine Meinung. Ausschlaggeben war für mich aber auch die Überlegung, dass solange ich/wir keine Ahnung von der Sache haben, ich sicher sein wollte, dass der Fehler vor dem Drucker sitzt und nicht im Drucker steckt, das schränkt die Fehlersuche erheblich ein. :warsnicht: Und ich habe die Entscheidung nicht bereut. :freude:


    LG Michael